Cover-Bild Den Mund voll ungesagter Dinge

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 06.03.2017
  • ISBN: 9783453271036
Anne Freytag

Den Mund voll ungesagter Dinge

Roman
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.

Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 83 Regalen.
  • 4 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 36 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 9 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2017

In einem Rutsch gelesen.

1

2x 3 Stunden Zug fahren und das Buch war gelesen. Anne Freytag hat die Geschichte von Sophie und Alex wunderbar erzählt. Der Geschichte ist ganz leicht zu folgen, es gibt keine Stolperfalle in Zeitsprüngen ...

2x 3 Stunden Zug fahren und das Buch war gelesen. Anne Freytag hat die Geschichte von Sophie und Alex wunderbar erzählt. Der Geschichte ist ganz leicht zu folgen, es gibt keine Stolperfalle in Zeitsprüngen oder Formulierungen.

Definitiv kommt dieses Buch auf meine Lieblingsbücher-Leseliste! Die Charaktere werden super sympathisch beschrieben und Entscheidungen lassen sich nachvollziehen. Außerdem passiert nicht alles hoppla hopp, die Geschichte wird langsam aufgebaut.

Die Szenen sind total schön und die Freundschaft von Sophie und Alex entwickelt sich vorsichtig, bis es zum alles verändernden Kuss kommt. Sophies Gefühlswelt wird feinfühlig erzähl, wobei sie aus den Gefühlen für ein Mädchena auch kein Drama macht.

Ein wunderbar erzählte Geschichte, die so wirklich passieren könnte. Ein schönes Jugendbuch, nicht nur für junge Leser.

Veröffentlicht am 20.03.2017

Ein echtes Buch über das echte Leben

1

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Heyne fliegt (6. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3453271036
empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis: 14,99€
auch als E-Book erhältlich



Ein echtes Buch über das ...

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Heyne fliegt (6. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3453271036
empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis: 14,99€
auch als E-Book erhältlich




Ein echtes Buch über das echte Leben

Inhalt:

Die siebzehnjährige Sophie lebt mit ihrem Vater in Hamburg. Ihre Mutter hat sie gleich nach der Geburt verlassen. Doch nun hat der Vater Lena kennen- und liebengelernt und beschlossen, mit Sophie zu Lena nach München zu ziehen. Obwohl vieles perfekt scheint, sträubt Sophie sich gegen die heile Patchworkfamilie, sehnt sich danach, ungeteilt und bedingungslos geliebt zu werden. Zwar gab es schon den ein oder anderen Jungen in Sophies Leben, aber keiner hat ihr wirklich etwas bedeutet. Erst durch die Freundschaft zu dem Nachbarsmädchen in München, Alex, gelingt es Sophie, sich neu zu entdecken und ihren Weg zu finden.

Meine Meinung:
Anne Freytag hat es drauf! Sie versteht es, Menschen genau zu beobachten. Worüber sie schreibt, das ist so echt, das könnte jeder von uns selbst erfahren haben. Sehr präzise legt sie das Seelenleben von Sophie, aber auch von Alex und anderen Jugendlichen offen. Nicht zu wissen, wo man hingehört, erleben wohl die meisten Pubertierenden irgendwann einmal. Dieses Gefühl, von aller Welt verlassen zu sein, Liebeskummer im höchsten Grad … wer hat das nicht selbst schon erlebt? Und dann noch die Irritationen, weil man irgendwie anders ist als die anderen, anders, als alle es von einem erwarten, sogar man selbst.

Ich habe mit Sophie mit gelitten, mich mit ihr gefreut, ich hatte Schmetterlinge im Bauch und Herzschmerz pur. Die Emotionen, die Anne Freytag erzeugt, gehen unter die Haut und mitten ins Herz. Dieses Buch beherbergt eine Achterbahn der Gefühle. Ich konnte mich nicht davon losreißen, zumal mir die Protagonistin Sophie sehr sympathisch war, obwohl oder vielleicht auch gerade weil sie zuweilen etwas zickig ist, aber das war für mich sehr gut nachvollziehbar. Sie wirkte auf mich einfach hundertprozentig authentisch. Die inneren Unsicherheiten der Protagonisten, das nicht Aussprechen gewisser Dinge kann man sehr gut verstehen. Manchmal möchte man die jungen Leute trotzdem schütteln, weil sie sich dadurch nur selbst im Weg stehen.

Zum Glück erfährt Sophie aber sehr viel Rückhalt und Verständnis von ihrer Umwelt. Sehr süß ist dabei auch ihr kleiner Nicht-Bruder Leon, der für einen Sechsjährigen erstaunlich viel Durchblick hat. Am liebsten hätte ich den Kleinen die ganze Zeit geknuddelt. :)

Dieses Buch hat mich total geflasht. Ich habe mich beim Lesen zwischen den Seiten verloren. Ich habe alles um mich herum ausgeblendet, weil mir diese Geschichte fast wirklicher vorkam als die Wirklichkeit. Am Ende habe ich es zufrieden zugeklappt und noch lange nachwirken lassen.

Fazit:
„Den Mund voll ungesagter Dinge“ ist ein wunderbar warmherziges und emotionales Jugendbuch mit Charakteren, die wie mitten aus dem Leben gegriffen wirken. Ein Stück von ihnen steckt wohl in jedem Leser.

★★★★★

Ich möchte mich für das Rezensionsexemplar bei Literaturschock und dem Verlag Heyne fliegt ganz herzlich bedanken.

Veröffentlicht am 13.03.2017

Einfach echt!

1

Es war mein erster LGBT - Roman [Lesbian, Gay, Bisexuell, Transgender], aber nicht mein erster Roman von Anne Freytag.

Zu Anfang lernen wir Sophie kennen und es beginnt direkt mit dem Umzug von Hamburg ...

Es war mein erster LGBT - Roman [Lesbian, Gay, Bisexuell, Transgender], aber nicht mein erster Roman von Anne Freytag.

Zu Anfang lernen wir Sophie kennen und es beginnt direkt mit dem Umzug von Hamburg nach München, wo sie überhaupt gar nicht hin will, aber dort warteten eine Stiefmutter und zwei neue, kleine Brüder auf sie - und ein neues Leben.


Sophie ist Sophie. Sie ist nicht perfekt, sie hat Ecken, sie hat Kanten. Sophie ist echt. Genau deshalb war sie einem irgendwie nah. Als sie Alex, das Nachbarsmädchen, kennenlernt beginnt für Sophie eine verwirrende Zeit.
Alex scheint das fröhliche und perfekte Mädchen von nebenan zu sein. Sie hat einen Freund, geht gern schwimmen und lebt in einem großen Haus mit perfekter Familie.
Sie ist niedlich, ja, das ist sie.

Die Nebencharaktere fand ich auch alle ganz toll, besonders Lena - Sophies Stiefmutter - mochte ich sehr. Sie war so bemüht und herzlich.

Ich mochte die Geschichte total gern. Sie war authentisch, aus dem Leben gegriffen, echt. Ich kann mir richtig vorstellen, dass es dort draußen eine Sophie und eine Alex gibt.

Anfangs war der Schreibstil etwas holprig für mich - viele kurze Sätze. Aber daran gewöhnt man sich schnell und es liest sich gut. Sophies innerer Konflikt war spürbar. Wenn eine Autorin es schafft, die Gefühle rüberzubringen, dann hat sie für mich, sowieso schon alles richtig gemacht.
Die wenigen, aber dennoch erotischen Szenen sind für mich auch sehr angenehm zu lesen gewesen. Es war nicht too much, sondern wirklich gut beschrieben gewesen.

Anne Freytag hat Sophies Gefühlswirrwarr meiner Meinung nach sehr gut beschrieben und dargestellt. Lesbisch (oder schwul) sein ist heute kein Grund mehr, sich schämen zu müssen, dennoch ist es immer noch viel zu sehr ein Tabuthema.



FAZIT
Anne Freytag hat einen (weiteren) wundervollen Roman geschrieben, den ich sehr schätze.
Es war eine authentische Geschichte, welche mich berührt hat.
Die Protagonistinnen haben Ecken und Kanten, sie sind nicht perfekt. Für mich macht es dieses Buch wiederum perfekt. Es ist einfach echt.
Es hat mir einige schöne Lesestunden beschert und besticht mit einer Message an alle, die sich selbst für anders halten.

Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen.

Veröffentlicht am 07.03.2017

Ich liebe Anne Freytag!

1

Titel: Den Mund voll ungesagter Dinge
Autor: Anne Freytag
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 400
Erstausgabe: 06.03.2017
Preis: 14,99€ [D] [Paperback]


Klappentext:
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, ...

Titel: Den Mund voll ungesagter Dinge
Autor: Anne Freytag
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 400
Erstausgabe: 06.03.2017
Preis: 14,99€ [D] [Paperback]


Klappentext:
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.
Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.

Meinung:
Die Pubertät ist eine schwierige Zeit, Homosexualität leider noch immer ein schwieriges Thema. Damit hat Anne Freytag mal wieder eine sehr spannende Basis für ihren neusten Roman geschaffen.
Mal wieder konnte mich die Sprache von Anne Freytag umhauen. Ich hatte die erste Seite noch nichteinmal beendet und war schon baff.
Die Handlung selber gefällt mir unglaublich gut, da alles sehr realistisch gehalten ist. Obwohl doch recht viel Zeit vergangen ist habe ich mich nie gehetzt oder überrumpelt gefühlt.
Sophie selbet ist in einer schwierigen Phase was einen die Autorin auch nie vergessen lässt. Gerade was die Konflikte zwischen ihr und ihrem Vater, sowie dessen Freundin angeht ist wirkt sie sehr authentisch da ist nichts zu viel oder zu wenig, aber auch die Art und Weise wie sie sich ihrer Sexualität bewusst wird ist wirklich verblüffend real.
Alex ist Sophies Nachbarin, toll an ihr finde ich wie sie über ihren Schatten springt und für Sophie einsteht, andererseits siegt auch oft ihre Angst, dennoch ist sie rundum ein sehr sympathischer Mensch, der nach außen hin sehr stark wirkt egal wie es ihr wirklich geht. Auch ihre Entwicklung fand ich toll!
Lukas ist Sophies bester Freund, welcher Sie teilweise besser kennt, als Sophie sich selbst. Er wohnt in Paris Sophie in Münchn, aber das ist unwichtig für die beiden, trotz der Distanz sind sie nicht auseinander zu kriegen! Allerdings ist da etwas, dass mich an ihm extrem aufregt... Er hat Sophie immer "Flittchen" genannt. Auch wenn die Hintergrundgeschichte ganz lustig ist und ich ihn eigentlich wirklich mochte, war dieser Name eine echte Frustration für mich.

Fazit:
Neben dem verblüffwenden Schreibstil hat das Buch eine wirklich gute Geschichte im etwas unterbelichteten Bereich des LGBT zu bieten. Ich denke jeder, der bereit ist sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen sollte diesem Buch eine Chance geben! Ich wünschte ich könnte diesem Buch mehr geben, aber leider geht das nicht ? Strahlende 5 Sterne: ?????!

Veröffentlicht am 01.07.2019

Ein tiefgründiges und herzzerreißend schönes Jugendbuch!

0

Inhalt:
Sophies Leben ist nicht so einfach, wie sie es sich wünschen würde. Direkt nach ihrer Geburt hat ihre Mutter sie im Stich gelassen und nun zieht Sophies Vater auch noch mit ihr nach München zu ...

Inhalt:
Sophies Leben ist nicht so einfach, wie sie es sich wünschen würde. Direkt nach ihrer Geburt hat ihre Mutter sie im Stich gelassen und nun zieht Sophies Vater auch noch mit ihr nach München zu seiner neuen Freundin. Bis auf Sophie sind alle glücklich mit der Situation. Und dann ist da auch noch die Liebe. Sophie war noch nie verliebt und trotz der Jungs, die es in ihrem Leben gab war sie immer einsam. Doch dann lernt Sophie Alex kennen. Auf das Nachbarsmädchen lässt Sophie sich voll und ganz ein. Ihr Leben ist plötzlich aufregend und ganz anders, doch dann verändert ein Kuss alles…

Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist wunderschön. Es stimmt auf die Geschichte und Thematik ein.

Die Protagonistin Sophie war mir direkt sympathisch. Dadurch, dass man selbst nicht von den Eltern zu einem Umzug gezwungen werden möchte, kann man ihr Verhalten und ihre Gefühle sehr gut verstehen. Man fühlt mit ihr. Die Beziehung, die sie zu ihrem besten Freund Lukas hat ist wirklich schön. Man merkt wie lange die beiden sich kennen und wie vertraut sie miteinander sind. Eigentlich ist das eine Art Freundschaft, die sich jeder von uns wünscht. Auch Alex schließt man sehr schnell ins Herz. Sie ist unkonventionell, lebendig und fröhlich. Ein Mensch, den man gerne um sich haben möchte. Wenn sie über das Schwimmen spricht, wird deutlich wie befreiend und wohltuend dies für sie ist. Auch Sophies Leidenschaft fürs Malen wird sehr gut rübergebracht. Man muss Anne Freytag immer wieder für die gut ausgearbeiteten Charaktere loben.

Jeder, der gerne Bücher von Anne Freytag liest weiß, dass die angesprochenen Themen immer wichtig und von Bedeutung sind. In diesem Roman geht es um Selbstfindung, Freundschaft und Veränderungen im Leben. Nicht zuletzt ist dieser Roman wirklich ein grandioses LGBTQ-Buch.

Der Schreibstil von Anne Freytag war wie immer grandios. Flüssig, intensiv und fesselnd. Die Geschichte war zwar aus der Sicht von Sophie geschrieben, aber trotzdem sind auch die Gefühle der anderen Charaktere immer rübergekommen und nachvollziehbar gewesen. Freytags Roman sind immer authentisch und realitätsnah und deshalb muss man sie einfach lieben. Dieses Buch zu lesen war herzzerreißend, intensiv und ergreifend.

Fazit:
„Den Mund voll ungesagter Dinge“ ist eine herzzerreißend schöne Geschichte voller Emotionen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und der Schreibstil grandios. Absolute Leseempfehlung!