Profilbild von -Sunny-

-Sunny-

aktives Lesejury-Mitglied
offline

-Sunny- ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit -Sunny- über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Krönender Abschluss einer fantastischen Reihe

Obsidian 5: Opposition. Schattenblitz
2 0

In den letzten achtundvierzig Stunden hatten Tausende meiner Spezies die Erde zum ersten Mal betreten. Wir waren alle miteinander verbunden, befanden uns auf derselben Wellenlänge. Zwischenzeitlich war ...

In den letzten achtundvierzig Stunden hatten Tausende meiner Spezies die Erde zum ersten Mal betreten. Wir waren alle miteinander verbunden, befanden uns auf derselben Wellenlänge. Zwischenzeitlich war es überwältigend, wie die Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte von Tausenden im Kopf jedes einzelnen Lux gebündelt wurden. Macht übernehmen. Kontrollieren. Herrschen. Dominieren. Unterwerfen.

Mit Dawson und Beth hatte alles angefangen. "Kat?" Mir stockte der Atem, als ich seine Stimme hörte. Ich senkte den Kopf und drehte mich langsam um. Und mit Daemon und mir endete es.
Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.
Der fünfte Band der Lux Reihe strahlt wieder mit einem wunderschönen Cover. Das Buch umfasst an die 410 Seiten und ist in einem schön flüssigen Schreibstil aus den Perspektiven von Katy und Daemon geschrieben.

Wow, was für ein krönender Abschluss einer fantastischen Reihe. Nach nur wenigen Seiten war ich wieder total gefangen in der Geschichte. Es geht genau da weiter, wo Band 4 aufgehört hat. Recht schnell war für mich die Spannung wieder da. Ich fand die Geschichte bis auf wenige kleine Momente auch eigentlich durchweg richtig spannend und fesselnd. Ich konnte das Buch eigentlich kaum aus der Hand legen. Meiner Meinung nach hatte dieses Buch echt einiges zu bieten, Humor, Liebe, Freundschaft, Schockmomente und Überraschungen. Die Hauptcharaktere Katy, Daemon, Dawson, Beth, Dee und Archer sind mir im Laufe der Reihe sowieso alle ans Herz gewachsen und da hat sich auch nichts dran geändert. Der ein oder andere Schockmoment ging mir allerdings ziemlich nah und ich habe richtig mit den Charakteren mit gelitten. Das Ende war für mich auf der einen Seite total schön, auf der anderen Seite bin ich ziemlich traurig, dass die Reihe nun zu Ende ist.

Dieser krönende Abschluss bekommt natürlich 5 Sterne. Die komplette Reihe ist absolut fantastisch. Schade, dass es nun vorbei ist. Ich gebe für die gesamte Reihe eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Einfach mega mega spannend

Black Blade
1 0

Lila Merriweather hat ihren festen Platz als Leibwächterin in der Sinclair-Familie angenommen. Dass man sie jedoch für das Turnier der Klingen auswählt - ein Spektakel, bei dem sich Vertreter der magischen ...

Lila Merriweather hat ihren festen Platz als Leibwächterin in der Sinclair-Familie angenommen. Dass man sie jedoch für das Turnier der Klingen auswählt - ein Spektakel, bei dem sich Vertreter der magischen Familien jährlich die Köpfe einschlagen - darauf hätte sie gerne verzichtet. Devon Sinclair ist davon überzeugt, dass Lila den Wettkampf für sich entscheiden kann. Dabei sollte er sich als ihr Kontrahent lieber selbst auf das Turnier konzentieren. Denn dieses wird immer gefährlicher: mysteriöse Unfälle zwingen einen Teilnehmer nach dem anderen zur Aufgabe. Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Viktor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster...

Willkommen in Cloudburst Falls, der Ort, an dem sich Monster und Mafia gute Nacht sagen...

Ich, Lila Merriweather, habe mein Leben bisher in den Schatten gelebt - Schließlich bin ich die raffinierteste Diebin der Stadt. Doch als das Familienoberhaupt der Sinclairs mich dazu auserwählt, beim jährlichen Turnier der Klingen mitzumachen, finde ich mich plötzlich mitten im Rampenlicht wieder, und in großer Gefahr. Denn der Wettkampf gestaltet sich alles andere als harmlos. Glücklicherweise stehen mir Devon Sinclair und meine magischen Fähigkeiten zur Seite.

Der zweite Band der Black Blade Reihe strahl mit einem wunderschönen Cover diesmal mit roten Akzenten. Das Buch umfasst an die 360 Seiten und ist in einem schön flüssigen Schreibstil aus der Sicht von Lila geschrieben.

Wahnsinn, was für ein mega mega spannendes Buch. Ich habe es fast in einem Zug verschlungen. Da es schon eine ganze Weile her ist, seit ich den ersten Band gelesen hatte, fand ich es toll, dass die Autorin am Anfang nochmal einige Dinge aus dem ersten Band wiederholt hat. Durch diese Wiederholungen fand ich recht schnell wieder sehr gut in die Geschichte und war von Anfang an gefesselt. Ein Höhepunkt jagte den nächsten. Ich habe mehr als einmal nach Luft schnappen müssen, weil so viele Schockmomente und Überraschungen aufeinander folgten. Zudem gab es noch einige Rätsel, die ich gemeinsam mit Lila, Devon, Felix und dem Rest der Sinclair-Familie lösen wollte. Es wurde wirklich keine Sekunde langweilig. Normalerweise habe ich bei Büchern recht schnell Vorahnungen, was denn noch so kommen könnte, so daneben wie in diesem Buch lag ich wirklich noch nie. Außer der absolut atemberaubend spannenden Geschichte gibt es in dem Buch auch einige tolle Charaktere. Lila, Devon, Felix, Mo und Poppi waren mir wieder auf Anhieb sympathisch. Sogar Claudia, Deah und Seleste sind mir auf ihre verdrehte Art und Weise irgendwie sympathisch. Das Ende des Buches fand ich wirklich sehr schön und trotzdem bleibt es spannend, denn es sind noch nicht alle Rätsel gelöst und noch nicht alle Gefahren gebannt. Ganz am Ende gab es noch eine Leseprobe von Band 3, diese hat mich jetzt noch neugieriger gemacht, wie die Geschichte weitergeht.

Für dieses mega spannende Buch gibt es 5 Sterne, obwohl ich hier sogar 20 geben würde. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal ein Buch so atmeberaubend spannend fand, dass ich dachte mein Herz springt aus der Brust. Ich bin mega gespannt wie es weitergeht und danke der Autorin für dieses fantastische Buch.

Veröffentlicht am 11.02.2018

Ein absolut spannender Auftakt

Countdown to Noah (Band 1): Gegen Bestien
0 0



Titel: Countdown to Noah
Reihe: Countdown to Noah; Band 1
1 Gegen Bestien ? 2 Unter Bestien
Autorin: Fanny Bechert
Verlag: Sternensand Verlag
Preis: 12,95€ Taschenbuch; EBook 6,99€
Erscheinungsdatum: ...



Titel: Countdown to Noah
Reihe: Countdown to Noah; Band 1
1 Gegen Bestien ? 2 Unter Bestien
Autorin: Fanny Bechert
Verlag: Sternensand Verlag
Preis: 12,95€ Taschenbuch; EBook 6,99€
Erscheinungsdatum: 17.09.2017
Seitenzahl: 300


Inhalt

In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?
[Quelle: Sternensand Verlag]

Über die Autorin
Fanny Bechert wurde 1986 in Schkeuditz geboren und lebt heute mit ihrem Freund und ihrer Katze Lucy im Thüringer Vogtland. Im „realen Leben“ Physiotherapeutin, griff sie erst 2012 mit dem Schreiben ein Hobby ihrer Kindheit wieder auf. Was zuerst ein Ausgleich vom Alltag war, nahm bald größere Formen an und so veröffentlichte sie im Juni 2015 ihren ersten Roman im Genre Fantasy.
Auch heute geht sie noch ihrem Hauptberuf nach, auch wenn die Tätigkeit als Autorin einen immer größeren Stellenwert in ihrem Leben einnimmt.
[Quelle: Sternensand Verlag]


Erster Satz


Schon immer war es das oberste Ziel der Forschung, den körperlichen Verfall des Menschen aufzuhalten.

Meine Meinung

Cover:

Das Cover finde ich total gelungen. Auch wenn die Brauntöne nicht ganz so mein Fall sind, passt es einfach wunderbar zur Geschichte.


Schreibstil:

Das Buch ist in einem schön flüssigen, locker leichten Schreibstil aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Cassidy geschrieben. Alles ist schön bildlich beschrieben ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Ich konnte mich somit sehr gut in der Geschichte zurechtfinden.


Charaktere:

Die Charaktere sind alle sehr liebevoll ausgearbeitet und waren sehr authentisch. Die Protagonistin Cassidy habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist einfach total liebenswert und tut alles um ihre kranke Schwester Claire zu beschützen. Aber sie ist auch ein wenig sensibel und nimmt sich so einige Worte von Daniel sehr zu Herzen. Daniel finde ich ebenso absolut toll. Auch wenn er am Anfang sehr feindselig rüberkommt, merkt man schnell, dass er eigentlich ein sehr netter Kerl ist, den man einfach mögen muss. Auch Daniels Oma Ann ist eine unglaublich nette und liebe Frau. Dann gab es noch die Geschwister Jeff und Rita. Jeff ist ein kleiner Weiberheld und irgendwie auch ein leichtsinniger Idiot. Nach der ersten Begegnung mit ihm konnte ich ihn gar nicht ausstehen, diese Abneigung verschwand im Laufe der Geschichte aber immer mehr. Der kleine Wirbelwind Rita hat sich auch sofort in mein Herz geschlichen und mich des Öfteren mit ihrem Verhalten positiv überrascht.


Story:

Eine unglaublich spannende und fesselnde Dystopie. Dieses Buch war wirklich der Hammer. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte gefangen und habe sie verschlungen. Zu Beginn wird erst einmal erklärt, wie es dazu kam, dass die Noahs entstanden sind und sofort kam dann auch direkt der erste Schockmoment und die Spannung war gleich ganz weit oben. Wie schon der Klappentext verrät, wird Cassy von einem Noah gebissen und hat somit nur noch 30 Tage bis zu ihrer Verwandlung. Und genau in dieser Zeit begleiten wir sie. Jeder Tag ist ein Kapitel und in diesem Band erleben wir die ersten 17 Tage. Ich fand es wirklich unglaublich spannend Cassidys Entwicklung zur Noah zu verfolgen und zu sehen wie sie sich immer mehr verändert. Zudem ist sie seit dem Biss hochgradig ansteckend und selbst eine kleine Berührung kann zur Ansteckung führen. Gar nicht so einfach, wenn man ständig unter Menschen ist, die langsam zu Freunden werden. Die ganze Zeit begleitet von der Hoffnung, es möge doch noch irgendeine Lösung für Cassy geben, flogen die Seiten nur so dahin. Als sich dann auch noch eine kleine Liebesgeschichte entwickelte, war es vollends um mich geschehen. Es war wirklich Herzzerreißend und ich habe sehr mit den Charakteren mitgelitten. Das Ende fand ich auch sehr gelungen. Es macht tierisch neugierig darauf, wie es weiter geht. Ich freue mich wahnsinnig auf Band 2.

Fazit
"Countdown to Noah - Gegen Bestien" ist ein unglaublich spannender Auftakt. Dieses Buch macht absolut süchtig und die Geschichte lässt mich einfach nicht los. Hier vergebe ich die volle Punktzahl.

Veröffentlicht am 01.02.2018

Gut, aber mit ein paar Längen

Der Winter erwacht
0 0



Titel: Der Winter erwacht
Reihe: Mystral Reihe; Band 1
1 Der Winter erwacht ? 2 Wenn der Sommer stirbt
Autorin: C.L. Wilson
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 10,00 € Taschenbuch; EBook 8,49 €
Erscheinungsdatum: ...



Titel: Der Winter erwacht
Reihe: Mystral Reihe; Band 1
1 Der Winter erwacht ? 2 Wenn der Sommer stirbt
Autorin: C.L. Wilson
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 10,00 € Taschenbuch; EBook 8,49 €
Erscheinungsdatum: 16.07.2015
Seitenzahl: 381



Inhalt:

Zwei verfeindete Reiche, mächtige Wettermagie und eine schicksalhafte Liebe

Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert. Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird ...
[Quelle: Bastei Lübbe]
Über die Autorin:

C. L. Wilson wurde in Houston, Texas geboren. Ihre Eltern arbeiteten bei der NASA, und schon als Kind liebte sie Mythen und Geschichten über andere Welten. So ist es kein Wunder, dass sie Schriftstellerin wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern an der Golfküste Floridas.
[Quelle: Bastei Lübbe]



Erster Satz:

"Musst du wirklich gehen?"



Meine Meinung:

Cover:

Das Cover finde ich ganz schön. Ich mag die Farben und es passt sehr gut zur Geschichte.


Schreibstil:

Das Buch ist in einem schön flüssigen Schreibstil aus der Erzählerperspektive geschrieben. Diese begleitet mal Chamsin und mal Wynter.


Charaktere:

Die Charaktere haben alle ihre Daseinsberechtigung. Die Protagonistin Chamsin habe ich recht schnell in mein Herz geschlossen. Sie ist zwar nicht ganz einfach, aber ich mochte den kleinen Wirbelwind irgendwie trotzdem. Den Protagonisten Wynter mochte ich ebenfalls sehr gerne. Auch wenn er des Öfteren eher kalt war, hatte er doch auch liebevolle Seiten. Chamsins Vater König Verdan hingegen habe ich gehasst. Wynters besten Freund Valik kann ich irgendwie nicht richtig einschätzen. Er kam mir irgendwie eher immer wie ein alter Grummel vor.


Story:

Ein guter Reihenauftakt, der mich allerdings nicht vollends überzeugen konnte. Zuerst einmal ging das Buch richtig gut los. Den Prolog fand ich wirklich super und auch gleich schockierend. Ich war zunächst auch richtig gefesselt von der Geschichte und es gab wirklich einige Schockmomente. Ich habe sehr mit den Charakteren mitgelitten. Dann fiel für mich leider die Spannung sehr ab und die Geschichte zog sich ganz schön. Es wurde zwar zwischendurch mal wieder besser, aber so richtig fesseln konnte es mich trotzdem nicht mehr. Wenn die Spannungskurve dann mal wieder hoch ging, fiel sie leider sehr schnell wieder ab. Auch die ziemlich langen Kapitel haben mich sehr gestört, da sie dazu beigetragen haben, dass sich die Geschichte noch mehr zog. Das Buch beinhaltet auch ein wenig Erotik, das war für mich schon eine Überraschung. Allerdings fand ich die Wortwahl in den erotischen Szenen teilweise wirklich sehr seltsam und manchmal musste ich sogar herzlich loslachen, weil die Begriffe wirklich total komisch waren. Solche Bezeichnungen habe ich wirklich noch nie gehört. Ich muss sagen, ich hab wirklich viel viel mehr von dem Buch erwartet und bin echt ein wenig enttäuscht. Die Idee ist echt gut und auch die Geschichte gefällt mir total. Ohne die Längen, wäre das Buch bestimmt auch echt super gewesen. Das Ende konnte mich dann leider auch nicht mehr ganz so überraschen. Irgendwie habe ich damit gerechnet, aber trotzdem ist es irgendwie auch ein Cliffhanger. Ich werde die Reihe auf jeden Fall trotzdem weiterlesen und freue mich auf Band 2.

Fazit:
"Der Winter erwacht" ist ein guter Reihenauftakt. Leider hatte die Geschichte für mich einige Längen und konnte mich daher nicht vollends fesseln. Ich vergebe hier 3 von 5 Sternen.




Veröffentlicht am 14.11.2017

Ein toller Reihenauftakt

Zeitenzauber
0 0



Titel: Zeitenzauber - Die magische Gondel
Reihe: Zeitenzauber; Band 1
1 Die magische Gondel ? 2 Die goldene Brücke ? 3 Das verborgene Tor
Autorin: Eva Völler
Verlag: Baumhaus Verlag
Preis: 8,00 € Taschenbuch; ...



Titel: Zeitenzauber - Die magische Gondel
Reihe: Zeitenzauber; Band 1
1 Die magische Gondel ? 2 Die goldene Brücke ? 3 Das verborgene Tor
Autorin: Eva Völler
Verlag: Baumhaus Verlag
Preis: 8,00 € Taschenbuch; 6,99 € EBooks
Erscheinungsdatum: 14.02.2014
Seitenzahl: 336



Inhalt:
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen – und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ... [Quelle: Baumhaus Verlag/Bastei Lübbe]

Über die Autorin:

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht."
Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen. [Quelle: Baumhaus Verlag]


Erster Satz:

Venedig, 1499

H l o!

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover finde ich ganz schön. Ich mag die Farben und es passt super zur Geschichte.


Schreibstil:

Das Buch ist in einem wunderschön flüssigen Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Anna geschrieben. Alles ist schön bildlich beschrieben, sodass ich mir Venedig im Jahre 1499 sehr gut vorstellen konnte. Das Buch hat keine einzelnen Kapitel sondern ist in vier Teile unterteilt. Diese Teile hatten alle um die 80 bis 100 Seiten. Mir persönlich gefallen einzelne Kapitel besser, wobei das bei diesem Buch nicht weiter schlimm war, dass es keine gab.


Charaktere:

Die Charaktere sind alle sehr liebevoll und detailreich ausgearbeitet und hatten alle ihre Daseinsberechtigung. Die Protagonistin Anna habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist einfach total mutig und lässt ihre Freunde niemals im Stich. Auch Sebastiano war mir sofort sympathisch. Dieser hübsche Kerl hatte auch sofort einen Platz in meinem Herzen. Dann gab es noch eine Menge andere Charaktere, wie Marietta, Bart, Clarissa, Trevisan und José. Die waren mir auch alle total sympathisch, auch wenn Clarissa mir zwischendurch mal sehr unsympathisch war. Die Malipieros hingegen mochte ich überhaupt nicht. Besonders Alvise habe ich total gehasst.


Story:

Ein toller Reihenauftakt. Die Geschichte fing für mich etwas schleppend an, auch wenn es recht schnell spannend wurde, nahm die erste Spannungskurve doch irgendwie recht schnell wieder ab, sodass sich der erste Teil ein klein wenig zog. Doch dann im zweiten Teil war ich total gefangen in der Geschichte. Ich fand es unheimlich interessant Venedig im Jahr 1499 kennenzulernen. Die Sache mit den Zeitreisen war wirklich super umgesetzt. Am besten fand ich die Sache mit der Sperre. Anna konnte nämlich keine Begriffe aus der Zukunft verwenden oder sie kamen einfach als anderes Wort heraus. Das war manchmal wirklich total lustig. Die Protagonistin Anna fand ich wirklich total spitze. Es ist einfach toll, wie sie mit allem umgeht und die Situation meistert. Das Ende vom zweiten Teil war unglaublich spannend, leider ging die Spannungskurve im dritten zwischendurch aber wieder ein bisschen nach unten. Trotzdem mochte ich die Geschichte sehr gerne. Neben der ganzen Zeitreise-Sache entwickelte sich auch eine schöne Liebesgeschichte. Mir persönlich ging das Verlieben allerdings ein klein wenig zu schnell. Aber die beiden sind trotzdem sehr süß zusammen. Die Geschichte hält auch einige Überraschungen bereit und es gibt auch den ein oder anderen Schock. Ich habe zwischenzeitlich sehr mit den Charakteren mitgelitten, gehofft und geliebt. Das Ende fand ich wunderschön. Ich bin sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.

Fazit:
"Zeitenzauber - Die magische Gondel" ist eine schöne Geschichte, die leider ab und an mal an Spannung verliert. Ich mochte die Geschichte aber trotzdem sehr gerne, da die ganze Zeitreise-Sache einfach super umgesetzt war. Hier vergebe ich 4 von 5 Sternen und freue mich sehr auf Band 2.