Platzhalter für Profilbild

2013Berge

Lesejury-Mitglied
offline

2013Berge ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 2013Berge über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2020

Spannende Geschichte mit aktuellem Bezug

Die Henkerstochter und der Fluch der Pest
0

Inhalt:

Sommer 1679: In Wien wütet die Pest und langsam bewegt sich die Krankheit auch auf Bayern zu. In dieser Situation wird der Henker Jakob Kuisl von einem Pestkranken aufgesucht und dieser flüstert ...

Inhalt:

Sommer 1679: In Wien wütet die Pest und langsam bewegt sich die Krankheit auch auf Bayern zu. In dieser Situation wird der Henker Jakob Kuisl von einem Pestkranken aufgesucht und dieser flüstert ihm rätselhafte Worte zu.
Kurze Zeit später kommt es in Kaufbeuren zu rätselhaften Todesfällen. Kuisl reist mit seiner Tochter Magdalena in der Stadt und die beiden werden mit sehr rätselhaften Ereignissen konfrontiert.

Meinen Meinung:

Ich habe schon viele von den Vorgängerbänden gelesen und war begeistert und auch dieses Buch hat mich nicht enttäuscht.
Es war schön, wieder auf die Charaktere zu treffen, besonders auf den etwas grummelige Kuisl und seine Tochter Magdalena und ihre Familie habe ich wieder sehr gefreut.
Es ist einfach immer wieder spannend mit diesen Protagonisten in die Zeit der Vergangenheit einzutauchen und mit ihnen das Leben der damaligen Zeit zu erleben.
Besonders spannend ist dabei immer der Blick auf die Gesellschaft auf der Sicht eines Ausgeschlossenen, denn ein Henker wurde damals von vielen Leuten gemieden. So bekommt man einen sehr interessanten Blick auf die Zeit.
Auch zeigt sich in diesem Buch sehr bildhaft die Bedrohung durch die Pest und die Hilflosigkeit der Menschen im Kampf gegen die Krankheit.
Ich habe das Buch zum Höhepunkt der Corona-Krise in Deutschland gelesen und man konnte einig Aspekte wiederfinden. Schon damals war ein wichtiges Mittel gegen die Krankheit die Quarantäne, auch die Angst vor der Ansteckung war natürlich sehr hoch. So bekommt dieses Buch eine Aktualität, die wahrscheinlich so nicht geplant war, als der Autor das Buch geschrieben hat.
Der Fall ist sehr spannend und wird sehr nachvollziehbar untersucht und auch zu einer logischen Auflösung gebracht. Auch die Charaktere habe mir wieder sehr gut gefallen, sie entwickeln sich von Buch zu Buch weiter und auch das Privatleben der Familie Kuisl bleibt immer sehr spannend.
Das Buch ist eine klare Leseempfehlung und sicher auch in Nach-Corona-Zeiten noch sehr spannend zu lesen, aber aktuell hat das Buch einfach auch einen hohen aktuellen Bezug.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2020

Mit Magie gegen Umweltverschmutzung

Der magische Blumenladen, Band 11: Hilfe per Eulenpost
0

Inhalt:

Violet macht mit ihren Freunden Jack und Zack Urlaub bei ihren Großeltern. Sie wohnen direkt am Meer und so freuen sich die 3 Kinder auf eine tolle Zeit am Strand. Gleich nach ihrer Ankunft laufen ...

Inhalt:

Violet macht mit ihren Freunden Jack und Zack Urlaub bei ihren Großeltern. Sie wohnen direkt am Meer und so freuen sich die 3 Kinder auf eine tolle Zeit am Strand. Gleich nach ihrer Ankunft laufen sie mit großer Vorfreude zum Strand. Doch was müssen sie feststellen: Am Strand finden sie jede Menge Müll, Plastikteller, - Becher und Getränkedosen. Sie machen sich auf die Suche nach der Ursache für diese Umweltverschmutzung.

Meine Meinung:

Ein sehr schönes Kinderbuch zu einem sehr wichtigen Thema. Den jungen Lesern wird hier deutlich gezeigt welche Folgen sie Umweltverschmutzung für die Natur und die Tiere hat. In einem spannenden Krimi ermitteln die drei Kinder die Ursache der Verschmutzung. Natürlich darf dabei die Magie der Blumen nicht fehlen. So helfen die Zauberkräfte der Blumen aus dem magischen Blumenladen bei der Aufklärung des Falls.
Das Niveau des Schreibstil ist dem Alter entsprechend und die Sätze nicht zu lang. Besonders gut haben meine Kindern die tollen Zeichnungen gefallen, besonders schön war natürlich, dass sie in Farbe waren.
Insgesamt macht das Buch einen liebevoll gestalteten Eindruck.
Eine Empfehlung für Kinder, die eine spannende Geschichte mit einem aktuellen Thema verbinden möchten und für die ein gewissen Maß an Magie nicht fehlen darf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2020

Spannendes Buch zu einem wichtigen Thema

Land unter bei Samuel
0

Inhalt:

Samuels Vater ist Klimaforscher und als er eine neue Stelle antritt, muß die Familie von einem Ende Berlins ans andere ziehen. Für Samuel bedeutet das, dass er die Schule wechseln und sich dort ...

Inhalt:

Samuels Vater ist Klimaforscher und als er eine neue Stelle antritt, muß die Familie von einem Ende Berlins ans andere ziehen. Für Samuel bedeutet das, dass er die Schule wechseln und sich dort neu einfinden muß.
Samuel ist ein kleiner Erfinder und als er von seinem Vater hört, vor welchen Problemen die Pazifikinsel Kiribati aufgrund des Klimawandels steht, fängt er an über das Thema Umweltschutz und Klimawandel nachzudenken.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein Kinderbuch, das zum Nachdenken anregt und das Thema Umweltschutz kindgerecht aufbereitet. Eingebunden ist das Thema in eine interessante Handlung rund um das Alltagsleben Samuels, seine Probleme sich in die neue Schule einzufinden und neue Freunde zu finden. Insgesamt also eine schöne Mischung aus einer Geschichte aus dem Leben eines Kindes und dem Thema Klimawandel und Umweltschutz.
Das Buch ist mit schönen Zeichnungen gestaltet, auch wenn meine Kinder der Meinung sind, das farbige Bilder viel schöner sind als schwarz-weiss Zeichnungen. Die Handlung ist sehr ansprechend und nimmt auch Kinder mit, die sich mit Umweltproblemen noch nicht so auskennen. Sehr gut haben mir auch die Ideen gefallen, die die Kinder für den Umweltschutz entwickelt haben und die sie in ihrer direkten Schulumgebung umsetzen. Hieraus ergeben sich auch für uns und unsere Kinder Ideen, die im täglichen Leben umgesetzt werden können.
Insgesamt hat uns das Buch sehr gut gefallen, eine schöne Geschichte vor einem doch sehr wichtigen Hintergrund. Das Buch ist sicherlich eine Leseempfehlung für alle Kinder, für die das Thema Umweltschutz wichtig ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2020

Spannende Intrigen zur Jahrhundertwende

Glanz der Ferne
0


Inhalt:

Berlin in den Jahren 1897 – 1900: Dieses Buch ist der 3. Teil einer Triologie rund um die Familien von Gentzsch und von Hartung. Die Mitglieder der Familie Hartung sind reiche Tuchfabrikanten. ...


Inhalt:

Berlin in den Jahren 1897 – 1900: Dieses Buch ist der 3. Teil einer Triologie rund um die Familien von Gentzsch und von Hartung. Die Mitglieder der Familie Hartung sind reiche Tuchfabrikanten. Leider müsse sie in letzter Zeit mit stornierten Auftragen und Reklamationen kämpfen. Victoria von Gentzsch, eine Verwandte der Familie von Hartung wir Opfer einer rufschädigenden Intrige. Zusammen mit Mitgliedern der Familie von Hartung macht sie sich auf die Such nach den Hintergründen der Intrigen.

Meine Meinung:

Mit diesem Buch kann man auf unterhaltsame Art auf Zeitreise zur letzten Jahrhundertwende gehen. Automobile kommen auf, die ersten Frauen dürfen studieren, auch die alten Beschränkungen im Leben der Frauen spielt noch eine wichtige Rolle und grenzt die Freiheiten der Frauen stark ein. Auch die Rolle des Adels in der damaligen Gesellschaft wird hier deutlich gezeigt und auch die Bedeutung der Standesunterschiede.
Vor diesem Hintergrund entwickelt sich eine spannende Geschichte über Intrigen, alte Rechnungen die beglichen werden wollen und der Kampf einer jungen Frau um ihre Ehre und ihre Freiheit.
Das Buch ist angenehm flüssig zu lesen und auch wenn man die ersten beiden Teile nicht gelesen hat, kann man gut in die Geschichte hineinfinden. Auch die vielen Personen lassen sich schnell einsortieren und so kann man sich ganz auf die spannenden Handlung einlassen.
Mich hat die Handlung etwas an die anderen Bücher von Iny Lorentz erinnert, in denen es auch häufig um starke Frauen geht, die durch böse Menschen in unangenehme Situationen gebracht werden aus denen sie meistens mit der Hilfe eines starken Mannes befreit werden. Aber mir gefällt es trotzdem, wie es dieses Autorenduo schafft, dieses Schema in spannende, fesselnde Geschichten zu fassen, die den Leser mit auf die Reise in ferne Zeiten nimmt.
Dieses Buch ist sehr unterhaltsam, gibt einen Blick in die entsprechende Zeit und sorgt für viele spannende Lesestunden, um hohe Literatur handelt es sich dabei aber nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere