Platzhalter für Profilbild

Casserolo

Lesejury-Mitglied
offline

Casserolo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Casserolo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.05.2020

Der vierte Fall für Liv Lammers

Blutige Düne
1

„Die blutige Düne“ von Sabine Weiss ist der vierte Kriminalfall für Ermittlerin Liv Lammers. Auf ihrer Heimat-Insel Sylt kommt es zu einer merkwürdigen Mord-Reihe, deren Opfer scheinbar nichts miteinander ...

„Die blutige Düne“ von Sabine Weiss ist der vierte Kriminalfall für Ermittlerin Liv Lammers. Auf ihrer Heimat-Insel Sylt kommt es zu einer merkwürdigen Mord-Reihe, deren Opfer scheinbar nichts miteinander zu tun haben.

Das Positive vorweg: Der Autorin gelingt es wunderbar, Sylt und die Nordseeküste „naturgetreu“ zu beschreiben Als Leser*in spürt man den Wind, man riecht das Meer, man schmeckt das Salz und hört die Möwenschreie. Das ist wunderbar!

Zudem ist der Schreibstil von Sabine Weiss extrem angenehm. Man liest das Buch einfach sehr gerne. Auch weiß die Autorin, Cliffhanger an den richtigen Stellen zu platzieren und somit die Lesespannung hoch zu halten. Für einen Krimi extrem wichtig!

Weniger gelungen sind einige der Figuren (es werden zu viele Figuren namentlich eingeführt, die für die weitere Handlung keine oder nur eine sehr geringe Funktion haben und somit überflüssig wirken).

Ärgerlich sind auch ein paar wenige handwerkliche Schnitzer, die man sowohl der Autorin als auch dem betreuenden Lektorat anlasten kann: So wird „Friedrun“ als Männername ausgegeben und eine Nebenfigur müsste – wenn der aufmerksame Leser die konkreten Hinweise im Text mathematisch richtig deutet – bereits mit 13 Jahren Mutter geworden sein. So etwas ist unnötig und ärgerlich; und es reisst aus der Fiktion heraus!

Das Verweben von Livs privatem Handlungsstrang in den Krimifall gelingt nur teilweise; es wird ein krasses Thema aufgegriffen (Kindesmisshandlung!), um es dann aber nicht auszuerzählen und relativ schnell in den Hintergrund zu drängen.

Und auch die Auflösung des Krimirätsels und den – ich nenne es vorsichtig – „effektvollen“ Showdown am Schluss empfinde ich als ungenügend bzw. überzogen.

Ich habe schon bessere Krimis gelesen, aber auch schon wesentlich schlechtere. Mein Fazit im Schulnoten-System fällt mit einer 3+ aus.

  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung