Profilbild von Buecherkreiselgirls

Buecherkreiselgirls

Lesejury-Mitglied
offline

Buecherkreiselgirls ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherkreiselgirls über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2022

Nichts für schwache Nerven

Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
0

Wow, was für ein Buch! Chris Carter versteht es wie kein anderer, die Leser von Anfang an in seinen Bann zu ziehen. Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite, der Spannungsbogen lässt ...

Wow, was für ein Buch! Chris Carter versteht es wie kein anderer, die Leser von Anfang an in seinen Bann zu ziehen. Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite, der Spannungsbogen lässt zu keiner Zeit nach... was es extrem schwer macht das Buch überhaupt aus der Hand zu legen.
Der Autor spielt nicht nur mit den Ängsten der Protagonisten, sondern auch mit denen der Leser, indem er alles so realistisch beschreibt das man das Gefühl hat mittendrin zu sein und beim Lesen oft von einem beklemmenden Gefühl befallen wird.
Der Fall ist spannend aufgebaut und ich war ständig am rätseln wer denn nun der Täter sein und was dahinter stecken könnte. Ich wurde allerdings oft auf eine falsche Spur gelenkt und war von den unerwarteten Wendungen im Fall dann total überrascht.
Der Schreibstil ist super zu lesen,es sind meist kürzere Kapitel, die aber öfter mit einem kleinen Cliffhanger enden, so dass man unbedingt weiterlesen muss.
Ich hoffe sehr das die Hunter&Garcia-Reihe fortgesetzt wird und kann dieses Buch allen Thrillerfans nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2022

Endlich wieder zurück in Palisade

A Place to Grow
0

In diesem Teil geht es um Lilac, die mittlere der McCarthy Schwestern und Bo Radisson. Lilac lebt und liebt Ihre Heimatstadt Palisade. Sie führt ihren eigenen kleinen Farmladen und ist Vorsitzende des ...

In diesem Teil geht es um Lilac, die mittlere der McCarthy Schwestern und Bo Radisson. Lilac lebt und liebt Ihre Heimatstadt Palisade. Sie führt ihren eigenen kleinen Farmladen und ist Vorsitzende des Veranstaltungskomitees. Bo kommt nach längerem Aufenthalt in Frankreich wieder nach Hause und bring Lilacs Leben gehörig durcheinander. Nicht nur hat er sie vor 8 Jahren ohne ein Wort verlassen, mischt er sich nun auch in die Organisation für das Peach Festival ein. Wohl oder übel müssen die beiden zusammenarbeiten und kommen sich da Schritt für Schritt wieder näher.

Fazit:

Wir haben das Buch wieder im Buddy-Read gelesen und waren wie schon beim ersten Teil total begeistert

Wir haben dieses Buch von Lilly Lucas wieder mal geliebt. Es war wieder wunderschön auf die Cherry Hill Farm zurückzukehren. Lilacs Farmladen, der Bach und die ganze Obstfarm lässt einen wünschen, dass der Ort real ist und man dorthin reisen kann. Wir haben mit Lilac mitgelitten und die Rückblenden haben einem einen guten Einblick in die Vergangenheit gegeben, sodass man Lilacs Handlungen besser nachvollziehen konnte. Obwohl Bo am Anfang des Buches ein kleiner Ekel war, hat er sich doch Seite für Seite in unser Herz geschlichen. Wir haben zum Schluss noch mit Bo gelitten, als rauskam wieso er so gehandelt hat. Alles in allem wieder ein unfassbar tolles Buch, dass man nicht aus der Hand legen wollte.

Einziger minimaler Kritikpunkt: Uns persönlich kam das Ende ein bisschen zu plötzlich und zu kurz. Da hätten wir uns 1-2 Seiten mehr gewünscht. Nichtsdestotrotz wissen wir nicht, wie wir die Zeit bis März 2023 überbrücken sollen, bis Teil 3 rauskommt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2022

Ein unglaublich emotionales Buch

The Moment I Lost You - Lost-Moments-Reihe, Band 1 (Intensive New-Adult-Romance, die unter die Haut geht)
0

"The moment I lost you" von Rebekka Weiler ist ein unglaublich emotionales Buch, das mich von der ersten Zeile an in seinen Bann gezogen hat.
Es geht um Wut, Verzweiflung, Trauer, Schuldgefühle, Angst, ...

"The moment I lost you" von Rebekka Weiler ist ein unglaublich emotionales Buch, das mich von der ersten Zeile an in seinen Bann gezogen hat.
Es geht um Wut, Verzweiflung, Trauer, Schuldgefühle, Angst, Freundschaft, Liebe...so wahnsinnig viele Gefühle stürmen auf die Protagonisten ein, und trotz allem ist die Geschichte absolut stimmig und jede einzelne Gefühlsregung nachvollziehbar.
Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, der den Leser in der Geschichte gefangen hält und ihn das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen lassen möchte. Die Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz und man leidet wirklich mit ihnen mit. Ich hatte beim Lesen mehr als nur einmal Tränen in den Augen. Die Beschreibungen der Beziehung zwischen Mia und Nathan sind sehr gelungen...das langsam aneinander annähern, aber auch die Reaktionen ihres Umfeldes darauf.
Das Buch ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle und hat mich auch nach dem Lesen noch eine ganze Weile beschäftigt. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2022

Willkommen auf Cherry Hill

A Place to Love
0

"A Place To Love" ist der erste Band der "Cherry Hill"- Reihe von Lilly Lucas.
Und darum geht es (Klappentext):
Vor drei Jahren ändert sich Junes Leben schlagartig, als ihr Vater plötzlich starb. Eigentlich ...

"A Place To Love" ist der erste Band der "Cherry Hill"- Reihe von Lilly Lucas.
Und darum geht es (Klappentext):
Vor drei Jahren ändert sich Junes Leben schlagartig, als ihr Vater plötzlich starb. Eigentlich wollte sie mit ihrer großen Liebe Henry, dem Erben einer Gin-Destillerie in Wales, eine eigene Zukunft aufbauen. Doch für June war klar, dass sie von ihrer Familie und auf der von ihr so geliebten Obstfarm Cherry Hill gebraucht wird - und das sie sich von Henry trennen muss. Sie traf ihre Entscheidung ohne zu ahnen, dass sie Henry eines Tages mit Herzklopfen gegenüberstehen würde...

Persönliche Meinung:
Ich war von Beginn an in der Geschichte von June und Henry gefangen, habe mitgelitten und mich mit ihnen gefreut.
Der angenehme Schreibstil der Autorin machte Lust, einfach immer weiterzulesen. Durch die bildhaften Beschreibungen wanderte ich mit den Protagonisten durch die Obstplantagen oder lag mit ihnen im Baumhaus und beobachtete den Sternenhimmel.
Die einzelnen Personen sind alle sehr lebhaft und liebevoll beschrieben.
Besonders gut gefallen hat mir der tolle Familienzusammenhalt auf Cherry Hill. Es war einfach jeder immer für jeden da... was in Junes Fall natürlich leider zu ein paar Problemen mit Henry führte.
Auch die kleinen Einblicke in die gemeinsame Vergangenheit von June und Henry haben mir sehr gut gefallen, da man die beiden dadurch noch besser kennenlernen und verstehen konnte.

Ich freue mich jetzt schon auf meine Rückkehr nach Cherry Hill, wenn es mit dem zweiten Band, "A Place To Grow", weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2022

If we were a movie

If we were a movie
0

Darum geht es (Klappentext):
Nate hat gerade sein Musikstudium in NYC angefangen - und ist genervt von dem Wohnheim, das er sich mit seinen beiden Drillingsbrüdern teilt. Die haben nichts als Party im ...

Darum geht es (Klappentext):
Nate hat gerade sein Musikstudium in NYC angefangen - und ist genervt von dem Wohnheim, das er sich mit seinen beiden Drillingsbrüdern teilt. Die haben nichts als Party im Kopf, er dagegen will vor allem an seinen neuesten Songs arbeiten. Als er erfährt, dass ein gewisser Jordan einen Mitbewohner sucht, zögert er nicht lange und nimmt das Angebot an. Doch dann steht an der Tür auf einmal ein Mädchen vor ihm. Jordan ist gerade fürs Filmstudium von L.A. nach New York gezogen. Die beiden verstehen sich von Anfang an großartig, und als Nate die Möglichkeit bekommt, an einer Audition für einen großen Wettbewerb teilzunehmen, scheinen sich all seine Träume zu erfüllen. Wäre da nicht seine eifersüchtig Freundin, der Jordan ein Dorn im Auge ist, und seine Brüder, die ihm das Leben unnötig schwer machen. Dabei möchte Nate doch einfach nur seinen Traum leben. Ist das etwa zu viel verlangt?

Persönliche Meinung:
"If we were a movie" ist ein Buch, das man am liebsten in einem Rutsch durchlesen würde.
Wie in all ihren Büchern überzeugt auch hier wieder Kelly Orams Schreibstil. Er ist flüssig und humorvoll, so dass man geradezu durch die Zeilen fliegt. Die Protagonisten sind super ausgearbeitet, man muss sie einfach lieben (oder auch hassen). Vor allem bei Nate, aus dessen Sicht die ganze Geschichte geschrieben ist, sieht man eine tolle Entwicklung. Lässt er sich am Anfang noch alles gefallen und manipulieren, wird er im Laufe der Geschichte immer selbstbestimmter. Die Romanze, die in der Geschichte natürlich nicht fehlen darf, entwickelt sich schön langsam und natürlich, es wirkt nichts erzwungen. Zusätzlich zur Romanze darf natürlich auch eine Portion Drama nicht fehlen...
Passend zum Buchtitel gibt es jede Menge Anspielungen auf Filme. Wenn man diese Filme kennt, weiß man immer sofort welche Szene gerade gemeint ist und man merkt, wie passend sie ausgewählt wurden.
"If we were a movie" ist ein Wohlfühlbuch, für das ich gerne eine Leseempfehlung gebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere