Profilbild von Annabo

Annabo

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Annabo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Annabo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2016

Auch der 15. Band ist wieder der Hammer!

Der letzte Schwur
2 1

Inhalt
Die Welt durchlebt gerade eine gravierende Veränderung, Silentium ist gefallen, dennoch geht das Medialnet weiterhin zugrunde. Doch nicht nur das Medialnet ist in Gefahr, auch das kleine Medialen-Gestaltwandlerkind ...

Inhalt


Die Welt durchlebt gerade eine gravierende Veränderung, Silentium ist gefallen, dennoch geht das Medialnet weiterhin zugrunde. Doch nicht nur das Medialnet ist in Gefahr, auch das kleine Medialen-Gestaltwandlerkind Naya schwebt in Gefahr, denn das Kind steht für das Symbol der Hoffnung auf eine vereinte Welt. Doch es sind nicht alle für eine vereinte Welt und so sieht sich das Dreigruppenbündnis mit einem mächtigen Gegner konfrontiert…

Meinung


Bei „Der letzte Schwur“ handelt es sich um den wunderbaren 15. Teil der „Psy & Changeling-Reihe“ von Nalini Singh, der diese „Staffel“ etwas abrunden soll, was ihm auch gelungen sind, ich würde empfehlen die Vorgängerbände zuerst zu lesen. Die weiteren Bände werden dann unter der Reihe „Psy Changeling Trinity“ laufen. Das Cover passt wieder perfekt zum Rest der Reihe und gefällt mir auch wieder ausgesprochen gut. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker, flüssig, fesselnd und einfach mitreißend! Das Buch liest sich wie gewohnt ratz fatz weg. Ich war wieder von der ersten bis zur letzten Seite absolut gefesselt, Nalini Singh weiß einfach wie sie ihre Leser in ihren Bann ziehen kann. Mit ihrem „Psy & Changeling-Universum“ hat sie eine fantastische, interessante und faszinierenden Welt geschaffen, in die der Leser abtauchen kann. Auch die Handlung konnte mich wieder komplett überzeugen, es gab Spannung, Gefahren, Humor, Action, Überraschungen und ganz viele Gefühle! Schon seit dem ersten Teil „Leopardenblut“ konnte mich Nalini Singh von ihren Geschichten und vor allem von ihren Protagonisten überzeugen, die muss man einfach sofort liebhaben.
Wunderbar fand ich diesem Band, dass wir so gut wie alle Charaktere aus den früheren Geschichte wieder treffen und da merkt man erst wie sehr man die doch alle vermisst hat

Die Geschichte wird aus ganz vielen verschiedenen Sichten erzählt, wobei man fast alle Erzähler aus den Bändern vorher kennt, dadurch erfährt man einfach von allen wieder was, daher hat es mich überhaupt nicht gestört, dass immer wieder gewechselt wurde, im Gegenteil ich fand es sehr schön. Neben dem Wolfsrudel und Leopardenrudel samt zugehöriger Medialen und ihren süßen, aber auch frechen Kindern, lesen wir auch wieder von den Pfeilgardisten, dem Menschenbund, den Ratten und vielen mehr.

In diesem Band habe ich auf so manche Auflösung gewartet, die ich nun auch endlich bekommen habe. An der Gestaltwandler-Reihe liebe ich, dass Familie, Freunde und das Rudel so wichtige Rolle spielen, und wie einfach alle nach Frieden, Liebe und Harmonie streben. Beim Lesen fühle ich mich immer so als wäre ich ein Teil dieser großen glücklichen Familie, vor allem wenn es dann noch so viele rührende und bewegende Momente gibt wie in diesem Teil :.

Immer wenn ich über die Geschichte nachdenke, bekomme ich grade
wieder Lust das Buch erneut zu lesen, es ist einfach wunderschön und konnte auch mein romantisch veranlagtes und harmoniebedürftiges Herz befriedigen. Diese Emotionen, die da einfach rüber gebracht werden, einfach toll. Ich hab gelacht, geheult, mitgelitten und mitgefiert, das komplette Programm! Und ich fiebere schon jetzt Band 16 entgegen, denn von dieser Reihe werde ich niemals genug bekommen!
Das Ende war wieder sehr schön abgerundet, sodass man eigentlich ganz gut auf den nächsten Teil warten könnte, dennoch fällt es mir nach diesem genialen Band sehr schwer.

Fazit


Ein wunderschöner 15. Band, der mal wieder durch Spannung und Emotionen überzeugen und begeistern kann. Von Anfang bis Ende fesselnd und mitreißend! Wahrer Lesegenuss, Spaß und Freude an der Geschichte garantiert! Ein Muss für jeden Nalini Singh-Fan, sowie für alle Romantasyfans, ach eigentlich ist es ein Muss für alle Leser! Definitiv volle Punktzahl!

Veröffentlicht am 28.04.2017

Emotional und aufgewühlt!

Call it magic 2: Feentanz
0 0

Inhalt
Nach einer kurzen Affäre meldet sich Ash nicht mehr bei Megan. Doch nach einem Wiedersehen wallen bei beiden wieder Gefühle hoch, die sie sich nicht so ganz eingestehen wollen. Ash hapert mit seiner ...

Inhalt


Nach einer kurzen Affäre meldet sich Ash nicht mehr bei Megan. Doch nach einem Wiedersehen wallen bei beiden wieder Gefühle hoch, die sie sich nicht so ganz eingestehen wollen. Ash hapert mit seiner Vergangenheit und seiner Zukunft, in die ein Mensch wie Megan nicht problemlos passt. Doch was beide nicht wissen: Megan ist selbst nicht ganz so gewöhnlich wie alle denken…

Meinung


„Feentanz“ ist nach „Nachtschwärmer“ der zweite Teil der „Call it magic“-Reihe von Cat Dylan.
Das Cover ist wunderschön, der Lilafarbton passt sehr gut zur gesamten Covergestaltung. Auch der Titel passt sehr gut zu unserer „Dancing Meg“
Der Schreibstil ist echt klasse, angenehm, verständlich und liest sich sehr flüssig. Man möchte das Buch am liebsten in einem Stück lesen, ich war jedenfalls ab der ersten Seite völlig versunken und das bis zum Schluss. Ich war sofort in der Geschichte drinnen und habe mich direkt wohl bei den Protagonisten gefühlt.
Die Handlung war von Anfang bis Ende spannend und voller Überraschungen und Enthüllungen, Langeweile ist hier ein Fremdwort! Aber vor allem die emotionale Seite ist immer wieder zu mir geschwappt und hat mich echt umgehauen und begeistert, ich war sehr oft und schnell ergriffen und bewegt und mir sind so manches Mal Tränen in den Augen geschwommen, man kann sie einfach nicht zurückhalten, es ist einfach so gefühlvoll und zum Teil auch echt traurig gewesen. In diesem Band konnte man als Leser außerdem so einige Personen besser kennenlernen und auch lieben lernen, man lernt einfach ganz andere Seiten kennen, das hat mir wirklich richtig gut gefallen. Außerdem habe ich wirklich ein paar neue Lieblingszitate entdeckt
Das Ende des Teiles war sehr schön in sich abgeschlossen und gibt aber dennoch schon Hinweise auf die nächsten Bände, ich bin auf jeden Fall schon gespannt und kann es kaum abwarten weiterlesen zu können! Ich liebe die Welt dieser Nachtschwärmer!

Die Geschichte wird im Wechsel aus Ashtons und Megans Sicht erzählt. Die Häufigkeit der Wechsel ist immer sehr gut an die Situation angepasst. Da ich die beiden direkt ins Herz geschlossen habe, habe ich es genossen in beide Köpfe schauen zu können. Neben den beiden gefiel mir auch Cary hier sehr, der hat echt eine sehr sensible Seite. Außerdem fand ich es toll auch Eliza und Morgan wieder zu treffen.

Megan ist eine sehr temperamentvolle Frau, deren Herz einst gebrochen wurde. Sie ist eine schlagfertige, aber dennoch sehr weiche und warme Person. Ich fand es sehr spannend mitzuerleben wie sie die Welt der Nachtschwärmer und auch ihr Herz wieder entdeckt. Eine richtig tolle Protagonistin!

Ash ist ein sehr attraktiver Kerl, der manchmal aber zuerst sehr impulsiv reagiert anstatt zu denken. Aber er hat ein gutes Herz und das kommt auch immer wieder zum Vorschein. Ich mag ihn sehr gerne und finde es toll wie er immer wieder über seinen Schatten springt.

Fazit


„Feentanz“ ist eine sehr emotionale und bewegende Romancegeschichte über Nachtschwärmer, gebrochene Herzen und Unterstützung! Ich hab mich auf Anhieb in Ash und Megan verliebt und hatte viel Spaß die Entwicklung der beiden zu beobachten! Für mich war auch dieser zweite Teil ein echter Lesegenuss mit Spannung, Emotionen und ganz viel Tränen meinerseits. Genauso ein Muss für Romantasyfans wie Teil 1! Warte jetzt schon sehnsuchtsvoll auf Teil 3!

Veröffentlicht am 25.04.2017

Gefangen zwischen Realität und Illusion!

Caraval
0 0

Inhalt
Durch ihre Verlobung hofft Scarlett endlich aus den Fängen ihres gewalttätigen Vaters zu entkommen. Ihre Schwester und der Seemann Julian machen ihr einen Strich durch die Rechnung und nehmen sie ...

Inhalt


Durch ihre Verlobung hofft Scarlett endlich aus den Fängen ihres gewalttätigen Vaters zu entkommen. Ihre Schwester und der Seemann Julian machen ihr einen Strich durch die Rechnung und nehmen sie mit nach Caraval zu einem magischen Spiel. Scarlett hat sich ihr Leben lang gewünscht daran teilzunehmen, aber nun wo es soweit ist, kann sie nur an ihre Schwester und Hochzeit denken. Doch in Caraval herrschen Illusionen und schon bald kann Scarlett nicht mehr zwischen Realität und Illusion unterscheiden…

Meinung


„Caraval – Es ist nur ein Spiel“ ist ein einzigartiges, magisches Erlebnis für den Leser, aus der Feder von Stephanie Garber.
Das Cover passt perfekt zum Inhalt und Caraval, auch der Titel ist gut gewählt.
Der Schreibstil ist einzigartig, man kann ihm nicht entrinnen und taucht sofort in die Geschichte ein. Die Geschichte habe ich in großen Happen genussvoll verschlungen. Es ist wirklich schwer zu unterbrechen, da man als Leser sehr tief in der Geschichte steckt.
Die Handlung ist voller Spannung, Dramatik, Überraschungen und auch ein wenig Romantik. Die Übergänge zwischen Realität und Illusionen verwischen, sodass es mir ebenso wie der Protagonistin nicht mehr gelang zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden. Die Thematik des Spieles und seiner Darsteller war unglaublich faszinierend, ich bin echt begeistert. Es war so ein bisschen wie ein Mitmach-Theaterstück geschrieben, man war richtig dabei, wusste aber nicht wer Darsteller und wer Mitspieler ist. Ich bekomme immer noch Gänsehaut und mir laufen Schauer über den Rücken wenn ich an die Geschichte denke. Ich kann mich nur wiederholen es ist einfach eine richtig geniale und großartige Geschichte, ein wahres Highlight.
Das Ende klang zuerst nach einem Einteiler, war an sich für die Protagonistin auch ziemlich gut abgerundet, der Epilog lässt auf jeden Fall auf eine Fortsetzung schließen. Ich werde die Autorin und ihre Werke definitiv weiterverfolgen.

Auch die Protagonisten fand ich sehr interessant. Erzählt wird die komplette Geschichte aus Scarletts Sicht, nur der Epilog aus der Sicht ihrer Schwester Tella.

Scarlett ist eine sehr sympathische, ab und zu etwas naive Protagonistin, aber ein echt tolles Mädchen, das immer zuerst an ihre Schwester denkt. Ich fand sie und ihre Welt sehr spannend und hatte richtig viel Spaß dabei das Spiel rund um Caraval an ihrer Seite zu erkunden.

Julian ist ein sehr geheimnisvoller Protagonist durch das ganze Buch hindurch, mal vertraue ich ihm, mal misstraue ich ihm. Ein echtes Rätsel, das sehr spät erst gelüftet wird. Ich fand es sehr interessant ihn kennen zu lernen.

Neben diesen zwei Hauptprotagonisten gibt es noch so manchen Nebenprota, den ich klasse, spannend und interessant fand, vor allem die Caraval-Darsteller. Eine perfekte Mischung aus genialer Handlung, faszinierenden Protagonisten und einzigartig fesselndem Schreibstil!

Fazit


Caraval ist definitiv jetzt schon eines meiner Lesehighlights 2017! Eine spannende, fesselnde und magische Geschichte über Geheimnisse, Wünsche und Illusionen! Ich habe durchgehend mit den Protagonisten mitgefiebert, gerätselt und gelitten! Man kann Caraval einfach nicht entrinnen, definitiv zum Abtauchen! Ein wirklich geniales Buch, das mich gefangen genommen hat!

Veröffentlicht am 16.04.2017

Hat Potenzial!

Schattendiebin 1: Die verborgene Gabe
0 0

Inhalt
Julias Mutter wurde als Hexe ertränkt, als sie noch ein Kind war. Doch auch sie selbst hat eine Gabe, sie kann sich auf gewisse Weise unsichtbar machen und vor anderen verbergen. Passend dass sie ...

Inhalt


Julias Mutter wurde als Hexe ertränkt, als sie noch ein Kind war. Doch auch sie selbst hat eine Gabe, sie kann sich auf gewisse Weise unsichtbar machen und vor anderen verbergen. Passend dass sie mit ihrem Bruder nach dem Tod der Mutter bei einer Gaunerfamilie unterkommt und Aufträge als Spionin und ähnlichem annimmt. Bei ihrem neuesten Auftrag gerät Julia in ein Chaos aus Geheimnissen, Gefahren und moralischen Fragen. Sie muss nun herausfinden was das richtige ist und wofür sie sich einsetzen will…

Meinung


„Die verborgene Gabe“ ist der erste Teil der „Schattendiebin“-Reihe von Catherine Egan.
Das Cover ist einerseits farbenfroh und andererseits wirkt es sehr dunkel und geheimnisvoll, was mir aber gut gefällt.
Den Schreibstil fand ich gewöhnungsbedürftig und teilweise auch ganz schön anstrengend, aber mit der Zeit fiel mir das Lesen leichter. Auch der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht gerade leicht. Man wird direkt ins Geschehen geworfen, kennt den Namen der Protagonistin nicht, kennt die Welt und ihre Magie nicht. Es hat ganz schön gedauert bis ich mich einigermaßen zurecht gefunden habe. Dann lief es aber besser, ich fand die Geschichte dann spannender und interessanter und sie hatte durchaus ihren Reiz. Es gab spannende und interessante Wendungen, Überraschungen und interessante Wesen und Fähigkeiten. Auch die Geschichten über die Hexen, die Hexenverfolgung und den Hexenschmuggel oder auch über die Wolfsmenschen fand ich interessant. Doch bei mir sind auch noch viele Fragen aufgekommen, die noch immer offen sind und auf deren Antworten ich noch sehr gespannt bin.
Das Ende kam zu einem guten Zeitpunkt, als Leser kann man das Buch gut beiseitelegen und warten, denn auch für die Protas beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Daher habe ich auch noch keine Erwartungen an die Fortsetzung, die ich wahrscheinlich lesen werde, auch wenn mich das Buch nicht komplett überzeugen konnte.

Die Protagonistin Julia finde ich interessant und sie hat auch sehr spannende und faszinierend Seiten, dennoch habe ich es nicht geschafft eine emotionale Bindung zu ihr aufzubauen. Daher war ich emotional distanziert gegenüber der Geschichte und den Protagonisten, was ich sehr schade fand.

Auch die Nebenprotagonisten fand ich interessant, mehr aber auch nicht, aber vielleicht wird es ja im zweiten Teil besser. Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden.

Fazit


Im Großen und Ganzen ein sehr interessante und spannende Geschichte über Magie, Hexen und die Hexenverfolgung! Die Geschichte hatte Höhen und Tiefen, konnte mich aber dennoch immer wieder aus meinem trüben Alltag reißen. Die Fortsetzung werde ich voraussichtlich auch lesen, sobald sie erscheint!

Veröffentlicht am 16.04.2017

"Hochmut" kommt vor dem Fall!

Superbia
0 0

Inhalt
Avery, Nox und Adam müssen sich der ersten Todsündenprüfung „Hochmut“ stellen. Und dafür müssen sie in das Feenreich reisen um ein magisches Zepter zu finden. Durch Probleme landen nur Nox und Avery ...

Inhalt


Avery, Nox und Adam müssen sich der ersten Todsündenprüfung „Hochmut“ stellen. Und dafür müssen sie in das Feenreich reisen um ein magisches Zepter zu finden. Durch Probleme landen nur Nox und Avery dort und müssen um ihr Überleben kämpfen, denn Menschen leben bei den Feen nicht lange. Eine Gefahr folgt auf die andere, während die Zeit langsam abläuft. Doch immerhin hat Ave noch Nox, der ihr eine immer größere Stütze und wichtiger wird…

Meinung


„Superbia“ ist der großartige zweite Band der „Deadly Sin Saga“ von Lana Rotaru.
Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, geheimnisvoll, außergewöhnlich und neugiererweckend.
Auch der Schreibstil ist großartig: mitreißend, verständlich und fließend. Das Buch lässt sich nur schwer zur Seite legen und man wünscht sich jedes Mal man hätte auch die Zeit zum Weiterlesen.
Die Handlung schließt direkt an Teil 1 „Exordium“ an, daher fällt es sehr leicht in die Geschichte und damit in eine Welt voller Dämonen, Engel und Feen einzutauchen. Es beginnt schon voller Spannung, dennoch schafft die Autorin es, diese immer weiter zu steigern. Es ist von Anfang bis Ende fesselnd. Die Handlung kann nicht nur mit Spannung, sondern auch mit Drama, Emotionen, Überraschungen und Schockmomenten überzeugen. Die Gliederung der Reihe in Todsünden ist nicht nur einzigartig, sondern auch überaus faszinierend. Und mit der ersten Todsünde „Hochmut“ konnte mich Lana Rotaru schon süchtig nach dieser Reihe machen. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Teil in Händen zu halten. In diesem Band tauchen wir als Leser in das magische Feenreich ein, das gefährlicher als man denkt, denn nicht nur die Umgebung, sondern auch die Wesen bergen Gefahren. Ich bin von diesem Reich verzaubert und in den Bann gezogen worden. Averys erste Prüfung hat es ganz schön in sich und zusammen mit der lieben Protagonistin muss auch der Leser viel durchmachen.
Man schafft es einfach nicht sich durchgehend die Tränen zu verdrücken, denn einige Momente sind so ergreifend und schockierend. Meine Gefühlsachterbahn beinhaltete Hoffnung, Trauer, Wut, Romantik, Freude, Angst, Enttäuschung und Schock und zwar alles kreuz und quer.
Das Ende ist super gelegt, um einen Stopp einzulegen, wenn auch der letzte Satz dermaßen schockierend ist, dass ich ihn immer noch nicht verkraftet habe. Das muss ich alles unbedingt aufklären, aber das Warten wird richtig schwer!

Erzählt wird auch dieser zweite Teil aus Averys Sicht.

An Avery habe ich mich echt gewöhnt und komme super mit ihr klar. Sie ist so eine sympathische Person und eine größere Kämpferin als sie selbst von sich glaubt. Vor allem ihre Liebe und die Freundschaft, die sie anderen entgegen bringt kann sie auch das Herz des Lesers schnell für sich einnehmen.

Adam mag ich immer noch, auch wenn er hier manchmal echt anstrengend ist und es tatsächlich vorkam, dass ich seine Gedanken bzw. Handlungen nicht unterstützen konnte. Aber er hat es ja auch nicht leicht in diesem Buch.

Nox wird mir immer sympathischer, ich mag seine arrogante und humorvolle Art sehr gerne. Scheinbar stehe ich auch auf die Bad Boys. Besonders interessant und spannend fand ich, dass wir mehr über Nox‘ und Adams Vergangenheit und so auch über ihre Streitereien erfahren. Das ermöglicht doch einen ganz andern Blick auf manche Gegebenheiten und auch auf manche Protas.

Fazit


Eine wirklich hammermäßige, großartige Geschichte über Liebe, Freundschaft und Prüfungen! Spannend, Emotional, Mitreißend und überraschend! Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und begeistert! Ich liebe die einzigartige Handlung, aber auch die außergewöhnlichen Protagonisten und freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die nächste Todsünde!