Profilbild von AdorableBooks

AdorableBooks

Lesejury Profi
offline

AdorableBooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AdorableBooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2019

Sei mutig!

Falling Fast
1

Hailee ist alles andere als mutig. Sie liebt es, sich in ihren Notizbüchern zu vergraben um dort ihre Geschichten hineinzuschreiben und vor dem Fernseher zu lungern und Netflix zu schauen. Doch sie möchte ...

Hailee ist alles andere als mutig. Sie liebt es, sich in ihren Notizbüchern zu vergraben um dort ihre Geschichten hineinzuschreiben und vor dem Fernseher zu lungern und Netflix zu schauen. Doch sie möchte sich ändern. Sie möchte mutiger werden, so wie sie es ihrer Zwillingsschwester versprochen hat, die so ganz anders als sie ist. Ihrem besten Freund Jasper hat sie ebenfalls ein Versprechen gegeben. Sie wird sein Manuskript lesen. So macht sich Hailee zu einem Roadtrip auf, um Jespers Wunsch zu erfüllen und sich danach mit ihrer Schwester Katie an einem Leuchtturm zu treffen, den sie schon einmal besucht haben. Genau an Jespers Geburtstag besucht sie ihn auf dem Friedhof. Hailee hat auch eine To-Do-Liste, die sie gerne im Sommer während ihres Trips abarbeiten möchte. Dabei hilft ihr Chase, der ebenfalls gut mit Jesper befreundet war.


Das Cover ist unbeschreiblich schön. In jedem Buchladen wird es sofort die Aufmerksamkeit der Leser auf sich ziehen, da bin ich mir sicher. Es sieht so anders aus, als andere Bücher dieses Genres. Ich habe mich sofort verliebt.
Der Schreibstil ist schön locker und man kann das Buch flüssig und schnell lesen. Was ich natürlich auch gemacht habe.
Jedoch bin ich der Meinung, dass die Story erst im letzten Drittel so richtig an Fahrt aufnimmt. Vorher ist mir das irgendwie zu viel geplänkel. Ich bin zwar froh, dass keine unnütze Drama hineingebracht wurde, aber dennoch habe ich mich etwas verloren gefühlt. Vor allem als dann der Erzählstrang mit Jespers Manuskript durch war. Da dache ich nur: Okay, und was kommt jetzt? Und das war es auch, was mich umgehauen hat. Das letzte Drittel war so spannend, dass ich mich geärgert hätte, wenn ich es nicht zu Ende gelesen hätte. Also Leute, wenn ihr auch zum Anfang denkt, dass es langweilig ist, lest es weiter! Es lohnt sich!

Hailee liebe ich als Charakter einfach nur. Auch, wenn ich manchmal ihre Taten nicht so richtig nachvollziehen kann. Mit ist bewusst geworden, dass sie Probleme mit fremden Menschen hat, aber genau dadurch waren manche Dinge nicht so ganz nachvollziehbar. Aber es ist meist ganz gut erklärt.
Chase ist ebenfalls ein sehr liebenswerter Charakter. Er hat selbst ein großes Päckchen zu tragen und versucht es jedem Recht zu machen. Er ist ein sehr liebevoller Mann, der sich einfach nur traumhaft um die Frau, die er liebt kümmert.

Von der Triggerwarnung war ich erst etwas irritiert, doch zum Schluss konnte ich sie vollkommen nachvollziehen.
Auch, wenn das Buch für meinen Geschmack was die Story angeht, anfangs etwas schwach ist, so überzeugt es mich zum Schluss sehr und ich bin auf den zweiten Teil mehr als gespannt.

Veröffentlicht am 07.05.2019

Leider ein Flopp

Lotus House - Lustvolles Erwachen
1

Von der Idee des Lotus Haus als Yoga Center war ich mehr als nur begeistert. Genauso das Cover, welches in echt noch viel schöner ist als auf einem Bild im Internet. Ich war ganz entzückt, als ich es aus ...

Von der Idee des Lotus Haus als Yoga Center war ich mehr als nur begeistert. Genauso das Cover, welches in echt noch viel schöner ist als auf einem Bild im Internet. Ich war ganz entzückt, als ich es aus dem Umschlag genommen habe. Es schimmert leicht und die Blumen passen super zur ganzen Story.
Ich liebe die Yoga Einschübe vor jedem Kapitel. Ich habe bisher nicht sonderlich viel mit Yoga zu tun gehabt und ich kann, was die Beschreibungen angeht nicht sonderlich viel damit anfangen, aber gefallen hat es mir dennoch sehr. Es ist mal etwas anderes und man merkt auch, dass die Autorin das gelernt hat und es nicht nur aus dem Internet recherchiert hat. Ich mag den Schreibstil von Audrey Carlan sehr, für mich ist er schnell und einfach lesbar. Nur die Übersetzungen haben an der einen oder anderen Stelle ganz schön gehakt.
Das war es aber auch schon, was das Gute an diesem Buch angeht. Wobei, den Einstieg in die Story fand ich noch recht gut. Und Genevieve als Charakter hat mir auch noch ganz gut gefallen. Eine junge Frau, die sich nach dem Tod ihrer Eltern um ihre Geschwister kümmert und das sehr aufopferungsvoll. Das wars aber jetzt wirklich an positivem. Es ging mir viel zu schnell mit Trent und Vivvie. Gefühlt hatten sie zwei Yoga Stunden und fielen schon übereinander her. Und das in sehr derber und pornöser Sprache. Man ist es ja schon gewöhnt, dass es Carlan an der einen oder anderen Stelle übertreibt. Dieses Buch setzt dem ganzen noch einmal eine Sahnehaube auf. Ich habe mich beim Lesen wirklich wie in einem Porno ohne große Story gefühlt. Lediglich zum Schluss kam nochmal Schwung rein.
Alles in allem eher ein enttäuschendes Buch, das ich nicht weiter empfehlen kann.

Veröffentlicht am 19.06.2019

Traue niemals einem dünnen Koch... oder doch?

The Opposite of You
0

Nach einer Auszeit in Europa kommt Vera wieder zurück in ihren Heimatort um dort einen Foodtruck zu eröffnen. Von ihrer Familie und ihren Freunden bekommt sie die Unterstützung die sie braucht um durchzustarten. ...

Nach einer Auszeit in Europa kommt Vera wieder zurück in ihren Heimatort um dort einen Foodtruck zu eröffnen. Von ihrer Familie und ihren Freunden bekommt sie die Unterstützung die sie braucht um durchzustarten. Nur der Küchenchef des Gegenüberliegenden Restaurants macht ihr das Leben schwer. Nicht nur, dass er unglaublich gut aussieht, nein, er kritisiert sie auch noch. Was erst nach einem gnadenlosen Kampf aussieht, wird sich schnell zu einer Freundschaft entwickeln, in der man sich gegenseitig hilft. Und vielleicht auch mehr?

Ich habe das Buch nur so verschlungen. Der Schreibstil war einfach und so konnte ich schnell Seite um Seite lesen. Die Autorin hat die Geschichte mit viel Witz und Humor erzählt, sodass ich oft schmunzeln und gar lachen musste, wenn sich die Hauptcharaktere mal wieder anzickten.
Das Cover ist nichts besonderes. Ich hätte mir dabei vielleicht auch etwas mit einem Foodtruck oder sowas vorgestellt. Das Cover mit dem Herren drauf geht mir viel zu sehr in Richtung Liebesschnulze. Und das ist das Buch ganz und gar nicht. Ich fand es sehr schön, dass hier eher der Augenmerk auf den Truck und das kochen gelegt wurde und die Liebesschnulze erst recht spät dazukam. Es war zwar zu erahnen, dass es in diese Richtung geht, aber das war ja nichts unerwartetes.

Ich liebe die Charaktere einfach.
Vera ist eine Frau, die sich nichts sagen lässt. Sie weiß was sie möchte und tut alles um das auch zu erreichen. Doch so war sie noch nicht immer. Man erfährt langsam während der Lektüre warum sie so ist, wie sie gerade ist. Das macht die Geschichte auch spannend. Es wird nicht zu viel auf Einmal verraten.

Killian hasst man am Anfang. Er ist so arrogant und überheblich aber man merkt schnell, dass er es eigentlich gar nicht so meint, wie es rüberkommt und er ein Typ Mensch ist, der nicht schnell vertraut. Auf jeden Fall im Laufe der Geschichte super sympathisch, auch wenn man ihn am Anfang gegen die Wand klatschen will.
Nur: Warum musste er unbedingt durchtrainiert sein? Es gibt nicht umsonst den Spruch: Traue niemals einem dünnen Koch. Es muss nicht immer jeder durchtrainiert und tattoowiert sein!

Ich hätte mir auch etwas aus Killians Sicht gewünscht. Man hat zwar seine Zettelchen mit den Meinungen zum Essen, aber irgendwie fehlt mir da was. Oder ich bin einfach zu verwöhnt, weil in letzter Zeit viel solcher Bücher mit Kapiteln aus unterschiedlichen Sichtweisen herausgekommen ist.
Aber alles in allem kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen. Mir hat es sehr gut gefallen.

Veröffentlicht am 18.06.2019

Ein Buch über Trauer und Familienzusammenhalt

Für immer Rabbit Hayes
0

Nachdem ich beim ersten Buch Rotz und Wasser geheult habe, konnte ich nicht anders und musste dieses Buch auch noch lesen. Es spielt nach Rabbits Tod und handelt von ihrer Familie und ihren Freunden und ...

Nachdem ich beim ersten Buch Rotz und Wasser geheult habe, konnte ich nicht anders und musste dieses Buch auch noch lesen. Es spielt nach Rabbits Tod und handelt von ihrer Familie und ihren Freunden und wie es ihnen nach dem Tod ihrer Freundin ergeht.
Auch dieses Buch habe ich nur so verschlungen. Es beginnt mit Rabbits Tod. Bei dieser Szene hätte ich fast sofort wieder losgeheult. Es ist einfach so emotional geschrieben.
Der Schreibstil ist allgemein sehr schön und man kann das Buch schnell hintereinander weg lesen. Ich habe es sehr gemocht, dass die verschiedenen Charaktere immer ihre eigenen Kapitel bekommen haben. Der Autorin ist es dabei sehr gut gelungen die Geschichte weiter zu erzählen und nicht zu viel zu wiederholen obwohl es aus der Sicht eines anderen Charakters geschrieben wurde.
Man leidet mit jeder einzelnen Person. Jeder Charakter hat seine eigene Art mit der Trauer um Rabbit umzugehen. Es scheint alles auseinander zu brechen aber ohne zu viel zu verraten, es wird auch wieder zusammenfinden, denn die Hayes sind eine Familie und halten zusammen.
Gerade an Juliet, Rabbits Tochter, erkennt man die Weiterentwicklung. Im ersten Buch ist sie einfach nur ein Kind aber im zweiten entwickelt sie sich langsam zu einer jungen Frau, die ihrer Mutter immer ähnlicher wird.
Auch Rabbits Bruder David entwickelt sich vom schnöden Jungesellen zum Familienvater.
Ich finde es nicht schlecht, dass man das Buch lesen kann, wenn man den ersten Band nicht gelesen hat, da er ja mit dem Tod von Rabbit anfängt. Man versteht auch alles, jedoch ist es um einiges schöner vorher 'Die letzten Tage der Rabbit Hayes' gelesen zu haben.
Wer ein Buch zum Träumen und Weinen sucht, der hat hier definitiv das gefunden. Absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 13.06.2019

leichte Geschichte für Zwischendurch

Herz aus Gold und Asche
0

Elin möchte in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters treten und in der Firma, in der auch er gearbeitet hat, einen Job bekommen. Direkt nach dem Vorstellungsgespräch wird ihr auch sofort der Job angeboten. ...

Elin möchte in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters treten und in der Firma, in der auch er gearbeitet hat, einen Job bekommen. Direkt nach dem Vorstellungsgespräch wird ihr auch sofort der Job angeboten. Dort lernt sie auch Esra kennen, der sie mit seinen goldenen Augen sofort in den Bann zieht. Doch hatte die Firma etwas mit dem Tod von Elins Eltern zu tun? Elin macht sich daran diese Frage zu beantworten wodurch schlimme Dinge ans Tageslicht kommen.

Ich wurde durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam. Es ist eigentlich nichts besonderes aber irgendwie gefällt es mir sehr. Den Titel finde ich auch schön, aber irgendwie habe ich keinen Reim darauf, was genau er mit dem Inhalt zu tun hat. Aber das ist ja bei manchen Büchern so.
Mit dem Schreibstil kam ich gut klar. Ich konnte das Buch schnell und flüssig lesen. Ich fand es sehr schön, dass das Buch nicht nur aus Elins Sicht heraus erzählt wurde, sondern auch hin und wieder kleinere Kapitel von Esra mit eingestreut wurden. Davon hätte es auf jeden Fall noch etwas mehr geben können. So hat man auf jeden Fall einen besseren Einblick in die Geschichte bekommen.

Die Charaktere haben mir an sich nicht schlecht gefallen. Man konnte ihre Taten nachvollziehen aber irgendwie waren sie noch ein bisschen eindimensional. Man hätte da bestimmt auch noch etwas mehr herausholen können.
Die Geschichte hat allgemein etwas ihre Schwächen. An und für sich war es nicht wirklich etwas neues und für meinen Geschmack stand die Liebesgeschichte etwas zu sehr im Vordergrund. Das hat für mich etwas kaputt gemacht. Vor allem ging das alles mal wieder viel zu schnell aber das Problem haben die meisten Bücher mit Liebesgeschichten.
Die Story an sich war für mich leider sehr durchschaubar. Nachdem Elin das Buch gefunden hat, war mir klar was mit Esra los ist. Auch die Geschichte mit Nico habe ich mir so gedacht.
Sehr schade eigentlich, da das Buch wirklich Potential hat.
Also man kann es lesen, aber es ist nichts neues.