Profilbild von Aprikosa

Aprikosa

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Aprikosa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Aprikosa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.08.2019

Gefühlvolle Story

Perfectly Broken
0

In dem Buch geht es um Brooke, die ihren Freund Thomas durch einen Unfall verloren hat. das erfährt man schon gleich zu Beginn. Ein Jahr später verlässt Brooke Manchester, da sie den Erinnerungen entfliehen ...

In dem Buch geht es um Brooke, die ihren Freund Thomas durch einen Unfall verloren hat. das erfährt man schon gleich zu Beginn. Ein Jahr später verlässt Brooke Manchester, da sie den Erinnerungen entfliehen möchte. Sie zieht mit ihrem Hund in ein Appartement in Bedford, das eine Verbindungstür zur Nachbarwohnung besitzt. Es wird ihr versichert, dass der Schlüssel der Tür schon lange verschollen ist. Aus der Not heraus bezieht Brooke das Appartement und ist schon gespannt, welcher Irrer wohl neben ihr wohnt. Denn wer in eine Wohnung mit einer Tür im Schlafzimmer zur Nachbarwohnung, einzieht muss doch irre sein.
Schon am Tag darauf steht die Eingangstür der Nachbarwohnung offen und Brookes Hund stürmt hinein um den Kater anzubellen. Dabei geht eine Vase kaputt. In der Wohnung ist keiner und Brooke hinterlässt einen Zettel. Der Zufall will es so, dass Brooke und ihr Nachbar, Chase, ein paar Mal aufeinander treffen ohne sich direkt zu sehen. Sie führen dann Gespräche an der Verbindungstür und Chase liest ihr des Öfteren vor. So kommen die beiden sich langsam näher.

Meinung:
Die Geschichte hat mich wirklich ungehauen. und ich habe das Buch inhaliert. Es ist zum einen traurig was mit Thomas passiert ist und wie es Brooke zerstört hat. Zwischendurch werden immer Erinnerungen von den beiden eingeblendet. Das finde ich schön, so lernt man Brooke und ihre Vergangenheit Stück für Stück kennen.

Sonst finde ich Geschichten in denen man die erste Liebe verloren hat und sich dann wieder neu verliebt ehrlich gesagt schwierig. Es ist meistens doch zu traurig. Und irgendwie kann ich mich dann immer nicht mit der neuen Liebe anfreunden. Das war in diesem Buch anders. Hier war natürlich auch vieles unheimlich traurig, aber Brooke entwickelt sich sichtlich. Sie möchte Chase nicht zu nahe kommen, da sie sich fühlt als würde sie Thomas hintergehen. Chase ist unheimlich verständnisvoll und liebenswert. Brooke entwickelt sich sehr weiter und man fühlt mit ihr.

Ich fand es auch besonders schön, dass Brooke und Chase sich lange Zeit nicht richtig gesehen haben. Zum einen war das schön, da es Brooke ihren Freiraum gegeben hat, den sie benötigte und zum anderen haben sich die beiden kennengelernt und sich in den Charakter des anderen verliebt.
Ich habe das Buch verschlungen und ich mochte es sehr. Die Momente gingen einen Mitten ins Herz.

Zitate:
"Egal, was dich gerade bedrückt - denk daran, am Ende der Nacht geht immer die Sonne auf." (S. 66)

"Schon gut, schon gut. Dann merk dir diese Nacht, Brookly. Das ist der Moment, in den Chase Graham seine Männlichkeit verliert. Und mit diesen Worten beginnt er, mir aus meinem Lieblingsbuch vorzulesen."(S. 70)

Veröffentlicht am 11.08.2019

Interessante Dystopie

Flawed – Wie perfekt willst du sein?
0

In der Dystopie werden Menschen, die gegen Regeln verstoßen als Fehlerhafte gebrandmarkt und dann in der Gesellschaft völlig verstoßen. Zum Beispiel dürfen Fehlerhafte nicht im Bus sitzen oder man darf ...

In der Dystopie werden Menschen, die gegen Regeln verstoßen als Fehlerhafte gebrandmarkt und dann in der Gesellschaft völlig verstoßen. Zum Beispiel dürfen Fehlerhafte nicht im Bus sitzen oder man darf ihnen nicht helfen.
Die Protagonistin ist Celestine. Sie ist beliebt und hat einen Freund und eine perfekte Familie. An einem Tag handelt sie indtinktiv, weil ihr die Regeln nicht gerecht erscheinen. Dieser Moment ändert alles und Celestine muss für ihre Zukunft kämpfen.

Ich finde die Geschichte an sich ist toll. Mir gefällt wie die Welt aufgebaut ist und wie Celestine die Regeln in Frage stellt und auch wie sie ihre Betrachtungsweise ändert. Es wird sehr deutlich wie sie die Welt vorher wahrgenommen hat. Sie hat sich nicht sonderlich große Gedanken gemacht und nichts in Frage gestellt. Dieses Umdenken was dann stattfindet, regt einen zum Nachdenken an.

Leider konnte bei mir der Funke nicht ganz überspringen. Ich finde die Handlung toll und es gab auch immer wieder gute Wendungen, aber zwischenzeitlich erschienen mir einige Szenen langatmig. Da ich Band 2 schon gekauft habe, werde ich diesen auf jeden Fall lesen.

Veröffentlicht am 10.08.2019

Auftakt der The-One-Reihe

One Dream
0

Dies ist der Auftakt der The-One-Reihe.
In dem Band geht es um Abby und Simon.

Handlung:
Abby arbeitet als Nanny für Simon um ihren Studienkredit abzubezahlen.
Abby liebt die kleine Hayden und ihr Vater ...

Dies ist der Auftakt der The-One-Reihe.
In dem Band geht es um Abby und Simon.

Handlung:
Abby arbeitet als Nanny für Simon um ihren Studienkredit abzubezahlen.
Abby liebt die kleine Hayden und ihr Vater sieht viel zu gut aus.
Simon muss sein Französisch aufbessern und da Abby ein Sprachtalent bietet sie ihm an ihn zu unterrichten. Dabei kommen die beiden sich näher.

Charaktere:
Abby und Simon finden sich beide von Anfang an anziehend, denken aber erst es ist einseitig. So beginnt das Ganze und die beiden interagieren miteinander und bekommen langsam das Gefühl, dass es auf Gegenseitigkeit beruhen könnte.
Ich finde Abby ist wunderbar beschrieben wie sie Kuchen liebt und sich für Naturdokus. Mir gefällt auch wie Simon ihre Liebe dür Naturdokus charmant findet und sich für sie dafür auch interessiert.

Mich hat es sehr gefreut, dass Abby's Freundin Harper ist , die die Protagonistin aus Mr.O ist.

Fazit:
Schöne und schnelle Story mit tollen Charakteren zwischen denen es sehr knistert.

Veröffentlicht am 06.08.2019

Endlich mal wieder eine tolle Dystopie

Eve of Man (I)
0

Handlung:
Besonders gefallen hat mir, dass die Handlung damit anfängt, dass keine Mädchen mehr geboren wird und die Dringlichleit dabei sukzessive steigt über die Jahre hinweg. Man bekommt das Gefühl, ...

Handlung:
Besonders gefallen hat mir, dass die Handlung damit anfängt, dass keine Mädchen mehr geboren wird und die Dringlichleit dabei sukzessive steigt über die Jahre hinweg. Man bekommt das Gefühl, dass die Hoffnung am Ende schon verloren gegangen ist. Dann jedoch wird Eve geboren. Dadurch hat sie ein besonderes Schicksal. Ihre Mutter stirbt bei der Geburt und so wird sie von verschiedenen Müttern isoliert in einem Turm aufgezogen. Ihre einzige Bekanntschaft in ihrem Alter ist Holly, ein Hologramm das von sogenannten Piloten gesteuert wird. Der Hauptpilot ist Bram. Eve hat 3 Kandidaten zur Auswahl. Bei einem Zwischenfall stößt sie auf Bram und erkennt ihn als ihre Holly. Seitdem ist alles anders zwischen den beiden.

Cover:
Das Cover ist wunderschön. Mir gefällt auch die Aufmachung des Buches unter dem Schutzumschlag.

Charaktere:
Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und man kann gut mit den Protagonisten mitfühlen. Der Vater von Bram und Vivian sind einem sofort unsympathisch und mir gefällt, dass diese Typen so gut dargestellt sind und auch ihre Charaktereigenschaften gut dargestellt worde. Mutter Nina und Kadi sind sehr liebenswert und stellen für Eve Bezugspersonen dar.

Meinung:
Die Story ist auf jeden Fall einzigartig. Ich finde es interessant wie Eve eigentlich etwas ganz Besonderes ist aber dadurch nicht mehr Freiheiten hat, sondern weniger. Eve fühlt sich gefangen und muss einen von 3 Männern auswählen und das kommt ihr wie eine kleine Auswahlmöglichkeit vor.
Ich finde das Thema und die Ausarbeitung super. Man bekommt viel von der allgemeinen Situation mit. Es wird klar wie die Leute außerhalb empfinden und was die Beweggründe der AFM sind.
Es gibt viele Geheimnisse und es bleibt spannend.

Für mich endlich mal wieder eine Dystopie, die es in sich hat. Die Seiten rauschten nur so an einem vorbei.
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Veröffentlicht am 04.08.2019

3. Teil der Gestaltwandler-Reihe

Eisige Umarmung
0

Wie man schon aus den Vorbänden weiß, wurde Brenna früher von Santano Enriwue, dem Medialen, entführt und gefoltert. Die Kardinalmediale Sascha Duncan, die DarkRiver Leoparden und die SnowDancer Wölfe ...

Wie man schon aus den Vorbänden weiß, wurde Brenna früher von Santano Enriwue, dem Medialen, entführt und gefoltert. Die Kardinalmediale Sascha Duncan, die DarkRiver Leoparden und die SnowDancer Wölfe haben sie gerettet.
Obwohl ihr Körper mittlerweile geheilt ist, kann man das von ihrer Seele nicht behaupten. Auch leidet sie an schmerzhaften Albträumen. Sie bittet Judd um Hilfe.

Zwischen Judd und Brenna besteht eine spürbare Verbindung. Mir hat der Teil sehr gefallen. Ich finde die Geschichte vom den Gestaltwandlern sehr interessant. Brenna's Brüder sind sehr besorgt um sie. Und man merkt wieder, dass die Medialen nicht immer so kaltherzig sind. Die Verbindung zwischen Brenna und Judd ist auch in der Hinsicht besonders, da Brenna durch einen Medialen große Schmerzen erlitten hat. So ist es nicht so einfach zu einem Medialen Vertrauen zu fassen.

Die Welt der Gestaltwandler ist etwas Besonderes. Ich freue mich auf die nächsten Bände.