Profilbild von Beauty-Bookworm

Beauty-Bookworm

Lesejury Profi
offline

Beauty-Bookworm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Beauty-Bookworm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2019

Ein süße Geschichte, leider mit zu wenig Tiefgang

Everything I Didn't Say
1

Inhalt:
Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen zwischen ihnen augenblicklich die Funken. Dabei wissen sie beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie ...

Inhalt:
Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen zwischen ihnen augenblicklich die Funken. Dabei wissen sie beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade erst ihren Job als Dramaturgieassistentin angetreten, und Carter ist als Star der Show vertraglich dazu verpflichtet, sich nicht mit einer Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit zu zeigen. Doch mit jedem Tag, den sie miteinander verbringen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie der Anziehungskraft nachgeben - nicht ahnend, dass das ihre Leben gehörig durcheinanderbringen wird.


Meine Meinung:
Da mich das Buch schon alleine vom Cover und Klappentext angesprochen hat, wollte ich es unbedingt lesen. Es war wirklich eine schöne Geschichte, allerdings fehlte mir der Tiefgang
Der Schreibstil von der Autorin Kim Nina Ocker war sehr angenehm, da es sich sehr locker lesen hat lassen. Ab der ersten Zeile war ich sofort in der Geschichte drinnen. Wie als wenn man in kaltes Wasser geschmissen wird, nur ist es hier natürlich viel besser und auch nicht so kalt ist.

"Ich verstehe das nicht. Nur mit Mühe unterdrückte ich ein Stöhnen. Akustisch, bildungstechnisch oder IQ-mäßig"?

Jamie und Carter könnten eigentlich unterschiedlicher nicht sein. Dennoch haben beiden etwas, dass sie verbindet. Ein Ziel beziehungsweise Träume, denen sie beide folgen.
Anfangs fand ich Jamie echt sympathisch und mochte ihre Art auch sehr gerne. Im Laufe der Zeit wurde sie dann allerdings immer nerviger. Teils konnte ich ihr Verhalten, auch gegenüber Carter, nicht immer nachvollziehen.

Carter war mir auf Anhieb sympathisch. Er hat vielleicht seine Fassade nach außen hin, nichtsdestotrotz hat er einen sehr weichen Kern. Die Menschen, die ihm etwas Bedeuten liegen ihm sehr am Herzen. Seine Entwicklung im Laufe des Buches war echt schön mit anzusehen. Von anfangs noch arrogant und überheblich bis zu erwachsen, liebevoll und verantwortungsbewusst.

"Träume sind für Träumer, Carter. Vielleicht wird es Zeit, endlich aufzuwachen und sich mit der Realität auseinanderzusetzen."

Die Zeitsprünge zwischen 2015 und 2019 haben mich auf der einen Seite sehr neugierig gemacht. Auf der anderen Seite haben sie mich neben den sehr häufig wechselnden Sichten verwirrt und letztendlich auch etwas genervt.

Ansonsten hätte ich auch so gerne mehr über beide Familien, Carters Arbeit und seinen besten Freund erfahren. Hauptsächlich ging es hier um das Missverständnis, welches durch Reden wahrscheinlich nicht entstanden wäre.


Fazit:
Da es dennoch eine schöne Geschichte war und sie mir auch ein paar schöne Lesestunden bereitet hat, habe ich mich dazu entschlossen dem Buch tatsächlich dreieinhalb Sterne zu geben.

Veröffentlicht am 09.11.2019

Wow, wie wunderschön ist die Geschichte denn bitte

Wo mein Herz liegt
0

Inhalt:
Es heißt, Liebe könne allem standhalten. Aber was, wenn es genau diese Liebe ist, die dich am Ende alles kostet? Seit er ihr zum ersten Mal gegenüberstand, wusste Gabriel, dass er in Schwierigkeiten ...

Inhalt:
Es heißt, Liebe könne allem standhalten. Aber was, wenn es genau diese Liebe ist, die dich am Ende alles kostet? Seit er ihr zum ersten Mal gegenüberstand, wusste Gabriel, dass er in Schwierigkeiten steckte. Mit Emerald zusammen zu sein lässt ihn auf etwas hoffen, was er nicht haben kann. Denn Wünsche gehen nicht in Erfüllung. Das Leben kommt dazwischen, und die Welt schuldet uns nichts. Das weiß er spätestens, als Emerald blutend zu seinen Füßen liegt, während er mit Handschellen abgeführt wird. Emerald steht vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens. Um ihr größtes Versprechen halten zu können, soll sie Gabriel aufgeben. Doch Emerald ist nicht bereit, ihn zu verlieren. Nicht, wenn ihr Herz in seiner Hand liegt. Aber wie kann sie für ihr Happy End kämpfen, wenn sie sich nicht einmal in Gabriels Nähe aufhalten darf?


Meine Meinung:
Juhu, endlich geht es weiter mit ihrer Geschichte. Mit der Geschichte rund um Em und Gabriel.
Ich habe schon so lange darauf gewartet, wie ihre Geschichte weiter geht. Natürlich war ich froh, als ich gehört habe, dass es für die beiden ein Happy End geben wird.

Der Schreibstil von Jessica Winter hat mir wieder unglaublich gut gefallen. Die Geschichte hat sich unglaublich leicht und locker lesen lassen, so dass ich das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen habe. Das heist aber nicht, dass es hier an Emotionen gefehlt hat.
Denn jeder Buchstabe, jedes Wort, jeder Satz und jede Seite haben die Geschichte einfach perfekt gemacht.

"Em. Immer. Ich werde immer für dich da sein. Ich würde auch die zweiundzwanzigstüdige Fahrt auf mich nehmen, um fünf Minuten mit ihr verbringen zu können".

Natürlich geht es auch hier wieder um Emerald und Gabriel, die ich nach dieser Zeit schon in mein Herz geschlossen habe. Immer noch haben beide mit ihrer schweren Vergangenheit zu kämpfen. Geprägt von ihrem Schicksal kommt immer und immer wieder etwas dazwischen, weshalb ihre kleine Welt ein Stückchen ins Wanken gerät. Ich habe ab der ersten Sekunde an mit ihnen mitgefiebert und mitgefühlt. Beide haben eine unglaublich starke Persönlichkeit. Deswegen habe ich mich oft gefragt: wie kann einem das Leben so viel Steine in den Weg legen, wie den Beiden?


Fazit:
Meine Meinung nach ein wunderschöner Abschluss und ein Happy End für Em & Gabe.

Veröffentlicht am 09.11.2019

Geprägt von ihrem Schicksal

Wind in deinen Segeln
0

Inhalt:
Emerald:
Ich will nicht zurück in diese Hölle, die sich mein Zuhause nannte, nur habe ich keine Wahl. Ich darf mein Versprechen nicht brechen - was es auch kostet. Doch dann gibt mein Auto den ...

Inhalt:
Emerald:
Ich will nicht zurück in diese Hölle, die sich mein Zuhause nannte, nur habe ich keine Wahl. Ich darf mein Versprechen nicht brechen - was es auch kostet. Doch dann gibt mein Auto den Geist auf und zwingt mich, die Reise quer durch das Land in einer Kleinstadt zu unterbrechen, in der die sprichwörtlichen Steppenläufer völlig gelangweilt über die Straße rollen. Das Schlimmste dort ist Gabriel, der Automechaniker, genannt Angel: abweisend, unritterlich und absolut unnahbar. In der einen Minute rettet er mich vor einem Schmierbeutel, in der nächsten schmeißt er mich aus seinem Auto. Dieser Typ frustriert mich auf allen Ebenen. Erst als Gabriels streng bewachte Mauern immer mehr Risse bekommen, erkenne ich, dass ich nicht die Einzige bin, die Hilfe braucht. Und plötzlich fühle ich mich ihm näher als ich wollte.

Gabriel:
Elf Monate habe ich im Knast gesessen für eine Tat, die ich nicht begangen habe. Aber dieser Albtraum ist noch lange nicht vorbei. Denn wirklich frei bin ich nicht. Die endgültige Gerichtsverhandlung steht erst bevor und ich kämpfe buchstäblich um mein Leben. Das Letzte, was ich jetzt brauche, ist diese kleine schlagfertige Nervensäge, die in einer regnerischen Nacht in mein Leben stürmt und Hilfe sucht. Ob ich es will oder nicht: Emerald kratzt an meinem Panzer. Bald wird es keine Option mehr sein, mich von ihr fernzuhalten. Und ich werde jede Regel brechen, um sie zu schützen - selbst wenn ich dabei meine eigene Zukunft aufs Spiel setze.



Meine Meinung:
Wow, ich habe schon lange nicht mehr so ein Buch gelesen. Ich bin bis jetzt immer noch so begeistert davon, da mir die Geschichte so unendlich nahe ging.
Der Schreibstil von Jessica Winter hat mich ab der ersten Seite gefesselt und in den Bann gezogen. Ihren Schreibstil kannte ich ja davor schon aus "Mitten im Sturm". Sie hat einen sehr emotionalen Stil, der mich echt schlucken lies.

Jetzt aber mal zu den Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Emerald oder einfach auch kurz "Em" flüchtet von ihrer Vergangenheit. Sie hat eine unglaublich starke Persönlichkeit. Sie ist stark, aber dennoch auch sehr verletzlich. Ein Versprechen an ihre Geschwister, welches sie versucht zu halten, führt sie zu Gabe.

Auch Gabe hat unglaublich viel durchgemacht, was man allerdings erst nach und nach erfährt. Unschuldig saß er im Gefängnis, für eine Tat, die jemand anders begangen hat. Was muss er alles durchgemacht haben? Was für ein Leid gesehen haben? Deswegen Respekt an ihn. Auch er ist
innerlich zerbrochen.

Als beide sich immer mehr kennenlernen drohen ihre Mauern einzustürzen. Doch immer und immer wieder werden den beiden Steinen in den Weg gelegt, die Überwindung kostet.

Die Geschichte war von Anfang an ein großes Rätsel und blieb bis zur Letzt unglaublich spannend, da einfach nichts vorhersehbar war. Als Leser konnte man sehr gut nachempfinden, was beide alles durchmachen mussten.


Fazit:
Mehr will ich auch schon gar nicht verraten. Lest es am Besten selbst, dann wisst ihr von welchem Zauber der Geschichte ich hierbei spreche.

Veröffentlicht am 04.11.2019

Eine süße Geschichte

Perfectly Broken
0

Inhalt:
Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. ...

Inhalt:
Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen …


Meine Meinung:
Als ich das Cover und den Klappentext gelesen hatte, wusste ich sofort, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Erwartungen hatte ich eigentlich kaum, da ich von der Autorin bis jetzt noch nichts gelesen habe.

Die Geschichte hat sich sehr schön lesen lassen. Ich bin recht schnell in die Geschichte hineingekommen.

Eine wirklich schöne und süße Story. An manchen Stellen war es mir allerdings ein wenig viel von allem. Deswegen hatte es der Zauber der Geschichte manchmal schwer da noch mitzuhalten.

Ansonsten waren mir die Protagonisten sehr sympathisch.

Veröffentlicht am 04.11.2019

Tolle Geschichte

Show me the Stars
0

Inhalt:
Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview ...

Inhalt:
Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …


Meine Meinung:
Da ich von der lieben Kira Mohn, damals noch als Kira Minttu bekannt gelesen habe, wusste ich auf was ich mich da einlasse:) Ne, das ist nur Spaß.
Jetzt aber mal zum Buch und zu meiner Meinung. Finde es echt toll, wie sie sich in den letzten Jahren von ihrem Schreibstil weiter entwickelt hat.

Die Geschichte hat sich sehr leicht und locker lesen lassen. Letztendlich habe ich das Buch dann durch gesuchtet, aber pssssssst...

Mit unserer Protagonistin Liv hat mir seht gut gefallen, da ich mich mit ihr gut Identifizierenen konnte. Aber auch Kjer war mir sehr sympatisch. Auf den ersten Eindruck vermag er wohl ein typischer Bad Boy sein. Dennoch steckt auch in ihm mehr, als man im ersten Moment zu meinen scheint.


Fazit:
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.