Profilbild von AnnaMagareta

AnnaMagareta

Lesejury Star
online

AnnaMagareta ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AnnaMagareta über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2021

Alles ist mit allem verbunden

Grüne Seelen. Über die Weisheit der Natur
0

Ich habe die 632 Minuten lange CD ergänzend zum Buch gehört, was ich durchaus empfehlen kann, da die Vertonung ein richtiges Hörbuchhighlight ist. Da hier das komplette Buch gelesen wird, ist dies aber ...

Ich habe die 632 Minuten lange CD ergänzend zum Buch gehört, was ich durchaus empfehlen kann, da die Vertonung ein richtiges Hörbuchhighlight ist. Da hier das komplette Buch gelesen wird, ist dies aber keineswegs zwingend notwendig.

Die Melodien wurden von Thomas Lambert Schöberl selbst komponiert und vertont und das spürt man mit jedem Ton. Hier passt einfach alles. Das Vorwort wird vom Autor selbst gelesen, aber auch die Sprecherin Marion Buchberger intoniert hervorragend und es ist angenehm ihr zuzuhören.
Zunächst erfährt man zahlreiche wissenswerte Fakten über die Naturheilkunde und deren Ursprünge, sowie über den Beruf des Heilpraktikers, der seinem Patienten – im Gegensatz zum Arzt, der akute Leiden lindern / beheben soll - zur dauerhaften Selbsthilfe verhelfen möchte. Durch seine eigenen Erfahrungen und einen sehr angenehmen und eingängigen Schreibstil habe ich mich direkt angesprochen gefühlt und das Buch mit wachsendem Interesse gehört.

Es ist beeindruckend zu erfahren, wie alles mit allem zusammenhängt und damit sind nicht nur Körper, Geist und Seele gemeint. Hier denkt der Autor viel weiter, bezieht die Natur und sogar den gesamten Kosmos mit ein.

Jeder Abschnitt beginnt mit einem passendem und interessanten Zitat einer bekannten Persönlichkeit wie z.B. Hildegard von Bingen, Aristoteles, Friedrich Schiller oder einer indianischen Weisheit. Damit wird die Zeitlosigkeit seiner Aussagen deutlich.

Im letzten Teil befinden sich einfache Übungen, um selbst aktiv zu werden, um ein neues Bewusstsein für viele alltägliche Dinge zu erlangen, eine Anleitung zum siebentägigen Fasten sowie interessante Rezepte für die Hausapotheke. Die Rezepte findet man auch noch einmal im beiliegendem Booklet, so dass man nicht während des Hörens mitschreiben muss.

Mit diesem Hörbuch ist mir bewusst geworden, dass das Wissen der Naturheilkunde einen enormen Umfang hat und von ebenso enormer Wichtigkeit für unser physisches und psychisches Wohlbefinden ist. Dabei klingt das Gelesene stellenweise fast poetisch, so dass es sich um ein richtig schönes Hörerlebnis handelt.

Ich kann sowohl das Buch als auch das Hörbuch nur empfehlen.





  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 22.02.2021

Alles ist mit allem verbunden

Grüne Seelen. Über die Weisheit der Natur
0

In seinem Buch "Grüne Seelen. Über die Weisheit der Natur" gibt der in München lebende Heilpraktiker, Experte für Naturheilkunde sowie Musik- und Kunstlehrer Thomas Lambert Schöberl Einblicke in sein Leben ...

In seinem Buch "Grüne Seelen. Über die Weisheit der Natur" gibt der in München lebende Heilpraktiker, Experte für Naturheilkunde sowie Musik- und Kunstlehrer Thomas Lambert Schöberl Einblicke in sein Leben und macht gleichzeitig auf die Bedeutung der Natur für jeden einzelnen aufmerksam.

Zunächst erfährt man zahlreiche Wissenswerte Fakten über die Naturheilkunde und deren Ursprünge, sowie über den Beruf des Heilpraktikers, der seinem Patienten – im Gegensatz zum Arzt, der akute Leiden lindern / beheben soll - zur dauerhaften Selbsthilfe verhelfen möchte. Durch seine eigenen Erfahrungen und einen sehr angenehmen und eingängigen Schreibstil habe ich mich direkt angesprochen gefühlt und das Buch mit wachsendem Interesse gelesen.

Es ist beeindruckend zu erfahren, wie alles mit allem zusammenhängt und damit sind nicht nur Körper, Geist und Seele gemeint. Hier denkt der Autor viel weiter, bezieht die Natur und sogar den gesamten Kosmos mit ein.

Jeder Abschnitt beginnt mit einem passendem und interessanten Zitat einer bekannten Persönlichkeit wie z.B. Hildegard von Bingen, Aristoteles, Friedrich Schiller oder einer indianischen Weisheit. Damit wird die Zeitlosigkeit seiner Aussagen deutlich.

Im letzten Teil befinden sich einfache Übungen, um selbst aktiv zu werden, um ein neues Bewusstsein für viele alltägliche Dinge zu erlangen, eine Anleitung zum siebentägigen Fasten sowie interessante Rezepte für die Hausapotheke.

Mit diesem Buch ist mir bewusst geworden, dass das Wissen der Naturheilkunde einen enormen Umfang hat und von ebenso enormer Wichtigkeit für unser physisches und psychisches Wohlbefinden ist. Dabei liest sich dieser Ratgeber stellenweise fast poetisch und ist alles andere als ein rein informatives Sachbuch.

Mein Fazit: Ich hätte gerne mehr als 5 Sterne vergeben - unbedingt lesen !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.02.2021

Familie oder Kontor ?

Der leuchtende Himmel
0

„Der leuchtende Himmel“ ist der siebte Band der Hansen-Saga der Autorin Ellin Carsta. Da die Bücher aufeinander aufbauen und sich die Protagonisten im Verlauf der Handlung immer weiter entwickeln, würde ...

„Der leuchtende Himmel“ ist der siebte Band der Hansen-Saga der Autorin Ellin Carsta. Da die Bücher aufeinander aufbauen und sich die Protagonisten im Verlauf der Handlung immer weiter entwickeln, würde ich empfehlen bei dem ersten Band der Reihe anzufangen.

Der Schreibstil ist wieder einmal sehr angenehm und lässt sich leicht und flüssig lesen. Durch die bildhafte Beschreibung der verschiedenen Handlungsplätze fühlte ich direkt dorthin und in diese Zeit zurückversetzt. Man merkt, dass die Autorin gut recherchiert hat, da sie historische Fakten in ihre fiktive Handlung einbaut.

Ich mag es jedes Mal wieder auf die altbekannte Charaktere zu treffen und ihre Entwicklung weiter zu verfolgen. Bisher fand ich diese auch immer nachvollziehbar, dieses Mal hatte ich allerdings bei Luise ein wenig Schwierigkeiten und fand ihr Handeln nicht wirklich nachvollziehbar.

Trotzdem hat mich das Buch gefesselt, die schweren Schicksalsschläge und die gesellschaftlichen Krisen haben mich mitgenommen. Diesen Band habe ich trotz des leuchtenden Titel düsterer empfunden als die vorherigen und hoffe, dass sich im nächsten wieder mehr positive Ereignisse abzeichnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

Ein Buch voller Emotionen

Unverkennbar Unzertrennbar
0

In dem Buch „Unverkennbar unzertrennbar“ der Autorin Marny Meyer findet man zehn echte Liebesgeschichten. Liebesgeschichten, die berühren und ans Herz gehen, die weh tun und gleichzeitig wunderschön sind.

Jede ...

In dem Buch „Unverkennbar unzertrennbar“ der Autorin Marny Meyer findet man zehn echte Liebesgeschichten. Liebesgeschichten, die berühren und ans Herz gehen, die weh tun und gleichzeitig wunderschön sind.

Jede der Geschichten ist einzigartig und jede dieser Geschichte könnte jeden Tag jedem von uns so oder so ähnlich passieren. Es sind Geschichten, die das Leben schreibt, ohne Kitsch und ohne ausufernde Romantik und gerade deswegen sind sie authentisch. Hier wird um die Liebe gekämpft, gelebt und geliebt.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und mich haben ihre Geschichten jede für sich mitgenommen. Wer Geschichten - die das Leben schreibt - mag, liegt hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

Ergreifend, atmosphärisch, fesselnd

Die Verlorenen
1

„Die Verlorenen“ ist der zweite Roman der Autorin Stacey Halls

Die Handlung beginnt im November 1747. Bess Bright bringt eine Tochter zur Welt, die sie aber nicht behalten kann, da ihr und ihrer Familie ...

„Die Verlorenen“ ist der zweite Roman der Autorin Stacey Halls

Die Handlung beginnt im November 1747. Bess Bright bringt eine Tochter zur Welt, die sie aber nicht behalten kann, da ihr und ihrer Familie das Geld fehlt. Sie bringt ihre Tochter Clara schweren Herzens in das Foundling Hospital. Dort werden die Kinder bis etwa zu ihrem sechsten Lebensjahr betreut, damit ihre Eltern Geld verdienen können und sie, wenn sie ausreichend verdient haben, um eine entsprechende Zahlung an das Hospital zu leisten, abholen können. Als Bess Jahre später dorthin zurückkehrt, um ihre Tochter zu sich zu holen, wurde diese bereits abgeholt. Clara lebt inzwischen unter dem namen Charlotte in guten Verhältnissen bei einer wohlhabenden und psychisch instabilen Frau, die sich nicht mehr von ihr trennen möchte.

In einem lebendigen und bildhaften Schreibstil schildert die Autorin die Situation in London im 18. Jahrhundert. Die Armut, in der ein Teil der Bevölkerung lebt, ist erschütternd. Die Kontraste zu der wohlhabenden Gesellschaft werden sprachlich gekonnt dargestellt. Durch verschiedene Perspektiven kann man gut in die Geschichte abtauchen. Mich hat der Wille von Bess, die sich von Anfang an nach ihrer Tochter sehnt und so sehr dafür kämpft sie wieder zu sehen, sehr berührt.

Das Foundling Hospital beruht auf Fakten. Diese Stiftung wurde 1741 in London eröffnet und diente der Aufnahme von Kindern, deren Mütter nicht für ihren Lebensunterhalt aufkommen konnte.

Mein Fazit: „Die Verlorenen“ ist ein gut recherchierter, fesselnder historischer Roman, der mich berührt und mitgenommen hat und über den ich ein Stück Londoner Geschichte kennengelernt habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere