Profilbild von Buchliebe4

Buchliebe4

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Buchliebe4 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchliebe4 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2021

Der Kampf geht weiter

Der schwarze Winter
0

Deutschland im Jahre 1946:
Der Krieg ist vorbei und der Kampf ums Überleben steht immer noch an der Tagesordnung. Die beiden Schwestern Silke und Rosemarie Bensdorf arbeiten von früh bis spät auf einem ...

Deutschland im Jahre 1946:
Der Krieg ist vorbei und der Kampf ums Überleben steht immer noch an der Tagesordnung. Die beiden Schwestern Silke und Rosemarie Bensdorf arbeiten von früh bis spät auf einem Bauernhof, der ihnen zugeteilt worden war und sind jeden Tag den Schikanen des Bauerehepaars ausgesetzt.
Als Rosemarie von dem Bauern bedrängt wird, machen sich die beiden auf nach Hamburg, und hoffen auf eine bessere Zukunft mit einer Arbeit.
Aber in Hamburg angekommen , alles liegt noch in Schutt und Asche, werden keine Flüchtlinge mehr aufgenommen und der Kampf ums Überleben steht auch dort auf der Tagesordnung- wie sollen die beiden Schwestern hier Fuß fassen und ihre kleine Schwester wieder finden, die in einem Waisenhaus lebt?...


Meinung:

Das Cover finde ich sehr gelungen und absolut stimmig mit dem Roman.
Das Buchcover zeigt die Trümmer, den Schutt und die Asche einer Großstadt, in der unsere Vorfahren nach dem Krieg weiter ums Überleben gekämpft haben.
Immer wieder, wenn ich die Bilder sehe, läuft mir ein Gänsehautschauer über den Rücken und wieder einmal macht sie das Entsetzen breit, welches Leid und Elend, dieser Krieg über die Menschen gebracht hat.

Dieses wurde hier in diesem Roman, aus der Feder von Clara Lindemann auch sehr verdeutlicht und das Geschehen wurde für mich sehr real.

Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet, so dass diese sofort an Gestalt angenommen hatten.
Mit den beiden Hauptcharakteren, den Schwestern Silke und Rosemarie, wurde die Lage und die Situation in Deutschland zu der damaligen Zeit, auf ihren Weg, sehr gut dargestellt und auch wiedergegeben.

Der Kampf ums nackte Überleben hatte auch nach dem Krieg noch kein Ende gefunden und ging auf andere Art und Weise weiter, denn es gab kaum etwas zu essen, um alle zu versorgen.
Sassen doch alle zusammen in einem Boot und erkannten es dennoch nicht.
Schockierend, das Deutsche, die vertrieben worden waren, bei ihrem eigenen Landesvolk wie Aussätzige behandelt worden sind und gerade die Frauen, sich nicht sicher sein fühlen und sein konnten.

Die Nöte der Menschen kamen sehr gut zum Vorschein und auch das mit sich hadern, warum man nicht eher genau hingeschaut hatte, bekam hier seinen Platz, das es sicherlich sich genau so zugetragen haben könnte.
Das hat mich oftmals innehalten und nachdenken lassen.

Und trotz all des Leides und der grauen Wolken gab es auch immer wieder kleine Lichtblicke, die den einen oder anderen doch zusammenwachsen lassen ließ
Freundschaft und das Vertrauen wurde in diesem Roman sehr groß geschrieben.

Allerdings hat mir oftmals doch ein wenig die Tiefe gefehlt- so dass ich mir die Charaktere zwar gut vorstellen konnte- aber oftmals wie eine Scheibe zwischen uns stand.

Dadurch dass auch der Schwarzmarkt eine entscheidende Rolle spielte und jemand Unsichtbares im Hintergrund ein falsches Spiel spielte, kam auch die Spannung auf mit einem Touch vom Krimi und das Buch hat sich viel zu schnell zu Ende lesen lassen.

Allerdings ahnte ich schon sehr früh, wer da wohl ein falsches Spiel spielen könnte und das hat mir ein wenig die Spannung genommen.

Dennoch ein schönes Buch, welches sich gut lesen lassen ließ


Fazit:

Ein lesenswertes Buch, welches sehr gut die Jahre nach dem zweiten Krieg wiedergibt und veranschaulicht
4 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Hinreißender Kurzroman♥

Das Parfum der Liebe
0

Seit dem ersten Band der Gut Greifenau Reihe bin ich ein Fan von der Autorin Hanna Caspian, da ich mit ihren Büchern, nicht nur immer eine Zeitreise erlebe, sondern auch mit diesen immer tief abtauchen ...

Seit dem ersten Band der Gut Greifenau Reihe bin ich ein Fan von der Autorin Hanna Caspian, da ich mit ihren Büchern, nicht nur immer eine Zeitreise erlebe, sondern auch mit diesen immer tief abtauchen kann.

So auch in ihrem neuesten Werk, den Kurzroman Das Parfum der Liebe, welches im Knaur Verlag als ein Kurzroman erschienen ist.

Der Schreibstil wie immer hervorragend. Schon gleich auf der ersten Seite wird man um 100 Jahre zurückversetzt und begibt sich auf eine Zeitreise, dieses Mal in einem exotischen Land.
Durch ihre gut bedachten Worte ist man von jetzt auf gleich sofort in der Geschichte gefangen und kann sich dann auch nicht mehr losreißen. Durch ihre gut detaillierten Beschreibungen, werden nicht nur die Charaktere und die Orte lebendig, sondern man hat gar die exotischen süßen Düfte in der Nase.

Mit Viola, als Hauptprotagonistin ist ihr eine großartige Frau gelungen, die mir sehr sympathisch war. So lebensfroh, so experimentierfreudig, so wissensdurstig und offen für alles der Welt, das steckt förmlich an und sie ist so leuchtend bunt für mich geworden. Von ihr würde ich sogar behaupten, mehr von ihr lesen zu dürfen.

Aber auch ihr Onkel oder gar der Hamburger Adrian sind sehr gut zur Geltung gekommen und ich fand jeden, auf seine Art und Weise interessant und gut durchdacht.


Die Landschaft wurde von der Autorin auch so perfekt gut beschrieben, dass alles sofort so richtig bunt wurde und man als Leser sich tatsächlich an diesem magischen Ort hinversetzt fühlte. Botanikwissen, von teilweise mir unbekannten Blumen/Pflanzen, wurden hier so interessant dargestellt, das ich zusätzlich noch in meinen Büchern nachgeschlagen habe. Top, wenn man als Leser so mit insolviert wird und dabei noch inspiriert wird.

Das alles zusammen hat die Autorin so spannend und faszinierend gut eine Geschichte mit einer hinreißenden Handlung verpackt, das ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und es für mich sogar noch 100 Seiten länger hätte sein können.

Fazit:

Ein ganz großartiger Kurzroman, der den Leser nicht nur auf eine spannendes Abenteuer mitnimmt, sondern diesen auch mit exotischen Hauch umgibt. Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher von ihr♥

5 Sterne






  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Auf der Suche nach der besonderen Blume

Das Geheimnis der Hyazinthen
0

Wegen des wunderschön gestalteten Covers bin ich auf dieses Buch und auch auf die Autorin aufmerksam geworden. Das Cover strahlt eine solche Ruhe aus und lädt zum Wohlfühlen ein.
Und genauso so, habe ich ...

Wegen des wunderschön gestalteten Covers bin ich auf dieses Buch und auch auf die Autorin aufmerksam geworden. Das Cover strahlt eine solche Ruhe aus und lädt zum Wohlfühlen ein.
Und genauso so, habe ich auch die sehr emotionale und gefühlvolle Geschichte empfunden.

Einmal angefangen zu lesen, fand man sich durch den sehr angenehmen Schreibstil schon mittendrin im Geschehen und wird zudem noch ganz weit fortgetragen.
Die Worte fügten sich sofort in Bilder zusammen und alle Charaktere wurden sofort für mich leicht vorstellbar und greifbar.

Besonders mit dem Mutter- Tochtergespann hat die Autorin zwei starke Charaktere geschaffen, die mir beide sehr sympathisch waren. Durch ihre sehr einfühlsamen Stil wird der Leser so nah an die beiden herangeführt, das man, je weiter man las, das Gefühl bekam, die beiden schon ewig zu kennen.
Lilly war mir sehr sympathisch gewesen durch ihre sehr empathische Art. Und besonders Iris ihr Schicksal hat mich nicht kalt gelassen und mich sehr berührt.

Dazu trug auch die Erzählweise und der Aufbau der Geschichte bei, die den Leser abwechselnd in die Vergangenheit zu Iris und dann wieder in die Gegenwart von Lilly entführten. Das empfand ich als sehr angenehm und hat mir gut gefallen.

Dadurch konnte ich mich auch sehr in das Geschehen fallen lassen und lernte die beiden immer mehr kennen und so nach und nach fügten sich auch die Puzzleteile zu einem gesamten Bild zusammen.
Besonders die Vergangenheit von Iris hat mich sehr berührt und mich öfters innehalten lassen.
Der Aufbau der Geschichte hat letztendlich dazu geführt, dass ich viel zu schnell das Buch durchgelesen hatte.

Auch, wenn ich das Ende als etwas zu schnell empfunden habe, kann ich das Buch wirklich total empfehlen, da es nur so von Emotionen kocht.
Ganz toll und empathisch geschrieben, das den Leser bis zur letzten Seite mitreißt!
Ein ganz toller Wohlfühlroman♥

Fazit:

Ein wunderbarer Roman, der den Leser nicht nur mit seinem wundervollen Cover auf eine Reise mitnimmt, sondern auch mit seinem Inhalt
5 funkelnde Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Hochspannung

Das Flüstern der Puppen (Thriller)
0

Dieses ist mein zweites Werk des Autors Gunnar Schwarz welches ich gelesen habe und der mit diesem Buch, einen sehr überzeugenden Thriller geschrieben und für das Ermittlerduo den Startschuss gegeben hat.

Das ...

Dieses ist mein zweites Werk des Autors Gunnar Schwarz welches ich gelesen habe und der mit diesem Buch, einen sehr überzeugenden Thriller geschrieben und für das Ermittlerduo den Startschuss gegeben hat.

Das Cover passt perfekt zu dem Thriller und zieht schon die volle Aufmerksamkeit des Lesers auf sich.

Ein ganz großartiger Thriller, der von der ersten bis zur letzten Seite eine fesselnde Wirkung hat, dass der Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag, durch einen fett durchgezogenen Spannungsfaktor!
Der Schreibstil liest sich leicht und flott. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht des Täters, der Polizeiarbeit und dem Ermittlerduo mit privaten Hintergrund geschrieben.

Gerade bei den Abschnitten aus der Sicht des Täters und seinen Handlungen haben sich bei mir die Nackenhaare aufgestellt. Das Geschehen ist so detailliert beschrieben, das man die Schmerzen des Opfers spüren kann und den Atem anhält. Der Spannungsbogen wird gekonnt weiter und weiter gespannt und grandios gehalten.

Aber auch die Abschnitte, in denen der Leser Lena und Henning bei ihrer Arbeit begleitet sind eine tolle Abwechslung und lassen den Leser ein wenig Zeit zum Luftholen. Die beiden werden so großartig von dem Autor ausgekleidet, dass sie so sympathisch rüber kommen und es vorprogrammiert ist, das sie dem Leser ans Herz wachsen. Beide sind sehr empathisch und beide haben ihr Päckchen zu tragen. Und genau das, macht sie so mega authentisch, das sie von Selbst greifbar wurden.

Ebenso wurde die Arbeit im Team gut beschrieben. Hier taucht man tief ab, in die sehr umfangreichen Ermittlungen mit all ihren Möglichkeiten, aber vor allem mit all den verschiedenen Mitarbeitern, die Mal mehr oder weniger Ecken und Kanten haben.
Ich war so am Miträtseln und habe Theorien erstellt und lag dann doch am Ende total daneben. Das ist dem Autor echt gut gelungen, die den Leser dabei in die Abgründe des Menschen blicken lässt, der nur eines will, Rache zu üben.

Der Aufbau des Buches- Klasse gemacht und absolut stimmig.
Ein echt tolles Buch, mit so viel Spannung, welches sich viel zu schnell zu Ende lesen lassen hat.

Fazit:
Ein großartiger Thriller, der den Leser tief blicken lässt, mit einem so sympathischen Ermittlerduo, das es ein Muss ist, um ihren nächsten Fall zu folgen♥
5 Sterne ♥♥♥♥♥


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2021

Eine so vielseitige Geschichte mit ganz vielen wertvollen Botschaften♥

Leo und Lucy 1: Leo und Lucy: Die Sache mit dem dritten L
0



Bei dem Buch Leo & Lucy Die Sache mit dem dritten L handelt es sich um das ersten Kinderroman aus der Feder von der Autorin Rebecca Elbs und wir sind uns sicher, das dieses nicht der letzte sein wird.

Ihr ...



Bei dem Buch Leo & Lucy Die Sache mit dem dritten L handelt es sich um das ersten Kinderroman aus der Feder von der Autorin Rebecca Elbs und wir sind uns sicher, das dieses nicht der letzte sein wird.

Ihr Schreibstil hat sich kindgerecht leicht und flüssig lesen lassen und war in allem absolut verständlich. Das Buch eignet sich für Kinder ab 10 Jahren und ist für Mädchen und Jungs gleichermaßen und ist auch zum Vorlesen gut geeignet. Die Illustrationen von Julia Christians haben dieses Buch nochmals fantastisch aufgepeppt, die bei meinen Kindern gut angekommen sind.

Mit den beiden Freunden Leo und Lucy hat die Autorin zwei Charaktere beschrieben, die unheimlich sympathisch rüber kommen. Beide haben ein Handicap aber genau das, macht sie so authentisch. Leo ist Legastheniker und wird genau deswegen von anderen Kindern/Mitschülern gehänselt. Seine beste Freundin Lucy sitzt im Rollstuhl und hat hingegen mit anderen Problemen zu kämpfen.
Die beiden wurden so einfühlsam und anschaulich dargestellt, dass es für meine Kinder eine Leichtigkeit war, sich in die beiden hineinzuversetzen. Das führte dann auch dazu, das ein oder andere erlebte, bei sich selber zu hinterfragen.

Eine ganz großartige Geschichte, die so vielseitig ist, spannend und gleichzeitig den Leser zudem ganz viele wichtige Botschaften vermittelt, die für uns alle selbstverständlich sein sollten. Zudem macht sie noch eines- Ganz Viel Mut!

Jeder von uns ist anders und verschieden. Und das- ist auch Gut so! Und trotz des einen oder anderen Handicaps, ist dieser Mensch unheimlich Wertvoll und Besonders.
Den grauen Regenwolken mit dem schlimmen Wort Mobbing werden nach und nach durch die Sonne ganz weit weg vertrieben.
Freundschaft und Zusammenhalt, auch der von der Familie, werden in diesem Buch ganz groß geschrieben und zeigen den Kindern auf- gemeinsam schafft man alles und jeder von uns ergänzt sich auf einer anderen Seite ganz toll und macht aus einem halben Teil ein Ganzes.

Ein ganz wundervolles Buch mit so wichtigen und wertvollen Botschaften, die dem Leser Mut machen und gleichzeitig auch unheimlich inspirierend sein wird!

Mehr von solchen Büchern- das gefällt meinen Kindern und besonders mir als Mutter ganz besonders.

Ich hatte bei den ganzen Botschaften auch Tränchen in den Augen!
Was habe ich früher mit 11 Jahren gelitten, als ich auf einmal Hörgeräte brauchte und ich feststellen musste, wie grausam Kinder doch sein können. Ich wollte nicht behindert sein- wollte doch einfach nur weiterhin ein Kind sein, welches akzeptiert wird, aber genau das, stellte für viele Mitmenschen ein Problem dar und ist auch noch in der heutigen Zeit leider oftmals ein Tabu.
Ich hatte ganz tolle Freunde und eine großartige Großmutter an meiner Seite- die mich mehr als aufgebaut haben und ich trage seitdem die Hörgeräte mit STOLZ; denn sie ermöglichen mir aktiv am Leben teilzunehmen und wenn es jemanden nicht passt, so soll er wegschauen und weiterhin taub durch das Leben rennen! Denn wer hat schon mal ganz bewusst, das Vögelzwitschern oder das Summen der Bienen und Hummeln wahrgenommen? Ich tue es!

Zudem fanden meine Kinder es ganz großartig, denn die Geschichte stellt auf eine ganz tolle Art dar, was das Lesen mit einem macht und wie es uns auch motivieren kann. Eine Liebeserklärung für unsere Lese- und Bücherleidenschaft.♥



Fazit:

Eine absolute Empfehlung von mir und meinen Kindern für dieses wertvolle Kinderbuch.
Ganz großartig geschrieben und als Geschenk für den Leser verpackt!
5 Sterne mit Krone!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere