Cover-Bild Blutige Düne
(40)
  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 30.04.2020
  • ISBN: 9783404179756
Sabine Weiß

Blutige Düne

Sylt-Krimi

Ein kalter Sturm fegt über Sylt, und wer schuldig ist, wird sterben ...


Der lang ersehnte Kurzurlaub von Kommissarin Liv Lammers endet abrupt, als in der Mörderkuhle bei Tinnum ein Toter gefunden wird. "Schuldig" steht mit schwarzem Nagellack auf seiner Haut. Das Opfer: ein Rocker, der für seine Skrupellosigkeit bekannt ist. Liv und ihre Kollegen von der Flensburger Mordkommission denken zunächst an eine Vergeltungsaktion. Doch bald gibt es einen zweiten Mordanschlag auf einen jungen Mann, der als Freiwilliger für eine Meeresschutz-Organisation arbeitet. Die Handschrift des Täters ist dieselbe ...


Liv Lammers ermittelt in ihrem vierten Fall auf Deutschlands beliebtester Ferieninsel

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.02.2021

Spannung pur

0

Die Story, die Sabine Weiß erzählt, ist komplex und vielschichtig. Am Anfang werden sehr viele Personen in die Geschichte eingeführt, die eine nebensächliche oder eine wichtige Rolle spielen. So ist man ...

Die Story, die Sabine Weiß erzählt, ist komplex und vielschichtig. Am Anfang werden sehr viele Personen in die Geschichte eingeführt, die eine nebensächliche oder eine wichtige Rolle spielen. So ist man als Leser gefordert aktiv in diesem Fall mitzudenken. Es gibt auch viele interessante Fakten und Hintergründe rund um das Rockermilieu, die die Autorin gekonnt in die Handlung einbaut. Die Beschreibung der Natur und die Ortskenntnis der Autorin wecken Lust auf einen Besuch der Insel. Kommissarin Liv Lammers möchte ein paar unbeschwerte Tage auf Sylt verbringen, der Insel, auf der sie aufgewachsen ist und die ihr dennoch Unbehagen bereitet. Prompt gibt es einen Mordfall und sie ist wieder im Dienst. Das Opfer ist ein Rocker, der in der Mörderkuhle bei Tinnum gefunden wurde. Sie sind noch bei den Arbeiten am Tatort, als das LKA den Fall an sich zieht. Kurz darauf wird ein Mordanschlag auf einen jungen Mann verübt. Doch was hat der Bufti einer Meeresschutz-Organisation mit Rockern zu tun?
Was mir immer besonders an Sabines Krimis gefällt, sind die schönen Landschaftsbeschreibungen von Sylt. Sie machen Lust und Laune direkt dorthin zu fahren. Nordseefeeling pur!!!

Fazit
Ich liebe diese Reihe, sie ist spannend und fesselnd, spielt auf einer wunderschönen Insel und hat tolle Charaktere. Mir gefällt es, wenn ich den Ermittlern über die Schulter gucken kann. Dieser Fall ist ziemlich undurchsichtig und wir werden von der Autorin auch mal auf eine falsche Fährte geschickt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.06.2020

Mord auf Sylt

0

Kommissarin Liv Lammers möchte ein paar unbeschwerte Tage auf Sylt verbringen, der Insel, auf der sie aufgewachsen ist und die ihr dennoch Unbehagen bereitet. Prompt gibt es einen Mordfall und sie ist ...

Kommissarin Liv Lammers möchte ein paar unbeschwerte Tage auf Sylt verbringen, der Insel, auf der sie aufgewachsen ist und die ihr dennoch Unbehagen bereitet. Prompt gibt es einen Mordfall und sie ist wieder im Dienst. Das Opfer ist ein Rocker, der in der Mörderkuhle bei Tinnum gefunden wurde. Sie sind noch bei den Arbeiten am Tatort, als das LKA den Fall an sich zieht. Kurz darauf wird ein Mordanschlag auf einen jungen Mann verübt. Doch was hat der Bufti einer Meeresschutz-Organisation mit Rockern zu tun?
Dies ist der vierte Fall für Kommissarin Liv Lammers. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und sehr packend. Land und Leute sind authentisch dargestellt.
Liv lebt mit ihrer Tochter Senna und der Großmutter in Flensburg. Eigentlich liebt sie Sylt, aber es ist dort etwas geschehen, so dass sie die Insel und ihre Familie dort meidet. Aber immer wieder gibt es Ermittlungen, die sie nach Sylt zurückführen. Liv ist eine gute Ermittlerin, die sich auch auf ihr Bauchgefühl verlässt und schon mal zu Alleingängen neigt. Mit ihrem Kollegen Hennes versucht sie die Sache aufzuklären und sich von den Mitarbeitern des LKA nicht verdrängen zu lassen. Aber auch privat gibt es Probleme, denn ihr unsympathischer Vater Ocke geht zu weit. Ich kann Livs Wut gut nachvollziehen und bin gespannt, welche Entscheidung sie in der Familiensache noch treffen wird. Schön fand ich, dass auch der selbsternannte Profiler Gitzelstein wieder auftaucht.
Es ist ein sehr komplexer Fall, bei dem Liv ihre Mordermittlungen gegen die Ermittlungen wegen Rockerkriminalität verteidigen muss. Die Ermittlungen kommen nicht so richtig von der Stelle, doch dann geht es Schlag auf Schlag. Am Ende wird es noch ziemlich dramatisch und hat mir einige Überraschungen beschert. Aber der Cliffhanger am Schluss ist wirklich gemein.
Mir hat dieser interessante und spannende Krimi mit viel Sylt-Atmosphäre und interessanten Charakteren sehr gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2020

Was verbindet ein Rocker und ein Bufdi? Spannender Fall auf Sylt

0

Klappentext (übernommen)
Ein kalter Sturm fegt über Sylt, und wer schuldig ist, wird sterben ...

Der lang ersehnte Kurzurlaub von Kommissarin Liv Lammers endet abrupt, als in der Mörderkuhle bei Tinnum ...

Klappentext (übernommen)
Ein kalter Sturm fegt über Sylt, und wer schuldig ist, wird sterben ...

Der lang ersehnte Kurzurlaub von Kommissarin Liv Lammers endet abrupt, als in der Mörderkuhle bei Tinnum ein Toter gefunden wird. "Schuldig" steht mit schwarzem Nagellack auf seiner Haut. Das Opfer: ein Rocker, der für seine Skrupellosigkeit bekannt ist. Liv und ihre Kollegen von der Flensburger Mordkommission denken zunächst an eine Vergeltungsaktion. Doch bald gibt es einen zweiten Mordanschlag auf einen jungen Mann, der als Freiwilliger für eine Meeresschutz-Organisation arbeitet. Die Handschrift des Täters ist dieselbe ...

Meine Meinung
"Blutige Düne" von Sabine Weiß ist bereits der vierte Fall mit der sympathischen Kommissarin Liv Lammers. Mir haben schon die ersten drei Fälle sehr gut gefallen und ich bin ganz gespannt auf diesen. Er hat mich nicht enttäuscht, spannend und fesselnd führt uns die Autorin durch diesen Fall. Ich mag ihren Schreibstil, er ist flüssig zu lesen und lässt mich manchmal atemlos zurück. Nebenbei erzählt sie uns auch etwas über das Privatleben der Ermittlerin. Die Mischung ist meiner Meinung nach gut gelungen.

Die Charaktere sind lebendig und authentisch beschrieben, sie entwickeln sich im Laufe der Reihe. Liv ist eine tolle Frau, alleinerziehend mit einer pubertierenden Tochter. Sie hat ihren Job und ihr Privatleben gut im Griff, dank ihrer Großmutter. Doch gerade aktuell hat sie ziemlich große Probleme mit ihrem Vater, der sich gegenüber seiner Enkelin Sanne unangebracht verhalten hat. Doch mit Hilfe von Hennes kommen sie dem Täter auf die Spur. Und auch die Bösewichte sind gut beschrieben, ich habe z.B. auf Ocke, dem Vater von Liv eine Mordswut, wie kann man sich nur so verhalten.

Was mir immer besonders an Sabines Krimis gefällt, sind die schönen Landschaftsbeschreibungen von Sylt. Sie machen Lust und Laune direkt dorthin zu fahren. Nordseefeeling pur!!!

Fazit
Ich liebe diese Reihe, sie ist spannend und fesselnd, spielt auf einer wunderschönen Insel und hat tolle Charaktere. Mir gefällt es, wenn ich den Ermittlern über die Schulter gucken kann. Dieser Fall ist ziemlich undurchsichtig und wir werden von der Autorin auch mal auf eine falsche Fährte geschickt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2020

Liv ermittelt wieder.....

0

MEINE MEINUNG
Rocco war gekidnappt worden und er sollte schön die Fragen beantworten, die ihm gestellt wurden. Er wusste sofort, das er das nicht überleben würde.
Aus einem Flugzeug, das sich im Landeanflug ...

MEINE MEINUNG
Rocco war gekidnappt worden und er sollte schön die Fragen beantworten, die ihm gestellt wurden. Er wusste sofort, das er das nicht überleben würde.
Aus einem Flugzeug, das sich im Landeanflug auf Sylt befindet, sie Marions kleine Tochter dann etwas am Waldrand. Sie findet das dort eine sehr hässliche Puppe hängt. Marion sieht es nur noch aus den Augenwinkel und nach der Landung schauen sie noch mal genauer nach und finden dann die nackte Leiche am Baum hängen.
Toll, wenn ein Urlaub so beginnt; oder?

Die Kommissarin Liv Lammers war gerade auf einem Kurzurlaub hier auf Sylt mit ihrer Tochter Sanna. Ihre Chefin ruft sie an und teilt ihr mit, das in der Mörderkuhle eine Leiche gefunden wurde.

Die Autorin hat einen sehr aufregenden Schreibstil. Sie schafft es die Spannung auf zwei Ebenen gleichzeitig aufzubauen. Da haben wir auf der einen Seite die Morde und auf der anderen Seite ihren Vater, Ocke. Als der ihre Tochter Sanna angeht, sie betatscht und dann verprügelt, muss sie sich sehr zusammenreißen um nicht auf ihn loszugehen. Diese Szenerie hat die Autorin sehr plastisch aufgebaut und niedergeschrieben. Man sieht das arme Mädchen direkt vor sich und das geht einem durch Mark und Bein und es wird hier sehr emotional.

Das hier auch wieder das private von Liv viel Raum einnimmt finde ich hier überhaupt nicht störend. Im Gegenteil, das erhöht die Spannung hier noch mal enorm, da wir so mehr Spannung haben.

Das gesamte ist wieder so aufgebaut, das man zwar mit rätselt, aber bis zum Schluß noch alle Möglichkeiten offen sind. Das macht das Buch dann wieder zu einem besonderen Erlebnis und hat eindeutig die vollen 5 Sterne verdient.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Born to be wild

0

Dieses wilde Leben wurde ihm zum Verhängnis. Oder doch nicht?

Rocco, ein langjähriges Mitglied der norddeutschen Rockerszene, das seine Finger in allen möglichen dunklen Geschäften hatte, ist tot. Ganz ...

Dieses wilde Leben wurde ihm zum Verhängnis. Oder doch nicht?

Rocco, ein langjähriges Mitglied der norddeutschen Rockerszene, das seine Finger in allen möglichen dunklen Geschäften hatte, ist tot. Ganz klar ermordet. Aber: bald darauf wird ein junger Mann angegriffen, ein Idealist, dessen Lebensinhalt der Naturschutz, vor allem der Schutz des Meeres und seiner Umgebung ist. Ein Typ, der alles andere als wild ist. Doch beide Übergriffe tragen dieselbe Handschrift. Was um alles in der Welt können diese beiden Personen miteinander zu tun haben?

Sehr langsam, schrittchenweise, zeigen sich mögliche Zusammenhänge - alle äußerst überraschend, wie ich finde.

Auch diesmal steht das Privatleben der Ermittlerin Liv Lammers klar im Vordergrund. Ihr Vater, mit dem sie ja schon lange gebrochen hat, zeigt sich mal wieder von seiner ganz fiesen Seite und auch dieser familiäre Teil trägt diesmal nicht unwesentlich zur Spannung bei. Ich finde, diese familiären Ränke passen gut zu dem Setting und dadurch intensiviert sich auch ein anderer Eindruck von Sylt: nämlich das Bild als Nicht-Nur-Touristen-Insel.

Aus meiner Sicht der bisher beste Teil der Reihe: hier zog sich die Spannung von Anfang bis zum Ende durch, ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen! Dies ist definitiv eine Reihe, bei der ich am Ball bleibe, bei der sich die Protagonistin von der Masse absetzt dank verschiedener Alleinstellungsmerkmale. Ich mag Liv sehr gern, sie ist so authentisch und einfach ein Typ. Kein unkomplizierter, aber ganz klar ein liebenswerter. Ich mag besonders gern an ihr, dass sie kein bisschen zickig ist und dass sie ein ebenso guter Kumpel für Männer wie für Frauen ist - wenn man sie lässt. Da verzeihe ich auch ihrer großartigen Autorin Sabine Weiss den ganz, ganz dicken Cliffhanger am Ende des Krimis - und freue mich wie Bolle auf den nächsten Teil!