Profilbild von Beryt

Beryt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Beryt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Beryt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2017

In einem Rutsch gelesen.

Den Mund voll ungesagter Dinge
1

2x 3 Stunden Zug fahren und das Buch war gelesen. Anne Freytag hat die Geschichte von Sophie und Alex wunderbar erzählt. Der Geschichte ist ganz leicht zu folgen, es gibt keine Stolperfalle in Zeitsprüngen ...

2x 3 Stunden Zug fahren und das Buch war gelesen. Anne Freytag hat die Geschichte von Sophie und Alex wunderbar erzählt. Der Geschichte ist ganz leicht zu folgen, es gibt keine Stolperfalle in Zeitsprüngen oder Formulierungen.

Definitiv kommt dieses Buch auf meine Lieblingsbücher-Leseliste! Die Charaktere werden super sympathisch beschrieben und Entscheidungen lassen sich nachvollziehen. Außerdem passiert nicht alles hoppla hopp, die Geschichte wird langsam aufgebaut.

Die Szenen sind total schön und die Freundschaft von Sophie und Alex entwickelt sich vorsichtig, bis es zum alles verändernden Kuss kommt. Sophies Gefühlswelt wird feinfühlig erzähl, wobei sie aus den Gefühlen für ein Mädchena auch kein Drama macht.

Ein wunderbar erzählte Geschichte, die so wirklich passieren könnte. Ein schönes Jugendbuch, nicht nur für junge Leser.

Veröffentlicht am 01.03.2017

Ich will nochmal!

Das Lächeln der Fortuna - Erweiterte Ausgabe
1

Nachdem ich den ersten Band der "Waringam"-Reihe nun schon zum zweiten Mal gelesen habe, kann ich sagen, dass ich mein All-Time-Lieblingsbuch gefunden habe. Egal, ob ihr gerne historische Bücher lest oder ...

Nachdem ich den ersten Band der "Waringam"-Reihe nun schon zum zweiten Mal gelesen habe, kann ich sagen, dass ich mein All-Time-Lieblingsbuch gefunden habe. Egal, ob ihr gerne historische Bücher lest oder nicht, gebt "Das Lächeln der Fortuna" eine Chance! Rebecca Gablé erzählt ungaublich fesselnd, detailreich, aber nicht überladen und gibt jedem Charakter so viel Leben, dass ich das Gefühl hab, er steckt direkt neben mir.
In ""Das Lächeln der Fortuna" geht es um Robin, der um sein Erbe als "Waringham" kämpfen muss und dabei in die Intrigen der Mächtigen des Landes gerät. Robin ist sympathisch, aber nicht ohne Fehler. Er gerät in viele schwierige bis lebensbedrohliche Situationen, aber dabei wirkt die Geschichte nie unrealistisch. Wir begleiten ihn von jungen Jahren bis ins hohe Erwachsenenalter und lernen dabei nebenher viel über das England seiner Zeit.
Wenn ihr Lust auf das Buch habt, seid mutig und steigt direkt mit der erweiterten Fassung ein. Das ist die Geschichte, wie Rebecca Gablé sie ursprünglich geschrieben hat. Die zuerst veröffentlichte Fassung hat mehr als 500 Seiten weniger.
Und dann geht es weiter mit den Generationen der Waringhams in bisher vier Folgebüchern und ich hoffe es werden noch mehr!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Faszinierendes Thema

Eine Billion Dollar
1

Eines Tages aufwachen und unfassbar reich sein - wer hat diesen Traum nicht? Aber wenn man davon liest, wie genau das John passiert, kommen doch Zweifel, ob das große Geld wirklich alles einfacher macht. ...

Eines Tages aufwachen und unfassbar reich sein - wer hat diesen Traum nicht? Aber wenn man davon liest, wie genau das John passiert, kommen doch Zweifel, ob das große Geld wirklich alles einfacher macht. John Salvatore Fontanelle bekommt ein Vermögen von einer Billion Dollar vererbt. Aber damit steigen auch die Erwartungen an ihn. Die ganze Welt will mitreden, was er mit dem Geld machen soll. Das Buch ist spannend geschrieben und die Geschichte sehr detailliert erzählt. Man kann sich wirklich gut in Johns Situation einfinden, auch wenn diese so völlig unmöglich scheint. Andreas Eschbach ist es dennoch gelungen eine realistisch klingende Story daraus zu machen. Sehr zu empfehlen!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Einfach zum dahinlesen

Das Schönste kommt zum Schluss
1

"Das Schönste kommst zum Schluss" ist eine total schön erzählte Familiengeschichte. Der Einstieg fällt immer wieder leicht und ich habe die Familie Gillespie sehr gerne begleitet. Jede Person ist ein Charakter ...

"Das Schönste kommst zum Schluss" ist eine total schön erzählte Familiengeschichte. Der Einstieg fällt immer wieder leicht und ich habe die Familie Gillespie sehr gerne begleitet. Jede Person ist ein Charakter für sich. Das Setting in Australien ist sehr schön beschrieben und macht direkt Lust auf eine Reise.
Ein kurzweiliges Lesevergnügen für alle Fans von Familiengeschichten ohne große Dramen. Leichte Sommerlektüre und ein klarer Lesetipp!