Profilbild von Chaoskenda

Chaoskenda

Lesejury Star
offline

Chaoskenda ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Chaoskenda über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.01.2022

Sieh mal, das Buch ist wunderschön

Lisa und der Mond | Kinderbuch über eine zauberhafte Reise zum Mond | Entdecke die Magie und Schönheit auf der Erde und in deinem Leben.
0

Als erstes möchte ich etwas zu dem offensichtlichen loswerden. Dieses Buch hat ein ganz besonderes Format, mit 30 x 30 cm ist es definitiv kein Taschenexemplar. Besonders auffällig, neben den Sternen die ...

Als erstes möchte ich etwas zu dem offensichtlichen loswerden. Dieses Buch hat ein ganz besonderes Format, mit 30 x 30 cm ist es definitiv kein Taschenexemplar. Besonders auffällig, neben den Sternen die in der Nacht leuchten können sind auch der Buchrücken aus Leinen, das Lesebändchen und die wirklich hochwertigen Seiten aus dickem Papier.

Lisa Wirth war mir bis dato unbekannt, nun bin ich allerdings auch irgendwie ein „Kinderbuch“-Anfänger.
Die optische Gestaltung im Cover und ebenfalls die Illustrationen sind absolut gelungen und Kinderfreundlich. Durch dieses riesige Format kann man sich in der Schriftgröße gut austoben so dass sie wircklich gut zu lesen ist.
Direkt zu Beginn befindet sich ein kleiner Bereich der sich ausfüllen lässt „Dieses Buch gehört:“ und auch eine Info das dieses Buch magisch ist, der Nachtleuchteffekt auf dem Cover.

Die Illustrationen sind super geworden, sehr stimmig, sehr kindgerecht. Auch die Geschichte ist sehr niedlich und passend. Die Reise ist sehr gelungen und wundervoll. Sieh mal, das Leben ist wunderschön, wie es auf dem Cover versprochen wurde, ist hier absolut passend.

Auch für meinen Zwerg (er geht auf die 7 Monate zu) war es ein Highlight. Nicht was das selber lesen angeht, natürlich nicht, aber die Bilder und ich konnte es ihm gut vorlesen und er war sichtlich interessiert.

Die Optischische Gestaltung und auch der Inhalt sind super gelungen und wirklich wunderschön. In dem Stil würde ich mir noch mehr wünschen, wenn möglich auch für kleine Jungs.

Fazit:
Der erste Eindruck bestätigt sich, mit „Lisa und der Mond“ bekommt man ein hochwertiges Buch das in der optischen Gestaltung und auch mit dem Inhalt glänzt. Die Illustartionen sind unglaublich gelungen und auch die Geschichte selbst. Das dicke Papier ist super gewählt. Ich finde die Altersangabe sehr passend und kann „Lisa und der Mond“ absolut empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 19.01.2022

kreative Rezepte, ansprechend und lecker

Low Carb baking. Brot, Brötchen & Baguette
0

Low Carb kochen ist nicht schwer beim backen empfinde ich die Brote als eine besondere Herausforderung.
In „Low Carb baking“ sind viele Rezepte für viele Gelegenheiten zu finden.
Sie gliedern sich in die ...

Low Carb kochen ist nicht schwer beim backen empfinde ich die Brote als eine besondere Herausforderung.
In „Low Carb baking“ sind viele Rezepte für viele Gelegenheiten zu finden.
Sie gliedern sich in die Bereiche
– Klassische Rezepte
– Besondere Brote
– Süsse Brotrezepte
– Partybrot und Fingerfood
– Brotgerichte
Nach einem Vorwort und einer Einführung geht es direkt zu den Rezepten.

Es finden sich hier 55 kreative Rezepte die mit ansprechenden Abbildungen untermalt sind. Die Produktbilder zeigen das Ergebnis von ihrer besten Seite. In den Rezepten finden sich Angaben zu den Zutaten und der Zubereitung, auch eine Angabe zu der Menge (in Stück) ist gegeben. Nährwerte sucht man hier vergebens, diese lassen sich aber sehr leicht mit den eigenen, verwendeten Zutaten errechnen und sind daher genauer als es eine Angabe sein könnte.

Die Darstellung der Zutaten und der Zubereitung ist sehr übersichtlich. Die Beschreibung ist leicht verständlich und nachvollziebar. Es sind zum Teil Tipps aber auch besondere Hinweise gegeben. Die Auswahl der Rezepte finde ich sehr gelungen. Die Ergebnisse sind überzeugend.

Fazit:
Mit „Low Carb baking“ bekommt man tolle Rezepte für Brot, Brötchen & Baguette geboten. Die optische Gestaltung ist ansprechend und übersichtlich. Die Zubereitung ist verständlich und nachvollziehbar. DIe Rezeptauswahl ist gelungen. Ich kann „Low Carb baking“ absolut empfehlen.

Veröffentlicht am 19.01.2022

Ein magisches Abenteuer mit super Illustrationen

Zaubereulen in Federland (1). Das Geheimnis von Athenaria
0

Mit „Das Geheimnis von Athenaria“ komme ich das erste mal mit dem „Eulenzauber“ in Kontakt.
Mir hat der Schreibstil von Ina Brandt sehr gut gefallen. Sehr kinderfreundlich, leicht verständlich aber auch ...

Mit „Das Geheimnis von Athenaria“ komme ich das erste mal mit dem „Eulenzauber“ in Kontakt.
Mir hat der Schreibstil von Ina Brandt sehr gut gefallen. Sehr kinderfreundlich, leicht verständlich aber auch ein wenig herausfordernd.

Die Geschichte nimmt einen angenehmen und stimmigen Verlauf. Mir als erwachsene hat die Geschichte um Goldwing und Klaro sehr gut gefallen und macht mich auch neugierig auf die anderen „Eulenzauber“-Abenteuer.

Es handelt sich hier um ein Kinderbuch und dem entsprechen auch die Protagonisten, allerdings ohne zu albern und zu kindisch zu sein. Im Gegenteil, sie wirken sogar sehr weit.

Neben dem Abenteuer in „Das Geheimnis von Athenaria“ gibt es auch noch sehr gelungene Illustrationen die die Worte gekonnt untermalen.

Fazit:
„Das Geheimnis von Athenaria“ ist ein kindgerechtes Abenteuer das magisch und nicht albern ist. Die Illustrationen sind sehr gelungen und untermalen die Worte. Auch Neuankömmlinge in der „Eulenzauber“-Welt finden sich leicht zurecht und bekommen Lust auf mehr. Ich kann „Das Geheimnis von Athenaria“ absolut empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
Veröffentlicht am 19.01.2022

spannende Geschichte das Ende ist mir etwas zu kurz

Peter Scott und der chinesische Drache
0

Peter Scott geht in die zweite Runde und ich darf das zweite Mal nach Waverley zurückkehren. Den Schreibstil von A. W. Benedict finde ich angenehm und flüssig.
Ich liebe die Illustrationen die den Beginn ...

Peter Scott geht in die zweite Runde und ich darf das zweite Mal nach Waverley zurückkehren. Den Schreibstil von A. W. Benedict finde ich angenehm und flüssig.
Ich liebe die Illustrationen die den Beginn eines jeden Kapitels einleuten.

Der Einstieg in diesen zweiten Teil ist mir gut gelungen. Mir haben die Beschreibungen der einzelnen Szenen sehr gut gefallen, ebenso die Atmosphäre. Die Entwicklung der Geschichte ist sehr gelungen und ich mag auch das mir hier der Einblick in die unterschiedlichen Situationen gewährt wird.
Der Verlauf ist stimmig und ich finde es sehr spannend. Insgesamt muss ich aber sagen das mir der Vorlauf gut gefallen hat, das eigentliche Finale aber im Verhältnis etwas zu kurz kam. Es war für mein Empfinden zwar stimmig aber es hätte noch etwas größer sein dürfen.
Besonders die Szenen im Untergrund haben mir sehr gefallen aber auch das nicht alles ist wie es scheint und auch das hier doch einige Überraschungen zu finden sind.

Die Protagonisten sind zum Teil bekannt. Ich mag Peter Scott, vor allem aber das er sich nicht so einfach bändigen lässt. Er hat seinen eigenen Kopf aber auch sehr gute Ideen.
Anders als im ersten Band fand ich hier Alan sehr angenehm. Er spricht zwar weiterhin in seiner Kurzsprache aber hier wirkt es doch „normaler“.
Auch Gotan ist hier wieder sehr gelungen. Ich mag den Einblick in seine Vergangenheit. Von Ihm hatte ich aber noch die eine und andere Gemeinheit mehr erwartet, er ist aber sehr stimmig.

Das Cover finde ich sehr gelungen und ansprechend. Es passt hervorragend zu der Geschichte, ebenso wie die Illustrationen zu Beginn der Kapitel. Der Klappentext ist ebenfalls gelungen.

Fazit:
Mir hat dieser zweite Teil sehr gut gefallen. Er fügt sich gut an das Ende vom Band eins an. Die Geschichte baut sich gut auf und ist spannend das Finale ist allerdings etwas zu kurz geraten. Ich kann „Peter Scott und der chinesische Drache“ sehr empfehlen. Band eins „Peter Scott und die Löwen von London“ sollte bekannt sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
Veröffentlicht am 19.01.2022

gute Laune-Modelle, ja wohl

Woolly Hugs Socken stricken mit Super-Ferse
0

Stricken war nicht zwingend mein Problem, mit der Ferse bei den Socken, oooooh.
Hier finden sich insgesamt 24 Modelle, sehr gelungen finde ich das sich hier pro vorgeschlagene Farbe (Year Socks) zwei unterschiedliche ...

Stricken war nicht zwingend mein Problem, mit der Ferse bei den Socken, oooooh.
Hier finden sich insgesamt 24 Modelle, sehr gelungen finde ich das sich hier pro vorgeschlagene Farbe (Year Socks) zwei unterschiedliche Muster finden.

Im vorderen Bereich finde ich bereits das Allgemeine, die Abkürzungen und die Tabelle über die Sockengrößen.
Auch der Workshop „Super-Ferse“ befindet sich hier. Der Grundkurs Stricken ist am Ende zu finden.
Jetzt werden nur noch das Nadeslspiel und die Wolle benötigt und es kann losgehen. Durch den Grundkurs ist das Buch auch Anfänger tauglich.

Mir gefällt die Aufteilung sehr gut. Die Abbildungen sind sehr ansprechend. Die Beschreibungen brauchen ein wenig Übung, besonders die Strickschrift und auch das Muster schriftlich. Es ist aber gut machbar und nach einer Eingewöhnung auch gut verständlich.
Die Abwechslung in den Mustern gefällt mir auch sehr gut. Natürlich hat man hier die Möglichkeit, die Strickmuster und Wollfarben nach eigenem Belieben zu kombinieren. Das ermöglicht eine Vielzahl von Möglichkeiten und unterschiedlichen Ergebnissen.
Die Muster sind toll und wissen zu überzeugen.

Fazit:

Mir hat „Socken stricken mit Super-Ferse“ sehr gut gefallen. Nach einer Eingewöhnung, in die Strickschrift und auch in die Muster schriftlich, sind die Muster gut verständlich. Ich mag die Abwechslung und das es pro Wolle „Year-Socks“ jeweils zwei Muster gibt. Durch den Grundkurs stricken ist „Socken stricken mit Super-Ferse“ durchaus Anfängertauglich. Ich kann dieses Buch absolut empfehlen.