Profilbild von Andraja

Andraja

Lesejury Profi
offline

Andraja ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Andraja über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2017

Eine Explosion an Wendungen

Die flammende Welt
1 0

Erscheinungsdatum: 16.03.2017

Autor: Genevieve Cogman

Seitenzahl: 445 Seiten

ISBN: 978-3-404-20844-9

Erhältlich: hier

Klappentext: Irene Winters ist Agentin der unsichtbaren Bibliothek, in der es ...

Erscheinungsdatum: 16.03.2017

Autor: Genevieve Cogman

Seitenzahl: 445 Seiten

ISBN: 978-3-404-20844-9

Erhältlich: hier

Klappentext: Irene Winters ist Agentin der unsichtbaren Bibliothek, in der es Zugänge zu den unterschiedlichsten Welten – und damit auch zu den seltensten Büchern – gibt. Als Bibliothekarin ist es ihr Job, diese Bücher zu beschaffen. Ihr neuester Auftrag führt sie in eine Welt, die Frankreich zu Revolutionszeiten ähnelt. Ein gefährlicher Ort, um Bücher zu stehlen. Besonders, wenn plötzlich der magische Rückweg in die Bibliothek versperrt ist. Was erst wie ein Zufall erscheint, stellt sich als heimtückischer Angriff heraus. Ein Angriff, der die ganze Bibliothek zerstören könnte …
Ein Muss für alle Fans von Ben Aaronovitch und Kai Meyer


Rezension:
Verschlungen von der Dunkelheit, zerstört vom Chaos, nichts mehr als Schall und Rauch. Dies scheint die finstere Zukunft der Bibliothek zu sein. Doch nicht solange die Bibliothekarin Irene Winters da noch ein Wörtchen mitzureden hat! Kann sie auch dieses Mal die Machenschaften von Alberich verhindern und ihr womöglich ein für alle Mal vernichten?

Die flammende Welt ist der dritte Teil von Genevieve Cogmans Reihe der Unsichtbaren Bibliothek. Der neue Band spielt einige Monate nach seinem Vorgänger, was zur Folge hat, dass die Protagonistin noch immer mit den Konsequenzen ihres letzten großen Abenteuers kämpft.
Trotz seine Position als Teil einer Reihe lässt sich der Roman auch wunderbar für Neueinsteiger -wie mich- lesen. Der Schreib-/und Erzählstil Cogmans ist überwiegend flüssig und sehr anschaulich gestaltet. Jedoch kommt es vor allem in der ersten Hälfte zu sehr rauen Sprüngen zwischen verschiedenen Szenen ebenso wie zu Momenten, die sich doch sehr in die Länge ziehen und ein wenig langweilen. Danach geht es aber mit der Action richtig los! Eine interessante Handlung folgt auf die Nächste, wobei man immer wieder von der Ideenvielfalt der Autorin überrascht wird. Ab diesem Moment möchte man das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen.

Mit der Bibliothekarin Irene "Ray" Winters hat die Autorin eine sehr charmante und liebenswerte Protagonistin erschaffen. Man merkt deutlich, dass Irene alles andere als allwissend ist und demzufolge häufig in die Bredouille gerät. Diese nahbare und realistische Unperfektheit sind Auslöser für viele alternative und unglaublich unterhaltsame "Problemlösungen" und Herangehensweisen, die dem ganzen Konzept eine erfrischende und humorvollle Note verabreichen.
Ihre Aufgabe als Bibliothekarin (mithilfe einer magischen Sprache einzigartige Bücher stehlen, um diese in Sicherheit zu bringen) wird gegen Ende in ein großes Hindernis verwandelt, was die Protagonistin in einen Gewissenskonflikt zwingt. Dieser innere Konflikt zwischen ihrer Pflicht und dem richtigen, rechtschaffenen Handeln sorgt noch einmal für zusätzliche Wendungen und Handlungsstränge auf dem Weg zum großen Finale des Romans.
Immer an Irenes Seite ist ihr Lehrling Kai -ein Drache- anzutreffen. Er bildet eine gute Ergänzung zu seiner kühlen und vielleicht auch ein bisschen chaotischen Mentorin. Mittels seiner Drachenkräfte, die nebenbei erwähnt sehr beeindruckend sind, bietet er neue und erfrischende Talente an, die dem Team mehr als einmal das Leben gerettet haben. Nach gewissen Vorkommnissen im zweiten Teil der Reihe hat es sich der junge Drachenprinz zur Aufgabe gemacht Irene vor sich selbst und vor anderen -wenn nötig mit seinem Leben- zu beschützen. Diese schon fast heroische Ader macht Kai in diesem Roman schon beinahe zum strahlenden Ritter in goldener Rüstung.
Neben Kai und Irene gibt es verständlicher Weise noch sehr viele andere Charaktere, die zum Teil aus den Vorgängern bekannt sind. Dazu gehören zum Beispiel Vale und Zayanna. Aber auch neue Gesichter sind erschienen und übernahmen die unterschiedlichsten Rollen, um eine interessante und abwechslungsreiche Handlung zu kreieren. Da ich euch die Spannung nicht nehmen möchte und vielleicht noch ausversehen etwas spoilere, werde ich nicht näher auf die Nebencharaktere eingehen. Nur so viel soll euch gesagt sein: Keiner der Charaktere existiert, ohne nicht ein Teil des Rätsels zu werden.

Bewertung:
Die flammende Welt ist ein sehr unterhaltsamer und unvorhersehbarer Fantasy-Roman, der auch für Neueinsteiger der Reihe größtenteils verständlich ist. Vor allem der hintere Teil des Buches hat mich gepackt und nicht mehr los gelassen, während man zu Beginn noch ganz schön an den Kapiteln zu kauen hat. Im Großen in Ganzen betrachtet kommen mir daher auch die ersten 100 bis 200 Seiten recht inhaltslos, im Vergleich zum Rest des Buches, vor. Als Grund dafür sehe ich einen sehr langsam aufgebauten Spannungsbogen, der aber später noch einmal richtig an Fahrt gewinnt. Trotz kleiner Schwächen erhält Die flammende Welt von Genevieve Cogman eine klare Leseempfehlung.

8/10 bzw. 4/5 Sterne
★★★★★★★★☆☆

Veröffentlicht am 21.01.2018

Hat meine Erwartungen leider weit verfehlt...

Hearts of Blue - Gefangen von dir
0 0

Erscheinungsdatum: 04.01.2018

Autor: L. H. Cosway

Seitenzahl: 434 Seiten

ISBN: 978-3-7363-0748-3

Erhältlich: hier

Klappentext: Er nimmt sich alles, was er haben will - doch sie hat sein Herz gestohlen
Lee ...

Erscheinungsdatum: 04.01.2018

Autor: L. H. Cosway

Seitenzahl: 434 Seiten

ISBN: 978-3-7363-0748-3

Erhältlich: hier

Klappentext: Er nimmt sich alles, was er haben will - doch sie hat sein Herz gestohlen
Lee Cross ist ein Dieb. Seitdem er denken kann, bewegt er sich auf der dunklen Seite des Gesetzes, und mit 25 Jahren steckt er inzwischen viel zu tief drin, als dass er noch damit aufhören könnte. Doch dann begegnet er Karla Sheehan. Er und die junge Polizistin könnten unterschiedlicher nicht sein. Während sie auf der Karriereleiter ganz nach oben kommen will und Verbrecher jagt, verkörpert Lee alles, wovon sie sich fernhalten sollte. Doch je mehr er versucht, der schönen Gesetzeshüterin aus dem Weg zu gehen, desto deutlicher spürt er, dass sie längst sein Herz gestohlen hat ... (Cover, Klappentext by Lyx Verlag)


Der Cop und der Verbrecher … einer Kombination, die so nicht funktionieren soll...

Bei dem Roman „Hearts of Blue – gefangen von dir“ von der Autorin L.H. Cosway handelt es sich um den 4. Band der Hearts Reihe. Ich selbst habe die Vorgänger nicht gelesen und konnte auch keinerlei bzw. kaum Anspielungen auf diese finden, weshalb die einzelnen Romane vermutlich ineinander abschlossen sind.
Cosways Schreibstil ist die meiste Zeit über recht flüssig und schnell zu lesen, während sie versucht aus der Sicht der Protagonistin Karla deren Alltag und Probleme mit dem charmanten Verbrecher Lee Cross dem Leser schmackhaft zu machen. An für sich ist da kein Problem und bietet viel interessante und witzige Möglichkeiten, in welche die Handlung abdriften könnte … doch nein … Cosway bleibt bei den Klischees, wodurch ein ewiges Hin und Her zustande kommt und ein potenzieller Spannungsbogen kaum den Hauch einer Chance erhält, sich aufzubauen.

Die Polizistin Karla Sheehan hat es in ihrem Beruf nicht leicht. Abgesehen davon, dass es auf dem Revier teilweise nur so von Sexisten wimmelt, ihr Ex dort arbeitet, ihre Vorgesetzte DJ Jennings sie aus unersichtlichen Grund schikaniert und ihr Vater, der ebenfalls Polizist ist, ihre Berufswahl bei jeder Gelegenheit schlecht macht, trifft sie in letzter Zeit immer häufiger auf die bekannte Cross Familie. Karla erwartet in dieser Familie rücksichtslose Verbrecher und trifft jedoch auf liebevolle Menschen, die sich durch ihr Schicksal nicht aus der Szene befreien können bzw. wollen. Gegen jegliche Warnungen und Logik baut sie von daher langsam eine Verbindung zu den Cross Brüdern und insbesondere Lee Cross auf. Doch der Konflikt mit ihrem Job ist unvermeidlich, sodass Karla bald gezwungen ist, eine Entscheidung zu treffen, die sie zum einen nicht treffen will und zum anderen vermutlich auch nicht treffen kann.
So macht die junge Frau einen Konflikt zwischen ihren Pflichten und ihren Gefühlen durch, welcher von der Gefahr, in der sie durch ihre Beziehung zur Cross Familie schwebt, begleitet wird. Sie versucht immer wieder Lee den Weg in die richtige Richtung zu weißen und stößt auf taube Ohren, während ihr Ansehen unter den anderen Brüdern immer weiter sinkt. Doch nicht nur das, ob ungewollt oder beabsichtigt wird sie zu einem Informationsleck der Londoner Polizei, was Karla wiederum zweifeln lässt, wie gut die Cross' wirklich sind.

Abgesehen von Karla selbst haben die Cross Brüder – die so viele sind, dass man teilweise etwas durcheinander kommt – eine wichtige Rolle im Roman. Sie sind einerseits mit Lee in Form von Freund und Liebhaber ein positiver Aspekt in Karlas Leben, andererseits ein potenzieller Gefahrenpool, der sie jederzeit auffliegen lassen könnte und bei dem die junge Frau auf taube Ohren trifft (z.B. Stu). Ebenso interessant ist aber auf DJ Jennings, die im Verlauf der Handlung neue Seiten entwickelt und damit sowohl Leser als auch Protagonistin überrascht. Gegenüber Karlas Familie ist es schwer, keinen Hass zu empfinden, wenn man nach und nach über die Probleme der scheinbar perfekten Familie stößt. Diese Konflikt Parteien – allen voran Jennings, der Vater und etwas abgeschlagen auch Lee sind es, welche die instabile Handlung am Leben erhalten haben und hier und da mit Überraschungen aufwarten konnten.

Bewertung:
Man merkt es meiner bisherigen Rezension wahrscheinlich an: Hearts of Blue konnte mich nicht überzeugen.
Die Handlung bietet so viel ungenutztes Potenzial, dass man von den Klischees beinahe erschlagen wurde. Ich habe mich anfangs noch wirklich auf den Roman gefreut und gehofft, ich würde mit einem guten Buch ins Jahr starten …. doch im Endeffekt musste ich mich zwingen weiter zu lesen.
Und dabei bin ich die Letzte, die etwas gegen Klischees hat, solange sie sich im Rahmen halten und das Zusammenspiel von Handlung und Charakteren überzeugen kann. Leider war genau das nicht der Fall. Ich wurde mit Karla einfach nicht warm und auch Lee war mehr als mangelhaft aufgebaut … doch das Schlimmste an der ganzen Konstellation war dieses ewige Hin und Her mit einem Hauch von „ich darf mich nicht in ihn verlieben … aber ich liebe ihn so sehr“. Das hat dann wirklich alles zerstört, da es sich durch den gesamten Roman gezogen hat und ich einfach nur langweilte.

Ein Lichtblick waren hingegen die anderen Charaktere wie DJ Jennings oder Lees Brüder, die nicht von der rosa Brille beeinflusst waren und somit auch Bereitschaft zeigten, Konflikte auszulösen. Sie und Cosways Schreibstil werten meinen Gesamteindruck noch einmal auf:

4/10 bzw. 2/5 Sterne
★★★★☆☆☆☆☆☆

PS Bei diesem Roman handelt es sich um ein vom "Lyx Verlag" und "Vorablesen.de bereitgestelltes Rezensionsexemplar. Ich bedanke mich recht herzlich für die daraus resultierende Unterstützung meiner Arbeit auf diesem Blog. Dennoch hat dieser Umstand keinerlei Einfluss auf meine Meinung und Bewertung des Werkes.

Veröffentlicht am 30.12.2017

Ein guter Roman für zwischendurch

Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert
0 0

Erscheinungsdatum: 21.12.2017

Autor: Poppy J. Anderson

Seitenzahl: 303 Seiten

ISBN: 978-3-404-17660-1

Erhältlich: hier

Klappentext: Hayley liebt Scott, und Scott liebt Hayley. Ihre Traumhochzeit ...

Erscheinungsdatum: 21.12.2017

Autor: Poppy J. Anderson

Seitenzahl: 303 Seiten

ISBN: 978-3-404-17660-1

Erhältlich: hier

Klappentext: Hayley liebt Scott, und Scott liebt Hayley. Ihre Traumhochzeit ist schon in Vorbereitung – doch plötzlich geben die beiden ihre Trennung bekannt. Während Freunde und Familie noch über die Gründe rätseln, sucht Hayley ihr Heil in der Flucht: Sie nimmt im weit entfernten Kalifornien eine Stelle als Gourmetköchin an. Doch sie kann Scott nicht vergessen, und so kehrt sie zurück in ihre Heimat Boston. Er hat mittlerweile eine steile Karriere hingelegt, gilt nun als einer der begehrtesten Junggesellen der Ostküste. Bekommt ihre Liebe trotzdem eine zweite Chance? (Cover, Klappentext by Lübbe)


Rezension:
Gefangen im Griff der Vergangenheit, gehetzt von Erinnerungen und angetrieben von Sehnsucht.

Der Roman „Taste of Love – mit Sehnsucht verfeinert“ ist bereits der 4. Roman von Poppy J. Andersons gleichnamiger Taste of Love Reihe, in der sie von den unterhaltsamen und dramatischen (Beziehungs-)Geschichten angehender Sterneköche und Pâtissier berichtet. Im neusten Band teilen sich die Protagonisten Scott und Hailey meist abwechselnd die Perspektiven mit den wechselnden Kapiteln, sodass der Leser einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der zwei Charaktere erhält. Gespickt wird dieser Perspektivenwechsel von einigen Rückblenden und Erinnerungen, die helfen, unausgesprochene Tatsachen zu verstehen oder Zusammenhänge zu finden. So schön der Wechsel der Erzählperspektiven jedoch auch ist, beim Spannungsbogen ist dieser etwas hinderlich. Ich kann nicht genau sagen, ob es ausschließlich an Haileys und Scotts Sicht der Dinge liegt oder ob der „Fehler“ bei der Handlung selbst zu suchen ist … jedoch viel es mir schwer, wirklich von der Geschichte gepackt und 'aufgefressen' zu werden. Man merkt regelrecht, wie die Spannung immer wieder schwankt. Während das erste Drittel langsam begonnen hat und gegen Ende des Abschnittes immer spannender und konfliktgeladener wurde, war bei Beginn des zweiten Abschnittes alles wieder wie verschwunden. Die Handlung muss sich erst wieder langsam aufbauen, was mir als „Gelegenheit-Romance-Leser“ schwer zu schaffen gemacht hat.

Die Charaktere hingegen sind bis auf einige Stellen sehr interessant und vor allem liebenswert gestaltet.
Als Hailey nach Jahren wieder in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um einen vielversprechenden neuen Job anzunehmen, und kurz darauf auch noch auf ihren Ex-Verlobten Scott trifft, ist klar, dass ihre Rückkehr unter einem besseren Stern stehen könnte. Doch es nützt alles nichts, die junge Frau hat genug davon immer wieder immer weiter wegzulaufen und so stellt sie sich ihrer erschütternden Vergangenheit. Doch dies scheint nicht ohne verletzende Diskussionen und Anschuldigungen möglich zu sein.
Die kühle und abwertende Schale, die sich die Protagonistin sein Beginn der Handlung wie einen Mantel angelegt hat, ist die einzige Rettungsleine, die Hailey hat, um im Angesicht ihrer Vergangenheit nicht zusammenzubrechen. Doch sowohl Scott als auch die gegebenen Umstände veranlassen die junge Frau immer wieder ihre Grenzen zu überschreiten und lassen somit Risse in dieser kalten Fassade entstehen. Dies hat schließlich zu Folge, dass die Welt der Köchin wieder ins Wanken gerät und sie große Zweifel an ihren Handlungen plagen. Doch die Einsicht kommt zu spät.

Ähnliches gilt auch für Scott. Als er völlig unerwartet von seiner Verlobten verlassen wird, denkt er es handle sich nur um einen nötigen Abstand um gewisse Erlebnisse zu verarbeiten... Doch Hailey bleibt für Jahre weg, und als sie plötzlich wieder zurückkehrt und ein neues Leben anfangen will, sieht sich der nun erfolgreiche Unternehmer gezwungen, seine Liebe zu konfrontieren. Mit den rätselhaften Vorwürfen, die ihm entgegenfliegen, hat er jedoch nicht gerechnet. Wie soll er also etwas wieder gut machen, wenn er nicht einmal weiß, was der Fehler war?
Es ist verständlich, dass Scott anfangs zwar wütend aber zugleich verständnisvoll bzw. versöhnlich auf Hailey reagiert. Je weiter ihre gegenseitigen Anschuldigungen und Diskussionen gehen, umso ungehaltener und verzweifelter wird aber auch er. Es scheint als seinen die beiden zu keinem normalen Gespräch mehr in der Lage und ein Happy End wirkt aussichtslos. Doch mit der Zeit ist auch Scotts' Geduld am Ende und er schaltet stur.

Unterstützt und - wenn auch etwas schmunzelnd getippt – ins Verderben gestürzt werden die beiden Streithähne von Nebencharakteren auch den verschiedensten Bereichen. Sowohl Familie als auch Kollegen, Freunde und Bekannte nehmen hier und da größeren Einfluss auf die Ereignisse. Doch im Großen und Ganzen drehte es sich (zu) stark um Hailey und Scott, sodass das Gefühl einer schwächelnden Umwelt entsteht. Nichtsdestotrotz gab es auch viele lustige und spannende Momente mit den Sidecharakteren, sodass ich ihre Geschichte unbedingt noch lesen muss ;)

Bewertung:
Mit „Taste of Love – Mit Sehnsucht verfeinert“ ist Poppy J. Anderson im Ganzen betrachtet ein guter Roman für zwischendurch gelungen. Obwohl er vor allem spannungstechnisch und hier und da auch handlungsbedingt einige Schwächen hatte, hat es mich dennoch ganz gut unterhalten, die Geschichte von Hailey und Scott zu verfolgen. (aber leider nicht überrascht oder gar überzeugt)
Ein persönliches Highlight war für mich jedoch viel mehr, wie ehemalige Protagonisten miteinander agiert und mich damit neugierig auf ihre Story gemacht haben, weshalb weitere Bücher der Reihe mir bestimmt auch noch zum Opfer fallen werden!


6/10 bzw. 3/5 Sterne
★★★★★★☆☆☆☆

Veröffentlicht am 06.10.2017

Interessante Atmosphäre, die gut zum eher ungewöhnlichen Thema passt

Irresistible - Ein Baby kommt selten allein
0 0

Erscheinungsdatum: 07.09.2017
Autor: Lex Martin

Seitenzahl: 390 Seiten

ISBN: 978-3-7363-0566-3

Erhältlich: hier

Klappentext: Brady, Tattoo-Artist und Harley-Fahrer, ist außer sich vor Kummer: Sein ...

Erscheinungsdatum: 07.09.2017
Autor: Lex Martin

Seitenzahl: 390 Seiten

ISBN: 978-3-7363-0566-3

Erhältlich: hier

Klappentext: Brady, Tattoo-Artist und Harley-Fahrer, ist außer sich vor Kummer: Sein Bruder und dessen Frau sind bei einem Unfall ums Leben gekommen. Nun ist es an Brady, die Beerdigung zu organisieren, die Lavendelfarm seines Bruders zu verkaufen und sich um seine kleine Nichte zu kümmern. Zum Glück ist da Katherine, die auf die kleine Isabella aufpasst und sich auf der Farm auskennt. Schnell kochen die Gefühle zwischen dem muskulösen und tätowierten Bad Boy und der kurvigen Latina hoch ... (Cover, Klappentext by Lyx Verlag)


Rezension:
Ein Anruf, der das Leben für immer verändern kann. Unbedachte Taten, die nun um ein Vielfaches schwerer wiegen. Und das Gefühl, man hätte das Schicksal ändern können.

Mit ihrem ersten im Lyx-Verlag erschienenen Roman "Irresistible - Ein Baby kommt selten allein" schlägt die Autorin Lex Martin sehr gefühlvolle, emotionale und zugleich humorvolle Töne an, die für viele Leser eine gut abgestimmte Mischung ergeben. Im Verlauf ihres Werkes balanciert Martin zwischen Trauer, Hoffnung, Freude und Verzweiflung hin und her, sodass auch ohne ein präsentes Ziel, ohne einen offensichtlichen roten Faden eine angenehme Spannung sowohl zwischen den Charakteren, als auch in der allgemeinen Umgebung entsteht. Doch dieses ständige Auf und Ab hat auch seine Nachteile. Mit der Zeit und dem anhaltenden Drama verliert man zeitweise die Faszination am Roman und muss sich etwas anspornen, um voranzukommen.

Von heute auf morgen zerfällt Bradys Leben zu Staub und Asche. Sein Bruder und dessen Frau sterben bei einem tragischen Unfall, sein Vater erleidet einen erneuten Herzinfarkt und er selbst muss in einen anderen Bundesstaat, um sich um den Nachlass und die Beerdigungen von Cal und Mel zu kümmern. Und immer wieder stellt sich ihm die Frage, was wäre, wenn ...? Hätte er den Tod seines Bruders verhindern können, wenn ...? Zu diesem ganzen Durcheinander kommt nun auch noch hinzu, dass ER, der in Baby-Angelegenheiten wirklich völlig ahnungslos ist, sich um seine kleine Nichte Isabella kümmern soll.
In diesem Chaos fehlt dem Tattoo-Künstler der Raum und die Kraft um richtig über den Verlust seines Bruders zu trauern. Heute noch zu Hause am tätowieren, morgen schon in Texas. Seine Nerven liegen blank, er ist gereizt und dann steht eine furiose Fremde in der Eingangstür der Farm und übergibt ihm ein schreiendes Baby. Klasse, oder? Man merkt deutlich, wie überfordert und besonders, wie ängstlich der raue Kerl anfänglich mit seiner kleinen Nichte umgeht. Doch mit der Zeit und Kats Hilfe lernt er alles nötig, sodass aus Brady schnell ein Meister wird, der durch Kats Unterstützung endlich einen Ruhepol findet. Wenn sich nur alles so einfach regeln würde, wie das...

Für Kathrine ist die Lavendel-Farm ihrer Freundin Mel wie das Paradies. Bereits in ihrer Kindheit hat sie dort ihre schönsten Stunden erlebt. Und so ist es auch, als sie in Zeiten größter Not in dieses vermeintliche Paradies zurückkehrt und die schlimmsten Momente ihres Lebens erlebt. Nach dem Tod ihrer Freunde versucht sie sich um die alte Farm und die kleine Isabella bestmöglich zu kümmern und bis zum Eintreffen von Cals Bruder, dem neuen Besitzer, zu warten. Doch schnell muss sie einsehen, dass es für die Farm eine Hoffnung mehr gibt und sie sich bald allein auf der Straße wiederfinden wird, wenn nicht noch ein Wunder geschieht.
Obwohl man es anfangs durch die Trauer noch nicht erkennen kann, so plagen Kat gewaltige Schuldgefühle, die sie innerlich auffressen. Neben ihren eigenen, bereits zuvor existierenden Problemen, wird sie nun auch noch von diesen belastet ohne den Beistand eines Vertrauten zu haben. Es frisst sie auf, hält sie wach und begräbt sie unter sich. Der Einzige, mit dem sie reden könnte, ist Brady -Cals Bruder. Doch wie weit kann sie ihm vertrauen, wird er ihre Ängste vielleicht sogar schüren?

So viele Probleme, Sorgen und Ängste die Protagonisten haben, so wenige haben die Nebencharaktere... denn deren Vielfalt hält sich stark in Grenzen. Abgesehen von Kats Familie, die man nur gegen Ende kurz antrifft und Bradys in Skype präsenten Eltern existieren so gut wie keine wichtigen lebenden Nebencharaktere, die der Romanwelt eine interessante Dynamik, oder gar eine gute Tiefe geben könnten. Dies hat leider zur Folge, dass -wie bereits erwähnt- eine starke Fixierung auf die Dramen der Protagonisten entsteht, was nach mehreren Hundert Seiten die Spannung etwas tötet.

Bewertung:
Mit dem Roman "Irresistible - ein Baby kommt selten allein" hat Lex Martin einen interessanten Roman zu einer ungewöhnlichen Thematik geschaffen, die jedoch in vielen Aspekten für meinen Geschmack zu sehr vernachlässigt wurde.
Die Trauer der Protagonisten gerät schnell in den Hintergrund, was die tragischen Ereignisse des Romans stark abschwächt und dem "Kitsch", der für die Romanze nötig ist, zu viel Aufmerksamkeit gibt. Ebenso treten die Charaktere, was ihre Persönlichkeit angeht, lange Zeit auf der Stelle und entwickelten sich kaum weiter, was sich jedoch ab und an ein wenig bessert, je weiter die Seitenzahl steigt.
Seine Stärken hat der Roman ganz klar in Izzy und Bradys "Vater-Tochter-Verhältnis" gefunden, die viel Humor und auch Spannung zwischen Kat und Brady liefern, was allein schon eine gute Grundlage für beziehungstechnische Spannungen gegeben hätte.

8/10 bzw. 4/5 Sterne
★★★★★★★★☆☆

PS Bei diesem Roman handelt es sich um ein vom "Lyx Verlag" bereitgestelltes Rezensionsexemplar. Ich bedanke mich recht herzlich für die daraus resultierende Unterstützung meiner Arbeit auf diesem Blog. Dennoch hat dieser Umstand keinerlei Einfluss auf meine Meinung und Bewertung des Werkes.

Veröffentlicht am 06.10.2017

Die perfekte Lektüre zum Abschalten und Entspannen, denn Spannung ist vorprogrammiert!

Hot Heroes
0 0

Erscheinungsdatum: 29.09.2017

Autor: Inka Loreen Minden

Seitenzahl: 431 Seiten

ISBN: 978-3-404-17508-6

Erhältlich: hier

Klappentext: Sie sind bereit, ihr Leben zu riskieren: die Helden des Alltags, ...

Erscheinungsdatum: 29.09.2017

Autor: Inka Loreen Minden

Seitenzahl: 431 Seiten

ISBN: 978-3-404-17508-6

Erhältlich: hier

Klappentext: Sie sind bereit, ihr Leben zu riskieren: die Helden des Alltags, Männer in Uniform. Doch was stellen diese Helden mit uns an, sobald sie ihre Uniform ausgezogen haben? Löscht der Feuerwehrmann dann unsere brennende Lust? Kämpft der Navy SEAL leidenschaftlich um unsere Liebe? Befördert der Pilot uns in ekstatische Höhen? Finden Sie es heraus – schnallen Sie sich an, lehnen Sie sich zurück, und genießen Sie … (Cover, Klappentext by Bastei Lübbe)


Rezension:
Gefährlich heiß und die Retter in der Not! Doch nimm dich in acht, auch Helden haben ihre dunklen Seiten, die dich verschlingen können!

Bei Hot Heroes handelt es sich um den Sammelband zu Inka Loreen Mindens drei Büchern "Burning", "Stranded" und "Captured" der Hot Heroes Reihe. Dabei haben alle drei Romane eines gemeinsam: Tortured Heroes und clevere, dezent spitzzüngige Protagonistinnen, die den Tag retten. Doch damit sind die Gemeinsamkeiten jedoch schon wieder vorbei. Jedes der drei Bücher verfolgt nämlich, ob Kulisse, Geschwindigkeit oder Thema, ganz klar seinen eigenen Weg, was für eine angenehme Abwechslung während des Lesens sorgt. Diese lockere Stimmung gepaart mit den passenden Szenen bringt den Spannungsbogen an den richtigen Stellen zum Kochen; der Leser fiebert dem Sieg entgegen und doch kann innerhalb einer Seite alles zerstört werden.

Aber ich möchte meine Einschätzung zu den einzelnen Bänden nicht zu sehr verallgemeinern. Deswegen werde ich alle drei Bücher einzeln kurz auseinandernehmen.

Burning:
Klappentext:
Sie sind die Helden des Alltags und bereit, ihr Leben zu riskieren: Männer in Uniform. Firefighter, Bodyguards, Soldaten oder Piloten – echte Kerle in Berufskleidung sind einfach immer sexy.
Auf ein Wiedersehen mit dem arroganten Firefighter Evan Cooper hätte Mila gut verzichten können. Der „Held von Queens“ hatte sich bei ihrem letzten Zusammentreffen komplett danebenbenommen und ihr zu verstehen gegeben, dass er nicht viel von ihr hält. Diesmal ist jedoch alles anders. Evan zeigt Mila, dass er sich geändert hat und sie lässt sich auf eine Beziehung mit ihm ein. Aber schon bald erfährt Mila von seinem mysteriösen Unfall und stößt auf einige Ungereimtheiten in seinem Leben, über die er allerdings nicht reden will. Doch selbst dieses dunkle Geheimnis kann sie nicht abschrecken: Evan setzt nicht nur ihren Körper in Flammen, sondern auch ihr Herz.
Dann wird Evan aber plötzlich von seiner Vergangenheit eingeholt, denn der „Held von Queens“ hatte nicht nur Freunde ... (Klappentext by Bastei Lübbe)

Die Umgebung und die Handlung rund um den gepeinigten Firefighter Evan bringt viel Spannung aber auch sehr viel Leid mit sich. Besonders sein "Dunkles Geheimnis" weckt nicht nur Milas Neugierde, sondern bringt diesen Charakter auch dem Leser näher. Man merkt deutlich, wie die Protagonisten mit ihren eigenen Päckchen kämpfen und sich Schritt für Schritt weiterentwickeln. Die Story an sich erreicht damit genau das, was man zum Entspannen braucht: Action, Spannung und Charisma in einer schönen und vor allem angenehm realistischen Verpackung.
Was mich jedoch etwas gestört hat, ist zum einen die Geschwindigkeit, mit der sich Evans und Milas "Beziehung" anfangs aufbaut. Und zum anderen das doch sehr abrupte und überraschende Ende. Ich habe anfangs wirklich gedacht, dem Lektorat sind ein paar Kapitel abhanden gekommen.

Stranded:
Klappentext:
Jayden Grant ist Pilot, Survival-Trainer und der attraktivste Fremdenführer im thailändischen Urlaubsparadies. Obwohl er unnahbar erscheint, ist Reiseleiterin Ranja seit ihrem ersten Arbeitstag fasziniert von ihm. Nach einem heißen „Ausrutscher“ macht Jay ihr allerdings klar, dass er kein Interesse an einer festen Beziehung hat. Seitdem ist er noch verschlossener und meidet jeden Kontakt zu Ranja. Sie ist am Boden zerstört, lässt sich jedoch nichts anmerken. Als sie ihren Bruder besuchen möchte, bietet Jay ihr überraschenderweise an, sie hinzufliegen. Doch während des Fluges versagt die Elektronik des Leichtflugzeuges und sie müssen auf einer unbewohnten Insel notlanden. Nun sind sie nicht nur ihrer Anziehungskraft, sondern auch den Gefahren der Natur ausgesetzt. Während Jay Ranja beschützt, hofft sie ihm dabei helfen zu können, seine inneren Dämonen zu besiegen, die ihn seit vielen Jahren quälen. Aber Jay ist fest entschlossen, ihr niemals zu sagen, was er getan hat ... (Klappentext by Bastei Lübbe)

Jays und Ranjas Geschichte hat besonders anfangs seine Stärken, wenn man Jay und seine "Phasen" noch nicht so ganz einschätzen kann. Die gegenseitige Spannung ist in diesem Moment besonders stark und treibt zum Lesen an. Doch sobald die beiden Protagonisten gestrandet sind, lässt diese "zwischenmenschliche Spannung" nach und geht ein wenig ins Abenteuerliche über. Natürlich gibt es weiter hin gewisse Funken, doch diese gleichen das leichte Schwächeln der Handlung nur aus.
Dies beinhaltet auch den Stillstand der Charaktere im Verlauf der Handlung. Man fühlt sich, als würden die Protagonisten nur im Kreis gehen. Damit leidet leider auch die Atmosphäre der Geschichte, die somit etwas abgestumpft erscheint.
Besonders Jays tragische Vergangenheit, die anfangs noch interessant und beängstigend wirkt, weckt mit der Zeit Desinteresse. Es wird so lange um dieses Thema herumgeredet, dass man als Leser mit eigenen Vermutungen nach 3/4 des Buches genug davon hat.
Am Meisten störte mich jedoch der Hintergrund an sich. Ja, eine gesunde Portion Spannung ist auf jeden Fall da, doch für meinen Geschmack war Jay am wenigsten "Hero" von allen Dreien und die Handlung hätte durchaus mehr Action und Gefahr haben können.

Captured:
Klappentext:
Navy SEAL Ray Tanner sitzt unschuldig im Gefängnis – so behauptet er jedenfalls. Die junge Gefängnisärztin Lana Russel ist die Einzige, die ihm glaubt. Ray besitzt angeblich Beweise dafür, dass er in eine Verschwörung verwickelt wurde, und Lana verspricht, ihm bei der Aufklärung zu helfen. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen? Oder manipuliert der attraktive Ex-Soldat sie mit seinem Charme und seiner erotischen Anziehungskraft?
Als Ray sie als Geisel nimmt, um aus dem Gefängnis zu fliehen, bereut Lana ihr naives Vertrauen. Trotzdem sprühen auf der Flucht zwischen den beiden die Funken, und Lana betet, sich nicht in dem Ex-Soldaten geirrt zu haben. Denn er ist eine tödliche Kampfmaschine, die nichts und niemand aufhalten kann ... (Klappentext by Bastei Lübbe)

Der dritte Roman hat wohl die interessanteste Handlung von den drei Kandidaten. Man wird nur so von Spannung, Action und Gefahren überhäuft. Dabei halten sich die Verfolgungsjagten, Kämpfe und Ermittlungen jedoch in einer guten Waage, sodass es auch noch genug Platz für die Charakterentwicklung und Beziehung zwischen Lana und Ray gibt. Man merkt deutlich, wie sich die beiden entwickeln und ihr Plan zu Rays Entlastung nur Stück für Stück Gestalt annimmt. Dadurch wirkt die Handlung dynamisch und "echt". Man bangt mit den Protagonisten und leidet, wenn ihr Plan wieder völlig auseinander genommen wird.
Diese Kombination aus Handlung, Charakter und Atmosphäre lässt den Leser "Captured" innerhalb weniger Stunden förmlich verschlingen.
Dieser Band ist ganz klar mein Favorit!

Bewertung:
Obwohl die drei Romane unterschiedliche Stärken und Schwächen haben, hat es doch Spaß gemacht, sie zu lesen. Die "Fehler", die mich zum Beispiel in "Stranded" ein wenig gepiekst haben, wurden im Hinblick auf den gesamten Sammelband jedoch sehr gut ausgebessert.
Außerdem werden Fans der Autorin viele kleine oder auch großer Anspielungen auf andere Werke Mindens finden! Es ist schön zu sehen, wie die Warrior auch in andere Reihen integriert werden können und einige altbekannte Szenen hier ihre Neuauflage finden. Eine tolle Idee, die auf jeden Fall einen weiteren Pluspunkt wert ist.

Es ist lange her, dass ich ein Buch innerhalb dieser kurzen Zeit gelesen habe, weil ich es einfach nicht aus den Händen legen konnte.
Mindens angenehmer und lockerer Stil nimmt den Leser einfach gefangen, sodass dieses Buch wirklich die perfekte Lektüre zum Abschalten nach einem anstrengenden Tag ist!

... Ich könnte durchaus noch ein paar (viele) dieser "Kurzroman"-Bände vertragen ;)

9/10 bzw. 4,5/5 Sterne
★★★★★★★★★☆