Profilbild von Chronikskind

Chronikskind

Lesejury Profi
offline

Chronikskind ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Chronikskind über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.03.2019

Ein interessanter Einstieg

Gold und Schatten
3

Geschichten, in denen die Götterwelt eine Rolle spielt, haben mich schon immer gereizt. Und so war ich doch gespannt, was sich hinter diesem ersten Band verbirgt.

Story:
Am Anfang wird man in die Geschichte ...

Geschichten, in denen die Götterwelt eine Rolle spielt, haben mich schon immer gereizt. Und so war ich doch gespannt, was sich hinter diesem ersten Band verbirgt.

Story:
Am Anfang wird man in die Geschichte hineingeworfen. Livia zieht nach Paris und wird erst nach und nach in die Welt der Götter hineingezogen. Ich war gespannt, wie die Autorin das hier umsetzen wird. Anfangs ist es noch ein bisschen wirr, weil viele Sachen eingestreut werden, Livia aber erst nach und nach die einzelnen Puzzleteile zusammensetzen kann.
Die Geschichte las sich gut und flüssig, ich bin richtig gut reingekommen. Allerdings hatte sie zwischendurch für ein paar kleine Hänger, was vor allem an den Kapitellängen lag. Mich stört es nicht, wenn diese länger sind ... aber es waren welche dabei, die an die 100 Seiten gingen und das war mir dann doch zu lang, weil ich den Eindruck hatte, das alles hintereinander passiert, ohne das man es in Ruhe rekapitulieren kann.
Stellenweise bekommt man sehr viele Informationen, sodass man auch einiges über die Welt und die entsprechenden Charaktere erfährt. Allerdings sind nach wie vor einige Sachen offen und ich fand es persönlich sehr schade, dass man über Livias Kräfte immer noch nichts weiß - das wird wohl zentrales Thema des zweiten Bandes. An manchen Stellen hätte ich mir einfach mehr Tiefe gewünscht.
Was mir richtig gut gefallen hat, war die Einbindung der griechischen Mythologie. Man hat sehr gut gemerkt, dass die Autorin hier viel recherchiert hat und ich fand es toll, wie sie die verschiedenen Geschichten um die Götter eingebaut hat.
Zum Ende hin hat mich das Buch aber nochmal sehr überraschen können. Ich hatte so eine ziemlich genaue Idee, was da kommt ... aber ich doch sehr freudig überrascht, dass es nicht so eingetroffen ist. Ich war total geflasht von dem Ende, weil man das einfach nicht erwartet hat. Es macht definitiv neugierig auf den nächsten Band und ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Charaktere:
Die Protagonistin des Buches ist Livia. Sie hat mir ganz gut gefallen und ich hab auch schnell einen Draht zu ihr gefunden. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass sie ein bisschen neugieriger ist - denn manchmal hatte ich den Eindruck, dass sie nichts über ihre Kräfte wissen möchte.
Mael hat mir gut gefallen. Auch wenn man ihn am Anfang noch nicht so richtig einschätzen konnte, hat er sich doch zu meinem Liebling entwickelt. Ich bin gespannt, wie es mit ihm weitergehen wird.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Die Autorin beschreibt die Szenen auch wirklich gut, sodass man sich das Setting gut vorstellen kann.
Das Buch wird aus der Sicht von Livia erzählt. So lernt man gemeinsam mit ihr diese "neue" Welt kennen und bekommt einen Einblick in die Welt der Götter. So manches Mal hätte ich mir aber auch gewünscht, aus der Sicht von Mael zu lesen.
Die anderen Charaktere haben mir soweit gut gefallen, auch wenn ich mir bei manchen ein wenig mehr Tiefe gewünscht hätte. Einige werden ihre Auftritte sicher im nächsten Band noch haben, aber hier wurde ich aus einigen einfach nicht schlau.

Mein Fazit
Ein spannender Einstieg in die Dilogie
Göttergeschichten können mich immer wieder begeistern und auch diese hat mir gut gefallen. Ich fand das Setting wirklich toll und auch die Handlung konnte mich packen. An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr Tiefe gewünscht und die sehr langen Kapitel haben meinen Lesefluss ein bisschen behindert. Aber es hat sich gut gelesen und das Ende hat mich definitiv neugierig auf den zweiten Band gemacht.

Veröffentlicht am 15.07.2019

Eine spannende Fortsetzung

Die Stadt der toten Klingen
0

Band 1 der High Fantasy-Reihe fand ich schon erfrischend anders und so war ich natürlich neugierig, was der zweite Band zu bieten hat.

Story:
Die Handlung spielt einige Jahre nach dem ersten Band und ...

Band 1 der High Fantasy-Reihe fand ich schon erfrischend anders und so war ich natürlich neugierig, was der zweite Band zu bieten hat.

Story:
Die Handlung spielt einige Jahre nach dem ersten Band und man könnte meine, es hat sich einiges seit dem verändert. Dieses Mal begleiten wir eine andere, aber schon bekannte Protagonistin. Die Handlung ist wieder relativ komplex und gerade am Anfang hatte ich null Plan, wo das alles hinlaufen soll. Tatsächlich bin ich dieses Mal relativ gut und schnell reingekommen.
Das Buch ist mit über 700 Seiten nicht gerade dünn und ich habe mich wirklich gefragt, ob das nicht irgendwann langweilig werden würde - was nicht passiert ist. Auch wenn es zwischendurch mal ruhigere Passagen gibt, passiert doch immer etwas und ständig folgen Zwischenhöhepunkte, die ein wenig mehr Licht ins Dunkel bringen. Das Ende war richtig gut gelungen.
Ich bin nach wie vor begeistert, wie der Autor es schafft, diese Geschichte zu erzählen und so viele Sachen einzubauen. Mit jeder Seite begreift man ein bisschen mehr von der Komplexität und immer wieder wurde ich auch überrascht.
Auch wie das Göttliche eingebaut wurde, fand ich erneut spannend. In Band 1 war das ja schon faszinierend und ich hatte doch ein wenig Schiss, dass der Band da nicht mithalten könnte oder es eine Art Wiederholung wird - unbegründet! Auch hier beweist der Autor wieder viel Einfallsreichtum.
Das Buch selbst ist abgeschlossen, allerdings haben sich doch schon einige Veränderungen angedeutet, die dann sich im dritten Band fortgeführt werden. Ich bin definitiv gespannt, was mich da noch erwarten wird.

Charaktere:
Die Protagonistin Mulagesh kennt man schon aus Band 1, allerdings hat man hier nochmal einen viel besseren Einblick bekommen - vor allem auch in ihre Vergangenheit, die ja vorher im Dunkeln lag. Auch wenn sie sehr ruppig und direkt war, hat sie mir gut gefallen.
Aus dem ersten Band kommen weitere Charaktere wieder, aber auch eine ganze Menge neue kommen hinzu. Die Mischung aus allen fand ich wirklich gelungen - vor allem, dass man irgendwie gar nicht wusste, wen man in diesem Spiel trauen konnte.

Schreibstil:
Der Schreibstil des Autors ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig - viele Fachwörter und gerne auch mal Schachtelsätze. Aber ich habe da schnell wieder reingefunden und es hat sich dann mit jeder Seite wieder flüssiger gelesen. Toll fand ich die vielen Beschreibungen, sodass man sich alles gut vorstellen konnte.
Das Buch wird überwiegend aus der Sicht von Mulagesh erzählt, zur Ergänzung kommen aber zwischendurch auch mal andere zu Wort. Das hat mir gut gefallen, da man so einen guten Einblick bekommen hat.

Mein Fazit
Eine spannende Fortsetzung
Nach wie vor finde ich die Umsetzung wirklich spannend, der Autor kann mich mit seinem Stil und auch der Handlung fesseln. Die Geschichte ist spannend, hat einige Höhepunkte und hat mich neugierig auf den letzten Band der Reihe gemacht.

Veröffentlicht am 12.07.2019

Konnte mich nicht überzeugen

Dark Elements 4 - Glühende Gefühle
0

Das Spin-Off hat mich nicht überzeugen können, was vor allem daran lag, dass ich mit falschen Erwartungen an das Buch rangegangen bin. Durch den Klappentext wird vermittelt, dass es um Zaynes Geschichte ...

Das Spin-Off hat mich nicht überzeugen können, was vor allem daran lag, dass ich mit falschen Erwartungen an das Buch rangegangen bin. Durch den Klappentext wird vermittelt, dass es um Zaynes Geschichte geht - das Buch handelt aber von Trinitys Geschichte und somit konnten meine Erwartungen bezüglich Zayne nicht erfüllt werden. Dass die Story mich insgesamt nicht wirklich packen konnte, hat sein übriges getan - zu vorhersehbar, der Anfang zu langatmig und mit Trinity hatte ich auch so meine Problemchen. Einzig die Thematik um ihre Krankheit fand ich spannend umgesetzt und auch das Nachwort der Autorin hat mir gefallen. Ob ich den nächsten Band lesen werde, weiß ich nicht.

Veröffentlicht am 07.07.2019

Eine hochspannende Fortsetzung

Lord of Shadows
0

Puuhh - durch die vielen Rezension wusste ich ja irgendwie, was mir bei diesem Buch blühen wird, aber so hab ich es dann doch nicht kommen sehen. Und ich bin wahnsinnig froh, dass ich Band 2 jetzt erst ...

Puuhh - durch die vielen Rezension wusste ich ja irgendwie, was mir bei diesem Buch blühen wird, aber so hab ich es dann doch nicht kommen sehen. Und ich bin wahnsinnig froh, dass ich Band 2 jetzt erst gelesen habe und nicht mehr auf die Fortsetzung warten muss.

Story:
Das Buch setzt relativ zeitnah nach dem Ende des ersten Bandes an. Auch wenn der schon ein Weilchen her ist, konnte ich mich an die wichtigsten dinge noch erinnern. Ein paar Sachen wurden auch nochmal aufgefrischt, sodass ich mich einfach in die Handlung stürzen konnte.
Es gibt mehrere Handlungsstränge, die sich immer mal wieder verweben und dann getrennt voneinander weitergehen. So war immer Spannung da und ich wollte eigentlich an jedem Punkt wissen, wie es weitergeht und was los ist. Die Autorin baut ständig (und sehr geschickt) Cliffhanger ein, sodass ich einfach nur gefesselt war. Ebenso gibt es immer viele Andeutungen - ich hab mir einen Spaß daraus gemacht, in ihnen zu lesen.
Aber nicht nur die tragen zur Spannung bei - nein, die gesamte Handlung war einfach nur wahnsinnig spannend. Immer passiert etwas, vieles auch unvorhersehbar. Klar gibt es auch mal ruhigere Momente, aber im Großteil ist es doch ein spannender Wettlauf gegen ... nun ja, gegen alles irgendwie. Viele Fragen werden geklärt, dafür aber auch einige neue aufgeworfen. Ich finde die vielen Verstrickungen wahnsinnig spannend und will einfach nur weiter dahinter kommen.
Das Ende ... nun ja, mir war ja bekannt, dass es zum schlimmsten kommt. Und das ist auch eingetreten, aber trotzdem hat es mich schockiert und sprachlos zurück gelassen. Ich hatte dann doch nicht mit so einem Chaos gerechnet - denn irgendwie weiß ich momentan gar nicht, wohin mit den ganzen Eindrücken. Die Handlung hat ziemlich abrupt aufgehört, sodass ich froh bin, dass Band 3 schon erschienen ist und ich keine langen Wartezeiten habe.

Charaktere:
Die Protagonisten des Buches sind viele, sodass ich hier gar nicht zu allen etwas sagen könnte. Aber die Blackthorns haben mich mal wieder einfach nur begeistert - wie sie füreinander einstehen, wie sie über sich hinauswachsen. Man merkt, dass sich die Charaktere weiterentwickeln und sie haben mich einfach in ihren Bann gezogen.
Schön fand ich es, dass wir auch einige Charaktere aus den anderen Reihen wiedertreffen. Hat mich öfters zum schmunzeln gebracht, die Handlung aber auch wirklich gut bereichert.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Ich bin einfach nur durch die Seiten gerauscht und die mehr als 800 Seiten hat man eigentlich kaum gemerkt. Immer wieder hat das Buch mein Kopfkino angeregt.
Die Geschichte wird aus mehreren Sichten erzählt, sodass man als Leser immer einen umfassenden Einblick bekommt. Ich finde die Anzahl gut, mehr müssten es nicht sein, denn irgendwann würde es für mich zu chaotisch werden.

Mein Fazit
Eine hochspannende Fortsetzung
Von der ersten bis zur letzten der über 800 Seiten hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Viele kleine und größere Cliffhanger sorgen für eine fesselnde Handlung und so manches Mal auch Nervenkitzel. Das Ende war einfach nur heftig - und ich bin froh, dass ich auf den nächsten Band nicht warten muss^^

Veröffentlicht am 04.07.2019

Eine wunderschöne Liebesgeschichte

Us - Du und ich für immer
0

Der erste Band um Jamie und Wes hatte mich schon begeistert - und natürlich war ich neugierig, wie ihre Reise weitergehen würde. Und was soll ich sagen, auch hier hat mich das Autorenduo wieder in den ...

Der erste Band um Jamie und Wes hatte mich schon begeistert - und natürlich war ich neugierig, wie ihre Reise weitergehen würde. Und was soll ich sagen, auch hier hat mich das Autorenduo wieder in den Bann der Geschichte gezogen.

Story:
Die Geschichte setzt relativ zeitnah nach Band 1 ein und ich war sofort wieder in der Handlung drin. Man bekommt auch gleich einen sehr guten Eindruck von der momentanen Situation der beiden Jungs - der eine als Trainer, der andere als Spieler. Und natürlich auch die damit einhergehenden Problemchen.
Die Geschichte ist eine Mischung aus liebevollen Momenten (ja, zu denen gehört auch der Sex) und Spannung. Denn wie abzusehen ist, fällt das ganze Konstrukt irgendwann in sich zusammen und die beiden müssen sich dem ganzen stellen. Auch wenn die Handlung jetzt nicht viel wahnsinnig Neues bereit hält, konnte sie mich doch mit jeder Seite fesseln und so manches Mal war ich doch schockiert über die Wendungen.
Vor allem zum Ende hin bin ich aus dem rührseligen Zustand einfach nicht mehr rausgekommen - ich mochte die Geschichte einfach so sehr und das Ende hat mich beinahe zu Tränen gerührt. Einfach nur eine wundervolle Geschichte und ich werde sie mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gelesen haben.

Charaktere:
Die Protagonisten des Buches sind Wes und Jamie. Ich liebe die beiden - ich hab sie wieder in mein Herz geschlossen und ich fand es wirklich toll, dass sie sich im Laufe des Buches weiterentwickelt haben und auch über ihren Schatten gesprungen sind.
Auch das Team von Wes hat mir gut gefallen, die Jungs haben mich immer wieder zum schmunzeln gebracht. Soweit ich gelesen habe, gibt es zu 2 der Teammitglieder auch eine Geschichte. Ich würde mir so wünschen, dass sie auch übersetzt werden, denn dann könnte ich nochmal in das Feeling eintauchen.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorinnen ist flüssig und lässt sich gut lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geraucht und konnte einfach nicht mit lesen aufhören. Auch die Tatsache, dass 2 Autorinnen geschrieben haben, habe ich beim lesen nicht gemerkt.
Das Buch wird wechselnd aus der Sicht von Wes und Jamie erzählt. So bekommt man einen besseren Eindruck von den Gefühlen und Meinungen der beiden.

Mein Fazit
Ein schöner Abschluss um Jamie und Wes
Ich liebe die Jungs und sie haben sich definitiv einen Platz in meinem Herzen gesichert. Ihre Geschichte hat mich gefesselt, schockiert, zum schmunzeln gebracht - das Buch habe ich in einem Rutsch verschlungen und war am Ende traurig, dass es schon vorbei war.