Profilbild von Buchfluesterer

Buchfluesterer

Lesejury Star
offline

Buchfluesterer ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchfluesterer über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.03.2020

Paris im Zeichen der Götter und Nymphen

Gold und Schatten
0

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die 16-jährige Livia Hals über Kopf in Maél. seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch ...

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die 16-jährige Livia Hals über Kopf in Maél. seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerische Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die ihr Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn das sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als Zufall...


Fazit:

Die beiden Bücher von Kira Licht standen schon seit längerer Zeit auf meinem Wunschzettel. Irgendwann sind sie dann auf meinem SuB gelandet, doch mir war klar, das ich sie ziemlich schnell lesen würde.

Der Auftakt der Götter-Dilogie hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das erste Zusammentreffen von Livia und Maél lässt nicht lange auf sich warten, trotzdem kommt es einem nicht gehetzt vor. Die beiden strahlen eine unglaubliche Dynamik aus, beide zusammen sind einfach nur der Knaller. Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr gut zu lesen, man kann sich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren. Und diese hält so einiges bereit. Immer, wenn ich dachte, es kommt etwas Ruhe rein kam die nächste Explosion und man lernte wieder etwas neues kennen. Ich liebe es, wenn Bücher mich überraschen und nicht vorhersehbar sind. Livia und Maél sind voll von Überraschungen. Ihre Liebesgeschichte ist einfach nur bittersüß und man fiebert in jedem Moment mit.

Doch ob die beiden am Ende zueinander finden, das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Das Buch hat einen gemeinen Cliffhanger, man sollte also nach Möglichkeit schon den zweiten Band zu Hause haben, damit man direkt wieder in die welt der Götter abtauchen kann. Klare Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2020

Eine wirklich tolle Geschichte über eine Freundschaft, die soviel mehr sein könnte

Someone Else
0

Eigentlich könnten Cassie und Auri das perfekte Paar sein: Sie sind beste Freunde, wohnen zusammen und teilen ihr größtes Hobby - die Fantasyliteratur. Und obwohl Cassie das Gefühl hat, dass niemand auf ...

Eigentlich könnten Cassie und Auri das perfekte Paar sein: Sie sind beste Freunde, wohnen zusammen und teilen ihr größtes Hobby - die Fantasyliteratur. Und obwohl Cassie das Gefühl hat, dass niemand auf der Welt sie besser kennt als Auri, scheinen die beiden manchmal Welten zu trennen. Während Auri Football spielt, viele Bekanntschaften hat und gern unter Menschen geht, zieht Cassie sich lieber von der Außenwelt zurück und pflegt einen kleinen, aber engen Freundeskreis. Doch je mehr Zeit vergeht und je stärker ihre Gefühle für Auri werden, desto größer ist ihre Angst, dass das, was sie und Auri verbindet, vielleicht nicht so stark ist wie das, was sie trennt ...


Fazit:

Ich muss zugeben, das ich dieses Buch erst gar nicht lesen wollte. Klar hat mir Someone New sehr gut gefallen, aber ich hatte nicht das Bedürfnis, der Geschichte um Cassie und Auri näher zu kommen. Doch irgendwann packte mich dann doch die Neugier - und ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil von Laura ist wie immer toll und man kann sich in die Geschichte fallen lassen. Cassie und Auri sind zwei Protagonisten, die mir auf Anhieb symphatisch waren - und sie könnten nicht gegensätzlicher sein. Doch gerade das macht den Reiz aus, man lernt die beiden sehr gut kennen und zumindest ich dachte immer: Das muss doch was werden. Natürlich ist es schwer, so eine lange Freundschaft auf die nächste Ebene zu bringen. Doch die zwei haben dermaßen starke Gefühle füreinander, das es der logische weg ist. Und ein verdammt steiniger dazu. Besonders gut hat mir gefallen, das nicht alles so einfach verlief und wir umgehend eine Friede-Freude-Eierkuchen Situation vorgesetzt bekamen. Cassie und Auri müssen für das kämpfen, was die beiden wollen. Jeder für sich alleine - und am Ende gemeinsam. Denn ein so starkes Band kann niemals zerschnitten werden. Oder etwa doch?

Das herauszufinden überlasse ich euch selbst. Die Geschichte war auf jeden Fall sehr schön und einfach nur süß, etwas für's Herz. Klare Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2020

Sexy, humorvoll, liebenswert...

Crushing on the Cop
0

Vanessa Flanagan hat nur eine Regel: Lasse dich nicht auf einen Cop ein und erst recht dann nicht, wenn besagter Cop für deinen Vater arbeitet, doch Cristian Bianco, seines Zeichens verboten heißer Cop, ...

Vanessa Flanagan hat nur eine Regel: Lasse dich nicht auf einen Cop ein und erst recht dann nicht, wenn besagter Cop für deinen Vater arbeitet, doch Cristian Bianco, seines Zeichens verboten heißer Cop, sieht das ganz anders…

Meine Meinung: Ach, ich liebe die Bianco Brüder!!! Auch „Crushing on the Cop“ der zweite Teil der Saving Chicago Reihe, konnte mich wieder total begeistern. Das Autorenduo trifft stets meinen Lesernerv, denn der Schreibstil ist sehr humorvoll und sexy, aber nie ausschließlich oberflächlich. Die Charaktere sind herzlich sowie liebenswert, besonders zu Vanessa hatte ich diesmal direkt einen Draht, da sie eine Schwäche für Süßes hat und nicht kochen kann . Cristian hat sich mit seinem Beschützerinstinkt sowie seiner liebevollen Art, auch in Bezug auf seine Familie, ebenfalls sofort in mein Herz geschlichen, denn gerade der Familienzusammenhalt, hat mir in dieser Geschichte sehr gut gefallen.

Natürlich könnte man die Bücher auch einzeln lesen, aber da es sich diesmal um eine Familie dreht sowie um einen eng miteinander verbundenen Freundeskreis und auch ein Geheimnis, das in diesem Band eine größere Rolle spielt, angedeutet wird, würde ich empfehlen zuerst „Flirting with Fire“ zu lesen, bevor man zu „Crushing on the Cop“ greift.

Nun kann ich die Geschichte von Luca kaum erwarten und hoffe, ich konnte euch ein wenig neugierig auf die Biancos und ihre charmant-chaotische Frauenclique machen.

Zuletzt möchte ich mich noch herzlich bei Netgalley.de und bei Forever by Ullstein für das Rezensionsexemplar bedanken. Inzwischen habe ich mir aber auch das Taschenbuch gekauft. Ich denke, das sagt mehr als 1000 Worte.

Steffi K.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2020

Vergesst Shades of Grey und schaut im Tease & Please vorbei!

Tease & Please - befreit und bereit
0

Als Nathan Hard zur Arbeit zitiert wird, traut er seinen Ohren nicht: Er hat eine Klage wegen Körperverletzung erhalten und das von einer seiner Stammkundinnen?! Der Klub hat feste Regeln, Vorgaben sowie ...

Als Nathan Hard zur Arbeit zitiert wird, traut er seinen Ohren nicht: Er hat eine Klage wegen Körperverletzung erhalten und das von einer seiner Stammkundinnen?! Der Klub hat feste Regeln, Vorgaben sowie Verträge, die sowohl Mitarbeiter als auch Kunden des Tease & Please schützen und genau diese Regeln hat Nathan immer befolgt. Alles geschieht ausnahmslos im absoluten einvernehmen, doch wie erklärt man diese ganz bestimmten Vorlieben einem Außenstehenden, wenn die Beweisfotos eine scheinbar eindeutige Sprache sprechen?

Nathan braucht einen Anwalt, doch als ausgerechnet Lexi Carter vor ihm steht, wird die Sache kompliziert, denn Lexi ist keine Unbekannte…

Meine Meinung: Obwohl „befreit und bereit“ bereits der 6. Teil der „Tease & Please“ Reihe ist, sind keine Vorkenntnisse nötig und man kann den Erotikroman sehr gut einzeln lesen, denn auch für mich war es das erste Buch der Autorin und es hat mir großen Spaß gemacht. Beide Protagonisten sind von Beginn an echte Sympathieträger. Ich mochte Lexis schlagfertige Art und besonders ihren Humor. Als Leser betritt man gemeinsam mit ihr eine völlig neue Welt, die Nathan ihr, mit viel Geduld, durchaus charmant, erklärt. Da sind wir auch schon beim nächsten Pluspunkt der Geschichte, Nathan! Im Gegensatz zu einem anderen weltbekannten Buchcharakter unterscheidet er zwischen dem „Playroom“ sowie der „Außenwelt“ und ist wirklich süß zu Lexi. Die Chemie zwischen ihnen ist wirklich toll!

Dem Genre entsprechend gibt es natürlich viele detailreiche erotische Szenen, die sehr gut beschrieben sind, weshalb die Geschichte aber eindeutig nichts für junge Leser ist!!!

Zuletzt noch eine kleine Kritik: Auch wenn ich mit der Häufigkeit der erotischen Szenen gerechnet hatte, hätte ich mir gewünscht, dass die Geschichte / der Plot Twist ein wenig mehr Raum bekommen hätte.

Trotzdem gibt es die volle Punktzahl! Leute, vergesst Shades of Grey und schaut im Tease & Please vorbei!

Vielen Dank an das Team von Mainwunder für das Rezensionsexemplar.

Steffi K.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2020

Ein wundervoller Liebesroman...

Die Liebe gibt Pfötchen
0

Martina ist im kleinen Städtchen Lichterhaven aufgewachsen, hat ihr Jugendliebe Axel geheiratet, bekam zwei zuckersüße Kinder und das junge Paar hatte große berufliche Ziele, alles schien perfekt, doch ...

Martina ist im kleinen Städtchen Lichterhaven aufgewachsen, hat ihr Jugendliebe Axel geheiratet, bekam zwei zuckersüße Kinder und das junge Paar hatte große berufliche Ziele, alles schien perfekt, doch das Leben hatte andere Pläne, denn Axel verunglückte tödlich und Martina stand von heute auf morgen mit zwei kleinen Kindern sowie einem unfertigen Bauprojekt allein da. Es war eine schlimme Zeit, aber sie kämpft.

Jetzt, sechs Jahre später, steht Martina mitten im Leben. Sie liebt ihren Beruf, ihre Kinder sowie ihren liebenswerten, chaotischen Hund Capone und auch wenn der Spagat zwischen Kindererziehung, Arbeit und Haushalt oft nicht einfach ist, ist an einen neuen Mann in ihrem Leben nicht zu denken, doch ob der charmante Bootsbauer Thorsten das genauso sieht, dass müsst ihr natürlich selbst herausfinden…

Meine Meinung: „Die Liebe gibt Pfötchen“ ist der vierte Teil der Lichterhaven Reihe von Petra Schier, der sich aber auch super einzeln lesen lässt. Es war mein erster Roman der Autorin und es war einfach grandios. Der fröhliche, locker-leichte Schreibstil zieht einen magisch in die Geschichte. Die liebenswerten Protagonisten, die ebenso herzlichen Nebencharaktere und die tolle Kulisse ergänzen sich perfekt, aber das ist noch nicht alles, denn wie man auf dem Cover unschwer erkennen kann, hat dieser traumhafte Liebesroman noch einen tierischen Hauptdarsteller, der mit viel Humor und Liebe zum Detail beschrieben wird sowie die Wohlfühlstimmung des Buches wunderbar abrundet.

Für mich war „Die Liebe gibt Pfötchen“ ein absolutes Highlight und ich freue mich sehr auf einen weiteren Ausflug nach Lichterhaven.

Ich kann die Geschichte allen Liebesromanfans nur ans Herz legen!

Zuletzt bedanke ich mich herzlich bei der Autorin und bei Lovelybooks.de für das Buch. Die Leserunde hat mir großen Spaß gemacht.

Volle Punktzahl.

Steffi K.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere