Profilbild von AboutLovestoriesAndFairytales

AboutLovestoriesAndFairytales

Lesejury-Mitglied
offline

AboutLovestoriesAndFairytales ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AboutLovestoriesAndFairytales über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2022

Liebesgeschichte mit Potential

Nur ein einziger Tag
0

Abbie und Oz lernen sich auf einer Demo während ihrer Studienzeit kennen. Allerdings einen Tag, bevor Oz Auslandssemester endet und er wieder zurück in die Türkei fliegt. Sie versprechen sich, sich in ...

Abbie und Oz lernen sich auf einer Demo während ihrer Studienzeit kennen. Allerdings einen Tag, bevor Oz Auslandssemester endet und er wieder zurück in die Türkei fliegt. Sie versprechen sich, sich in 9 Jahren wiederzutreffen. Doch auch schon zuvor versuchen beide immer wieder den andern zu finden und zu treffen. Doch beiden spielt das Leben immer wieder dazwischen. Ob ihre Liebe stark genug ist und sie schlussendlich zusammen finden werden?

Mich konnte das Buch leider nicht so sehr überzeugen. Der Schreibstil war an und für sich sehr angenehm. Dadurch das Oz allerdings Türke ist und Englisch nicht seine Muttersprache ist der Schreibstil seiner Aussagen manchmal etwas gebrochen. Was das Ganze natürlich recht realistisch erscheinen lässt - ich fand es allerdings teilweise etwas störend für den Lesefluss. Dann ist das Buch mit sehr vielen Zeitsprüngen geschrieben. Ich hatte zwar keine Probleme damit, dem ganzen folgen zu können, allerdings fand ich es doch recht störend. Fast bei jedem Kapitel gibt es einen Zeitsprung, so dass man immer erst wieder kurz überlegen muss, wo man überhaupt ist. Vor allem, da es nicht einfach zwei Zeiten gibt in denen es spielt, sondern man springt in einem Zeitraum von 15 Jahren immer an unterschiedliche Stellen. Die beiden Protagonisten fand ich teilweise auch etwas schwierig. Oz mochte ich generell, auch wenn ich seine Entscheidungen nicht immer ganz nachvollziehen konnte. Abbie ist an und für sich auch eine starke, junge Frau - doch auch ihre Entscheidungen fand ich teilweise mehr als fragwürdig. Zudem kommt noch, dass ich es teilweise etwas unrealistisch fand. Wenn man sich wirklich so liebt wie die beiden es angeblich tun, kann ich mir nicht vorstellen in der heutigen Zeit keine Kommunikationsmöglichkeit zu finden. Alles in allem eine Liebesgeschichte die definitiv Potential hat. Die Grundidee fand ich auf jeden Fall sehr spannend. Nur konnte mich die Ausarbeitung der Geschichte einfach nicht fesseln.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2022

Super Einstieg in die Now And Forever-Reihe

Hold me forever
1

Aria sucht, nach einigen schlimmen Erlebnissen, Ruhe und Erholung. Dazu geht sie nach Florida um dort als Housesitterin von Luxusvillen zu arbeiten. Plötzlich steht da aber Elvis - oder Tristan? - mit ...

Aria sucht, nach einigen schlimmen Erlebnissen, Ruhe und Erholung. Dazu geht sie nach Florida um dort als Housesitterin von Luxusvillen zu arbeiten. Plötzlich steht da aber Elvis - oder Tristan? - mit im Haus. Angeblich ist auch er als Housesitter engagiert. Und während die beiden zusammen dort wohnen kommen sie sich immer näher. Doch irgendwann holen sie ihre Vergangenheit und Lügen ein.

Hold Me Forever ist der erste Teil der Now And Forever-Reihe. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Das Cover hat etwas düsteres, aber so düster ist das Buch gar nicht. Ich mag den Schreibstil der Autorin. Das Buch hat sich leicht und flüssig lesen lassen. Mit 280 Seiten ist es auch recht schnell gelesen. Die beiden Protagonisten mochte ich sehr. Aria fand ich von Anfang an sympathisch. Sie ist eine unglaublich starke junge Frau, die sehr von ihrem Kampf gegen den Krebs geprägt ist. Daher merkt man ihr auch an, dass sie hinter ihrem starken Charakter auch verletzlich ist. Tristan ist mir im laufe des Buches immer mehr ans Herz gewachsen. Auch wenn er Aria erst belogen hat, kann ich ihn doch auch ein Stück weit verstehen. Er ist nicht der typische, abgehobene Hollywoodstar. Das merkt man auch an der Beziehung zu seinen Eltern. Und es ist schön zu sehen wie sehr er durch Aria aufblüht. Und das Aria in ihm eine starke Stütze findet. Skye hingegen war mir von Anfang an unglaublich unsympathisch. Aber ein Stück weit tat sie mir auch etwas leid. Was aber in kleinster Weise ihr Verhalten rechtfertigt. Ich fand es schön, wie auch Arias Vergangenheit und Tristans Familie im Buch mit eingearbeitet wurde. Insgesamt fand ich es aber doch recht vorhersehbar und es gab keine unglaublich großen Überraschungen. Insgesamt aber definitiv ein gutes und gelungenes Buch.

Ich bin gespannt auf den zweiten Teil der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.01.2022

Leichter Einstieg in die Amber-Falls Reihe mit Potential nach oben

Words I Keep
0

Emely lebt zusammen mit ihrer Schwester in Amber Falls. Sie studiert, ist sich aber nicht sicher, ob das wirklich das ist, was sie im Leben wirklich möchte. Ihre große Leidenschaft ist ihr Bookstagram ...

Emely lebt zusammen mit ihrer Schwester in Amber Falls. Sie studiert, ist sich aber nicht sicher, ob das wirklich das ist, was sie im Leben wirklich möchte. Ihre große Leidenschaft ist ihr Bookstagram Account. Doch nicht nur deshalb gerät sie mit ihrer Schwester Cas immer wieder aneinander. Zum Glück findet sie immer wieder Halt bei ihren Freunden Lexie und Will. Und dann ist da plötzlich David, der ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will.

Das Cover hat mir direkt zugesagt. Ich mag den Farbstil und das es generell recht schlicht gehalten ist. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm. Das Buch ließ sich gut und flüssig lesen. Ich fand es schön mal das Thema Bookstagram in einem Buch wiederzufinden. Damit konnte ich mich sehr gut identifizieren. Was ich noch sehr schön fand, war die Freundschaft zwischen Lexie, Will und Emily. Gerade Lexie scheint eine sehr selbstbewusste Frau zu sein, die Emely immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Ich mochte die Verbindung zwischen den beiden sehr. Das sie sich auch ohne Worte verstehen und immer sofort erkenne, wie es dem anderen geht und was er gerade braucht. Das Setting von Amber Falls fand ich schön. Ich mag das Kleinstadtgefühl wo man sich untereinander kennt und es sowas wie das Fall Festival gibt.

Ansonsten konnte mich das Buch leider einfach nicht wirklich abholen. In manchen Teilen fand ich es sehr langatmig, sodass keine Spannung aufkam. Zudem fand ich, gibt es zu viele Protagonisten und Erzählstränge. Nirgendwo wurde so richtig in die Tiefe gegangen. Zum einen ist da der Bookstagramaccount der immer wieder angesprochen wird, dann ist da der Erzählstrang mit Emelys Freunden, dann geht es um ihre Eltern, dann um die Beziehung zu ihrer Schwester und dann noch ihre Beziehung zu David. Alles wird irgendwie immer wieder angeschnitten, aber man lernt zum Beispiel die ganzen Protagonisten gar nicht so richtig kennen. Emelys Beziehung zu ihrer Schwester fand ich sehr schwierig und sie hat mich zwischendurch wirklich etwas genervt. Generell fand ich, dass das ganze Buch eher recht traurig und negativ war. Es ging von einem Problem zum nächsten. Kaum hatte ich das Gefühl das es mal bergauf ging, kam schon wieder irgendetwas, dass die Stimmung drückte. Da hätte ich mich, auch der Protagonisten-Willen, mehr schöne Erlebnisse gewünscht.

Daher landet das Buch für mich leider eher im Mittelfeld.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2022

Humorvoll, chaotisch und liebenswert

Liebe, Männer, Eierlikör ...und andere Katastrophen
0

Elsa Stern ist 29 Jahr und unverheiratet. Daran wollen ihre Freundinnen und ihre Mutter unbedingt was ändern. Auf dem Weg zu ihrem Traummann tritt Elsa allerdings in so ziemlich jedes Fettnäpfchen, dass ...

Elsa Stern ist 29 Jahr und unverheiratet. Daran wollen ihre Freundinnen und ihre Mutter unbedingt was ändern. Auf dem Weg zu ihrem Traummann tritt Elsa allerdings in so ziemlich jedes Fettnäpfchen, dass sich ihr irgendwie auftut. Als sie von Gericht den Herrn Q kennen lernt, scheint sie ihren Traummann gefunden zu haben. Doch da ist auch auch noch der Herbi, der Elsa schon ins Herz geschlossen hat. Sie ihn allerdings nicht so wirklich. Und los geht das wilde hin und her mit vielen Missverständnissen und unzähligen Fettnäpfchen.

Das Buch ist perfekt um nach einem stressigen Tag alles hinter sich zu lassen. Ich glaube so viel wie hier musste ich selten bei einem Buch schmunzeln. Mit Elsa und Herrn Q hat die Autorin zwei verrückte Charaktere erschaffen. Elsa ist einfach einzigartig. Herr Q erstmal ziemlich mysteriös. Aber auf eine verrückte Weise scheinen beide bestens zusammen zu passen. Passend zum Setting in Salzburg ist die Sprach ein Buch mit vielen Österreichischen Begriffen gespickt. Diesbezüglich war ich sehr gespannt, wie es sich dann lesen lässt. Aber mich hat das sehr positiv überrascht. Es verleiht dem Buch etwas einzigartiges und macht die ganzen Protagonisten und die Geschichte sehr authentisch. Auch einfach perfekt passend ist das Cover. Grell pink, direkt auffallend, genau wie die Elsa. Titel, Cover und Inhalt passen einfach super zusammen. An der ein oder anderen Stelle fand ich es dann eventuell doch etwas zu übertrieben und unrealistisch. Aber es soll ja auch kein tiefgründiger Roman sein, sondern eine Geschichte die einem zum lachen bringt. Und das hat Elsa definitiv geschafft.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2021

Verbrechen, Liebe, Freundschaft - ein spannender Einsatz

Einsatz für die Liebe
0

In dem Buch geht es um die Liebesgeschichte von Leo und Olivia. Die beiden laufen sich, beide im Einsatz, in Las Vegas über den Weg. Hierbei wird Olivia angeschossen und auf Grund einer Kopfverletzung ...

In dem Buch geht es um die Liebesgeschichte von Leo und Olivia. Die beiden laufen sich, beide im Einsatz, in Las Vegas über den Weg. Hierbei wird Olivia angeschossen und auf Grund einer Kopfverletzung leidet sie an Amnesie, als sie im Krankenhaus wieder aufwacht. Leo, weicht Olivia ab dem Zeitpunkt nicht mehr von der Seite. Als Neil - Olivias Chef - sie nach dem Krankenhausaufenthalt in eine einsame Blockhütte holt, kommt Leo auch dort mit hin. Neil und sein Team versuchen alles um Olivia zu beschützen und ihr zu helfen sich zu erholen. Olivia hat schwer damit zu kämpfen, nicht zu wissen wer sie ist. Aber im laufe der Zeit kommt sie Leo immer näher und findet ihren Ankerpunkt in ihm. Als sie schließlich ihr Gedächtnis Wiede erlangt nimmt die Geschichte nochmal eine Wendung und Neils Team und Leo müssen um Olivia kämpfen.

Das Cover hat mich nicht ganz begeistert. Ich persönlich mag aber auch einfach keine Menschen auf dem Cover. Aber das ist ja auch Geschmacksache. Dafür konnte mich die Geschichte umso mehr von sich überzeugen. An der ein oder anderen Stelle zog es sich leicht. Das hielt aber nie lange an und rückte durch viele spannende Passagen in den Hintergrund. Generell ließ sich das Buch gut lesen. Der Schreibstil war angenehm und leicht. Das Setting in dem großen Blockhaus im Schnee mochte ich sehr. Die beiden Protagonisten haben mir gut gefallen. Auch wenn ich Leo zu Beginn etwas matchohaft fand. Olivia ist eine starke Frau, die schon einiges in ihrem Leben durchmachen musste. Das merkt man ihr an und umso schöner ist ihre Entwicklung im Laufe des Buches zu sehen. Das Team rund um Neil rundet alles ab. Ich mochte die Teammitglieder alle sehr. Es war gut beschrieben, wie aus ihnen eine große Familie geworden ist. Abschließend also eine schöne Geschichte über einen spannenden Einsatz der die Herzen hat höher schlagen lassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere