Platzhalter für Profilbild

Akajana

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Akajana ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Akajana über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.09.2022

Wer die Wahl hat …

Die Weltenpendlerin
0


Das Cover finde ich wunderschön, es wirkt mystisch und fantastisch und man hofft selbst durch die Tür treten zu dürfen, um nach Eonvár zu reisen.

In der Geschichte geht es um die junge Studentin Elisa, ...


Das Cover finde ich wunderschön, es wirkt mystisch und fantastisch und man hofft selbst durch die Tür treten zu dürfen, um nach Eonvár zu reisen.

In der Geschichte geht es um die junge Studentin Elisa, die seit ihrer Jugend im Rollstuhl sitzt. Sie hat ihr Leben gut im Griff, sie wohnt alleine in München und studiert Psychologie. Doch eines Tages trifft sie auf ihren Jugendfreund Gabriel, der damals plötzlich verschwunden ist. Es beginnt zu knistern zwischen den beiden und durch einen Zufall folgt Elisa, Gabriel durch ein Weltentor nach Eonvár.
Dort gibt es Magie und fantastisch Wesen, aber auch hier gibt es Hass und Anfeindungen zwischen magischen und unmagischen Menschen. Die Geschichte hat einen tiefgründigen Kern, der eine Mischung aus Hexenverfolgung und Fremdenfeindlichkeit ist. Die Umsetzung davon hat mir sehr gut gefallen.
Elisa ist ein etwas anstrengender und sehr eigenwilliger Charakter und ich habe eine Weile gebraucht um mit ihr warm zu werden, mit Gabriel bin ich allerdings ziemlich schnell warm geworden.
Die Welt, die Pia erschaffen, gefällt mir wahnsinnig gut. Sie ist hat ein paar altbekannte Ideen, besonders die magische Schule erinnert ein bisschen an Harry Potter. Aber auch neue unbekannte magische Wesen.
Die Story hat mir sehr gut gefallen und wurde von Seite zu Seite spannender und hat mich nicht mehr losgelassen. Es ist ein abgeschlossener Einzelband.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2022

Ewige Dunkelheit

Midnight Princess 1: Wie die Nacht so hell
0


Vanya ist die jüngste Prinzessin Südgands, aber sie muss heimlich als normale Frau in einem kleinen Dorf als Heilerin leben, damit niemand erfährt das sie magisch begabt ist. Als sie verheiratet werden ...


Vanya ist die jüngste Prinzessin Südgands, aber sie muss heimlich als normale Frau in einem kleinen Dorf als Heilerin leben, damit niemand erfährt das sie magisch begabt ist. Als sie verheiratet werden soll flieht sie in das verfeindete Nachbarland, Nordgand, dass in ständiger Dunkelheit liegt. Auf jedem der Länder liegt seit Jahrzehnten eine Fluch, denn nur die 100 Prinzessin Südgands brechen kann aber wie ist nicht bekannt.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Vanyas Sicht und aus Kenrics Sicht erzählt, was mir persönlich immer sehr gut gefällt, da man sich gut in die einzelnen Protagonisten gut hineinversetzen kann. Kenric ist eine grüblerischer Nordfae, der sich unabsichtlich in Vanyas Herz schleicht und viele dunkle Geheimnisse verbirgt. Aber in die beiden eine gemeinsame Zukunft haben oder nicht müsst ihr schon selber rausfinden…
Die Sprecher, der beiden Protagonisten haben mir sehr gut gefallen und haben sehr gut zu meiner Vorstellung von Vanya und Kendric gepasst.
Die Geschichte ist erst der erste Teil und wirft momentan mehr fragen als Antworten auf. Es gibt noch viele Intrigen, Geheimnisse und offene Fragen, die hoffentlich im zweiten Band gelöst werden. Den ersten Teil kann ich jeden High Fantasy Fan sehr ans Herzen legen, er hat mir sehr gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2022

Intrigen und Liebe

EVERYTHING - We Needed To Say (EVERYTHING - Reihe 2)
0

Das Cover ist schlicht, aber sehr schön und passt
perfekt zum ersten Band.
Achtung Spoiler
Band 1 endete mit einem gemeinen Cliffhanger aber zum Glück geht der zweite Band direkt dort weiter. Vince hat ...

Das Cover ist schlicht, aber sehr schön und passt
perfekt zum ersten Band.
Achtung Spoiler
Band 1 endete mit einem gemeinen Cliffhanger aber zum Glück geht der zweite Band direkt dort weiter. Vince hat es erfolgreich geschafft die beiden Liebenden zu entzweien. Er hofft dadurch Henri wieder auf seine Seite zu ziehen, um mit ihm weiter den Mord an Henris Mutter und Schwester Zoe' aufzudecken.
Die Geschichte erinnert an eine modernen Version von Romeo und Julia. Blairs und Henris Familie sind verfeindet und beide wissen nicht warum. Aber trotz
Vince Intrige kommen sich beide im Laufe der
Geschichte wieder näher und versuchen Licht in die Vergangenheit ihrer Familiegeschichte zu bringen.
Blairs Dad hat auch einiges zu verbergen und
versucht die beiden ebenfalls zu entzweien, mit allen möglichen und unmöglichen Mitteln.
Die Geschichte fesselte einen und man möchte das Buch garnicht mehr weg legen. Die Geschichte strotz vor Intrigen und ist detinitiv so viel mehr als nur eine Liebesroman. Es geht um Mord, Erpressung, Netflix gegen Hollywood und nichts ist wie es scheint.
Und jetzt warte ich sehnsüchtig auf den erlösenden dritten Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2022

Ein Fluch und viele Rätsel

Dark Forest Coven. Elsterschatten
0

Das Cover mit dem dunklen, satten Grün und den mystischen Zeichen und Symbolen passt perfekt zu Geschichte und ist so, so schön.

Die Geschichte handelt von Nora, die nach einem katastrophalen Beziehungsende, ...

Das Cover mit dem dunklen, satten Grün und den mystischen Zeichen und Symbolen passt perfekt zu Geschichte und ist so, so schön.

Die Geschichte handelt von Nora, die nach einem katastrophalen Beziehungsende, ihre Sommerferien bei ihren Tanten im Harz verbringen möchte. Nora möchte da ihre Tanten in ihren Laden unterstützen und muss feststellen, dass das Leben in einem kleinen Dorf nicht so einfach ist, wie sie es sich erhofft hat.
Sie erfährt viel Abneigung von den Dorfbewohnern und versucht der Sache auf den Grund zu gehen. Es wird magischer und viel gefährlicher, als sie es je erwartet hätte.
Die Geschichte zieht einen erst langsam, aber immer stetiger in seinen Bann. Man löst Rätsel und fördert alte Geschichten zu Tage. Und wird immer tiefer in ein alte Fehde, zwischen den Hexen und den Dorfbewohnern hineingezogen.
Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz und Nora bekommt Hilfe von Adrian, doch kann sie ihm trauen.
Die Charaktere sind alle wunderschön beschrieben und man kann sich den Ort mit allen verschlungenen Wegen sehr gut vorstellen. Man hat das Gefühl mit Nora, Adrian und Karla durch den Harz zu ziehen auf der Suche nach Noras Vergangenheit.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2022

Zwei Sturköpfe und jede Menge Theater

Dunbridge Academy - Anyone
0

Für alle die Band 1 nicht gelesen haben, man kann Band 2 problemlos auch ohne Vorkenntnisse lesen. Die Bände sind in sich abgeschlossen.
In Band 2 geht es um Tori und Charles, die im ersten Band schon ...

Für alle die Band 1 nicht gelesen haben, man kann Band 2 problemlos auch ohne Vorkenntnisse lesen. Die Bände sind in sich abgeschlossen.
In Band 2 geht es um Tori und Charles, die im ersten Band schon als Nebencharakter vorkommen. Das Buch ist wieder abwechselnd aus der Sicht von Tori oder von Charles geschrieben, somit kann man sich sehr gut in die einzelnen Protagonisten hineinversetzen. Die beiden sind seit sechs Jahren die besten Freunde und sind aber ineinander verliebt. Aber da keiner die Freundschaft ausversehen kaputt machen möchte, gestehen sie es sich nicht ein. Im Gegenteil sie machen es dadurch noch viel schlimmer. Tori geht eine toxische Beziehung mit Val ein, den ich absolut garnicht leiden kann. Und Charles verrennt sich in eine Schwärmerei für Eleanore, damit keiner merkt was er eigentlich empfindet. Man verzweifelt phasenweise mit den zwei Sturköpfen.
Außerdem geht es sehr viel um ein Theaterstück das am Ende des Schuljahres aufgeführt werden soll. Und zwar kein anderes als Romeo und Julia.
Im ersten Band ging es sehr viel um Sport, jetzt im zweiten steht die Schauspielerei im Vordergrund der Geschichte.
Alles in allem ein sehr schönes New Adult Buch, es hat Spaß gemacht wieder an die Dunbridge Academy zurück zu kommen aber Band 1 hat mir etwas besser gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere