Platzhalter für Profilbild

AnnisBuecherparadies2018

Lesejury-Mitglied
offline

AnnisBuecherparadies2018 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AnnisBuecherparadies2018 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2020

Grandiose Fortsetzung mit Gruselfaktor <3

Ada (Band 2): Die vergessenen Orte
0

Eigene Meinung :

Die Geschichte um Ada, ihre Helfer und die Kreaturen geht weiter.
Auch in dem 2. Teil konnte mich die Autorin mit ihrer Geschichte sehr gut abholen und ich kam wieder sehr gut rein.
In ...

Eigene Meinung :

Die Geschichte um Ada, ihre Helfer und die Kreaturen geht weiter.
Auch in dem 2. Teil konnte mich die Autorin mit ihrer Geschichte sehr gut abholen und ich kam wieder sehr gut rein.
In diesem Teil geht es um Richard Blunt, der in seiner Studienzeit 1965 in ein Forschungsprojekt namens "Zerberus" gerät, damit er sich sein weiteres Studium finanzieren kann. Dieses Forschungsprojekt hat es in sich, denn es geht tatsächlich wieder um die vergessenen Kreaturen aus dem 1. Band. Was genau sich jedoch dort abspielt, lest ihr lieber selbst, sonst nehme ich euch die ganze Spannung.
Im Zweiten Band wechseln wir nicht nur die Erzähl Perspektive, sondern auch den Handlungsort, also die Zeit in der es spielt. Wir springen zwischen London 1965 und London 2019 hin und her. Dieser Zeitreisesprung ist, wie ich finde, sehr gelungen, da man schnell wieder weiß, wo man stehen geblieben ist und nicht noch ewig hin und her blättern muss, jedenfalls ging es mir so.
Die Charaktere sind wieder sehr schön ausgeschmückt und sehr facettenreich, so wie im ersten Band. Es macht einfach Spaß, sie bei Allem, was sie erleben, zu begleiten.
Auch der Schreibstil von Miriam Rademacher ist wieder sehr flüssig und so fliegen die Seiten vom Buch nur so dahin.

Fazit :

Auch Band 2 eignet sich ein wenig zum gruseln, also für die jetzige Jahreszeit für viele genau das Richtige. Eine definitive Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2020

Eine Welt ganz für sich alleine <3

Thuldoor
0

Eigene Meinung :

Was für eine Welt hinter diesen 280 Seiten versteckt ist, ist bemerkenswert. Ich gebe zu, der Einstieg war mehr als holprig für mich, aber nach ein bis zwei Tipps vom Autor, ging es dann ...

Eigene Meinung :

Was für eine Welt hinter diesen 280 Seiten versteckt ist, ist bemerkenswert. Ich gebe zu, der Einstieg war mehr als holprig für mich, aber nach ein bis zwei Tipps vom Autor, ging es dann super.
Tatsächlich benötigt dieses Buch eure volle Aufmerksamkeit, also mal eben so zwischendurch ist es nicht zu empfehlen. Sonst könnt ihr die ganzen Einzelheiten, die der Autor in diese komplexe Geschichte gepackt hat, nicht verarbeiten und versteht dann die Geschichte nicht.
Es geht um ein Volk, das eher abgeschieden von den Anderen lebt, hinter einer riesigen Felswand, wo es eher kalt ist und wo auch kaum noch Nahrung vorhanden ist. Man kann sich denken, dass dieses Volk ihre Situation ändern möchte. Dann geht es um das andere Volk, welches auf der "guten" Seite lebt und natürlich den Angriff der Anderen vereiteln möchte.
Es geht um magische Wesen, wie Trolle und Elfen, aber auch Menschen, die mit ihnen leben.
Diese Völker leben leider nicht alle im Einklang, so kommt es zu Intrigen, einem Putschversuch und noch ganz anderen Zwischenfällen.
Man sieht schon, es ist sehr komplex, aber die Story fügt sich immer mehr zusammen und ist am Ende ein großes Ganzes.
Sehr gut fand ich hier, dass man wieder aus mehreren Blickwinkeln erleben konnte, wie die Geschichte verläuft. Schade fand ich, dass der "Bösewicht" einfach mal so eben nicht mehr da war Schultern nach oben beweg

Fazit :

Ein schwerer Einstieg und das plötzliche Ableben des Schurken, geben dem Ganzen eine aus meinem Bücherparadies Bewertungs-Feder weniger.
Wenn ich wieder etwas von dem Autor in den Händen halte, weiss ich, dass es in Ruhe gelesen werden muss und meine volle Aufmerksamkeit benötigt, um besser in eine so schöne Welt eintauchen zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

<3 Wunderbare Fortsetzung <3 Schokoladensuchtgefahr <3

Die Kristallelemente (Band 2): Die türkise Seele der Wüste
0

Eigene Meinung :

Die liebe B.E. Pfeiffer hat es mal wieder geschafft. Mit ihrem wunderbaren Schreibstil und der fantastischen Story hat sie mich wieder in ihren Bann gezogen.
Es geht in dem 2. Band der ...

Eigene Meinung :

Die liebe B.E. Pfeiffer hat es mal wieder geschafft. Mit ihrem wunderbaren Schreibstil und der fantastischen Story hat sie mich wieder in ihren Bann gezogen.
Es geht in dem 2. Band der Reihe um Oriana, die in ihrer Heimat, Dundra,  sehr unglücklich ist. Dass liegt daran, dass sie Magie in sich trägt und diese dort unerwünscht ist. Ihre wunderschönen türkisen Haare sind ein Zeichen für ihre Magie, was das Alles für sie nur noch schwerer macht. Wie ihr ja aus dem 1. Teil sicher noch wisst, haben die Magiebegabten ein Seelentier an ihrer Seite. Bei Oriana ist es ein Eichhörnchen namens Maron. Er ist witzig, vorlaut und sehr gefrässig, das totale Gegenteil von Oriana.
Dank einer glücklichen Fügung, ist Oriana allerdings unterwegs in ein anderes Land, nach Sarabor. Sie hat nämlich von Madame Cremant einen Brief erhalten, indem sie sie einlädt, bei sich eine Ausbildung zum Chocolatier zu machen. Dieses Angebot nimmt Oriana natürlich an und reist so schnell wie möglich zu ihr. In Sarabor angekommen, bemerkt sie, dass sie hier nicht so negativ durch ihre Haare auffällt und fühlt sich direkt schon etwas wohler.
Was allerdings diese Ausbildung nun mit ihrer Magie zu tun hat und wie Madame Cremant ausgerechnet auf sie gekommen ist, dass verrate ich euch nicht.

Fazit :

B.E. Pfeiffer hat nicht nur wieder wunderbare Charaktere geschaffen und alle wichtigen Elemente in ihrer Geschichte vereint, sondern sie hat einen wieder verzaubert.
Es gibt Alles, was das Herz begehrt und was eben zu einer Wüstenstadt gehört. Flüche und Legenden, Räuber und einen Kaiser und auch die Liebe kommt nicht zu kurz.
Allerdings solltet ihr eure Schokolade weg schließen, sonst ist sie nach dem Buch verspeist.
Ich freue mich auf die Fortsetzung <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Eine ganz eigene Welt <3 Mitaeria oder Malluma ?<3 Wo lebst du ?

Askeria: Hüter des Seelenfeuers
0

Eigene Meinung :

In der Rezension zum 1. Band, habe ich euch ja erzählt, dass Souta und Piara aus Clay geflüchtet sind und dass ihr Bruder Ineas zurück geblieben ist.
In dem 2. Band passiert sehr sehr ...

Eigene Meinung :

In der Rezension zum 1. Band, habe ich euch ja erzählt, dass Souta und Piara aus Clay geflüchtet sind und dass ihr Bruder Ineas zurück geblieben ist.
In dem 2. Band passiert sehr sehr viel, sodass ich die Ereignisse noch ein wenig sacken lassen muss.
Leider müssen auch Souta und Piara sich für eine kurze Zeit trennen, um ihre Ziele zu verfolgen. Zum einen möchte Souta etwas herausfinden, was mit Ineas und seinen Eltern zu tun hat und Piara soll in Sicherheit sein und ihre Grundausbildung beenden, sowie ihre Prüfung ablegen. Dazu hat Souta in weiser Voraussicht schon seinen guten Freund angestiftet, auf Piara aufzupassen. Und so kommt Rigoras ins Spiel und auch sein kleiner Gefährte Truffels.
Rigoras und Piara verstehen sich sehr gut und finden viele Gemeinsamkeiten. Rigoras hilft Piara bei den Vorbereitungen zu ihrer Prüfung und trainiert sogar mit ihr. Sie haben eine tolle und auch aufregende Zeit zusammen, allerdings finden sie etwas heraus, worüber sie unbedingt mehr erfahren wollen.
Was genau das ist....solltet ihr selbst heraus finden.
Die Charaktere haben sich in diesem Band sehr stark entwickelt und auch verändert. Meine Lieblingsprotagonisten ist und bleibt Piara mit ihrer Art und Weise, wie sie das Leben angeht und sich jeder Herausforderung stellt.
Dieses Buch endet leider mit einem riesen Cliffhanger, weshalb ich nun sehr gespannt auf den 3. Teil warte.

Fazit :

Für alle Fantasy Liebhaber eine klare Leseempfehlung. Ihr solltet, was Blut angeht, nicht zimperlich sein, denn die Magie, die hier gewirkt wird, ist sehr blutig .
Danke, liebe Juliet, für das "heiß" machen auf den 3. Teil. Nun hau mal in die Tasten !!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2020

Erschreckend nah an der Realität !

Divided States of America
0

Eigene Meinung :

Mein erster Politthriller und ich bin positiv überrascht.
Wie ja unschwer zu erkennen ist, spielt das Ganze in Amerika. 2016 wird dort ein neuer Präsident gewählt. Nach einem schmutzigen ...

Eigene Meinung :

Mein erster Politthriller und ich bin positiv überrascht.
Wie ja unschwer zu erkennen ist, spielt das Ganze in Amerika. 2016 wird dort ein neuer Präsident gewählt. Nach einem schmutzigen Wahlkampf wird Joseph Johnson der Präsident der Vereinigten Staaten. Man merkt direkt, dass es gewisse Parallelen gibt zum heutigen Präsidenten, was für mich ein wenig beängstigend war.
Durch die erste Amtshandlung, die der neue Präsident vornimmt, wird das Land direkt gespalten. Es sollen sich alle Bürger des Landes ausweisen können. Dies wird recht schwierig, da es sehr viele illegale Einwanderer in den USA gibt.
Wenn ihr euch jetzt fragt wie das ganze ausgeht, dann schnappt euch das Buch!
Mehr möchte ich über den Inhalt nicht verraten, sonst ist die ganze Spannung weg .
Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und was ich besonders mochte, waren die verschiedenen Blickwinkel der einzelnen Parteien. Also nicht etwa nur die der Demokraten und Republikaner, obwohl das auch interessant war, sondern die der einzelnen Leute, die wir in der Geschichte begleiten können. Darunter sind eine Polizistin, ein illegaler Einwanderer, eine nationalsozialistische Familie, einige Soldaten, der Präsident und ein Gouverneur einer der Staaten. Dieser Mix von Leuten hat es in sich.
Das Buch hat mich zum Nachdenken gebracht in vielerlei Hinsicht und mich auch wieder empfänglicher gemacht, was manche Themen betrifft. Ein ganz Besonderes ist ja gerade wieder hoch aktuell. Wenn ich sehe, dass NBA Spiele verschoben werden, weil die Spieler sich weigern zu spielen, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Und das finde ich gut, denn die Menschen müssen zusammen halten und sich nicht gegenseitig bekämpfen. Alle Menschen sollten die gleichen Rechte haben und gleich behandelt werden. So das war meine Meinung .

Fazit :

Ein klasse geschriebenes Buch, mit sehr vielen Emotionen. Ich für meinen Teil, kann nur hoffen, dass es nicht so weit kommen wird, wie in dem Buch.
Ja, es gibt einige Parallelen zu Trump. Aber das macht es ja gerade so spannend.
Es ist definitiv eine Empfehlung, für alle die gerne mal einen Politthriller lesen möchten, denn er ist in keinster Weise langweilig oder langatmig.
Viel Spaß mit dem Buch <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere