Profilbild von BarSim

BarSim

Lesejury-Mitglied
offline

BarSim ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BarSim über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2021

Palais Heiligendamm - Umbruch und Stillstand nach dem ersten Weltkrieg

Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten
2

„Palais Heiligendamm – stürmische Zeiten“ ist der zweite Band der dreiteiligen Serie um das gleichnamige Hotel in Bad Doberan. In diesem Teil nimmt die Autorin uns mit in das Jahr 1922.
Elisabeth ist ...

„Palais Heiligendamm – stürmische Zeiten“ ist der zweite Band der dreiteiligen Serie um das gleichnamige Hotel in Bad Doberan. In diesem Teil nimmt die Autorin uns mit in das Jahr 1922.
Elisabeth ist wie bereits im ersten Teil die Chefin des Hotels. Der Mann, mit dem sie eine Tochter hat, Julius, ist nach wie vor der Eigentümer. Zu Beginn der Handlung pendelt Julius zwischen Bad Doberan und Berlin, wo er mit Tochter Julia und Köchin Minna wohnt. Während die politische Situation in Deutschland sich zuspitzt und die Nazis an Macht gewinnen, kämpfen Elisabeth und ihre Familie um die Zukunft des Palais Heiligendamm.
Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Ich musste immer weiterlesen, um zu erfahren, wie es weiter geht. Nicht nur der Handlungsstrang um Elisabeth und Julius, sondern auch um Elisabeths Bruder Paul, der seine Homosexualität hinter der Fassade eines Familienvaters versteckt, hat mich sehr gefesselt. Der historische Hintergrund verleiht dem Buch seine besondere Stärke.
Michaela Grünig schreibt sehr lebendig und facettenreich. Aufgrund der gut recherchierten historischen Details fühlte ich mich nach Bad Doberan um 1922 versetzt und konnte die Sorgen und Nöte der Hauptpersonen gut nachvollziehen. Vor allem die Schilderungen des zunehmenden Einflusses der Nazis haben mich bewegt. Gleichzeitig blieb immer offen, wie es weiter geht. Besonders gefesselt hat mich der Handlungsstrang um Elisabeth und Julius. Oft wollte ich Elisabeth schütteln und sie bitten, sich nicht so kompliziert zu verhalten und sich das Leben nicht unnötig schwer zu machen.
Spannend finde ich die Rolle, die Elisabeth im Palais Heiligendamm einnimmt. Es ist auf ein für die damalige Zeit modernes Rollenbild der Frau. Dasselbe trifft auf Minna zu, der die Leitung der Küche im Palais angeboten wird. Auch das Zusammenspiel zwischen Mann und Frau und die partnerschaftlichen Rollenverteilungen haben mich überrascht.
Für das Buch gebe ich eine klare Leseempfehlung. Es ist spannend, fesselnd und bewegend gleichermaßen. Für mich war das Lesen wie ein Ausflug in eine andere, oft dunkle Zeit. Ich freue mich schon jetzt auf Band 3, der leider erst im kommenden Januar erscheint.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte