Profilbild von Buchliebe4

Buchliebe4

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Buchliebe4 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchliebe4 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.05.2021

Eine atemberaubende Fortsetzung, die den Leser auf höchsten Niveau mitreißt..

Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten
2

Auch mit dem zweiten Band der Saga konnte die Autorin mich total entführen und ganz weit forttragen.

Da es sich um den zweiten Band der Reihe handelt, würde ich den LeserInnen schon empfehlen, den ersten ...

Auch mit dem zweiten Band der Saga konnte die Autorin mich total entführen und ganz weit forttragen.

Da es sich um den zweiten Band der Reihe handelt, würde ich den LeserInnen schon empfehlen, den ersten Band der Reihe zu lesen, um den Geschehen besser folgen zu können, wobei man diesen auch durchaus getrennt voneinander lesen könnte, da die Autorin immer wieder kurze Rückblicke mit in das Geschehen mit eingebaut hat.

Der Schreibstil hat sich leicht lesen lassen und hat die gelesenen Wörter haben sich binnen von Sekunden in bunte Farben verwandelt und haben das Geschehen bildlich entstehen lassen.
Ebenso hat sie die verschiedenen Emotionen, die dieses Buch begleiten auf mich komplett übertragen, dass mich das gelesene total erreicht hat.

Es gab mehrere Momente, da hatte ich die totale Gänsehaut. Besonders die historischen Begebenheiten und Ereignisse hat die Autorin einfach so perfekt in die Handlungen eingearbeitet und eingebettet.
Zum einen die Zeit nach dem ersten Weltkrieg , aber auch die dunklen Wolken die langsam über Deutschland aufzogen, hat sie perfekt auf mich übertragen und gekonnt eingefangen.
Ein Wahnsinn, wie weit vorher schon das Schrecken des Nazi Regimes begonnen hat und welche Tragweite diese geschickten Manipulationen doch hatten. Das alles ist in diesem Buch sehr gut zum Vorschein gekommen, das ich mehrmals inne halten musste.


Elisabeth, wie immer große Klasse und sehr sympathisch. Reagiert sie doch besonnen und mit Bedacht und leitet das Hotel auch in schwierigen Zeiten absolut zuverlässig durch die Wellen.
Julius ist in diesem Band so etwas wie der Anker- der ruhende Pol und das hat mir so gut gefallen. Ein toller Charakter.
Ich habe mit den beiden so mitgezittert, mitgefiebert und mitgebangt.

Aber auch besonders mit der Schwester von Elisabeth, Johanna und ihren Mann habe ich regelrecht mitgefiebert und das ein oder andere Mal stockte es mir auch den Atem, so perfekt ist es der Autorin gelungen, das Geschehen auf mich zu übertragen. Ein Wahnsinn wie atemberaubend gut, sie das Geschehen so fühl- und greifbar machen konnte.

Während Paul mir im letzten Band noch mega menschlich erschien, so entwickelte er sich in diesem Band zu einer ferngesteuerten Marionette. Auf der einen Seite mag der ein oder andere, das weniger sympathisch finden, aber genau diese Veränderung war auch ein Umstand, weswegen mich dieser Band wieder so mitgerissen hat und mir auch mal wieder vor Augen geführt hat, wie das Geschehen zu der damaligen Zeit überhaupt so eskalieren konnte.


Wer gerne Romane mit historischem Hintergrund liest und dabei so richtig abtauchen will, der ist bei diesem Buch genau an der richtigen Stelle.

Ich habe es total genossen in meine zweite Heimat zu verreisen und ganz tief abzutauchen in die Geschichte. Das Ende hat mich wieder mit einem WOW Gefühl zurückgelassen und die Vorfreude und die Spannung auf den dritten Band ist enorm.


Fazit:

Eine bombastische und atemberaubende Fortsetzung der Palais Heiligendamm Saga, die wieder einmal mit ihren Handlungen und Emotionen mehr als überzeugt
5 Sterne♥♥♥♥♥

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte
Veröffentlicht am 13.05.2021

Eine packende Zeitreise

Das Mädchen im Nordwind
0

1936- Luise ist Tochter eines Kaufmanns und lebt wohlbehütet und sicher mit ihrer Familie in Lüneburg. Durch ihren Bruder lernt sie den Isländer Jónas kennen und die beiden verlieben sich ineinander. Aber ...

1936- Luise ist Tochter eines Kaufmanns und lebt wohlbehütet und sicher mit ihrer Familie in Lüneburg. Durch ihren Bruder lernt sie den Isländer Jónas kennen und die beiden verlieben sich ineinander. Aber es ziehen sehr schwarze Wolken über das Leben von Luise und ihrer Familie auf, denn sie sind Juden und in Deutschland immer weniger gern gesehen durch das Aufstreben von einer Partei.
Werden sie ihr Glück finden und halten können?

2019- Sofie nimmt nach einem schweren Schicksalsschlag eine Stelle in Island an. Hier soll sie ein Haus restaurieren, was für sie sehr gelegen kommt. Dabei entdeckt sie auch ein Paket, welches in Backpapier eingewickelt ist und unzählige Aufzeichnungen von Luise enthält.
Einmal angefangen zu lesen, kann sie nicht mehr aufhören die Geschichte weiterzuverfolgen und taucht immer tiefer und tiefer ein, in eine Lebensgeschichte, die sie nicht mehr loslässt.
Wird Sofie in Island wieder zu sich selber finden und Klarheit für sich finden?...



Meinung:

Dieser Roman, der auf zwei verschiedenen Zeitebenen spielt ist für mich der beste, den ich bislang von der Autorin gelesen habe.
Ein ganz tiefgehender Roman, der auf beiden Ebenen mich absolut überzeugt und mich total erreicht hat.

Dazu trug auch der tolle Schreibstil der Autorin bei.
Sie hat die beiden Schicksale der Frauen so nah auf mich rübergebracht, dass ich mitgehofft- und gelitten habe.
Beide Frauen waren mir sehr sympathisch und besonders die Abschnitte in das Jahr 1936 haben mir so manches Mal eine Gänsehaut beschert und mir auch den Atem stocken lassen, das ich mehrere male kurz Luft holen musste.

Absolut überzeugend und realistisch hat die Autorin das damalige Leben so eindrucksvoll geschildert, das sich wie von selbst die Bilder dazu sich bei mir eingestellt haben. Besser kann man diese bedrückende Situation in der sich Sofie befand, nicht darstellen können.

Jónas war für mich persönlich der Star des Buches! So eine fröhliche und positive Art, das selbst das triste Grau sich von ganz alleine in eine helle Farbe umwandelte, das war echt sehr beeindruckend und ich mochte ihn als Charakter wirklich sehr.

Aber auch die Abschnitte in das Jahr 2019 haben mich absolut erreicht und man konnte gar nicht anders, als Sofie zu begleiten. Auch ich Schicksal hat mich sehr berührt und ich war am Daumen drücken.

Die Abschnitte waren hervorragend zusammen abgestimmt und das Geschehen wurde perfekt aufgebaut, das unheimlich viel Spannung aufkam und man das Buch nicht mehr zur Seite legen mochte.
Das hat mir sehr gut gefallen und die über 500 Seiten haben sich viel zu schnell zu Ende lesen lassen.


Fazit:

Für mich persönlich, ihr beste Roman, den ich von ihr gelesen habe
5 Sterne



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Freunde ganz groß

Dragon Ninjas, Band 4: Der Drache der Erde
0



Seit dem ersten Band bin ich und besonders mein Sohn ein Riesen Fan dieser Reihe.
Mein Sohn ist vor Freude in die Luft gehüpft, als er das Buch in den Händen hielt und so war es für mich auch nicht verwunderlich, ...



Seit dem ersten Band bin ich und besonders mein Sohn ein Riesen Fan dieser Reihe.
Mein Sohn ist vor Freude in die Luft gehüpft, als er das Buch in den Händen hielt und so war es für mich auch nicht verwunderlich, das er das Buch mit seinen 224 Seiten innerhalb von wenigen Stunden durchgelesen hatte.

Denn auch der vierte Band war wieder packend und fesselnd geschrieben, das man gar nicht auf den Einfall kam, das Buch auch nur kurz zur Seite zu lesen.

Die Reihe ist für Kinder ab 8 Jahren perfekt geeignet und überzeugt nicht nur durch die gute Schriftgröße sondern auch durch die angenehme und passende Kapitellänge.
Das Buch kann von Mädchen und Jungen gleichermaßen gelesen werden.
Hier ist es aber sehr zu empfehlen die Bücher nach der Reihenfolge zu lesen, da man dann einfach auch besser die Zusammenhänge versteht und der Geschichte leichter folgen kann.

Auch im vierten Band stehen wieder das Gute und die Freundschaft im Vordergrund. Aufgeben ist nix und zusammen gestaltet sich selbst das allerschwierigste auf einmal ganz leicht.
Das Geschehen ist wieder absolut spannend und fesselnd und dieses Mal gibt es sogar einen sehr emotionalen Moment, der selbst meinen Sohn sehr nahe gegangen ist. Aber mehr wird dazu von unserer Stelle nicht verraten.

Überzeugend sind auch wieder die fantastischen Illustrationen von Marek Blaha, die uns wieder sehr gut gefallen haben♥

Wir freuen uns schon sehr auf den 5 ten Band der Dragon Ninjas der im November erscheinen soll.




Fazit:

5 Sterne, was sonst für die packende und fesselnde Fortsetzung der Reihe

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2021

Ein neuer Fall...

Doggerland. Tiefer Fall
0

Dieses ist mein zweites Buch welches ich von der Autorin lese und auch der zweite Teil der fiktiven Insel Doggerland der Autorin.

Und auch der zweite Band hat mir sehr gut gefallen.

Der Schreibstil lässt ...

Dieses ist mein zweites Buch welches ich von der Autorin lese und auch der zweite Teil der fiktiven Insel Doggerland der Autorin.

Und auch der zweite Band hat mir sehr gut gefallen.

Der Schreibstil lässt sich leicht und fließend lesen.
Die Geschichte ist lesenswert und spannend. Man rätselt mit und ist dann doch auf der falschen Fährte.

Karen ist als Charakter sehr sympathisch, gerade wegen ihrer traurigen Vergangenheit und ihren privaten Schicksal hat sie doch auch ihr eigenes Päckchen zu tragen.
Sie hat ihr Herz am rechten Fleck und hat Angst Gefühle für Personen zuzulassen aus Angst wieder mit einem Verlust fertig zu werden.
Aber auch als Kommissarin hat sie ihren Ecken und Kanten und sie liebt ihren Beruf.
In diesem Falle kommen noch verwandtschaftliche Verhältnisse zu den lösenden Fällen dazu und das löst in ihr ein Gefühlschaos aus.
Die anderen Charaktere sind auch alle sehr glaubhaft rüber gekommen. Ob es die Verwandten von Karen waren oder ihre Freunde, oder ihre Kollegen vor Ort oder die Bewohner auf der Insel Noorö.

Die Insel Doggerland hat die Autorin wieder vollkommen in meinen Kopf entstehen lassen und das ist ihr wieder sehr gelungen. Sie hat alles sehr detailliert beschrieben, das die Umgebung wahrlich an Gestalt angenommen hat.

Die Geschichte hat vom Fall her etwas an Spannung zwischendrin verloren, aber das hat mich nicht groß gestört, denn drum herum um Karen herum ging es hoch her und man war einfach mit dabei.

Das Ende war dann wieder mega Spannend, denn die Gefahr war so ungeahnt nahe und man musste einfach mitzittern. Das hat mir sehr gut gefallen.

Alles in einem ein lesenswerter zweiten Band der mir auch sehr gut gefallen hat.
Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Band dieser Reihe, den ich schon auf meiner WuLi notiert habe.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen






  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2021

Der erste Fall macht Lust auf mehr

Doggerland. Fehltritt
0

Die Geschichte/ bzw die Reihe spielt sich auf der nicht mehr bestehenden Insel Doggerland ab, die durch die Autorin wieder so realistisch ins Leben gerufen worden ist, das man das Gefühl hatte, die Insel ...

Die Geschichte/ bzw die Reihe spielt sich auf der nicht mehr bestehenden Insel Doggerland ab, die durch die Autorin wieder so realistisch ins Leben gerufen worden ist, das man das Gefühl hatte, die Insel selber zu kennen.

Obwohl ich gut in die Geschichte reingekommen bin und die Kommisarin Karen mega sympathisch rüber kommt, so hatte ich doch erst Probleme gehabt, von dem Buch gepackt zu werden.
Über den Anfang musste ich sehr schmunzeln und auch sonst war es angenehm zu lesen, aber es zog sich an manchen Teilen in die Länge, was die Spannung lahm gelegt hat.
Karen muss an vielen Seiten kämpfen, ob es um ein Alibi für ihren versnobten Chef geht, oder ob es um dominierende Männerwelt in ihrem beruflichen Umfeld geht. Ebenso muss sie um die Wahrheit kämpfen und verliert trotz allem nicht ihr Ziel aus den Augen und das macht sie so mega sympathisch und auch interessant. Zumal sie selbst mit Dämonen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat.
Trotz des flüssgen Schreibstils, kam erst ab Kapitel 25 Leben rein und ich konnte dann das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen.
Das Ende der Geschichte war vollkommen überraschend und mega spannend.
Super Geschichte, die mich spät gepackt hat aber dann so richtig. ..

Fazit Ein Super Auftakt zu der neuen Reihe auf der Insel Doggerland und diese ist der Autorin vollkommen gelungen. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch und bin sehr gespan

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere