Profilbild von Buecher_verliebt

Buecher_verliebt

Lesejury Profi
offline

Buecher_verliebt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecher_verliebt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.02.2021

Geheimnisvoll und spannend

Hidden Legacy - Saphirflammen
0

Darum geht es:

Willkomen bei Haus Baylor!

Drei Jahre sind vergangen, seit der Grundstein für Haus Baylor gelegt wurde. Mittlerweile ist es Catalinas Job, die Familienehre (der Dank für erfolgreiche Trainingseinheiten ...

Darum geht es:

Willkomen bei Haus Baylor!

Drei Jahre sind vergangen, seit der Grundstein für Haus Baylor gelegt wurde. Mittlerweile ist es Catalinas Job, die Familienehre (der Dank für erfolgreiche Trainingseinheiten geht dabei an Mrs Rogan!) zu verteidigen. Noch immer fällt es ihr schwer, ihre ganz besondere Magie einzusetzen. Doch da werden Mutter und Schwester einer Freundin ermordet. Catalina beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, um die abscheuliche Tat aufzuklären. Doch finstere Mächte sind am Werk. Und Alessandro Sagredo - gefährlich, unberechenbar und Catalinas einstiger Schwarm - scheint Teil dessen zu sein. Um den Fall zu lösen, scheint Catalina nun nichts anderes übrig zu bleiben, als ihre ungeliebten Fähigkeiten einzusetzen - und sowohl ihr Haus als auch ihr Herz dabei aufs Spiel zu setzen ...

Meine Meinung:

Dies ist der vierte Band der Reihe. Dieser Teil ist eine Art Spin-Off, da die Hauptgeschichte abgeschlossen ist. Dieser Teil kann meiner Meinung nach unabhängig gelesen werden, da ich ihn verstanden habe ohne die anderen Bände zu lesen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Er ist fesselnd, leicht und passt zu der Atmosphäre des Buches und auch zu der Magie. Die Handlung wird aus der Sicht von Catalina beschrieben, was mir sehr gefallen hat.

Die Charaktere haben mir sehr gefallen, da sie sehr authentisch sind und ich sie schnell in mein Herz schließen konnte.
Catalina ist eine selbstbewusste junge Frau, die aber gleichzeitig auch eine große Last auf ihren Schultern trägt, da sie jetzt eben das Oberhaupt des Haus ist. In manchen Momenten wirkte sie sehr unsicher, vor allem in Anbetracht ihrer Kräfte und vor allem in Bezug auf Alessandro.
Alessandro ist der typische undurchschaubare Bad Boy. Er ist sehr mysteriös und ich hoffe, dass in den nächsten Teilen das ein oder andere Geheimnis um ihn gelüftet wird.

Die Handlung war spannend, abwechslungsreich, humorvoll und gleichzeitig voller Geheimnisse und Magie.
Das ist der erste Teil, den ich aus der Reihe gelesen habe und ich muss unbedingt die vorherigen und nächsten Teile lesen.
Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil, da der Fall an sich abgeschlossen ist aber ich unbedingt wissen muss, wie sich die Geschichte von Catalina und Alessandro weiterentwickeln wird.

Mein Fazit:

Ein tolles, spannendes und geheimnisvolles Buch, dass ich nicht mehr wegelegen wollte und das mich komplett gefesselt hat. Ich habe die Baylor- Familie in mein Herz geschlossen und ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil.

Für mich 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2021

Toller Auftakt der Reihe

A single night
0

Darum geht es:

Als die modebegeisterte Libby während der New Yorker Fashion Week auf den erfolgreichen Jungdesigner Jasper Chase trifft, ahnt sie nicht, dass sie wenige Stunden später eine unvergessliche ...

Darum geht es:

Als die modebegeisterte Libby während der New Yorker Fashion Week auf den erfolgreichen Jungdesigner Jasper Chase trifft, ahnt sie nicht, dass sie wenige Stunden später eine unvergessliche Nacht mit ihm verbringen wird. Anderthalb Jahre danach kreuzen sich ihre Wege erneut: am Plymouth College of Art, wo sich Libby für ein Modedesign-Studium eingeschrieben hat. Das erste Wiedersehen verläuft jedoch alles andere als magisch, und Libby muss sich fragen, wieso sie in den letzten Monaten immer wieder an Jasper denken musste, denn dem ist der Starruhm offensichtlich völlig zu Kopf gestiegen. Jasper allerdings hat Libby keineswegs vergessen – genauso wenig dessen bester Freund Ian, dem die talentierte Amerikanerin ein gewaltiger Dorn im Auge ist …

Meine Meinung:

Dies ist der L.O.V.E- Reihe. Die Teile der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, da er sehr leicht und humorvoll ist aber gleichzeitig auch detailliert ist ohne übertrieben zu sein.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Libby und Jasper beschrieben, was mir sehr gefallen hat. Ich habe so die beiden viel näher kennenlernen können und auch gleichzeitig ihre Ängste und Träume besser nachempfinden konnte.

Libby und Jasper haben mich komplett überzeugen können, da sie sehr authentisch sind.
Libby ist sehr ambitioniert und man merkt, dass sie alles dafür tun würde um ihren Traum näher zu kommen. Auf der anderen Seite ist sie aber sehr freundlich und allgemein ein herzensguter Mensch. Sie würde alles für die Menschen tun, die ihr am Herzen liegen.
Jasper war zu Beginn ein kleiner Bad Boy, so wollte er jedenfalls wirken aber man merkt sehr schnell, dass er ein hilfsbereiter loyaler Mensch ist, der das Wohl der anderen über sein eigenes stellt. Gleichzeitig ist er aber auch sehr impulsiv und lässt sich von seinen Gefühlen leiten, eben ganz ein Künstler.
Die Nebencharaktere, insbesondere die Clique rund um Libby, fand ich sehr interessant, da man merkt wie sich die Freundschaft der Mädchen im Verlaufe der Handlung immer stärker entwickelt. Ich bin schon sehr gespannt auf ihre Geschichten.

Die Handlung der Geschichte hat mir extrem gut gefallen, da sie nicht so aufgebaut war, wie es für die Art Geschichten typisch ist.
Die Liebesgeschichte der beiden hat mich berührt, gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich habe die Chemie zwischen den beiden geliebt.
Schön fand ich aber auch, dass sich die Geschichte nicht nur um die beiden gedreht hat, sondern auch um Freundschaft, das Studium, Modedesign aber auch um Ängste und Probleme. Der Humor der Autorin hat mir wahnsinnig gut gefallen und mich häufig schmunzeln lassen.

Mein Fazit:

Ein toller Auftakt der Reihe mit sehr sympathischen Charakteren und einer berührenden Liebesgeschichte.

Für mich 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2021

Emotionale und tiefsinnige Liebesgeschichte

Between Your Words
0

Darum geht es:

Reichen fünf Minuten, um sich zu verlieben?

Thea leidet unter einer dramatischen Form der Amnesie. Sie hat fünf Minuten, bevor ihr Kurzzeitgedächtnis wieder gelöscht wird. Für alle außer ...

Darum geht es:

Reichen fünf Minuten, um sich zu verlieben?

Thea leidet unter einer dramatischen Form der Amnesie. Sie hat fünf Minuten, bevor ihr Kurzzeitgedächtnis wieder gelöscht wird. Für alle außer Jim Whelan ist sie ein hoffnungsloser Fall. Allein Jim erkennt, dass ihre seltsamen Kunstwerke aus Wortketten ein Hilferuf sind. Trotz aller Widrigkeiten entsteht zwischen ihm und Thea eine tiefe Verbindung. Als sich eine neue riskante Behandlungsmöglichkeit auftut, könnte dies eine Chance für ihre scheinbar unmögliche Liebe sein – oder aber ihr Ende bedeuten …

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin war, wie schon in ihren anderen Büchern, einzigartig, emotional und fesselnd. Die Autorin weiß es, wie man in seinen Lesern tiefe Emotionen weckt, sodass ich mir bei ihren Büchern direkt eine Packung Taschentücher in Reichweite lege.
Die Handlung wird aus der Sicht von Jim und Thea beschrieben, wobei die Perspektive von Jim eher überwiegt. Das hat mir sehr gefallen, da ich die Charaktere so besser kennenlernen konnte und eine Bindung zu ihnen aufgebaut habe.

Die Charaktere haben mich von Anfang an fasziniert, da sie mich mit ihrer besonderen Art direkt gefesselt haben.
Jim habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Er ist ein mitfühlender, stiller, freundlicher und hilfsbereiter Mensch, der Thea nicht aufgibt und sie unterstützt.
Thea ist, anders als ich durch den Klappentext vermutet habe, eine starke, lebensfrohe und vor allem ehrgeizige Person, die sich durchkämpft auch wenn sie es durch ihre Amnesie sehr schwer hat.
Auch die Nebencharaktere, wie die Schwester, haben mir gut gefallen, da sie sehr authentisch waren und man ihre Sichtweisen auch gut nachvollziehen konnte, selbst wenn man sie nicht wirklich mochte.

Die Handlung war wieder einmal sehr emotional gewesen und hat in einem tiefe Gefühle geweckt.
Allgemein ist das Buch in drei Abschnitte unterteilt, die sich thematisch zwar mit den selben befassen, man aber gewisse Untertöne spürt, wo der Schwerpunkt liegt.
Das Buch hat mich wirklich zum Nachdenken angeregt, da so viel passiert über das man sich selbst auch mal Gedanken machen sollte.
Die Liebesgeschichte zwischen Thea und Jim war wirklich sehr schön gewesen, obwohl ich sagen muss, dass sie für mich eher nebensächlich war und ich die Entwicklung von Thea sehr viel spannender fand.

Das Buch endet in zwei Epilogen, was mir überraschenderweise gut gefallen hat, denn so hatte jeder ein Ende, dass ihm geholfen hat mit dem Buch und dieser wunderschönen, traurigen Geschichte abzuschließen.

Mein Fazit:

Ein weiteres wunderschönes und trauriges Meisterwerk der Autorin, die es wieder mal geschafft hat Millionen unterschiedliche Gefühle in mir zu wecken.
Auf jeden Fall ist das Buch nicht leicht und man sollte zum Ende hin Taschentücher in der Nähe liegen haben.

Für mich 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2021

Humorvolle Liebesgeschichte mit tollen Protas

Park Avenue Player
0

Darum geht es:

Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ...

Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen ...

Darum geht es:

Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ...

Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen Schnösels. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, als ihr der arrogante - wenn auch leider attraktive - Geschäftsmann die alleinige Schuld an dem Unfall gibt. Nach einem hitzigen Wortgefecht muss die temperamentvolle New Yorkerin sich sputen, um noch pünktlich zu ihrem Termin zu erscheinen - und staunt nicht schlecht, als sich ihr Unfallgegner als ihr zukünftiger Chef entpuppt...

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorinnen hat mir wieder einmal sehr gut gefallen, da er leicht, flüssig und wieder sehr humorvoll gewesen ist. Ich habe schnell in die Geschichte hereingefunden und beim Lesen sind die Seiten nur so dahingeflogen, weil mich die Handlung so mitgerissen hat.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Elodie und Hollis beschrieben, was mir sehr gefallen hat, da ich so eine besser Verbindung zu den beiden aufbauen konnte und ihre Gedanken und Gefühle besser nachempfinden konnte.

Die Charaktere konnten mich auch zu 100% überzeugen, da sie sehr authentisch waren und mich mit ihren Eigenarten immer wieder unterhalten haben.
Elodie ist extrem sympathisch, da sie für mich ein echter Herzensmensch ist, die alles für ihre Liebsten tun würde und trotz Schicksalsschläge nie ihre positive Art verloren hat. Auch ist sie eine Person, die nie ein Blatt vor den Mund nimmt und für ihre Meinung einsteht und sich nicht alles gefallen lässt.
Hollis war mir zu Beginn ein wenig zu streng und auch irgendwie kalt, sodass ich meine Momente brauchte um mit ihm warm zu werden. Doch als es dann passiert ist wurde er mir sehr sympathisch, da er, genauso wie Elodie, ein Familienmensch ist, der viel alles für seine Liebsten, vor allem Hailey tun würde. Man erfährt nach und nach auch mehr über seine Vergangenheit und kann ihn so auch besser nachvollziehen.
Hailey ist einfach unglaublich toll. Sie ist schlau, sympathisch und neugierig . Ich finde es super, dass sie eine so zentrale Rolle spielt. Meistens, wenn Kinder in einer Geschichte mitspielen sind sie Nebencharaktere, die immer nur teilweise etwas zur Handlung beitragen, umso schöner finde ich es, dass sie immer dabei ist und auch ein paar Steine in der Geschichte zum Rollen bringt.

Die Handlung hat mich von Anfang an gefesselt, da man direkt die Chemie zwischen den beiden spürt, auch wenn sie das nicht wahrhaben wollen.
Ich fand es schön mitzuerleben, wie sie sich immer wieder geneckt haben und sich dabei immer näher gekommen sind und auch die erotischen Momente haben komplett zu dem Buch gepasst.
Trotzdem gab es auch immer wieder sehr humorvolle Szenen, die mich zum Lachen gebracht haben, die so typisch für die Autorinnen sind und weshalb ich sie auch so liebe.
Das Ende der Geschichte hat noch einmal eine Wendung bereitgehalten, die ich so absolut nicht erwartet hätte, aber trotzdem das Buch perfekt abgerundet hat.

Mein Fazit:

Eine schöne, humorvolle Liebesgeschichte mit einer menge Humor und sehr sympathischen Protagonisten, die mich in ihren Bann ziehen konnten.

Für mich 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2021

Schwaches Ende der Diologie

Kristallblau - Insel des Ursprungs
0

Darum geht es:

Sera weiß, dass sie in allergrößter Gefahr schwebt, solange sie in dieser Welt verweilt. Denn ihr Blut kann Verletzungen und Krankheiten heilen und ist somit von den Menschen sehr begehrt. ...

Darum geht es:

Sera weiß, dass sie in allergrößter Gefahr schwebt, solange sie in dieser Welt verweilt. Denn ihr Blut kann Verletzungen und Krankheiten heilen und ist somit von den Menschen sehr begehrt. Nachdem sie den Fängen von Agnes‘ Vater entkommen ist, muss Sera die geheimnisvolle Insel Braxos finden. Hier soll das Band der Cerulean und damit Seras Weg zurück in die Stadt über den Wolken verankert sein. Doch niemand außer Agnes‘ und Leos Großmutter kennt den sagenumwobenen Ort. Gemeinsam mit ihren Freunden tritt Sera eine gefährliche Reise an, die sie für immer verändern wird.

Meine Meinung:

Dies ist der letzte Band der „Kristallblau“- Reihe. Die Bücher können nicht unabhängig voneinander gelesen werden, da sie aufeinander aufbauen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Zu Beginn war es wieder ein wenig verwirrend, da ich mich wieder an die verschiedene Ebenen und Perspektive gewöhnen musste aber wenn man einmal wieder drin ist, hat es einen gefesselt.
Die Handlung knüpft an das Ende von Band 1 an, sodass man nicht das Gefühl bekommen hat irgendwas verpasst zu haben.
Das Buch wird aus der Sicht von Leo, Agnes und Sera in Pellago beschrieben , aber auch von Leela aus der Stadt im Himmel.

Die Charaktere haben wir, wie in Band 1 schon ganz gut gefallen.
Besonders Leela hat eine starke Entwicklung hingelegt, die ich so absolut nicht erwartet hätte. Schade fand ich aber, dass die anderen Charaktere ziemlich blass geblieben sind, da durch die viele Perspektiven nicht wirklich eine Veränderung stattfinden konnte.
Auch die Liebesgeschichten, die im Hintergrund liefen konnten mich nicht überzeugen, da einfach keine Gefühle rüberkamen und es an sich sehr oberflächlich geblieben ist.

Die Handlung konnte mich bei diesem Teil leider nicht wirklich packen.
Der Anfang des Buches und damit meine ich gut 1/3 der Handlung war wirklich sehr sehr träge und ich war kurz davor das Buch einfach zur Seite zu legen.
Doch nach und nach hat es dann Schwung genommen und es wurde spannender.
Trotzdem hat mir irgendwas gefehlt, sodass eigentlich nur Leela und die Welt der Cerulean hat mich am meisten begeistert.
Das Ende konnte mich auch nicht wirklich überzeugen, da für mich noch Fragen offen geblieben sind und manche Themen einfach viel zu schnell abgehandelt wurden, wo ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht hätte.

Mein Fazit:

Leider ein schwacher Abschluss der Reihe, obwohl es doch eine Menge Potenzial der Handlung gab.
Die Charaktere und die Handlung blieben leider blass, sodass ich nicht wirklich eine Bindung zu den Charakteren aufbauen konnte und die Handlung auch nicht wirklich ausgereift war.

Für mich 3 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere