Profilbild von Ben01

Ben01

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Ben01 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ben01 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.05.2020

Man will einfach unbedingt weiter lesen <3

Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich
0

Klappentext:
.
Nichts ist für die Londonerin Hope Turner schöner, als sich in die Bücher ihrer Lieblingsautorin Jane Austen zu träumen. Denn ihr eigenes Leben ist alles andere als spannend und romantisch. ...

Klappentext:
.
Nichts ist für die Londonerin Hope Turner schöner, als sich in die Bücher ihrer Lieblingsautorin Jane Austen zu träumen. Denn ihr eigenes Leben ist alles andere als spannend und romantisch. Das ändert sich, als sie sich eines Tages in die Buchhandlung Mrs. Gateway’s Fine Books verirrt und dort einem mysteriösen Gentleman begegnet. Der attraktive Fremde geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch da ist auch der grimmige und unnahbare Rufus Walker, der sie regelrecht zu verfolgen scheint. Bis er ihr schließlich Unglaubliches offenbart: Der Buchladen ist das einzige Portal in die Welt der Bücher, in der die Romanfiguren ein Eigenleben führen. Doch diese Welt ist in Gefahr ...
Quelle: www.lesejury.de
.
Meine Meinung:
.
Obwohl mich das Buch nicht so überzeugen konnte, dass es ein 5 Sterne – Buch wird, sondern knapp daran vorbei, fand ich das Buch einfach mega und es wird auf jeden Fall eines meiner Jahreshighlights werden. Das hört sich jetzt für manche wahrscheinlich widersprüchlich an, aber es ist einfach so 😉.
.
Was mir natürlich als erstes direkt ins Auge gestochen ist, ist das absolut wunderschöne Cover. Als ich es das erste mal gesehen hatte, war mir sofort klar, ich brauche es unbedingt. Der Klappentext und die Leseprobe, die natürlich sofort gelesen werden musste, haben mich dann restlos überzeugt. Obwohl es schon ein paar Bücher gibt, in denen es um das Eintauchen in Bücher geht, hat mich besonders Thematik mit den gelöschten Wörtern angesprochen.
.
Der Schreibstil der Autorin hat mir unglaublich gut gefallen und ich konnte meinen Blick echt fast kaum von den Seiten lösen. Mary E. Garner schreibt sehr locker und bildlich, sodass ich immer alles vor Augen hatte, was gerade passiert ist.
.
Eines meiner Highlights in dem Buch waren die Charaktere und jegliche Buchfiguren, die aufgetaucht sind. Ich fand es interessant, wie sich manche Charaktere aus den Büchern entwickeln könnten. Die Entwicklung, die die Autorin, für diese Leute vorgesehen hat, fand ich sehr cool. Meine beiden Lieblingspersonen waren Gwen und Kenan. Natürlich waren manche Charaktere nicht so gut ausgearbeitet wie andere, aber das hat mich eher wenig gestört.
Was ich aber kurz ein bisschen verwirrend fand war, dass Hope als Frau jenseits der 30 beschrieben wird, sich aber verhält wie Anfang, meiner Meinung nach. Was mir wiederum gut gefallen hat war, dass manche Buchfiguren nur beschrieben wurden und man dann selber raten konnte wer des ist.
.
Wofür ich echt Respekt vor der Autorin habe, ist ihr Fantasie. Von der hat die Autorin nämlich grenzenlos viel. Ich bin eine riesen Fan davon, wie die Autorin alles umgesetzt hat. Die Autorin hat so viele großartige Ideen, wie manches zusammenhängt, ich will jetzt nicht zu viel verraten, um nichts vorweg zu nehmen. Aber ich sag soviel, mir hat am besten gefallen was passiert, wenn Buchfiguren die Bücherwelt verlassen wollen. Die Autorin hat ihre Welt wirklich super ausgearbeitet.
.
Ein anderer Punkt, den ich gut fand, denn viele andere aber schlecht fanden ist, das nicht einfach nur die Story abgearbeitet wird. Man kommt auch an viele Nebenschauplätze, die zwar nicht besonders wichtig sind für die Geschichte, durch die man aber noch mehr über die Buchwelt erfahren kann.
.
Es gibt aber auch einen Kritikpunkt. Gegen Ende ist nochmal viel passiert, am Anfang gab es ja noch nicht so viel Handlung, was ich aber ja nicht schlimm fand. Was ich aber doof fand ist, dass am Ende vieles einfach so hingenommen wird, ohne dass man es wirklich hinterfragt. Das ist meiner Meinung nach eher unrealistisch. Vielleicht sollte das zum Spannungsaufbau dienen, hat mich aber eher gestört.

Der Cliffhanger am Ende, macht aber super neugierig auf Band 2 und hat alle meine Theorien über den Haufen geworfen. Und genau das fand ich super. Die Autorin schafft es, dass man die ganze Zeit miträtselt und man seine eigenen Theorien spinnt und dann auch unbedingt weiterlesen will, um zu gucken ob man recht hat oder nicht.
.
Fazit:
.
Das Buch war für ich ein bisschen die Hinleitung zu Band 2 und 3. Trotzdem fand ich es mega und absolut lesenswert. Ich würde das Buch allen empfehlen und freue mich total auf Band 2.
Ich gebe dem Buch 4,5/5 Sterne.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 04.05.2020

Tiefgehend, aber ohne Spannung

Das Zimmer der verlorenen Träume
0

Seitenzahl: 352
Preis: 20,00 €
Verlag: HarperCollins
Autorin: Carys Bray .
Rezi:
.
Klappentext:
.
Clover Quinn ist kein Wunschkind. Ob ihr Vater es bereut, eine Familie gegründet zu haben? Schließlich ...

Seitenzahl: 352
Preis: 20,00 €
Verlag: HarperCollins
Autorin: Carys Bray .
Rezi:
.
Klappentext:
.
Clover Quinn ist kein Wunschkind. Ob ihr Vater es bereut, eine Familie gegründet zu haben? Schließlich ist sie im schlimmsten Kapitel seines Lebens aufgewachsen - kurz nach dem Tod ihrer Mutter. In diesem Sommer aber betritt Clover das Zimmer, in dem ihr Vater seit zwölf Jahren die Erinnerungen an ihre Mutter aufbewahrt. Mit Samthandschuhen erschließt sie mit jedem Objekt die Geschichte ihrer Eltern. Für Clover steht fest: Sie richtet ein Museum ein, das Museum ihrer Mutter. Doch ihr begegnen nicht nur schöne Geschichten. Und die ganze Wahrheit kann sie erst erfahren, wenn auch ihr Vater einen Schritt in das Museum wagt.
Quelle: www.harpercollins.de
.
Meine Meinung:
.
Mich persönlich konnte das Cover nicht direkt auf den ersten Blick überzeugen, aber ich habe mir trotzdem den Klappentext angeschaut. Dieser hat mich sehr interessiert, weil ich den Aspekt mit dem Museum und dem neu entdecken einer Geschichte, sehr ansprechend fand.
.
Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Er ließ sich sehr locker lesen und war sehr detailliert und bildhaft, sodass man sich alles genau vorstellen konnte. Der Schreibstil hat auch dazu beigetragen, dass man sich noch mehr in die Figuren reinversetzen und ihre Gefühle nachvollziehen konntr.
.
Mit Darren und Clover haben wir hier zwei sympathische Protagonisten, obwohl ich sagen muss, dass ich am Anfang noch kein wirklichen Draht zu Darren hatte.
Im Laufe des Buches erfährt man aber von beiden noch die Geschichte, da das Buch abwechselnd aus der Sicht von Clover und aus der Sicht von Darren geschrieben wird. In Darrens Kapiteln erfährt man die Vergangenheit, wie er die Mutter kennengelernt hat, wie Clover geboren wurde, usw.
In Clovers Kapiteln erfährt man dann wiederum die Gegenwart. Durch diese Teile der Vergangenheit und den Teilen der Gegenwart konnte man nicht nur die Protagonisten gut kennenlernen, sondern auch die Nebencharaktere wurden einem nahe gebracht, was mir gut gefallen hat.
.
Clover war alles in allem aber meine lieblings Person, denn man hat ihre Trauer gefühlt, ihre Interesse und auch eine gewisse Einsamkeit, obwohl sie gar nicht wirklich einsam war.
.
Was ich einen sehr schönen Aspekt fand, ist wie Clover in ihren Kapiteln immer wieder Gegenstände findet und versucht diese mit ihrer Mutter in Verbindung zu bringen. In Darrens Kapiteln erfährt man dann welche Geschichte diese Gegenstände wirklich haben. Am Ende jedes Kapitels hat man dann auch noch so einen Notizbuch Eintrag über den jeweiligen Gegenstand.
.
Das Buch hat sehr viel Tiefgang. Es werden einem tiefgängige Themen wie Freundschaft Familie und Zusammenhalt näher gebracht.
Aber es werden auch Themen behandelt wie, dass man anderen helfen soll und sich auch Hilfe geben lassen soll und dass es Probleme gibt für die man nicht die Kraft hat sie sofort zu beseitigen. Dieser gewisse Tiefgang hat für mich das Buch ausgemacht.
.
Was ich mir aber für das Buch gewünscht hätte, wäre mehr Handlung. Es ist einfach nicht wirklich was passiert und Spannung war so gut wie gar nicht da. Ich fand es besonders am Anfang relativ langatmig und kam deswegen auch leider wegen diesem Buch in eine kleine Leseflaute.
.
Fazit:
Mir hat das Buch alles in allem ganz okay gefallen. Ich würde es jedem empfehlen der tiefgänge Bücher mag und auch kein Problem damit hat, wenn es eher wenig Spannung gibt.
Ich gebe dem Buch 3/5🌟
.
Hier könnt ihr es kaufen:
https://www.harpercollins.de/products/das-zimmer-der-verlorenen-traume-9783959679428

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Bisschen entäuschend

Waena - Der Ruf der Brandung
0

.
Seitenzahl: 318
Preis: 16,00€
Autorin: Antje Herden
Verlag: HarperCollins
.
Klappentext:
.
Mo ist 14 und träumt in letzter Zeit ziemlich heftig vom Meer. Sie liebt den Ozean und lebt doch viel zu weit ...

.
Seitenzahl: 318
Preis: 16,00€
Autorin: Antje Herden
Verlag: HarperCollins
.
Klappentext:
.
Mo ist 14 und träumt in letzter Zeit ziemlich heftig vom Meer. Sie liebt den Ozean und lebt doch viel zu weit weg. Ihr bester Freund ist Herr Maier. Doch dann taucht im Haus gegenüber Keanu auf und irgendetwas zieht sie zu ihm hin und von Hernn Maier weg. Was steckt dahinter?
Gleich vorweg es ist ein Jugendbuch, was man am Schreibstil erkennen kann.
Die Geschichte handelt von Sehnsüchten und der ersten Liebe, die sich heimlich anschleicht.
Die Geschichte ist eigentlich ziemlich traurig, weil es doch etliche gebrochene Herzen in diesem Buch gibt. Die Darstellung ist sehr plastisch und man kann sich die Unterwelt sehr gut zusammenphantasieren.
Unterhaltsam, spannend und kleine Dramen.
Mich würde ja eine Fortsetzung interessieren.
Quelle: www.harpercollins.de
.
Meine Meinung:
.
Komm wir wieder als erstes zum Cover, dass mir sehr gut gefallen hat. Ich mag die Grüntöne und auch die schwimmende Figur darauf. Der Klappentext hat sich für mich auch sehr interessant angehört und es klang vor allem nach einem sehr fantastischen und interessanten Buch. Doch leider muss ich sagen, dass dieses Buch nicht ganz mein Fall war.
.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und das Buch lies sich sehr flüssig lesen. Alles wirkt er Jugendhaft, aber das soll es ja auch sein. Die Autorin hat es auch geschafft vor allem die Unterwasserwelt gut zu beschreiben, so dass man es sich genau vorstellen konnte.
.
Die Charaktere die die Autorin hier geschaffen hat, fand ich alle sehr unterhaltsam und auch außergewöhnlich Punkt aber ich muss sagen dass es mich manchmal etwas verwirrt hat, wie jetzt genau die Beziehungen zwischen den Charakteren sind. Moana als Protagonistin war mir sehr sympathisch und ich konnte auch ihre Handlungen nachvollziehen. Besonders wie sie mit manchen Sachen umgegangen ist hat auf mich schon sehr reif, also reifer als ihr Alter, gewirkt.
.
Was ich auch gut fand ist, das es nicht eine typische Meerjungfrauen Geschichte ist, aber wer rausfinden will was es sonst ist, muss das Buch selber lesen.
.
In das Buch wurden auch die typischen Probleme wie Pubertät Stress mit den Eltern, Freunde, Schule, etc eingebaut.
Trotzdem hat es mir in diesem Buch leider an einigen Tiefgang gefehlt, was ja aber auch bei einem jugendlicher Buch oft nicht der Fall ist.
.
Ich muss leider sagen, dass es noch einige weitere Kritikpunkte meinerseits gibt.
Der erste ist, dass für mich die Handlung sehr durcheinander gewirkt hat. Es war für mich manchmal schwer mich zu orientieren und ich konnte die meisten Sachen auch leider vorhersehen.
Zweitens fand ich das Buch sehr langatmig und es gab wirklich viele Stellen an denen es nicht wirklich spannend war. Auch hatte ich das Gefühl dass die Autorin viel "unnötiges" wissen mit einfließen lässt, welches eigentlich unwichtig gewesen wäre. .
Ich hätte auch gerne noch mehr über die Unterwasserwelt erfahren. Ich fand,dass diese etwas zu kurz kommen. Man erfährt zwar schon einiges, wie das so ungefähr abläuft, aber ich hätte einfach noch gerne mehr über das Leben dort erfahren und über die Geschichte.
.
die letzte Kleinigkeit, die mich gestört hat ist, dass Moana ihren besten Freund hermeier nennt. Dadurch konnte ich keine wirkliche Bindung zum aufbauen, weil in meinem Kopf einfach immer ein alter Mann aufgetaucht ist und kein 15-Jähriger Jugendlicher.
.
Fazit:
Ich muss leider sagen, dass dieses Buch nicht wirklich mein Fall war, obwohl ich mehr davon erwartet hätte.
Ich gebe dem Buch 2,5/5🌟
.
Hier könnt ihr es kaufen:
https://www.harpercollins.de/products/waena-der-ruf-der-brandung-9783748800293?pos=1&sid=3513a9917&_ss=r

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Wohlfühlbuch

Passion on Park Avenue
0

Rezension: .
Seitenzahl: 346
Autor: Lauren Layne
Verlag: Goldmann
Preis: 10,00 €
.
Klappentext:
.
Für die junge New Yorkerin Naomi Powell bricht mit dem Tod ihres Freundes, des Bankiers Brayden Hayes, ...

Rezension: .
Seitenzahl: 346
Autor: Lauren Layne
Verlag: Goldmann
Preis: 10,00 €
.
Klappentext:
.
Für die junge New Yorkerin Naomi Powell bricht mit dem Tod ihres Freundes, des Bankiers Brayden Hayes, eine Welt zusammen. Denn sie erfährt, dass er verheiratet war und ihn zwei weitere Frauen betrauern. Claire, Braydens Ehefrau – und Audrey, seine Geliebte. Kurzerhand lassen die drei Betrogenen die Beerdigung sausen und schließen Freundschaft fürs Leben. Und als Naomi in eines der altehrwürdigsten Häuser der Upper East Side zieht, kann sie jede Unterstützung gebrauchen. Denn ihr Nachbar ist Oliver Cunningham, der Albtraum ihrer Kindheit. Doch heute, als unverschämt attraktiver Mann, bereitet er Naomi aus ganz anderen Gründen schlaflose Nächte ...
Quelle: www.randomhouse.de
.
Meine Meinung:
.
Also als erstes kommen wir mal wieder zum Cover, welches mir sehr gut gefallen hat. Allgemein bin ich Fan von Büchern mit Skylines auf dem Cover, ich weiß selber nicht genau wieso, aber ich finde es irgendwie schön. Das Cover ist relativ schlicht, aber gefällt mir genau deswegen sehr gut.
Den Klappentext fand ich sehr ansprechend, da mich dieses Setting, mit einem Mann und drei Frauen, die dann Freundinnen werden, sehr interessiert hat.
.
Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr flüssig lesen, denn sie schreibt sehr locker und angenehm. Obwohl das Buch in der dritten Person geschrieben ist, was ich eigentlich nicht so mag (ich bevorzuge eher die Ich-Perspektive) bin ich gut durch das Buch durchgekommen und es hat mich eigentlich wenig gestört.
.
Die Charaktere fand ich interessant, sympathisch und gut ausgearbeitet. Sie hatten alle ihren eigenen Stil.
Ich fand es gut, dass Noemi eine sehr bodenständige und auch sarkastische Protagonistin ist, denn ich hatte schon Angst, dass sie sehr abgehoben ist aufgrund ihres plötzlichen Reichtums.
.
Ich fand, dass auch Audrey und Claire sehr gelungene Nebencharaktere waren und ich freue mich schon darauf Band 2 und Band 3 zu lesen, in denen sie jeweils die Protagonistinnen sind. Mit einer meiner Highlights in diesem Buch, war aber Oliver. Oliver ist meiner Meinung nach ein Paradebeispiel für einen Bookboyfriend. Er ist sehr sympathisch, einfühlsam, sarkastisch, bisschen luxusbedürftig und auch nicht zu aufdringlich.
.
Die Liebesgeschichte zwischen Naomi und Oliver entwickelt sich zwar eher langsam, aber ich glaube etwas Schnelles wäre hier auch unangebracht. Ich war sehr zufrieden mit dieser langsamen aber durchaus unterhaltsamen Entwicklung ihrer Beziehung.
.
Was ich am Anfang nicht erwartet hatte war die gewisse Tiefe die dieses Buch mit sich bringt. Die Autorin baut mit der Tatsache, dass der Vater von Oliver an Alzheimer leidet einen sehr interessanten Aspekt in dieses Buch ein.
Meiner Meinung nach waren die Folgen/Konsequenzen und Einschränkungen die diese Krankheit mit sich bringt in diesem Buch sehr gut dargestellt.
Aber auch die Werte dass man sich immer um seine Familie kümmert, dass man ehrgeizig sein soll, dass man zweite Chancen geben soll waren in diesem Buch gegeben.
In gewisser Weise war auch der Aspekt der Diskriminierung in dieses Buch eingebaut was es für mich noch mal spannender und interessanter gemacht hat.
.
Leider hatte ich beim Einstieg in das Buch schon ein kleines Problem, denn am Anfang werden eher weniger Gefühle beschrieben sondern es geht vor allem um Oberflächlichkeit. Man erfährt viel über die Klamotten, die Accessoires und das allgemeine Luxusleben und es hat sich für mich so angefühlt als ob, besonders in diesen ersten Seiten, die Oberflächlichkeit eine größere Rolle gespielt hat als der Rest. Das hat sich aber schnell wieder gelegt.
.
Der zweite kleine Kritikpunkt den ich hatte war, dass ich der Protagonisten Naomi gerne mal die Augen geöffnet hätte, in dem Sinne, dass ich ihr gerne gezeigt hätte, dass jetzt mal was machen soll. Ich fand, dass sie manchmal etwas hätte machen können es aber nicht gemacht hat.
.
Ich habe mich beim Lesen dieses Buches sehr wohl gefühlt. Es ist eine tolle unterhaltsame Geschichte, die einem, vor allem in Zeiten wie diesen, das Leben ein bisschen versüßt.
.
Fazit:
.
Ich werde Band 2 und Band 3 auf jeden Fall lesen und freue mich schon darauf.
Ich würde das Buch jedem empfehlen der ein Fan von New Adult ist.
Ich gebe dem Buch 4/5🌟
.
Hier könnt ihr das Buch kaufen:
https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Passion-on-Park-Avenue/Lauren-Layne/Goldmann/e563032.rhd

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Wooooooww!

Die Traumdiebe
0

Verlag: Heyne>fliegt
Seitenzahl: 303
Preis: 15,00€
Autorin: Cherie Dimaline .
Klappentext
.
Kanada nach der Klimakatastrophe: Die Welt ist hart und unmenschlich geworden. Die Menschen haben die Fähigkeit ...

Verlag: Heyne>fliegt
Seitenzahl: 303
Preis: 15,00€
Autorin: Cherie Dimaline .
Klappentext
.
Kanada nach der Klimakatastrophe: Die Welt ist hart und unmenschlich geworden. Die Menschen haben die Fähigkeit zu träumen verloren. Nur die wenigen überlebenden Ureinwohner können es noch – und werden deswegen gnadenlos gejagt. Der 16-jährige Frenchie hat so seine ganze Familie verloren. Aber er hat eine neue gefunden: Träumer wie er, die gemeinsam durch die Wildnis des Nordens ziehen, immer auf der Flucht vor den Traumdieben. Ein paar Kinder und Jugendliche, einige Erwachsene und die wunderbare, rebellische Rose. Kann die Macht ihrer Geschichten und das Wissen ihrer Ahnen sie schützen?
Quelle: www.randomhouse.de
.
Meine Meinung:
.
Also als erstes muss ich sagen, dass dieses Buch eins meiner absoluten Highlight war
.
Das Cover finde ich echt schön und gelungen und es passt meiner Meinung nach auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Ausschlaggebend dafür, dass ich es dann aber haben wollte war der Klappentext. Das Thema mit den Indianern und den Traumlosen hat mich sehr angesprochen und interessiert.
.
Das Buch ließ sich gut und flüssig lesen. Das lag vor allem an dem Schreibstil der Autorin der sehr bildhaft und locker ist.
Dadurch konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und konnte noch besser in die Geschichte an sich eintauchen.
.
Besonders gelungen fand ich die Charaktere, die die Autorin in diesem Buch geschaffen hat. Sie waren meiner Meinung nach, alle sehr gut ausgearbeitet und war mir auch fast alle sympathisch. Vorallem aber waren alle Charaktere unterschiedlich und man konnte zu jedem einzelnen eine andere Bindung aufbauen.
Das lag vorallem daran, dass man im Laufe des Buches die Geschichte von jedem einzelnen erfährt, die manchmal echt heftig sind.
.
Den Einstieg in das Buch fand ich besonders gelungen, da man direkt in der Geschichte drin ist und schon am Anfang etwas rührendes passiert. Obwohl es an manchen Stellen nicht wirklich Spannung gab, bin ich auch durch diese Stellen super durchgekommen, da ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht und mich allgemein das ganze Thema super interessiert hat.
Vor allem im letzten Drittel gab es dann aber noch mal wirklich Spannung, was mir sehr gut gefallen hat.
.
Kommen wir jetzt aber mal zum Aspekt der Indianer, der meiner Meinung nach in diesem Buch super ausgearbeitet und interessant war. Die Geschichte der Indianer,die die Autorin hier in dieses Buch einbaut, stimmt auch mit der wirklichen überein. Das Buch hatte auf mich die Wirkung, dass ich mich vor den Computer gesetzt habe um mehr über die Geschichte der Indianer und die Indianer allgemein zu erfahren. Die Autorin schreibt hier in der Zukunft und es wirkt alles sehr real und plausibel, wodurch ich mir durchaus Gedanken gemacht habe, wie das mit unserer Welt weitergehen soll.
.
Es gab in diesem Buch viele rührende Momente und es gab auch ein paar bei denen eine Träne oder auch zwei mein Auge verlassen haben.
.
Es gab auch zwei Mini Punkte die mir an dem Buch nicht ganz so gut gefallen haben.
Erstens dass mir an einer Stelle der Protagonist French ein bisschen unsympathisch war.
Zweitens, dass es am Anfang einen relativ großen Zeitsprung gibt, der mich ein bisschen verwirrt hat. Aber wie gesagt, dass sind nur Kleinigkeiten.
.
Es gab dann am Ende des Buches keinen wirklichen Cliffhanger, aber ich werde trotzdem auf jeden Fall den zweiten Band lesen.
.
Das Buch vermittelt einfach tolle Werte wie Tradition, Freundschaft, Zusammenhalt, und Familie.
.
Fazit:
.
Ich bin der Meinung, dass mehrere Leute dieses Buch gelesen haben sollten. Es ist einfach spannend,rührend,mitreißend und erschreckend. Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Empfehlung!!!
5/5🌟
.
Hier könnt ihr es kaufen:
https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Traumdiebe/Cherie-Dimaline/Heyne-fliegt/e560894.rhd

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere