Profilbild von Andrea1978

Andrea1978

Lesejury Star
offline

Andrea1978 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Andrea1978 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.09.2018

Auf den Strassen Londons...

The Numbers – Welche Zahl bringt dir den Tod?
0

Ellie Buckland ist eine ehemalige Air Force Pilotin und arbeitet neu bei der Londoner MET. Zusammen mit Detective Arthur Law jagen sie einen Serienmörder der auf der M25 in London seine Opfer auf unterschiedliche ...

Ellie Buckland ist eine ehemalige Air Force Pilotin und arbeitet neu bei der Londoner MET. Zusammen mit Detective Arthur Law jagen sie einen Serienmörder der auf der M25 in London seine Opfer auf unterschiedliche Art und Weise brutal ermordet. Am Tatort wird jeweils ein Kinderspielzeug und einen Zettel mit Zahlen gefunden. Diese Zahlen geben den Ermittlern Rätsel auf und lange Zeit können sie deren Bedeutung nicht entziffern. Die Opfer werden in verschiedenen Revieren gefunden, weshalb man eine Spezialeinheit gebildet hat. Ebenfalls soll ein Statistiker den Fall analysieren und sich mit den rätselhaften Zahlen beschäftigen.

Detective Arthur Law, der gerne Alkohol trinkt, kommt immer mehr in Bedrängnis, da der Mörder unbeirrt weiter mordet. Ebenfalls hat er grosse Angst um seine Tochter Casey, die zurzeit ihren Führerschein macht. Ausgerechnet Casey gibt Law den entscheidenden Hinweis zu den Zahlen. Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt.


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wortgewandt und flüssig zu lesen. Die Story ist ganz gut durchdacht und die verschiedenen Handlungen werden nach und nach zu einem grossen Ganzen verknüpft und führen zu einem rasanten Finale. Das Ermittlerteam gefällt mir gut und ist mir sympathisch.

Im Grossen und Ganzen ist es eine spannende Story, die mir gefallen hat. So richtig gepackt hat mich das Buch dann aber doch nicht. Es gab für mich zu viele Gegebenheiten die nicht ganz nachvollziehbar waren, beispielsweise, weshalb braucht man so lange für das Enträtseln der Zahlen, wenn ich als Leserin bereits zu Beginn darauf komme?

Ein Thriller, der mich nicht ganz überzeugen konnte und ich noch unschlüssig bin, ob ich die weiteren Bücher lesen möchte, aber ich denke, eher nicht. Deshalb 3 von 5 Sternen.


Fazit:

Ein Buch welches sich gut lesen lässt, aber teilweise mit Gegebenheiten, die ich nicht nachvollziehen kann. Ein Thriller der nicht unbedingt im Kopf bleibt, weil dafür halt doch ein bisschen was gefehlt hat. Ich würde das Buch nicht weiter empfehlen, dafür braucht es für mich mehr, nämlich mind. 4 Sterne.

  • Cover
  • Handlung
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Spannung
Veröffentlicht am 04.09.2018

Blutrausch...

Blutrausch - Er muss töten
0

Der neunte Fall von Chris Carter über die beiden Sonderermittler Robert Hunter und seinen Partner Garcia vom LAPD. Die beiden sind Detective‘s und auf Morde spezialisiert, bei denen der Täter mit extremer ...

Der neunte Fall von Chris Carter über die beiden Sonderermittler Robert Hunter und seinen Partner Garcia vom LAPD. Die beiden sind Detective‘s und auf Morde spezialisiert, bei denen der Täter mit extremer Brutalität vorgegangen ist. Im Morddezernat sind sie intern als ultra violet, kurz „UV“ eingestuft. Hunter und Garcia, ausgebildete Kriminologen und Psychologen, bilden diese Einheit und stossen immer wieder an ihre Grenzen.

Robert Hunter vom LAPD und sein Partner Garcia werden zu einem Tatort gerufen. Eine junge Frau, die als Model arbeitete, wurde brutal ermordet und grausam entstellt. Auf ihrem Rücken sind Zeichen eingeritzt, die Robert Hunter schnell als lateinische Worte entschlüsselt. Was hat es mit den lateinischen Worten auf sich? Will sich der Täter als Künstler darstellen? Sie jagen einen Serienkiller, der die Welt einlädt, seine Galerie der Toten zu besichtigen.


Meine Meinung:

Der neunte Fall von Hunter und Garcia ist zeitgleich auch mein neuntes Buch. Ich bin ein grosser Fan von Chris Carter und seinen beiden Hauptprotagonisten Hunter und Garcia. Auch dieses Buch hat mich wieder überzeugt und ich konnte den Thriller kaum aus der Hand legen. Ich kenne nur wenige Autoren, die es schaffen, einen Leser so zu fesseln, dass man das Buch unbedingt noch in dieser Nacht zu Ende lesen muss.
Ich mag den Schreibstil und den Spannungsaufbau. Ebenfalls bin ich immer wieder fasziniert wie intelligent, taktisch und weitsichtig Hunter und Garcia als Team funktionieren. Die Spannung begleitet den Leser von der ersten Seite bis zur letzten Seite. Die beiden Ermittler sind mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen und ich freue mich stets, zu erfahren, wie sich ihr Leben (auch im Privaten) weiter entwickelt. Die Charaktere sind durchwegs authentisch und lebensecht geschildert, so dass man sich sehr gut in sie hinein versetzen kann.


Fazit:

Ein absolut genialer Thriller, der mich, wie seine Vorgänger, vollends überzeugt hat und ich allen Thriller-Liebhabern wärmstens empfehlen kann. Ich freue mich bereits jetzt schon auf den zehnten Fall von Hunter und Garcia.

Veröffentlicht am 15.08.2018

Rache...

Heute wirst du sterben - The Teacher
0

Das Buch „The Teacher - heute wirst Du sterben“ von Katerina Diamond erschien am 1.8.2018 bei Bastei Lübbe und ist im Genre Krimi/Thriller anzusiedeln.

"So lange man sich nicht gerächt, bleibt immer eine ...

Das Buch „The Teacher - heute wirst Du sterben“ von Katerina Diamond erschien am 1.8.2018 bei Bastei Lübbe und ist im Genre Krimi/Thriller anzusiedeln.

"So lange man sich nicht gerächt, bleibt immer eine Bitterkeit im Herzen zurück." (Heinrich Heine)


Inhalt:

In einer Eliteschule in Exeter wird der Direktor erhängt aufgefunden. Es weist alles auf einen Selbstmord hin. Doch dann werden weitere Männer brutal hingerichtet, jeder auf eine andere Art und Weise. Das frischgebackene Ermittlerteam, DS Imogen Grey und DS Adrian Miles stossen auf merkwürdige Zusammenhänge und Verbindungen zwischen den Opfern und müssen von einem Serientäter ausgehen. Sie analysieren nun, welche Verbindungen zwischen den Toten existieren und ebenfalls muss geklärt werden, weshalb die Morde überdurchschnittlich brutal ausgefallen sind. Erst nach und nach kommen die beiden Ermittler dem grausamen und düsteren Geheimnis aus Lügen, Macht und Missbrauch auf die Spur. Dieses nimmt ein verheerendes Ausmass an und Miles und Grey wissen schliesslich nicht mehr, wem sie noch vertrauen können. Zudem werden Miles und Grey mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert und stossen an ihre eigenen Grenzen.


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wortgewandt und flüssig zu lesen. Die Anzahl der involvierten Personen sorgen teilweise für komplexe Handlungsstränge. Die Story ist bestens durchdacht und die verschiedenen Handlungen werden nach und nach zu einem grossen Ganzen verknüpft und führen zu einem rasanten Finale. Das Ermittlerteam DS Grey und DS Miles sind sympathisch, haben aber auch mit ihren Vergangenheiten zu kämpfen. Es ist Konzentration gefordert, damit man alle Personen im Blickfeld behalten kann und nichts aus den Augen lässt.
Im Grossen und Ganzen ist es eine nervenaufreibende und spannende Geschichte, die mir gefallen hat. So richtig gepackt hat mich das Buch dann aber doch nicht. Vermutlich aber aus dem Grund, da das Thema Rache/Selbstjustiz, aufgrund der Geschichte natürlich, absolut im Vordergrund stand, und ich bei diesem Thema eine klare Meinung vertrete. Deshalb hat für mich das Ende dann auch nicht ganz gepasst.

Dieser Fall ist der Auftakt einer Serie um die beiden Ermittler DS Imogen Grey und DS Adrian Miles. In meinen Augen ist noch einiges an Potenzial da, dass sich die beiden Ermittler noch weiter entwickeln können. Ich bin gespannt auf die Folgebände und deren Klappentexte. Je nachdem ob mich dieser packt, werde ich bestimmt auch nochmals ein Buch lesen. Das Ermittlerduo gefällt mir nämlich sehr gut.


Fazit und Kaufempfehlung:

Der Autorin gelingt der Spannungsaufbau und die Schreibweise ist wortgewandt und flüssig. Ich kann dieses Buch allen Lesern empfehlen, die gerne einen spannenden Thriller lesen möchten. Das Buch ist aber definitiv nichts für zartbesaitete, da die Morde jeweils sehr detailliert beschrieben werden. Ich gebe dem Buch gerne 3.5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Handlung
  • Figuren
  • Spannung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 14.08.2018

Hervorragendes Erstlingswerk...

Vier Tage in Kabul
0

Das Buch „Vier Tage in Kabul“ von Anna Tell erscheint am 21.8.2018 beim Verlag Rowohlt Polaris und ist im Genre Thriller anzusiedeln.


Inhalt:

In Kabul wird ein schwedisches Diplomatenpaar entführt. ...

Das Buch „Vier Tage in Kabul“ von Anna Tell erscheint am 21.8.2018 beim Verlag Rowohlt Polaris und ist im Genre Thriller anzusiedeln.


Inhalt:

In Kabul wird ein schwedisches Diplomatenpaar entführt. Amanda Lund ist in Afghanistan vor Ort um die einheimischen Truppen zu unterstützen und auszubilden. Von ihrem Chef Bill erhält sie den Auftrag, das entführte Diplomatenpaar ausfindig zu machen. Der schwedische Botschafter ist jedoch im Umgang schwierig und nicht sehr hilfsbereit. Aber schon bald zeigen sich die Gründe für sein Verhalten ab. Amanda befindet sich in einem undurchdringlichen Geflecht aus Erpressung, Drogenschmuggel, Lügen und politischen Verstrickungen wieder.


Die Autorin:

Die Autorin Anna Tell ist Kriminalkommissarin und Politologin, also eine Insiderin. Ebenfalls verfügt sie über zwanzig Jahre Polizei- und Militärerfahrung, sowohl in Schweden als auch im Ausland. Vier Tage in Kabul ist ihr erstes Buch und der Auftakt einer Serie um die Unterhändlerin Amanda Lund und unglaublich gut gelungen.


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wortgewandt, spannend, energiegeladen und flüssig. Die Charaktere sind detailliert beschrieben. Amanda Lund, die Hauptperson, ist mir sehr sympathisch, obwohl ich sie im Bereich Liebesleben ein bisschen naiv fand. Es hat für mich nicht unbedingt zu ihrer knallharten und strukturierten Seite im Berufsleben gepasst. Aber das ist nur eine Bemerkung am Rande. Ich mag sie sehr gerne und sie ist mir bereits ans Herz gewachsen. Sie lässt sich nicht einschüchtern, auch wenn einflussreiche Personen im Spiel sind. Dieser Charakterzug hat mir besonders gut gefallen.

Die Story ist bestens durchdacht und die verschiedene Handlungsstränge werden nach und nach zu einem grossen Ganzen verknüpft. Am Schluss sind keine Fragen mehr offen, alles ist geklärt. Es ist wahnsinnig spannend geschrieben und ich habe das Buch an einem Tag durch gelesen, so sehr hat mich die Story gepackt. Es macht sich gut bemerkbar, dass die Autorin die „Szene“ kennt und deshalb exakt recherchiert wurde. Die Geschichte wurde durchgehend mit viel Spannung erzählt.

Ebenfalls haben mir die verschiedenen Schauplätze und die kulturellen Hintergründe gefallen. Teilweise waren diese in Schweden und dann wieder in Afghanistan. Man hat das Gefühl immer mitten im Geschehen zu sein. Die Spannung war das ganze Buch hinweg spürbar und es gibt keinerlei Passagen, die langweilig sind, sondern es ging alles Schlag auf Schlag mit viel Spannung und noch mehr Verwirrungen.


Fazit und Kaufempfehlung:

Ein sehr spannendes Buch, welches ich in einem Tag durch gelesen habe. Der Autorin gelingt der Spannungsaufbau und die Schreibweise ist wortgewandt und flüssig. Auf jeden Fall werde ich ihr nächstes Buch auch lesen, ich freue mich darauf. Vier Tage in Kabul kann ich allen Lesern, die Thriller mit politischem Hintergrund lieben, wärmstens empfehlen.

Veröffentlicht am 08.08.2018

Langweilig...

Tief unter die Haut
0

Das Buch „Tief unter die Haut“ von Sharon Sala erschien am 1.8.2018 bei Bastei Lübbe und ist im Genre Krimi/Thriller/Romanticthriller anzusiedeln.

Clay und Francesca sind glücklich verheiratet. Doch eines ...

Das Buch „Tief unter die Haut“ von Sharon Sala erschien am 1.8.2018 bei Bastei Lübbe und ist im Genre Krimi/Thriller/Romanticthriller anzusiedeln.

Clay und Francesca sind glücklich verheiratet. Doch eines Abends als Clay nach Hause kommt, ist Francesca spurlos verschwunden. Er findet eine zerbrochene Tasse auf dem Boden und Blut im Lavabo. Er befürchtet das Schlimmste und ruft den Notruf an. Von Francesca fehlt weiterhin jede Spur und die Polizei tappt im Dunkeln. Für Clay beginnt eine schlimme und traurige Zeit. Auch wird er von der Polizei verdächtigt, am Verschwinden seiner Frau beteiligt zu sein.

Zwei Jahre später taucht Francesca in ihrem gemeinsamen Haus wieder auf. Es geht ihr schlecht und Clay entdeckt Einstichstellen an ihrem Oberarm. Er bringt sie ins Krankenhaus, damit weitere Untersuchungen gemacht werden können. Francesca kann sich nicht erinnern, wo sie in den letzten zwei Jahren gewesen ist und weshalb ihr eine Flucht nun gelungen ist. Clay schwankt zwischen Wut und Freude, ebenfalls ist er tief verunsichert und weiss nicht, ob er Francesca noch vertrauen und ihr glauben kann. Francesca selbst leidet unter ihrer Amnesie. Die zwei finden jedoch wieder zueinander und mit der Zeit tauchen Bruchstücke aus diesen zwei Jahren bei Francesca auf. Je mehr sich Francesca erinnern kann, desto überzeugter sind sie, dass Francesca’s Widersacher ihr auf der Spur sein muss. Nach und nach bekommt der Leser Antworten, die weit in Francescas Vergangenheit zu finden sind.


Meine Meinung:

Grundsätzlich wäre die Story interessant und es hätte wohl eine spannende, nervenaufreibende und komplexe Geschichte geschrieben werden können. Dies ist jedoch nicht gelungen. Die Liebesgeschichte war mir zu kitschig und übertrieben. Die eigentliche Geschichte um ihr Verschwinden ist unendlich langweilig und absolut vorhersehbar. Der Sprachstil ist plump und wenig wortgewandt. Alles in allem habe ich mich nur gelangweilt und das ist wohl nicht das Ziel eines Buches (egal welches Genre). Ebenfalls wird die Polizei in diesem Buch als absolut unfähig dargestellt. Sie machen in ihren Ermittlungen überhaupt keine Fortschritte und scheinen aber auch gar nichts zu wissen oder zu können. Der Autorin gelingt weder der Spannungsaufbau, noch das Verlangen, das Buch nicht aus der Hand legen zu wollen. Beides sind Aspekte, die ich von einer Autorin dieses Genres erwartet hätte.


Fazit und Kaufempfehlung:

Für Freunde des komplexen Thriller‘s eignet sich dieses Buch definitiv nicht. Allenfalls jedoch für Personen, die gerne eine kitschige Liebesgeschichte, verpackt in einen nicht spannenden Thriller, lesen möchten. Ironie beiseite - ich kann das Buch definitiv nicht empfehlen. Es fehlen mir die Spannung und die Komplexität in der Geschichte. Einen halben Stern von meiner Seite – für was auch immer.

  • Cover
  • Handlung
  • Figuren
  • Spannung
  • Erzählstil