Platzhalter für Profilbild

Buchkathi

Lesejury Profi
offline

Buchkathi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchkathi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2021

Online-Dating mit Altbekannten mal anders

Captured by your eyes
1

Online-Dating? Nein, danke. So ähnlich war wohl auch Baileys Meinung, als ihre Freundin sie dazu überredet, dass Online-Dating Programm ihrer Uni auszuprobieren. Doch schließlich lässt sich Bailey auf ...

Online-Dating? Nein, danke. So ähnlich war wohl auch Baileys Meinung, als ihre Freundin sie dazu überredet, dass Online-Dating Programm ihrer Uni auszuprobieren. Doch schließlich lässt sich Bailey auf dieses Abenteuer ein und der Lesespaß in Captured by your eyes von Sabrina Bennett beginnt.
Es dauert auch nicht allzu lange, bis Bailey unter den Flirtbekanntschaften jemanden findet, der sie interessiert. Leider lässt sich nur unter dem Username „TheRealC“ überhaupt nicht erahnen, wer sich dahinter verbergen könnte. Und auch auf ein Treffen, will der sympathische Unbekannte nicht so recht eingehen. Bailey jedoch findet das Gespräch zu gut, um es einfach so zu beenden und hat mehr als einmal die Vermutung, den Chatpartner enttarnt und im echten Leben gefunden zu haben. Es kommt dann allerdings doch anders als sie sich gedacht hat und es entwickelt sich eine Liebesgeschichte nach Art Katz und Maus.
Bailey ist vielleicht manchmal etwas naiv und leichtgläubig, gleichzeitig aber auch irgendwie unnahbar, was sie echt wirken lässt. Ich mochte sie jedenfalls mochte sie von Anfang an und man fiebert und leidet mit ihr mit. Witzig und echt unterhaltsam macht ihr zuerst nerviger Mitbewohner Carter die ganze Geschichte und auch ihn mochte ich direkt. Noch besser hätte mir allerdings die Geschichte gefallen, wenn die ominöse Chat-Liebesgeschichte aus zwei Perspektive geschrieben gewesen wäre, denn ich hätte auch gerne mitbekommen, wann ER herausgefunden hat, dass SIE es ist und wie genau er es fand.
Auch wenn Captured by your eyes die Liebesgeschichten nicht neu erfindet, habe ich mich doch sehr gut unterhalten gefühlt und kann die Geschichte nur weiterempfehlen, wenn man gerne die großen Emotionen mag und sich auch von ein bisschen Hin und Her nicht abschrecken lässt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.08.2021

Wer hätte nicht gerne solche Schwestern!

4 the love
0

Ava hat das Studium beendet und beginnt voller Stolz ihren neuen ersten Job in einem renommierten IT-Unternehmen. So beginnt der Liebesroman „4 the love“ von A.F. Hajad. In ihrer WG mit ihren drei Schwestern, ...

Ava hat das Studium beendet und beginnt voller Stolz ihren neuen ersten Job in einem renommierten IT-Unternehmen. So beginnt der Liebesroman „4 the love“ von A.F. Hajad. In ihrer WG mit ihren drei Schwestern, mit denen sie ein eingeschworenes Team bildet und unzertrennlich ist, bereitet sie sich auf den ersten Tag vor und lässt sich von ihnen die Aufregung nehmen.
Aufgeregt kommt Ava in ihr neues Unternehmen und muss direkt zum Antrittsbesuch zum obersten Chef und dem gleichzeitigen Inhaber. Auf Ava wirkt seine Geschichte wirklich beeindruckend, denn Mr. Jackson Judd hat das Unternehmen vor zehn Jahren mit gerade einmal 21 gegründet. Doch trotzdem will Ava das Gespräch einfach nur hinter sich bringen und ist keineswegs daran interessiert, zu viel Wirbel um sich oder ihre Bestnoten zu machen. Als sie endlich in ihrem neuen Büro ankommt und sich gut mit ihrer Kollegin versteht, entspannt sich Ava ein wenig und der Arbeitsalltag kann losgehen. Warum sie Mr. Judd allerdings so durchdringend bei jeder Gelegenheit mustert, will sich ihr einfach nicht erschließen. Aber warum sie so nervös wird in seiner Gegenwart und sie sich einfach nicht konzentrieren kann, wenn er in der Nähe ist, fällt ihr jedoch irgendwann wie Schuppen von den Augen. Sie findet ihren Chef wohl ein bisschen zu gut. Das muss ein Ende haben, beschließt sie.
Doch dann ändert sich etwas in Mr. Judds Benehmen ihr gegenüber und als schließlich seine persönliche Assistentin ausfällt und sie diese vertreten muss, wird nicht nur die berufliche Zusammenarbeit enger. Woraufhin ein aufregendes Hin und Her mit ganz viel Knistern beginnt.
Ava muss man einfach mögen. Sie weiß, was sie will, und sie lässt sich in ihrer Zielstrebigkeit nicht beirren. Auch der Reichtum ihres Chefs beeindruckt sie gar nicht. Während sie sich aber in ihn verliebt und mehr als einmal nicht weiß, wo die Reise hingehen soll, hat man Mitleid mit ihr und leidet mit ihr. Denn sie ist so gefühlvoll und emotional und lässt sich zu 100 % und vorbehaltlos auf ihren Chef ein, obwohl sie nicht weiß, woran sie ist. Der Schreibstil reißt einen sofort mit und man fliegt nur so durch die Seiten. Man fühlt mit, leidet mit und freut sich mit allem, was dort passiert und auch das Knistern kommt beim Leser an. Um all das drumherum sind Avas wunderbare Schwestern, die sie auffangen, wenn es ihr schlecht geht und die sich mit ihr freuen und viel schöne Zeit miteinander verbringen.
Auch Jackson Judd lernt man zunächst als anonymen, unnahbaren Menschen kennen. Doch man freundet sich Seite für Seite und mit jedem Kennenlernen mehr mit ihm an und genießt, wie er sich schließlich öffnet.
Mir hat dieser Liebesroman wirklich sehr gut gefallen! Wer das Knistern und ein spannendes Hin und Her mag, sollte dieses Buch definitiv lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2021

Selbstfindung mit Hund

Sommerlese
0

Hanna hat einen Bestseller geschrieben, ihr Roman ist in aller Munde. Doch leider kennt sie niemand unter ihrem Namen, denn sie tut so, als wäre sie Aly Walker. Und genau diese Aly muss einen zweiten Roman ...

Hanna hat einen Bestseller geschrieben, ihr Roman ist in aller Munde. Doch leider kennt sie niemand unter ihrem Namen, denn sie tut so, als wäre sie Aly Walker. Und genau diese Aly muss einen zweiten Roman schreiben. Das setzt Hanna ganz furchtbar unter Druck und so schickt sie ihr Agent kurzerhand in den Capri-Urlaub, damit sich doch endlich diese Schreibblockade löst.
Hanna jedoch muss erstmal nach Capri kommen und tritt die Reise mit ihrem Kleinwagen an. Als sie jedoch auf einem Rastplatz einen kleinen streunenden Welpen entdeckt, kann sie nicht anders als ihn mitzunehmen und auch ihr Sohn Ben, dem sie am Telefon davon erzählt, ist Feuer und Flamme, das kleine Tierchen zu behalten. Das macht die Konzentration auf das Schreiben nicht gerade leichter und dann sind da auch noch die netten Inselbewohner, die Hanna sofort in ihre Gemeinschaft aufnehmen. Also vergeht Tag um Tag und Hanna will einfach nicht so richtig vorankommen und dann fasst sie einen Entschluss, der ihr ihren Druck nimmt und es formt sich ein Plan, wie Hanna weiterhin das tun kann, was sie liebt allerdings ohne Druck.
Hanna jedenfalls ist eine starke Frau, die als alleinerziehende Mutter schon das ein oder andere Tief durchschreiten musste und nun kommt da dieser kleine Hund, der ihre ganze Zuneigung braucht und schon bald sind Hanna und Mimi ein Team. Sie vertrauen einander und können irgendwann gar nicht mehr ohne einander. Und auch für das Schreiben findet Hanna schließlich eine Lösung. Tja, und die Liebe kommt dann auch noch hinzu, auch wenn man sie so gar nicht erwartet hat.
Dieser luftig leichte Urlaubsroman macht Lust auf einen Urlaub auf Capri und das süße Leben am Meer.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2021

Zwei moderne, erwachsene Frau als doppelte Lottchen

Parted Hearts
0

Stellas Vater ist tot. Nun ist sie also alleine, denn sie hat keine Geschwister und auch ihre Mutter ist schon tot – gestorben bei ihrer Geburt. Zum Glück ist ihre mütterliche Freundin Francesca da, die ...

Stellas Vater ist tot. Nun ist sie also alleine, denn sie hat keine Geschwister und auch ihre Mutter ist schon tot – gestorben bei ihrer Geburt. Zum Glück ist ihre mütterliche Freundin Francesca da, die Stella beim Ausräumen der Wohnung ihres Vaters hilft. Doch es ändert sich alles schlagartig, als Stella einen Brief ihres Vaters an Sie findet und einen Schmuck-Anhänger mit einer Herzhälfte.
Stellas Welt beginnt, aus den Fugen zu geraten und sie will unbedingt wissen, wer ihre Mutter ist. Denn sie ist keinesfalls bei ihrer Geburt gestorben und das hat Stellas Vater in seinem Brief klargestellt und ihr ein altes Bild von den beiden beigelegt. Zuflucht und Rat sucht Stella bei ihrem Freund Jonas, doch der kann gar nicht verstehen, warum Stella die Suche nach ihrer italienischen Familie mütterlicherseits aufnehmen will. Auch Stellas Café ist Jonas ein Dorn im Auge, denn er hätte gerne, dass sich Stella endlich auf die bevorstehende Hochzeit konzentriert. Doch Stella lässt sich nicht von ihrem Plan abbringen und reist kurzerhand alleine nach Italien.
In Italien begegnet ihr Matteo, den sie zufällig kennenlernt und der ihr jedoch sofort bei der Suche nach ihrer Mutter hilft. Seine Gastfreundschaft ist umwerfend und sein Einsatz für Stellas Familiensuche könnte nicht größer sein. Als Leser verliebt man sich sofort in Matteo und ist Feuer und Flamme, wie sehr er Stella unter die Arme greift. Denn Stella braucht es wirklich, denn ihre Familie ist zunächst nicht auffindbar, dann denkbar ablehnend und schließlich sind es mehr Tiefen als Höhen, die Stella in dieser wunderbaren Urlaubskulisse erleben muss.
Stella ist eine starke junge Frau, die genau weiß, was sie will und sich von nichts und niemandem unterkriegen lässt. Bemerkenswert ist auch, wie zielstrebig sie alles angeht und sich von Dingen, Menschen, Plänen verabschiedet, die sie nicht glücklich machen.
Diese Version vom doppelte Lottchen war die beste, die ich bis jetzt kennenlernen durfte. Stella ist stark und mutig und kämpft sich zur Not auch alleine durch. Dabei ist sie aber keineswegs hart oder gefühllos, sondern man muss sie einfach liebhaben. Die gefühlvolle, emotionale und spannende Suche zu sich selbst und nach der eigenen Mutter kann ich nur empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2021

Mitreißende Gefühle für ein lebenslange Liebe

Die Bucht der Lupinen
0

Der Roman „Die Bucht der Lupinen“ von Johanna Laurin spielt in zwei Zeitperspektiven: In der Gegenwart sind es Anna und ihre beiden Schwestern, die zur Beerdigung ihrer Großmutter Lou an die Küste Neufundlands ...

Der Roman „Die Bucht der Lupinen“ von Johanna Laurin spielt in zwei Zeitperspektiven: In der Gegenwart sind es Anna und ihre beiden Schwestern, die zur Beerdigung ihrer Großmutter Lou an die Küste Neufundlands reisen. Dort beginnt Anna beim Ausräumen von Lous Sachen damit, sich Gedanken zu machen, wer ihre Großmutter wirklich war und was ihr in ihrem Leben alles passiert sein mag. Und so lernt der Leser in der zweiten Zeitperspektive die junge Lou kennen, die als Jüdin in Deutschland dem Nationalsozialismus ausgesetzt ist, und schließlich fliehen muss, um ihr Leben und das Leben ihrer Schwester zu retten.
Während Anna immer weiter forscht und immer mehr herausfindet, findet sie auch sich selbst und muss feststellen, dass das, was sie gerade in ihrem Leben hat, nicht das ist, was sie sich wirklich wünscht. Sie findet zu sich und nebenbei bahnen sich auch bei ihr die großen Gefühle an. Und auch in Lous Leben hat die Liebe eine große Rolle gespielt. Denn schon seit Kindertagen ist sie unzertrennlich von ihrem Freund Carl. Was zuerst als Kindergartenfreundschaft anfängt, wird bald eine zarte Liebe unter Teenagern. Als jedoch die Nazis immer stärkere Diskriminierungen und Gesetze gegen die Juden etablieren, können sich Lou und Carl immer seltener sehen. Und dennoch wird ihre Liebe immer stärker und bald ist es Carl, der Lou aus den schwersten Situationen rettet und ihr halt gibt, wo die Welt aus den Angeln gerät.
Es war eine so spannende Zeitreise mit Lou, bei der ich mitgefiebert habe, vor Spannung ganz hibbelig war und vor lauter Gefühl traurig, glücklich, verliebt und alles auf einmal war. Lou ist eine wirklich tapfere junge Frau, die ihr Schicksal in die Hand nimmt und sich auch von den schlimmsten Diskriminierungen nicht unterkriegen lässt.
Dieses Buch kann ich wirklich nur empfehlen, denn es erzählt nicht nur die Geschichte, sondern schafft es, den Leser mit in diese Zeit zu nehmen und ihn wirklich in diese bedrückende Stimmung zu versetzen. Und auch in Annas Gefühlslage kann man sich wunderbar hineinversetzen und erlebt, wie sie sich entwickelt und ihren Weg zum Glück findet. Wer sich auch nur ein wenig für historische Romane begeistern kann, sollte dieses wunderbare Buch auf jeden Fall lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere