Cover-Bild Wildes Paradies
(32)
  • Cover
  • Thema
  • Tipps
  • Aufmachung
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe Life
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Lifestyle und persönliche Styleguides
  • Genre: Ratgeber / Lebenshilfe
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 26.03.2021
  • ISBN: 9783431070255
Claudia Praxmayer

Wildes Paradies

Der Natur freien Lauf lassen und dafür reich belohnt werden
Claudia Praxmayer und ihr Mann kaufen einen alten Hof im Chiemgau, um auf dem riesigen Grundstück Lebensräume zu schaffen, in denen bedrohte Arten Zuflucht finden. Die Biologin legt Totholzhecken und Terrassenbeete an, lässt Wildblumenwiesen wachsen und Tümpel volllaufen - und überall sprießt das Leben! Igel, Vögel und Fledermäuse ziehen ein, Wildbienen und andere Insekten finden reichlich Nahrung, sogar die friedliche Koexistenz im Gemüsebeet ist (mit kleinen Kompromissen) möglich. Dieses Buch zeigt, wie Mensch und Natur miteinander das größte Gartenglück erreichen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.05.2021

Flora und Fauna

0

Dieses Buch war mein erster Ratgeber, wenn es um Pflanzen und Insekten geht. Ich habe einen trockenen Ratgeber erwartet, doch ich wurde mit einem Ratgeber beglückt welcher nicht nur durch seine traumhaften ...

Dieses Buch war mein erster Ratgeber, wenn es um Pflanzen und Insekten geht. Ich habe einen trockenen Ratgeber erwartet, doch ich wurde mit einem Ratgeber beglückt welcher nicht nur durch seine traumhaften Bilder besticht sondern ebenfalls einen Schreibstil bietet der den Leser sofort runterkommen lässt. Während des Lesens fühlte ich mich als Laie trotzdem unglaublich wohl und bekam viele Tipps die ich auch auf meinem begrenzten Balkon umsetzen kann.
Die Autorin zeigt auf anschauliche weiße, wie aus jedem Garten ein Paradies für Flora und Fauna werden kann, denn jeder einzelne von uns kann etwas gegen das Artensterben tun.
Kurz und knapp, ein tolles Buch mit der Liebe zum Detail, atemberaubende Bilder und ein flüssiger Schreibstil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Mut zum Chaos

0

Ein schönes Buch über das Wachsenlassen und ein gutes Miteinander mit der Pflanzen- und Tierwelt.

Claudia Praxmayer erzählt in einem wunderbaren Plauderton von ihren Erfahrungen einen wilden und tierreichen ...

Ein schönes Buch über das Wachsenlassen und ein gutes Miteinander mit der Pflanzen- und Tierwelt.

Claudia Praxmayer erzählt in einem wunderbaren Plauderton von ihren Erfahrungen einen wilden und tierreichen Garten anzulegen und zu pflegen. Die Beschreibungen werden mit vielen ansprechenden Bildern untermauert. Was mir sehr gut gefallen hat, waren die Anekdoten von ihren Anfängen, was gut lief, was sie lieber nicht getan hätte und welche Missgeschicke ihr passiert sind. Bei so mancher Beschreibung konnte ich nur zustimmend nicken und schmunzeln, da ich mir diese Fehler auch geleistet habe. Die Autorin schreibt jedoch nicht nur von ihren Beeten, sondern auch wie man einen Teich anlegt und pflegt und was Obstwiesen schätzen und wie wichtig diese sind. Sie beschreibt, wie man sogar auf einem Balkon ein kleines Mini-Gewässer anlegen kann. Für Insekten reicht bereits eine flache Schale mit einem Stein und 2-3 Stöckchen (als Rettungsanker) drin, vollkommen aus. Sie kann vieles umsetzen, was in meinem kleinen Garten nicht funktionieren würde z.B. Terra Preta, aber andere Tipps und Tricks habe ich mir markiert, um sie selber in diesem Gartenjahr auszuprobieren.

Wer einen ordentlichen und aufgeräumten Garten möchte, sollte das Buch nicht lesen. Denn hier geht es darum, mit der Natur einen Weg zu finden, der sowohl dem Menschen nützt und gefällt, als auch den Tieren (Insekten, Kriechtieren und kleinen Säugetieren) und der Pflanzenvielfalt den Lebensraum erhält. Ein Kapitel in ihrem Buch heißt "Mut zum Chaos" und den braucht es auch manchmal, aber man wird mit einer wunderbaren Vielfalt belohnt, die man nur noch selten in den Gärten vorfindet.

Veröffentlicht am 22.04.2021

Große Empfehlung

0

Ich liebe die Natur und für mich ist der Wald zum Beispiel ein absoluter Erholungsort
Ich beschäftige mich privat auch sehr stark mit dem Thema Umwelt. Deswegen hat mich das Buch sehr neugierig gemacht. ...

Ich liebe die Natur und für mich ist der Wald zum Beispiel ein absoluter Erholungsort
Ich beschäftige mich privat auch sehr stark mit dem Thema Umwelt. Deswegen hat mich das Buch sehr neugierig gemacht.

Meinung:
In dem Buch geht es um Claudia Praxmayer, die sich zusammen mit ihrem Mann einen wunderschönen Hof gekauft hat. Die Tipps und Tricks, die in diesem Buch vermittelt werden, werden rund um die Geschichte und Entstehung des Hofes erzählt. Dadurch sind die Tipps greifbarer und somit auch erreichbarer.
Der Schreibstil ist einfach wunderschön und einzigartig für das Genre. Während des Lesens hat sich vor meinem inneren Auge ein kleiner Film abgespielt, was mir bei anderen Büchern in diesem Genre oft fehlt. Ich hatte das Gefühl, dass jeder Satz mit so viel Liebe geschrieben wurde.

Fazit:
Das Buch ist eine große Empfehlung an all diejenigen, die sich mehr mit dem Thema beschäftigen wollen und vielleicht nicht so sehr Lust auf ein typisches Sachbuch haben.

5/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Einfach mal die Natur loslassen

0

Der Natur freien Lauf lassen und dafür reich belohnt werden

Getreu nach dem Motto „Artenreich statt artig“ erzählt uns die Autorin Claudia Praxmayer von ihrem ganz persönlichen Traum vom Garten.

Als ...

Der Natur freien Lauf lassen und dafür reich belohnt werden

Getreu nach dem Motto „Artenreich statt artig“ erzählt uns die Autorin Claudia Praxmayer von ihrem ganz persönlichen Traum vom Garten.

Als Städter gibt es für Claudia Praxmayer und ihren Mann schon lange einen großen Traum. Ein eigener Garten ganz nach ihren Vorstellungen. Eigenes Obst, eigenes Gemüse und eine bunte Vielfalt. Aber wie geht das und wo? Nach langer Suche werden die beiden im Chiemgau fündig.

Sie renovieren das alte Bauernhaus samt Tenne und fangen an. Die Nachbarn und Handwerker belächeln sie. Aber die Beiden bleiben standhaft.

Mit viel Neugierte und Mut gehen die Beiden an die Arbeit. Ein Pflanzplan muss her und wird mehrfach über den Haufen geworfen. Ob aufgeschüttete Steinbeete, zahlreiche Perma-Kultur-Anlagen, Benjes-Hecken oder der fast endlose Kampf mit dem großen Gartenteich. Irgendwann geht die Strategie der Beiden anfänglichen Hobbygärtner auf.

Ziel ist ein kleines wildes Paradies, in dem sich nicht nur die Gärtner, sondern auch zahlreiche Tiere wohlfühlen sollen.

Vom Traum Praxmayers geht es zur Magie des Beobachtens. Es wird einiges an Lehrgeld gezahlt und erst als der Mut zum Chaos durchbricht, fängt das Gartenkonzept aufzugehen. Über Hecken, die zum Verstecken einladen und gut geplanten Beeten ziehen die Gärtner kleine verschlungene Pfade durch die zahlreichen Wiesen.

Claudia Praxmayer ist mit „Wildes Paradies“ ein schönes und praktisches Einsteigerbuch für „Aussteiger“ gelungen. Ein wilder Garten so ganz ohne Chemie und dem Einsatz von großen Maschinen ist, wie man auch dank der zahlreichen Bilder sehen und erlesen kann, möglich.

Nichtdestotrotz verschont die Autorin den begeisterten Leser auch nicht vor ihren Fehlern. Gerade hier wird deutlich, dass man aus seinen Fehlern durchaus etwas lernen kann und wo ein Wille, da auch eine passende Pflanze.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

Ein Gartenparadies

1

Inhalt:

Claudia Praxmayer hat einen alten Bauernhof im Chiemgau in ihr persönliches Gartenparadiese umgestaltet. Sie nimmt den Leser mit auf einen Sparziergang durch ihren vielfältig gestalteten Garten, ...

Inhalt:

Claudia Praxmayer hat einen alten Bauernhof im Chiemgau in ihr persönliches Gartenparadiese umgestaltet. Sie nimmt den Leser mit auf einen Sparziergang durch ihren vielfältig gestalteten Garten, vorbei an Obstwiesen, Teichen und Naturhecken. Dabei erzählt sie, wie sie zusammen mit ihrem Mann diesen Garten angelegt hat, von ihren Misserfolgen, Problemen und Lösungen.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch mit viel Vergnügen gelesen und es hat mir von Anfang an in den Fingern gejuckt, in den Garten zu gehen und selber Hand in meinem Garten anzulegen. Es spricht eine große Liebe zur Natur aus diesem Buch. Es zeigt sich aber auch, dass selbst jemand der es schafft, ein solches Naturparadies zu schaffen, klein angefangen hat, Misserfolge hatte und experimentieren musste, um die richtige Lösung zu finden. Ich denke jeder Hobbygärtner kennt das Problem, dass etwas im Garten einfach nicht gelingen will und so ging es auch der Autorin. Aber sie zeigt auch ganz deutlich, dass man die Natur nicht zu etwas zwingen kann, wenn etwas an einer Stelle nicht wachsen will, dann hat es auch seine Gründe.

Das Buch ist wunderschön gestaltet. Tolle Fotos geben einen guten Eindruck vom Garten der Autorin, die Texte sind sehr liebevolle geschrieben und man bekommt tolle Tipps, sich selber ans Werk zu machen. Ganz klar liegt hier der Fokus auf einem naturnahen Garten, mit wenig Chemie, der vielen Tieren einen Lebensraum bietet. Die Autorin nimmt das an, was sie vorfindet und arbeitet damit, ohne zu große Eingriffe vorzunehmen und trotzdem schafft sie einen vielfältigen, artenreichen Garten, der zu einem Naschspaziergange einlädt.

Dieses Buch mach Lust, selber mit der Arbeit anzufangen und mit der Natur das eigenen Gartenparasies zu schaffen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere