Cover-Bild Die Macht des Kodex
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 468
  • Ersterscheinung: 19.12.2018
  • ISBN: 9783964438416
Jeanette Lagall

Die Macht des Kodex

Jeanette Lagall (Herausgeber)

Unheil und Verhängnis aus der Vergangenheit können dich stärker machen – oder dich wie ein schleichendes Gift zerstören.
Ein Unbekannter hat das Siegel des Karneolvogels gefälscht. Niemand weiß, was er damit bezweckt, doch eines ist gewiss: Mit einer solch meisterhaften Fälschung kann er unermesslichen Schaden anrichten. Das müssen Riki und die Gaukler um jeden Preis verhindern. Doch ihr Weg führt sie nicht nur zurück zu Myra, sondern auch in die Nähe von Rikis Onkel. Und der trachtet danach, sie so schnell wie möglich vom Zirkus wegzuholen und gegen ihren Willen mit ihrem einstigen Verlobten zu verheiraten.
Verblendet von seiner eigenen Vergangenheit, begeht Ramiro gleichzeitig einen schweren Fehler. Doch auch der Fälscher des Siegels verfolgt seine ganz eigenen Pläne. Ehe Riki, Myra und die Gaukler sich versehen, sind sie in eine Intrige verwickelt, deren Ausmaß sich ihnen erst nach und nach offenbart – und die sie alle an einen Ort führt, von dem sich Ramiro aus gutem Grund geschworen hat, ihn nie wieder zu betreten.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.07.2021

Ein wunderbares Finale!

0

Rezension zu „Die Reise des Karneolvogels – Die Macht des Kodex“ (Band 3 von 3) von Jeanette Lagall

Kurz zum Cover des Buches:

Das Cover zeigt das Gesicht und einen Teil des Oberkörpers eines jungen ...

Rezension zu „Die Reise des Karneolvogels – Die Macht des Kodex“ (Band 3 von 3) von Jeanette Lagall

Kurz zum Cover des Buches:

Das Cover zeigt das Gesicht und einen Teil des Oberkörpers eines jungen Mannes. Im Hintergrund ist eine Kathedrale. Davor steht ein Mann. In der Kathedrale schimmert ein Vogel mit einer Gauklerkappe. Der Mann und die Kirche sind von einem grünen Licht umgeben.


Kurz zum Inhalt des Buches:

Das Siegel des Karneolvogels wurde von jemanden gefälscht und derjenige kann damit viel Unheil anrichten. Die Gaukler müssen das verhindern und machen sich auf den Weg. Doch ihr Weg führt sie nicht nur zurück zu Myra, sondern auch zu Rikis Onkel, der sie nun mit ihrem rechtmäßigen Verlobten verheiraten möchte.


Meine Meinung zu dem Buch:

Wichtig für mich zu erwähnen: Ich denke, dass jeder Band auch ohne die vorhergehenden Bände gelesen werden kann, da Jeanette Lagall, die jeweiligen Umstände immer wieder kurz aufgreift.

Nachdem ich den ersten und den zweiten Band gelesen habe, musste ich unbedingt wissen, wie die Reihe zu Ende geht.

Aus privaten Gründen hat es etwas gedauert, bis ich mit dem dritten Band starten konnte, doch der Einstieg ist mir wieder einmal sehr leichtgefallen und der Schreibstil hat mich gleich wieder gefangen genommen und begeistert. Dieser Band ist etwas ruhiger als die anderen und durch ihre Erlebnisse, sind die jungen Mädchen zu Frauen herangewachsen. Ihre Handlungen und Verhaltensweisen wirken überdachter und reifer. Sie haben sich weiterentwickelt und dennoch lernen sie weiterhin dazu.

Dieser Band komplettiert meiner Meinung nach alles. Neben ein paar Handlungssträngen, die nebenherlaufen und die sich am Ende wunderbar zusammenfügen, werden auch wieder einige Themen eingeflochten. Es geht in diesem Buch z. B. um Existenzängste, um Armut, um Homosexualität und um die Stellung der Frau.

Ich verlasse die Charaktere mit gemischten Gefühlen. Auf der einen Seite bin ich sehr traurig, auf der anderen Seite hat die Reihe einen würdigen Abschluss gefunden. Alle Stränge laufen am Ende zueinander und ergeben ein Ganzes. Auch die Handlungen konnte ich nachempfinden und verstehen.

Fazit:

Ein wunderbares Finale mit tollen Charakteren. Leider bekommt die Reihe viel zu wenig Aufmerksamkeit. Möchtest du etwas über den Zirkus bzw. über Gaukler lesen? Dann tauche ein und lese „Die Reise des Karneolvogels“ 1-3. Ich vergebe eine klare Lesseempfehlung und 5 von 5 Schildkröten!









  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

würdiges Ende ...

0

Klappentext:

Unheil und Verhängnis aus der Vergangenheit können dich stärker machen – oder dich wie ein schleichendes Gift zerstören.
Ein Unbekannter hat das Siegel des Karneolvogels gefälscht. Niemand ...

Klappentext:

Unheil und Verhängnis aus der Vergangenheit können dich stärker machen – oder dich wie ein schleichendes Gift zerstören.
Ein Unbekannter hat das Siegel des Karneolvogels gefälscht. Niemand weiß, was er damit bezweckt, doch eines ist gewiss: Mit einer solch meisterhaften Fälschung kann er unermesslichen Schaden anrichten. Das müssen Riki und die Gaukler um jeden Preis verhindern. Doch ihr Weg führt sie nicht nur zurück zu Myra, sondern auch in die Nähe von Rikis Onkel. Und der trachtet danach, sie so schnell wie möglich vom Zirkus wegzuholen und gegen ihren Willen mit ihrem einstigen Verlobten zu verheiraten.
Verblendet von seiner eigenen Vergangenheit, begeht Ramiro gleichzeitig einen schweren Fehler. Doch auch der Fälscher des Siegels verfolgt seine ganz eigenen Pläne. Ehe Riki, Myra und die Gaukler sich versehen, sind sie in eine Intrige verwickelt, deren Ausmaß sich ihnen erst nach und nach offenbart – und die sie alle an einen Ort führt, von dem sich Ramiro aus gutem Grund geschworen hat, ihn nie wieder zu betreten.

Cover:

Das Cover versprüht eine mystische Aura und die Gestaltung hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ein toller Hintergrund und bei genauerem Betrachten ist ach der Karneolvogel erkennbar, aber nicht sofort offensichtlich. Und auch der Gesichtsausdruck des Mannes im Vordergrund passt sehr gut und macht neugierig auf den weiteren Verlauf.

Meinung:

Dies ist der dritte Band der Reihe "Die Reise des Karneolvogels" und damit heißt es leider auch Abschied nehmen.

Um in den vollen Genuss dieser Bücher zu kommen, würde ich durchaus empfehlen zumindest den vorherigen Band gelesen zu haben.

Ich bin auch erst mit Band 2 in diese Reihe eingestiegen und war von diesem sehr begeistert, daher habe ich mich auch sehr auf Band 3 gefreut und auf den weiteren Verlauf von Ramiro, Riki, Myra und den Gauklern.

Die Charaktere habe ich schnell in mein Herz geschlossen und vor allem Ramiro aber auch Myra waren mir stets sehr sympathisch. Ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen und auch ihre Handlungen und Taten nachvollziehen. Auch Gefühle und Emotionen wurden dabei sehr gut transportiert. Auch die damalige Zeit und Stimmung wurde sehr gut herübergebracht und wieder gegeben. Man kam sich in der Zeit zurückversetzt vor und mitten im Leben der Gauner und Gaukler fand man sich wieder.

Die Schreibweise empfand ich als sehr angenehm. Es lässt sich sehr gut und flüssig lesen und auch bildlich und detailliert wird hier die Geschichte beschrieben und erzählt.

Die Story ist rund und lebendig und man kann dieser sehr gut folgen. Auch die Handlungen und Geschehnisse sind nachvollziehbar und sehr gut aufgebaut. Einmal angefangen, ist man mitten in der Geschichte und wird von dem Flair und der Atmosphäre gefangen genommen. So wird man als Leser gut unterhalten.

Inhaltlich möchte ich an dieser Stelle nicht allzu viel verraten, da ich nichts vorweg nehmen möchte. Sondern diese Reihe jedem Fantasy Fan gern ans Herz lege.

Spannung, fesselnde Momente und eine besondere Stimmung schwang mit diesem Band mit. Und auch wenn das Ende ein wenig vorhersehbar war, so war es dennoch ein gelungenes und würdiges Ende. Mir hat es sehr gut gefallen und mich auch sehr gut unterhalten.

Fazit:

Spannung, fesselnde Momente und eine besondere Stimmung schwang mit diesem Band mit.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Unwerfend toll

0

Nachdem am Ende von Band 2 beschlossen wurde unverzüglich zu Myra aufzubrechen, um heraus zu finden, was das mit ihrem Ehemann und dem Siegel des Karneolvogels auf dem Brief zu tun hat, finden wir uns ...

Nachdem am Ende von Band 2 beschlossen wurde unverzüglich zu Myra aufzubrechen, um heraus zu finden, was das mit ihrem Ehemann und dem Siegel des Karneolvogels auf dem Brief zu tun hat, finden wir uns dort auch Anfang des 3. Bandes direkt ein. Die Informationen häufen sich und die zufälligen Begegnungen leider auch. Doch wer denkt, damit ist die Geschichte erzählt, liegt vollkommen falsch, denn unsere Reise geht nach Spanien und dort dreht Jeanette Lagall erst richtig auf.

Endlich bekommen wir auch mehr Riki-Ramiro-Zeit, doch ist das ganze eine ausgewogene Situation zwischen Himmelhochjauchzend und Drama pur! Genau wie sich das gehört. Außerdem muss alles genau zur viktorianisch angepassten Zeit und Etikette vonstatten gehen, was mich doch öfters sehr amüsierte, weil es einfach so anders ist, als wir heutzutage reagieren würden.

Wir tauchen mehr in den besonderen Kodex der Gaukler ein, lernen ein wenig über die spanische Geschichte und vor allem kommen wir zum Ende der Zeit, in der Myra und auch Riki sich selbst und ihren Platz im Leben finden. Dabei ecken sie noch ein paar Mal an verschiedenen Stellen an und das Ende ist so anders, als ich dachte, und doch wieder nicht! Ich war hingerissen!

Es gibt einige spannende Momente, die ich so gar nicht auf dem Schirm hatte und die den Spannungsbogen immer wieder angehoben haben. Auch viele witzige Szenen waren dabei und ich trenne mich mit einem lachenden, sowie einem weinenden Auge von den mir so lieb gewonnen Charakteren. Leider mag ich euch gar nicht viel verraten, weil das die Genialität der verworrenden Handlungsstränge zu sehr offenbaren würde.

Es hat einfach rundherum Spaß gemacht die zwei Mädchen zu begleiten und dabei so besondere Menschen zu treffen. Selbst Alarico ist mir mittlerweile ans Herz gewachsen und ich werde die verrückte Gauklertruppe vermissen.

Ich habe den 3. Band genauso verschlungen, wie die ersten 2 und kann euch die historische Reihe nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere