Profilbild von evafl

evafl

Lesejury Star
offline

evafl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit evafl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2021

Es gibt nichts auf der Welt, was es nicht gibt!

Humboldt und Beaufort
0

Humboldt, der Pinguin, liebt und sammelt Steine. Immer wieder entdeckt er neue, ganz wunderbare Steine. Als er von einem eckigen Stein träumt, den er finden möchte, sind die anderen Pinguine entsetzt und ...

Humboldt, der Pinguin, liebt und sammelt Steine. Immer wieder entdeckt er neue, ganz wunderbare Steine. Als er von einem eckigen Stein träumt, den er finden möchte, sind die anderen Pinguine entsetzt und wenden sich von ihm ab – denn sowas gibt es ja gar nicht. Doch der Wal Beaufort weiß, dass es nichts auf der Welt gibt, was es nicht gibt und so macht er sich mit ihm auf die Reise…

Dieses Kinderbuch ist wirklich mit wunderbaren Illustrationen gefüllt, ein Buch, in das man regelrecht versinken kann. Allein nur mit dem Anschauen kann man wunderbar Zeit verbringen. Aber auch die Geschichte ist toll. Zuerst ist Humboldt etwas geknickt und traurig, als sich die anderen Pinguine von ihm abwenden. Doch als er dann Beaufort trifft und ihm dieser Mut macht, ist er voller Abenteuerlust.

Mir hat die Geschichte rund um den Pinguin und den Wal richtig gut gefallen. Eine Geschichte, die Mut macht und auch aufzeigt, dass es manche Dinge eben doch gibt, wenn man einfach ein bisschen Ausschau danach hält. Dass Dinge eben auch im Kleinen zu finden sind. Mir hat diese Entdeckerlust im Buch richtig gut gefallen.

Für uns war dies eine wunderbare Lektüre – ein tolles Buch, das wir noch oft ansehen und vorlesen werden. Auf den Bildern kann man einiges entdecken, die Farben sind unheimlich harmonisch und schön. Die Geschichte ist verständlich ausgedrückt und so gut zum Vorlesen geeignet. Von uns gibt es hier 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2021

Manche Nachhaltigkeit ist selbstverständlich.

Einfach nachhaltig ins Familienglück – Umweltbewusst durch die ersten 6 Lebensjahre
0

Mit diesem Buch erhält man zahlreiche Tipps und Informationen für einen nachhaltigen und somit umweltbewussten Start ins Familienleben. Aber auch interessante Interviews mit Experten zu entsprechenden ...

Mit diesem Buch erhält man zahlreiche Tipps und Informationen für einen nachhaltigen und somit umweltbewussten Start ins Familienleben. Aber auch interessante Interviews mit Experten zu entsprechenden Themen (Selbsthypnose für die Geburt, Slow Parenting) findet man darin.

Fürs Familienleben war es für mich spannend zu erfahren, wo hier vielleicht noch Punkte sind, an denen man hinsichtlich der Nachhaltigkeit arbeiten könnte. Mit diesem Hintergrund habe ich das Buch gelesen, durchaus Neues gelernt aber auch mal wieder gesehen wie selbstverständlich manche Sachen für mich schon lange sind.

Das Buch ist grundsätzlich in die Lebensabschnitte Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Kindheit eingeteilt. Bei der Kindheit wird zwischen Baby, Kleinkind und Kind unterschieden, so dass hier nochmal ausführlichere Informationen zu finden sind. Generell hat mir diese Aufteilung gut gefallen, da man sich so fortlaufend weiterbilden kann, aber auch vorausschauend planen möglich ist. Natürlich ist nicht jedes Thema für jede Person relevant, eine vegane Ernährung wird beispielsweise auch mal angesprochen. (Das darf ja jeder für sich selbst entscheiden.)

Inhaltlich war das Buch grundsätzlich gut verständlich, die Begriffe waren für mich soweit alle klar. Optisch muss ich sagen, dass ich manche Aufmachung zwar verstehe und in der Ansicht auch schön finde, jedoch ist ein Text in weißer Schrift (geschätzte Schriftgröße maximal 10) auf einem helllila/braunen/grünen Hintergrund nicht so gut zu lesen. Auch wenn’s schick ausschaut…

Manche Vorschläge sind zwar grundsätzlich gut und verständlich, hier fände ich aber Angaben die mehr zutreffen auch besser – im Buch geht’s natürlich auch um Stoffwindeln, bei denen der Umweltfaktor besser ist verglichen mit Wegwerfwindeln. Die gängigen Wegwerfwindeln mit 34 Cent pro Stück (Seite 56) im Durchschnitt anzugeben ist aber meiner Erfahrung nach auch nicht ganz richtig, bei den großen Windelgrößen ist man bei bekannten Windelmarken mit an die 30 Cent pro Stück dabei, bei Öko-Windeln auch. Aber es geht ja um einen Durchschnitt. Da finde ich es schade, wenn man einen Preis nach oben setzt, damit die andere Variante noch besser dasteht… Meine Meinung.

Auch den Vorschlag für einen Edelstahlstrohhalm für den Kreißsaal finde ich eher etwas ungünstig – ebenso so etwas mit in den Urlaub zu nehmen. (Wieso braucht man diese im Kreißsaal überhaupt bzw. im Urlaub mit Kindern? Und: Edelstahl und Wehen… autsch…) (Der Umweltfaktor bei Edelstahl ist mir schon klar…)

Gut gefallen hingegen haben mir DIY-Anleitungen, beispielsweise für Salzteig, Fingermalfarben oder auch Knete. Vor allem die längere Haltbarkeit davon finde ich toll, so lohnt es sich auch sowas selbst zu machen, zumal das für Kinder ja auch immer ein Erlebnis ist.

Auch die Interviews waren spannend und haben tolle Einblicke vermittelt, so dass sich hier sicher der ein oder andere Leser (m/w/d) sicher noch mehr Informationen über ein Thema einholt. Zum Schluss finden sich noch Tipps aus der Community, bei denen einige angesprochene Punkte für mich seit Jahren mehr als logisch und selbstverständlich waren. Hier wundere ich mich immer wieder ein wenig, dass manches davon noch so „innovativ“ ist.

Ich muss sagen, dass ich mir von diesem Buch einfach noch ein bisschen mehr an Tipps und Tricks bzw. umweltbewussten Themen versprochen habe. Viele Dinge sind für mich selbstverständlich oder betreffen mich nicht unbedingt persönlich.

Von mir gibt es hier 3 von 5 Sternen, hinsichtlich einer Empfehlung bin ich unentschlossen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2021

Tu alles was gut tut.

Du musst nicht verreisen, um bei dir anzukommen
0

Du tust alles, damit alle um dich herum zufrieden sind, bist für den Chef fast ständig verfügbar und übernimmst auch die Aufgaben, die eigentlich andere für dich übernehmen könnten? Dann ist dieser Ratgeber ...

Du tust alles, damit alle um dich herum zufrieden sind, bist für den Chef fast ständig verfügbar und übernimmst auch die Aufgaben, die eigentlich andere für dich übernehmen könnten? Dann ist dieser Ratgeber wunderbar dafür da, damit du mal wieder bei dir selbst ankommst. Lass los, was dir nicht guttut.

Ratgeber finde ich immer wieder interessant und spannend, da man dadurch wunderbare Tipps bekommt, wie man etwas im Leben ggf. umkrempeln kann.

Der Schreibstil im Buch hat mir gut gefallen, er ist verständlich und gut nachvollziehbar. Es ist eine Lektüre, der man aber Zeit und Aufmerksamkeit widmen sollte, die man nicht einfach mal „eben so“ und nebenbei liest. Dessen sollte man sich dafür auch bewusst sein. Geht ja schließlich um ein wichtiges Thema, das selbstbestimmte Leben. Anhand der Praxisbeispiele erkennt man beim Lesen oftmals selbst mögliche Fehler bzw. Probleme und bekommt dadurch auch die Lösungsansätze gut vermittelt.

Die Wege zu einem selbstbestimmten Leben, die im Buch aufgeführt sind, sind durchaus – wie wir Menschen eben auch – vielfältig. Das hat mir gut gefallen, denn nicht jede Variante passt für jede Person. Mit der Umsetzung habe ich mir selbst teilweise etwas schwergetan. Dennoch hat mir der Ratgeber grundsätzlich gut gefallen und gute Tipps mit sich gebracht.

Alles in allem ist dieser Ratgeber empfehlenswert, vor allem für die Menschen, die sich wirklich damit beschäftigen möchten und sich diese Zeit auch nehmen. Manchmal hätte ich mir kleine Abkürzungen im Buch gewünscht, aber das ist mein persönliches Empfinden. Von mir gibt es hier 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Experimentieren macht so viel Spaß!

Experimentierspaß für die Kleinsten. 25 leichte Experimente für Kinder ab 3 Jahren. Schwebende Eier, Fluchtpfeffer, Rasierschaum-Regenwolken, Gummibärchen-Riesen, Sprengbohnen u.v.m. Leicht durchführbar mit Haushaltsmaterialien
0

Schon kleine Kinder sind offen für die verschiedensten Experimente, von der Zauberblume über das schwebende Ei bis hin zum magischen Fisch. Hier kann man Naturwissenschaften wunderbar selbst erfahren. ...

Schon kleine Kinder sind offen für die verschiedensten Experimente, von der Zauberblume über das schwebende Ei bis hin zum magischen Fisch. Hier kann man Naturwissenschaften wunderbar selbst erfahren.



Experimente anstellen finde ich schon immer spannend – und gerade auch für Kinder richtig toll. Insofern war ich auf dieses Buch gespannt, das ja schon Experimentierspaß für Kinder ab drei Jahren bietet.



Die Aufmachung des Buches hat mir unheimlich gut gefallen. Ein einladendes Cover lädt ein ins Buch zu schauen – und auch innen ist dies toll gestaltet. Die einzelnen Experimente sind übersichtlich erläutert, beginnend bei den benötigten Gegenständen/Zutaten, den einzelnen aufeinanderfolgenden Schritten und der Beobachtung. Toll bebildert ist dies auch jeweils noch, so dass man sich gut vorstellen kann, wie das Experiment abläuft – wenn vielleicht selbst etwas nicht so gut klappt.



Dieses Buch hat mir echt gut gefallen, die Experimente kommen bei Groß und Klein gut an. Sie sind wirklich unterschiedlich und vielfältig, klar, mit manchen Materialien (Salz z.B.) wird öfter mal etwas gemacht, aber das finde ich völlig in Ordnung. Die Erläuterungen finde ich gut und auch kindgerecht geschrieben. Hinsichtlich der Lebensmittel, die man mal benötigt, finde ich das in Ordnung, da es kein enormer Verbrauch ist. (Bei einer Orange z.B. mal die Schale.)



Für mich ist dies ein Buch, das wir sicher noch ganz oft zur Hand nehmen werden. Die Experimente können mit vielen, einfachen Mitteln, die man zuhause zur Hand hat, gut und unkompliziert selbst durchgeführt werden. Auch finde ich es klasse, dass man so bei den Kleinen schon das Interesse an Naturwissenschaften etwas wecken kann und dafür begeistern kann. Von mir gibt es hier 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2021

So ein tolles Küken!

Sauseküken kann das schon
0

Das kleine frischgeschlüpfte Sauseküken ist furchtbar neugierig auf seine Umwelt – und so macht es sich drauf und dran direkt alles zu erkunden. Denn schließlich hat es enormes Selbstvertrauen – es ist ...

Das kleine frischgeschlüpfte Sauseküken ist furchtbar neugierig auf seine Umwelt – und so macht es sich drauf und dran direkt alles zu erkunden. Denn schließlich hat es enormes Selbstvertrauen – es ist ja schon groß!



Dieses handliche Pappbilderbuch hat bei uns passenderweise der Osterhase gebracht. Haba gibt als Altersempfehlung ab 24 Monaten dazu an. Durch das Loch, das sich mittig in jeder Seite befindet, kann man immer wieder das kleine flauschige Sauseküken befühlen und streicheln, was ich für Kinder besonders toll finde. So können sie neben dem Festhalten, Blättern und Ansehen des Buches auch noch mehr haptische Eindrücke bekommen. Der Text ist je Seite auf maximal sechs sich reimende Zeilen begrenzt, die jeweils mit „Ich kann das ja, ich bin schon groß!“ enden.



Auf den einzelnen Seiten findet man immer etwas zu entdecken, wobei die Zeichnungen eher groß gehalten sind. Die Bilder sind schön gezeichnet und alles ist klar und gut erkennbar, außerdem sind sie schön farbenfroh. Mir hat dieses tolle Bilderbuch gut gefallen, die Texte sind schön, durchaus mutmachend, bestärkend für Kinder. Die jeweiligen Bilder passen toll zu den Aussagen und sind wirklich schön anzuschauen – und das flauschige Sauseküken zwischendurch zu streicheln ist natürlich absolut prima. Von mir gibt es hier 5 von 5 Sternen und eine absolute Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere