Profilbild von Aprikosa

Aprikosa

Lesejury Star
offline

Aprikosa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Aprikosa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2020

Schöne Geschichte, die einen zum Schmunzeln bringt

Planst du noch oder liebst du schon?
0

Das Buch ist der erste Band einer Reihe (Happily Inc) , deren Bücher alle in sich abgeschlossen sind.
Pallas wird zur Eigentümerin von Weddings in a box und plant die Hochzeiten anstatt wie ihre Mutter ...

Das Buch ist der erste Band einer Reihe (Happily Inc) , deren Bücher alle in sich abgeschlossen sind.
Pallas wird zur Eigentümerin von Weddings in a box und plant die Hochzeiten anstatt wie ihre Mutter in der Bank zu arbeiten. Für Restaurationsarbeiten stellt sie den Künstler Nick ein. Diese Szene am Anfang ist so unheimlich witzig, dass ich sofort hin und weg war.

Die Geschichte hat mich positiv überrascht. Es gibt auch emotionale Momente. Pallas hat es mit ihrer Mutter nicht einfach und es wird deutlich wie dies sich auf ihr gesamtes Leben ausgewirkt hat. Mit Nick verändert Pallas die Hochzeitsagentur und das Konzept ist wunderbar. Die Stadt war schon vorher für Hochzeiten bekannt und das macht es zu einem wundervollen Setting. Die Charaktere mochte ich sehr und auch deren Entwicklung.

Die Story geht langsam voran und das Buch ist spannend, aber ich konnte es auch ruhig mal beiseite legen. Die ausgefallenen Hochzeiten haben mir sehr gefallen und insgesamt konnte ich viel lachen und schmunzeln.
Ich freue mich schon auf die nächsten Bände.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2020

Toller Reihenauftakt mit schönem Setting

New Beginnings
0

Lena möchte als Au-Pair nach New York oder L.A Stattdessen findet sie eine Au-Pair-Familie in der Kleinstadt Greenvalley in den Rocky Mountains. Mit dieser hat sie schon vor der Anreise per Skype Kontakt ...

Lena möchte als Au-Pair nach New York oder L.A Stattdessen findet sie eine Au-Pair-Familie in der Kleinstadt Greenvalley in den Rocky Mountains. Mit dieser hat sie schon vor der Anreise per Skype Kontakt gehabt. Jack und Amy Cooper sind wirklich lieb und ebenso deren Sohn Liam, auf den Lena aufpassen soll. Als sie aber ankommt ist zunächst einmal niemand da außer Ryan, den sie noch nicht kennt. Dieser ist Jack's jüngerer Bruder, der vorrübergehend dort wohnt.

Ryan ist unerträglich und als Bad Boy würde ich ihn nicht gerade bezeichnen. Er ist zunächst nicht wirklich nett zu Lena. Aber die beiden arbeiten dann zusammen an dem Bed and Breakfast und verbringen viel Zeit zusammen. Dann gibt es in der Stadt noch Will und Izzy mit denen sich Lena anfreundet. WIll ist der Frauenheld im Ort und angelt sich so ziemlich jede Frau. Er und Izzy sind gut befreundet und beide Nebencharaktere spielen in dem Buch eine große Rolle. Ryan taut langsam auf im Verlauf der Geschichte und man beginnt ihn zu mögen. Er ist undurchsichtig und geheimnisvoll.

Der Schreibtstil ist locker und leicht und man fühlt sich wirklich wohl beim Lesen. Das Setting und der Schreibstil vermitteln eine angenehme Atmosphäre. Das hat mir besonders gut gefallen.

Das folgende Zitat ist mein Lieblingszitat aus dem Buch:

Zitat S. 325, Kapitel 63
Das Zimmer, in dem ich mir zum ersten Mal gedacht habe, dass es niemanden gibt, mit dem ich mich lieber die halbe Nacht durch eine Tür unterhalten würde.""

Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil, da mir Izzy und Will schon richtig an's Herz gewachsen sind und ich schon während des Lesens so gespannt auf ihre Geschichte war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Unglaubliche Geschichte mit tollem Schreibstil

Liebe mich, wenn du kannst
0

as Buch beginnt sehr traurig und ist herzzerreißend geschrieben. Lucy hat dem Tag ihrer Hochzeit entgegengefiebert und ihr Verlobter ist ihr ein und alles. Doch ein tragischer Augenblick ändert dann alles.

Ich ...

as Buch beginnt sehr traurig und ist herzzerreißend geschrieben. Lucy hat dem Tag ihrer Hochzeit entgegengefiebert und ihr Verlobter ist ihr ein und alles. Doch ein tragischer Augenblick ändert dann alles.

Ich habe so mitgefühlt und war den Tränen nahe. Noch im ersten Kapitel. Die Gefühlslage ist sehr bewegend geschildert und der Schreibstil ist fessseld und zieht einen in einen Sog.

Lucy's Verlobter Samuel liegt im Koma und er benötigt seinen Zwillingsbruder Saxon für Bluttransplantationen.
Da Saxon mit seiner Familie keinen Kontakt mehr hat nimmt Lucy es in die Hand ihn anzurufen und ihn zu beten ins Krankenhaus zu kommen. Er stimmt mehr oder weniger widerwillig zu und kommt zum Krankenhaus.

Es ist sehr schwierig für Lucy, da sich die Geschehnisse unerwartet entwickeln. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten.
Saxon ist immer an Lucy's Seite und steht ihr bei. Und eventuell ist Samuel nicht der für den Lucy ihn bisher gehalten hat.

Lucy's beste Freundin Piper ist mir auch sehr sympathisch. Sie ist quirrlig und richtig vernarrt in Saxon. Und ihre direkte Art und ihte Feindseligkeit gegenüber Sam. Sie bezeichnet sich als seine Erzfeindin. Oder wie sie ihm vorwirft er erinnere sich nicht an die wichtigen Dinge.

Saxon ist ein lieber Kerl, der aber teilweise sehr verschlossen ist und vieles um ihn herum bleibt geheimnisvoll. Das Buch war so unglaublich spannend. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. 2/3 des Buchs habe ich an einem Stück gelesen.
Ich bin unheimlich gespannt auf den 2. Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Sehr informativ und auf spannende Weise dargestellt

Der Klügere denkt nach
0

Das Buch hat mich gleich angesprochen, da ich auch eine ruhige Person bin und alles immer überdenke. In dem Buch beschreibt Martin Wehrle was ruhige Personen ausmacht und was sie besonders macht. Ganz ...

Das Buch hat mich gleich angesprochen, da ich auch eine ruhige Person bin und alles immer überdenke. In dem Buch beschreibt Martin Wehrle was ruhige Personen ausmacht und was sie besonders macht. Ganz oft habe ich auch das Gefühl sein ich müsste mehr Selbst-PR betreiben um erfolgreicher zu sein. Viele werden es kennen, dass es Personen gibt, die nicht großartig Leistung bringen aber dafür große Töne spucken. Man selbst erledigt hingegen still seine Arbeit und fühlt sich in manchen Situationen evt. nicht wertgeschätzt. Manchmal fragt man sich, ob man sich ändern sollte. Das Buch hat mir gezeigt, dass man so bleiben sollte wie man ist. Denn das ist gut so. Vielmehr muss man verstehen seine Talente besser einzuschätzen.

In dem Buch werden verschiedene Themen aufgegriffen und immer auch Beispielfälle erzählt. Und was diese Personen verbessert haben. Besonders diese Erzählungen haben das Buch lebhaft gemacht. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Natürlich trifft nicht jedes Kapitel auf einen zu, aber es ist dennoch interessant zu lesen. Und da sind dann die Erzählungen von Personen interessanter.

Das Buch kann ich jeder ruhigen Person empfehlen, die sich manchmal fragt, ob man sich manchmal ändern sollte. In einigen Situationen, die geschildert werden erkennt man sich leicht wieder und in anderen auch nicht, was vollkommen okay ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2020

Besonder Geschichte

Never Too Close
0

Das Cover ist einfach wunderschön und atemberaubend.

Violette bleibt am Silvesterabend im Fahrstuhl stecken mit einem Fremden. Dieser stellt sich hersus, ist ihr Nachbar Loan und er ist Feuerwehrmann. ...

Das Cover ist einfach wunderschön und atemberaubend.

Violette bleibt am Silvesterabend im Fahrstuhl stecken mit einem Fremden. Dieser stellt sich hersus, ist ihr Nachbar Loan und er ist Feuerwehrmann. So lernen sich die beiden kennen und werdem später auch beste Freunde. Hier gibt es gleich am Anfang dann auch einen Zeitsprung. Violette wohnt dann mit Loan und ihrer besten Freundin, Zoe, zusammen in einer Wohnung.
Sie trifft auf Clément, der sie um ein Date bittet und sie stimmt zu. Es gibt aber ein Problem und zwar ist Violette noch Jungfrau. Da Loan und Violette sich sehr nah stehenund kommt sie ajf auf die Idee dass Loan ihr helfen könnte. Ob das ihre so platonische Freundschaft aushält oder ob sich daraus mehr entwickelt?

Violette hat eine quirlige, lustige und sympathische Persönlichkeit. Es ist schwer sie richtig zu beschreiben, da sie wirklich einzigartig Ihre Gedankengänge sind unerwartet und immer ehrlich. Als sie sich im Fahrstuhl mit Loan unterhält, musste ich ununterbrochen schmunzeln und ihre Erwiederungen waren immer sehr einzigartig und überraschend. Sie quaselt einfach drauf los, was ich sehr sympathisch finde. Als Loan dann sagt, dass sie wirkliche ein komisches Mädchen ist, habe ich mich gleich bestätigt gefühlt. Natürlich komisch im positiven Sinne. Sie ist anders und vor allem ehrlich und das ist sehr erfrischend.

Der Einstieg hat mir so sehr gefallen und war sehr vielversprechend. Irgendwie habe ich mir aber etwas anderes versprochen und an manche Stellen hat es mir an Spannung gefehlt. Aber dennoch hat mir die Geschichte gefallen, denn sie ist schon besonders und bleibt einem im Gedächtnis.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere