Profilbild von evafl

evafl

Lesejury Star
offline

evafl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit evafl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2021

Faszinierende Fakten

Fabelhafte Flüssigkeiten
0

Auf spritzige Art und Weise vermittelt der Autor hier kuriose Fakten über viele Flüssigkeiten, denen wir im täglichen Leben begegnen. Als roten Faden hierfür nutzt er einen Transatlantikflug zu einem Vortrag.

Der ...

Auf spritzige Art und Weise vermittelt der Autor hier kuriose Fakten über viele Flüssigkeiten, denen wir im täglichen Leben begegnen. Als roten Faden hierfür nutzt er einen Transatlantikflug zu einem Vortrag.

Der Autor erläutert die verschiedensten Fakten gut verständlich im Überflug, er geht hierbei nicht zu sehr in die Tiefe. Es liest sich sehr angenehm und wird immer wieder durch Grafiken bzw. Fotos aufgelockert. Die Covergestaltung hat mir auch echt gut gefallen.

Man erfährt dabei wirklich unterhaltsame Details über Flüssigkeiten wie beispielsweise Teer, Wasser oder auch Wein. All das ist sehr unterhaltsam zusammengefasst und macht echt viel Spaß beim Lesen. Wenn ich an das Buch zurückdenke, muss ich schmunzeln. Für mich fällt dieses Buch ein klein wenig in die Kategorie „unnützes Wissen“, wobei es definitiv tolles Wissen ist. Aber man merkt sich solche Wissensschnipsel eben, obwohl sie einen nicht unbedingt weiterbringen.

Echt gut gefallen haben mir die Erklärungen, die immer wieder auch geschichtliche oder literarische Einblicke geben. Alles in allem war dies eine unterhaltsame, kurzweilige Lektüre für mich, die von mir 5 von 5 Sternen bekommt und ich durchaus empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2021

Wer ist wo auf dem Bauernhof?

WO ist WAS? Kunterbunter Bauernhof
0

Dieses tolle Kinderbuch bietet viel zum Entdecken für kleine Kinderaugen – denn auf dem Bauernhof ist einiges los. Wo versteckt sich denn gerade das Eichhörnchen? Oder siehst du die Schnecke?

Über dieses ...

Dieses tolle Kinderbuch bietet viel zum Entdecken für kleine Kinderaugen – denn auf dem Bauernhof ist einiges los. Wo versteckt sich denn gerade das Eichhörnchen? Oder siehst du die Schnecke?

Über dieses tolle Kinderbuch habe ich mich sehr gefreut, da ich schon eine andere Variante davon kannte. Und ich muss auch sagen, dass es beim Auspacken beim Nachwuchs direkt sehr gut angekommen ist – Freude pur! So schön anzusehen!

Die einzelnen Seiten des Buches sind wirklich schön gestaltet, die Tiere sind gut zu erkennen, ebenso was auf dem Bauernhof so vor sich geht. Die Seiten sind recht farbenfroh, das hat für mich aber echt gut gepasst und wirkt auch sehr ansprechend. Je Doppelseite findet man seitlich eine Leiste, in der fünf Dinge zu sehen sind, die man auf dieser Seite finden soll. Das finde ich toll und kindgerecht gemacht.

Die Texte je Seite sind ca. vier Zeilen, also entsprechend vier bis fünf Sätze, lang. Auf der einen Seite findet man den längeren Text, gegenüber dann einen kurzen Text mit einer Fragestellung. Neben den „Aufgaben“ (Wo ist was?) kann man sich auch eine ganze Weile einfach mit dem Anschauen des Buches beschäftigen. Es gibt hier wirklich viel zu entdecken.

Uns hat dieses Kinderbuch wirklich gut gefallen. Es ist so schön gestaltet, die Texte sind gut verständlich und geben noch eine kleine Suchaufgabe zusätzlich mit auf den Weg. Die Altersempfehlung liegt bei 18 Monaten, wir haben es schon vorher angesehen und vorgelesen, für uns war das in Ordnung. Von uns gibt es hier eine absolute Empfehlung und 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2021

Kochen macht glücklich. Essen auch.

Küchenseele
0

Ein gemeinsames Essen ist für viele doch ein Stück Geborgenheit, eine kurze Pause vom Alltag. In diesem Kochbuch hat die Fotografin Valerie Hammacher, die selbst auch gerne genießt, unkomplizierte Rezepte ...

Ein gemeinsames Essen ist für viele doch ein Stück Geborgenheit, eine kurze Pause vom Alltag. In diesem Kochbuch hat die Fotografin Valerie Hammacher, die selbst auch gerne genießt, unkomplizierte Rezepte zusammengetragen, die absolut lecker sind. Vom Zucchinisalat mit Hähnchen über Fusilli mit Eierschwammerln, Boeuf Stroganoff bis hin zum Rhabarberkuchen findet man hier leckere Rezepte.

Das Buch ist allein optisch direkt ein Genuss, was sicher auch daran liegt, dass die Autorin Fotografin ist und diese Fotos der Gerichte natürlich auch gemacht hat.

Die Rezepte im Buch sind in verschiedene Kapitel eingeteilt, beginnend bei den Vorspeisen über Gemüse, Pasta & Risotto bis hin zu Fleisch- sowie Fischgerichten und Kuchen- und Keksrezepten. Die Einteilung finde ich ganz passend, bei manchen Kochbüchern findet man direkt unter der Übersicht noch eine Auflistung der einzelnen Rezepte, das hat mir hier gefehlt. Wobei man natürlich auch ohne auskommt und sich das Register hinten im Buch ansehen kann.

Die einzelnen Rezepte sind schön (und vor allem lecker) bebildert, so dass man das Endergebnis direkt sehen kann. Auch die Übersicht über die Zutaten sowie die Zubereitungsschritte ist gut aufgeführt bzw. verständlich erläutert. Aufgefallen ist mir, dass bei einem Rezept geviertelte Pilze sowie Fleischwürfel vorbereitet werden sollen, die Pilze beim Foto dann aber in Scheiben sind, die Fleischwürfel länglich sind. (schon wirklich lange Stücke…) Das fand ich dann nicht ganz so passend.

Die Gerichte sind wirklich lecker und abwechslungsreich. Sie sind durchaus gut zuzubereiten, jedoch ist es keine schnelle Küche, sondern man sollte sich dafür schon die nötige Zeit nehmen. (Zumindest ist das mein Eindruck.) Ausnahmen wie z.B. die Schokolade im Blätterteigmantel gibt es natürlich. Solche Leckereien finde ich toll, simpel und doch so gut.

Mir hat dieses Kochbuch gut gefallen, es ist toll bebildert, die Rezepte sind definitiv abwechslungsreich. Die Zutaten sind meiner Ansicht nach gut zu bekommen, hier gab es keine großartigen Besonderheiten. Nicht ganz geglückt finde ich die helle kleine Schrift auf dunklem Untergrund, manchmal ist dies nicht so ganz gut lesbar.

Von mir gibt es hier 4 von 5 Sternen für ein tolles Kochbuch mit leckeren Rezepten und eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2021

Interessante Einblicke in das Leben der Hebamme Marta Kristine Andersdatter Nesje

Die Hebamme
0

In diesem Roman gibt der Autor Edvard Hoem interessante Einblicke in das Leben seiner Ururgroßmutter Marta Kristine Andersdatter Nesje, die Hebamme werden wollte. Dafür ging sie 1821 zu Fuß 600 km durch ...

In diesem Roman gibt der Autor Edvard Hoem interessante Einblicke in das Leben seiner Ururgroßmutter Marta Kristine Andersdatter Nesje, die Hebamme werden wollte. Dafür ging sie 1821 zu Fuß 600 km durch Norwegen bis nach Christiania. Anhand von historischen Daten hat der Autor hier einen Roman geschrieben, die enthaltenen Personen hat es tatsächlich alle gegeben, wie sie dargestellt sind fußt auf wenigen Informationen, die Edvard Hoem darüber hatte.

Die Geschichte einer Hebamme, die im 19. Jahrhundert gelebt und gearbeitet hat – zu ganz anderen Zeiten also, als dies heute der Fall ist – und doch ist manches noch gleichgeblieben. Darauf war ich echt gespannt – vielleicht auch deshalb, weil ich ja selbst die Tätigkeit von Hebammen zu schätzen weiß. Das kann ich aber nur mutmaßen, vielleicht findet eine andere Leserschaft dies auch interessant und spannend.

Mit dem Schreibstil stand ich immer mal wieder etwas auf Kriegsfuß, denn es hat schon eine Weile gedauert bis ich reingekommen bin. Es ist grundsätzlich interessant und unterhaltsam geschrieben, manchmal war es mir aber zuviel drumherum, was da erzählt wurde. Inhaltlich war es verständlich, natürlich kommen auch immer wieder historische Daten vor, daran kann man sich ggf. auch orientieren, wenn man das Interesse hat.

Mit der Länge der Lesezeit wurde es für mich immer spannender und interessanter. Die Einblicke, die ich hier bekommen habe, waren interessant und durchaus unterhaltsam. Waren es doch ganz andere Zeiten als wir sie heute haben. Anstrengende Zeiten, die aber durchaus auch erfüllt waren. Ich habe beim Lesen immer mal wieder selbst manches für mich an Erinnerungen erleben dürfen, habe aber genauso bei Marta Kristine mitgefühlt. Es ist ein Buch, das durchaus Emotionen hervorruft.

Für mich war dies ein interessanter historischer Roman, der mir interessante und durchaus auch tiefe Einblicke in eine ganz andere Zeit gegeben hat. Manchmal hätten es vielleicht weniger Worte auch getan, aber grundsätzlich hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Sie war unterhaltsam, definitiv spannend und auch emotional. Von mir gibt es hier 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Und was erntest du?

Gaias Garten
0

In diesem tollen Ratgeber lernt man von Toby Hemenway unheimlich viel rund um die Permakultur. Er erläutert wie man gut Wasser zum Gießen sammeln kann, wie man die verschiedensten Pflanzen wunderbar nutzen ...

In diesem tollen Ratgeber lernt man von Toby Hemenway unheimlich viel rund um die Permakultur. Er erläutert wie man gut Wasser zum Gießen sammeln kann, wie man die verschiedensten Pflanzen wunderbar nutzen kann – egal ob als Schädlingsbekämpfungsmittel oder als Sonnenschutz für andere Pflanzen. Außerdem gibt es zahlreiche Tabellen, in denen man beispielsweise eine Auswahl an verbreiteten essbaren Wildkräutern oder nützliche Pflanzen für Vögel kennenlernt.

Dieser Gartenratgeber kommt mit über 350 Seiten ganz schön wuchtig daher – aber er enthält unheimlich viel an Informationen, an Wissen. Wobei die Dicke vielleicht erstmal abschreckend wirken mag.

Der Aufbau des Buches ist meiner Ansicht nach gut gelungen, so wird der Garten als Ökosystem erläutert, anschließend dessen Teile bzw. wie man diese aufbaut. Diese großen drei Bereiche sind natürlich noch in Unterkapitel unterteilt. Die vielen enthaltenen Tabellen findet man im Inhaltsverzeichnis separat mit aufgeführt – das finde ich unheimlich praktisch, da man hier super etwas nachschlagen kann, was vielleicht mal kurzfristig relevant ist. (Kurios dabei die Tabelle über Blätter, die breit und weich genug sind um sie als Toilettenpapier zu nutzen – lediglich zur Info allerdings.)

Die Erläuterungen sind im Fließtext geschrieben, was ich ein wenig anstrengend finde. Immer wieder mal sind sie von Bildern oder Skizzen unterbrochen, jedoch sind die Texte wirklich sehr lang. Dadurch ist es meiner Ansicht nach ein Ratgeber, der eher etwas anstrengend ist. Die Tabellen zwischendurch sind absolut spannend, ebenso toll die verschiedensten Zeichnungen etc. zur Erläuterung.

Mit diesem Ratgeber kann man unheimlich viel über und für den Garten und die Permakultur lernen. Praktischerweise gibt es auch ein Extrakapitel für Stadtbewohner mit wenig Platz. Die Erläuterungen im Buch sind verständlich und durchaus auch gut umsetzbar, jedoch finde ich die langen Texte hier zu umfangreich, hier hätte ich mir manchmal mehr Kürze gewünscht. Dennoch ein toller Gartenratgeber, den ich empfehlen kann. Von mir gibt es hier 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere