Profilbild von evafl

evafl

Lesejury Star
online

evafl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit evafl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2020

Kürbis – so vielfältig und lecker

Kürbis – herzhaft und süß
0

Leckere Kürbisrezepte findet man in diesem handlichen Kochbuch, denn Kürbis ist mehr als nur eine Modeerscheinung. Unheimlich lecker und gesund – und dabei noch regional gut erhältlich. Im Buch findet ...

Leckere Kürbisrezepte findet man in diesem handlichen Kochbuch, denn Kürbis ist mehr als nur eine Modeerscheinung. Unheimlich lecker und gesund – und dabei noch regional gut erhältlich. Im Buch findet man leckere Rezepte – von Kürbis-Cupcakes bis hin zur Quiche mit Butternut-Kürbis und Spinat.

Ich gebe es ja zu – ich freue mich jedes Jahr aufs neue auf den Herbst, wenn wieder Kürbiszeit ist. Dieses leckere Gemüse habe ich vor einigen Jahren für mich entdeckt und so darf er immer wieder gerne auf dem Teller auftauchen, wenngleich da sogar schon ein steinernes Brett dafür dran glauben musste. Entsprechend gespannt war ich auf neue Rezepte.

Dieses Buch kommt in einem handlichen Format daher, durchaus praktisch für die Handtasche (wenn man mal wieder wo warten muss, kann man sich damit wunderbar beschäftigen). Für die Zubereitung allerdings etwas schwierig, man muss schon etwas Schweres drauf legen, damit das Buch offen liegen bleibt.

Die Rezepte sind teilweise mit einem Blatt- oder Karottensymbol gekennzeichnet, was ich als Zeichen für vegetarische Rezepte verstehe. Worin da genau der Unterschied liegt, ist im Buch nicht ersichtlich bzw. erschließt sich mir nicht. (Blatt steht nicht automatisch für Salat bzw. Blattgemüse, das ist zumindest meine Erkenntnis.) An Rezepten findet man beispielsweise eine Kürbissuppe mit Walnüssen und Blauschimmelkäse, ein Kürbisbrot mit Speck, Hasselback Butternus-Kürbis mit Kräutern, Kürbisravioli oder auch leckeren herbstlichen Kürbiskuchen mit Frischkäse. Eine gute Auswahl also.

Zu jedem Rezept findet sich auf einer Seite ein Foto, auf der gegenüberliegenden Seite dann die ausführliche Zubereitungsanleitung – natürlich samt der Zutatenliste. Die Zutaten sind meiner Ansicht nach überall gut erhältlich, keine großartigen Besonderheiten sind hier dabei, für die man extra in einen speziellen Einkaufsmarkt gehen muss. Auch die Anleitung jeweils ist gut verständlich geschrieben. Was mir ein bißchen gefehlt hat ist die Angabe über eine Portionsanzahl und vielleicht auch die Zubereitungszeit, wobei die Zeit weniger wichtig ist als die Portionen. Die Rezepte sind wirklich vielfältig und abwechslungsreich, das hat mir echt gut gefallen.

Ich habe hier tolle neue Rezepte kennengelernt, die über mein übliches Hokkaido-Kürbis aus dem Ofen-Rezept hinaus gehen. Spannend ist es, dass z.B. Räucherspeck im Buch anders angesehen wird als in der Metzgerei, wobei es da wohl keine genaue Festlegung gibt. Bestimmt probiere ich hier noch mehr Rezepte aus, denn noch ist ja Kürbiszeit. Von mir gibt es für dieses Kürbiskochbuch 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2020

Monsieur Archibald spuckt Pfefferminz-Wolken

Lillys magische Schuhe, Band 1: Die geheime Werkstatt
0

Lillys Onkel hat eine geheime Schuhwerkstatt und fertigt darin magische Schuhe, die einem Mut, Selbstvertrauen und Stärke schenken. Durch einen Zufall trifft Florentine auf Lilly, was für sie unheimlich ...

Lillys Onkel hat eine geheime Schuhwerkstatt und fertigt darin magische Schuhe, die einem Mut, Selbstvertrauen und Stärke schenken. Durch einen Zufall trifft Florentine auf Lilly, was für sie unheimlich wichtig ist. Denn Florentine ist frisch umgezogen und möchte einfach nur dazugehören, so zum Beispiel zur Fußballmannschaft, doch das ist nicht so einfach… So wollen ihr Lilly und deren Drache Archibald helfen – und dann wird es turbulent.

Allein die Optik des Buches ist schon richtig ansprechend, was bei Kinderbüchern ja auch unheimlich wichtig ist, wie ich finde. Insofern waren wir auf die Geschichte sehr gespannt, magische Schuhe klingen ja schon mal toll.

Der Schreibstil des Buches ist wirklich sehr angenehm, es lässt sich gut lesen, ist inhaltlich gut verständlich. Das ist vor allem für die Zielgruppe, junge Leser ab 8 Jahren, ja enorm wichtig. Hier gab es bei uns keine Probleme oder Verständnisfragen, da keine großartig fremden Wörter vorgekommen sind. Hinsichtlich der Namen, die generell echt toll und verständlich sind, war bei uns lediglich nicht ganz klar, wie Archibald ausgesprochen wird (deutsch oder französisch), wobei das kein wirkliches Problem darstellt.

Inhaltlich ist die Geschichte richtig schön geschrieben, sie ist sehr phantasievoll und dadurch auch spannend, wirklich gut erzählt. Dennoch war es nicht zu abgedreht, sondern begeisternd für die junge Zielgruppe. Die Illustrationen auf dem Buchcover und direkt innen im Buch sind ja schon schön und farbig, hier kann man wirklich viel entdecken und lange gucken bis man sich satt gesehen hat. Auch im weiteren Verlauf des Buches tauchen immer mal wieder schwarz-weiße Illustrationen auf, die ebenfalls richtig klasse sind.

Generell ist das Buch ein Mutmachbuch, das Kinder wunderbar aufbauen kann. Getreu dem Motto „und wenn Du denkst, es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Lichtlein her…“ verhilft es Florentine – und dem Leser – zu Selbstvertrauen. Jedoch kommt auch der Humor nicht zu kurz, es ist oftmals sehr lustig. Auch Schilderungen, wie dass Monsieur Archibald Pfefferminz-Wolken spuckt, waren ziemlich zum Schmunzeln. Was ebenso richtig gut war am Buch: die Kapitellänge. Die Kapitel sind angenehm lang, nicht zu kurz, nicht zu lang, genau richtig. Auch als Gute-Nacht-Geschichte mit Unterbrechung am Ende des Kapitels gut geeignet.

Alles in allem hat uns dieses Buch unheimlich gut gefallen. Es war durchaus so spannend, dass man sogar mal mehrere Kapitel am Stück lesen wollte, das will was heißen. Inhaltlich war es gut verständlich und die Geschichte war richtig toll, ebenso die Illustrationen. Von uns gibt es 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Brauche ich das wirklich? Ausmisten tut gut.

Ausmisten
0

Ihr möchtet es endlich angehen und mal so richtig Ordnung schaffen? Dann kommt dieses Buch gerade richtig für Euch – mit einem genialen vier Wochenplan schafft man es nach und nach, dass man wieder gut ...

Ihr möchtet es endlich angehen und mal so richtig Ordnung schaffen? Dann kommt dieses Buch gerade richtig für Euch – mit einem genialen vier Wochenplan schafft man es nach und nach, dass man wieder gut durchatmen kann. Praktischerweise ist das Buch ein Arbeitsbuch, in das man auch Eintragungen vornehmen kann.

Gerade wenn man umzieht merkt man doch, was sich alles so im Laufe der Zeit angesammelt hat und wovon man sich nun womöglich trennen kann. Entsprechend war für mich hier dieses Jahr ausmisten angesagt, wobei mich dieser spannende und hilfreiche Ratgeber durchaus gut unterstützt hat.

Dieses Buch kommt in einem noch handlichen Format daher, man merkt aber, dass es ein Arbeitsbuch ist, da es kein Hardcover ist. Ich habe das soweit als durchaus praktisch empfunden, denn so kann man es wirklich effektiv nutzen. Das Buch ist so eingeteilt, dass es nach den vier Wochen-Abschnitten gegliedert ist. Zuerst mistet man das Zuhause aus, schafft anschließend darin Ordnung, kümmert sich um das digitale Dasein und behält schlußendlich die Änderungen bei. Bei all diesen Themen stellt das Buch die verschiedensten Fragen und gibt Tipps. Die Fragen kann man direkt im Buch an der jeweiligen Stelle auch gleich beantworten und sich so seine Gedanken notieren, um sie dann konsequenter umzusetzen.

Teilweise gibt es auch so etwas wie Fragebögen mit der Möglichkeit, ja bzw. nein anzukreuzen um hier anschließend eine klare Tendenz aufgezeigt zu bekommen. Der Stil des Buches hat mir gut gefallen, es war inhaltlich gut verständlich, keine wirklichen Fremdwörter oder krassen Fachbegriffe, denn selbst von der digitalen Detox-Kur hat wohl jeder heutzutage schon einmal gehört. Auch finde ich die Aufteilung in Tipps, Hinweise und die Fragen definitiv hilfreich, damit man hier wirklich gut vorankommt und alles effektiv angeht. Vor allem, weil man sich etwas notiert wird man sich der nötigen Veränderung durchaus nochmal bewusster.

Was mich ein bisschen überrascht hat war die konkrete Herangehensweise bzw. Aufteilung des Buches. Unter „Ordnung schaffen“ hatte ich wohl vor allem im Kopf, wie man Unterlagen bzw. Gegenstände oder eben gar Zimmer aufräumt, sortiert, ausmistet. An so etwas wie das digitale Dasein habe ich beim Thema „Ausmisten“ bzw. Ordnung schaffen nicht wirklich gedacht. Für mich war das insofern auch ein bisschen zu weit gedacht, wenngleich es sicher wichtig ist. Folglich war das Buch für mich nicht ganz zielführend, ich hätte mir hier vielleicht noch den ein oder anderen Tipp mehr fürs Ausmisten etc. gewünscht. Trotzdem muss ich sagen, dass mir die Art und Weise des Buches echt gut gefallen hat, es ist keine trockene Herangehensweise, sondern eine, die definitiv direkt zum Nachdenken und Mitmachen anregt. Von mir gibt es hier 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2020

Reise durch Franken auf dem Weg ins Land der Träume

Schlaf gut, Franken
0

Dem kleinen Schaf fällt es manchmal abends schwer einzuschlafen. Also macht es sich auf eine kleine Reise durch Franken und wünscht so den verschiedensten Orten noch rasch eine Gute Nacht. So kommt er ...

Dem kleinen Schaf fällt es manchmal abends schwer einzuschlafen. Also macht es sich auf eine kleine Reise durch Franken und wünscht so den verschiedensten Orten noch rasch eine Gute Nacht. So kommt er nach Würzburg zur fürstbischöflichen Residenz, nach Bamberg zum Alten Rathaus oder auch in die Teufelshöhle nach Pottenstein. Anschließend kann es wunderbar einschlafen und vom schönen Frankenland träumen.

Vorlesen ist etwas, was meiner Ansicht nach unheimlich wichtig ist – hier spielt das Alter (des Kindes) fast keine Rolle, ist zumindest meine Einschätzung. Insofern habe ich mich sehr gefreut, als ich von diesem Buch gehört habe und es schließlich eingezogen ist.

Dieses Bilderbuch ist mit tollen Zeichnungen versehen, so dass man beim Anschauen auch definitiv immer wieder etwas entdecken kann. Die Zeichnungen sind schön und klar, aber auch mit wirklich viel Liebe zum Detail, so hängt neben dem Fachwerkhaus, das man durchs Fenster sieht, natürlich eine Fahne mit dem fränkischen Rechen drauf. Die Texte sind jeweils nur auf einer der zwei zugehörigen Doppelseiten abgedruckt, was auch für eine kurze Geschichte völlig ausreichend ist. Als kleines Manko ist der Beginn (bzw. einmal Schluss) einer jeden Geschichte anzusehen, welcher in abwechselnd bunten Buchstaben abgedruckt ist. Dadurch lässt sich dies nicht optimal lesen, eine einheitliche Farbe fände ich hier angenehmer.

Der Schreibstil hier hat mir unheimlich gut gefallen, in klaren und doch kindgerechten Worten (Äuglein) und einer schönen Ausdrucksweise wird die Geschichte erzählt. Natürlich fasst ein Kind mit vier Jahren dies anders und besser auf, als ein Kind mit eineinhalb, jedoch geht es ja auch beim Vorlesen ums Vorlesen selbst. (Angenehme, bekannte Stimme, schöne Betonung, beruhigende Erzählweise)

Mir gefällt „Schlaf gut, Franken“ wirklich unheimlich gut. Es ist ein tolles Vorlese-Bilderbuch, welches garantiert noch oft zum Einsatz kommt. Es ist doch schön, wenn so die ganz Kleinen schon unser schönes Frankenland kennenlernen und entdecken können – auf so eine eher unbewusste Art und Weise. Von mir gibt es hier eine Empfehlung und 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2020

Ein Leser hat’s gut: er kann sich seine Schriftsteller aussuchen. (Kurt Tucholsky)

Das Lexikon der Geistesblitze
0

Zitate findet ihr immer wieder gut und seid noch auf der Suche nach der ultimativen Sammlung? Dann kommt hier eine Sammlung von sehr amüsanten, schönen und teilweise doch auch etwas frechen Zitaten daher ...

Zitate findet ihr immer wieder gut und seid noch auf der Suche nach der ultimativen Sammlung? Dann kommt hier eine Sammlung von sehr amüsanten, schönen und teilweise doch auch etwas frechen Zitaten daher – für jede Gelegenheit etwas.

Ich lese ja auch immer wieder gerne Bücher, die etwas aus der Reihe fallen, keine Romane oder Krimis sind, sondern eben fern solcher Kategorien. Insofern war ich auf diese Sammlung von Geistesblitzen echt gespannt – und wurde durchaus positiv überrascht.

Das Buch kommt in einer schönen, wertigen Aufmachung daher, was mir schon mal sehr gut gefällt. Ich mag es, wenn Bücher auch optisch etwas hermachen, was hier allein schon durch den roten Stoffrücken gegeben ist.

Die gesammelten Geistesblitze im Buch sind alphabetisch angeordnet und auch hier noch einmal unterteilt – in Stichwörter wie Arbeit, Ehe, Kind, Sport, Verliebtheit oder auch Zukunft. Hier findet man dann verschiedenste kurze Zitate von bekannten Personen wie beispielsweise Woody Allen, Yoko Ono, Johnny Depp, Astrid Lindgren, Mark Twain, Heinrich Heine oder auch Jane Austen. Zur Liebe findet man beispielsweise von Marie von Ebner-Eschenbach „An Rheumatismen und an die wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon befallen ist.“

Mit gefällt diese Auswahl der verschiedensten amüsanten, nachdenklichen und durchaus auch frechen Zitate sehr gut, auch die Einteilung in die verschiedenen Kategorien finde ich passend. Von den Verfassern der entsprechenden Aussagen ist es meiner Ansicht nach so, dass hier die Männer wohl überwiegen, jedoch habe ich dies nicht genau ausgezählt. Für mich ist das soweit akzeptabel. Was ich noch praktisch für ein solches Buch mit über 300 Seiten gefunden hätte, wäre ein Lesebändchen gewesen. So kann man dann immer mal wieder an entsprechender Stelle nachschlagen, an der man zuletzt gelesen hat. Natürlich kann man diese praktische Sammlung auch gut dafür nutzen, um sein Gedächtnis zu trainieren oder diese eben (kreativ) nutzen – für Glückwunschkarten oder auch tolle Handlettering-Kunstwerke – der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Mir hat das Lexikon der Geistesblitze gut gefallen. Natürlich finde ich nicht jedes der aufgeführten Zitate absolut gut oder berauschend, aber das kommt bei einer Sammlung eben auch vor – und das finde ich völlig in Ordnung. Ich kann diese amüsante Zusammenstellung definitiv empfehlen, wenn jemand Interesse an geistreichen, lustigen und schönen Zitaten hat und für Humor offen ist. Von mir gibt es hier 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere