Profilbild von Cinderellaunderco_er

Cinderellaunderco_er

Lesejury Profi
offline

Cinderellaunderco_er ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Cinderellaunderco_er über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2019

Der "richtige Weg" ist nicht immer der "glückliche Weg"

Someone New
3

"Someone New" ist ein Roman voller Mut, Ausstrahlung und Akzeptanz!-Doch leider hat für mich die Geschichte nicht immer harmoniert.

Vorwort

Seid "Berühre mich. Nicht" gehöre ich zu den größten Fans von ...

"Someone New" ist ein Roman voller Mut, Ausstrahlung und Akzeptanz!-Doch leider hat für mich die Geschichte nicht immer harmoniert.

Vorwort



Seid "Berühre mich. Nicht" gehöre ich zu den größten Fans von Laura Kneidl! Mit Wörtern, wie "packend, echt und unbeschreiblich schön" habe ich diese Reihe gefeiert, verflucht und geliebt. Diese Reihe hat mir so viel gegeben, etwas was nur sehr wenige Bücher können. Umso schwerer fällt es mir heute diese Rezension zu schreiben, da "Someone New" besonders im Bereich Social Media gerade zu heftigen Diskussionen und Ausbrüchen führt.

Deshalb möchte ich hier auch nochmal auf folgendes aufmerksam machen: JEDER hat das Recht auf seine persönliche & ehrliche Meinung! Ich finde es super, dass dieses Buch einige so verehren, wie ich das bei anderen Büchern von Laura mache. Doch es ist auch vollkommen okay, anderer Meinung zu sein. Es wäre doch absolut langweilig, wenn wir alle derselben Meinung wären und somit kein Austausch stattfinden könnte, oder? Also bevor einige meinen etwas verteidigen zu müssen, würde ich diejenigen bitten lieber ihre "Energie" positiv für das Buch nach Außen zu transportieren.
Schließlich geht es in der Geschichte genau darum: Toleranz und Akzeptanz (Aussage der Autorin selbst)!

"Ich war nicht nur das Mädchen, das er beschrieb, sondern auch die Frau, die er noch nicht kannte."-Micah

Start der Rezension



Beginnen wir mit einer meiner Lieblingspunkte: Dem Cover! Der Lyx Verlag ist schlicht gesagt einfach genial. Die Cover sprechen mich einfach immer an und auch mit dem von "Someone New" haben sie absolut ins Schwarze bzw. wohl eher ins rosa-blau-weiße getroffen
Die Farben harmonieren fantastisch miteinander. Was ich an den Covern zu Lauras Büchern auch bewundere ist, dass sie bisher immer die Charaktere widerspiegelten.
Auch diesmal ist das rückblickend gesehen wunderbar gelungen. Definitiv ein Buch, welches man von Außen gerne im Regal bewundert!

Ein weiterer Punkt wodurch ich, obwohl ich dem Hype nicht folge, gut durch das Buch gekommen bin ist der Schreibstil. Dieser ist, wie gewohnt locker, flüssig & mitreißend. Laura hat diese Leichtigkeit, die ich auch schon in anderen Rezis erwähnt habe.
Dadurch bin ich durch die Geschichte nur so geflogen. Es ist wie eine Sucht Lauras Wörter in sich aufzusaugen!

"Ich wollte nicht nur die glänzende Seite seiner Medaille sehen, sondern auch die rostige. Ich wollte die Spuren sehen, die das Leben darauf hinterlassen hatte."-Micah

Nun kommen wir zur Handlung. Bei dieser kamen für mich das erste Mal einige Schwächen auf. Ich hatte manchmal das Gefühl den roten Faden verloren zu haben und dadurch war es mir schlussendlich zu bunt. Ich fand das die Handlung ungewohnt flach gehalten wurde. Dies ließ mich anfangs auf eine bombastische Wendung hoffen. Doch die kam nicht.

Mein größtes Problem war, dass ich Julians Geheimnis schon vor der ersten Hälfte des Buches herausgefunden habe. Vor dem Lesen hätte ich auf ein ganz anderes Thema gesetzt, aber es gab ein, zwei Hinweise, welche mich sofort auf das neue Thema gebracht haben. Ohne zu spoilern kann ich nur schreiben, dass ich das Hauptthema auch als absolut wichtig empfinde! Laura beweist in "Someone New" sehr viel Mut, da alle Themen aus dem Buch, welche sind über die zu wenig gesprochen bzw. geschrieben werden. Sei es in der Form eines Buches, eines Films oder in der Realität. Dafür Chapeau!

Trotzdem habe ich es persönlich als negativ empfunden, dass "so viele" Themen angerissen worden sind. Ich hätte mir zwei, drei Punkte weniger gewünscht und dafür die anderen alle im Scheinwerferlicht!

Die Charaktere waren meistens sympathisch & authentisch. Besonders Micah ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ihre Ausstrahlung und ihr Sinn für Zusammenhalt machen sie für mich zu einem sehr wichtigen Charakter!!! Sie lernt das reine Perfektion nicht möglich ist, sondern es darauf ankommt mit sich selbst im Reinen zu sein. Sie lernt, dass der "richtige Weg" nicht immer gleichzeitig der "glückliche Weg" sein muss!

Am meisten identifizieren konnte ich mich mit Lilly. Trotz Situationen, welche ihr Verachtung und Misstrauen einbrachten hat sie nie aufgehört für das zu kämpfen was IHR wichtig ist. Lilly hätte für mich noch viel, viel mehr Aufmerksamkeit bekommen müssen. Sie strahlt für mich eine Vorbildfunktion aus, nachdem einige von uns leben sollten!

Auri & Cassie brachten mich oft zum schmunzeln. Sie sind spannend, liebevoll verkorkst und verbergen noch einiges. Auf die Beiden freue ich mich 2020 in "Someone Else".

Julian war ein sehr verschlossener Charakter. Er ist das genaue Gegenteil von Micah. Seine Verschlossenheit mochte ich in erster Linie am Meisten. Es gibt Menschen die gehen offen in die Welt hinaus und es gibt andere die sich mit der Zeit, wie eine Blüte öffnen. Es war mir auf der anderen Seite jedoch zu blass. Ich hätte ihn im Laufe der Geschichte gerne noch besser kennengelernt. Es fehlte mir an Tiefe.

Auch wenn es für mich etwas schwächer war empfinde ich es als wichtig, dass "Someone New" existiert. Es verbergen sich Zitate und Weisheiten, die mir zum Abschluss etwas mitgeben konnten. Ich bin der festen Überzeugung das war das Ziel von Laura Kneidl. Eine von diesen Botschaften nach Außen zu tragen.-Den das ist der richtige und glückliche Weg!

"Weil Kunst uns fühlen lässt. Du kannst sie nicht ohne Herz erschaffen, und du kannst sie auch nicht ohne Herz betrachten. Sie wird immer etwas in dir auslösen, wenn du dir Zeit dafür nimmst."-Micah

Veröffentlicht am 25.11.2018

Die Reise von Fly Girl-Ehrlich, Romantisch und Bewegend!

Starlight Nights - Immer wieder du
1

Stacey Kade war für mich ein unbekanntes Autorengesicht bevor ich vor fast zwei Monaten "Starlight Nights-Immer wieder du" von ihr gelesen habe.

Grob beschrieben geht es um Calista & Eric, die eine gemeinsame ...

Stacey Kade war für mich ein unbekanntes Autorengesicht bevor ich vor fast zwei Monaten "Starlight Nights-Immer wieder du" von ihr gelesen habe.

Grob beschrieben geht es um Calista & Eric, die eine gemeinsame Vergangenheit haben: Starlight! Eine super erfolgreiche Serie, wo die beiden die Hauptcharaktere spielen. Beide kennen das Blitzlichtgewitter und beide wünschen sich etwas anderes vom Leben. Nach einem schrecklichen Ereignis trennen sich fürs erste die Wege bis einige Jahre später Eric bei Calista auftaucht und somit auch die alten Gefühle wieder an die Oberfläche kommen. Doch einer der Beiden ist längst vergeben...

Das Buch war fantastisch geschrieben. So einen einzigartigen Schreibstil hatte ich davor schon lange nicht mehr gelesen. Die Story war so bewegend und die Charaktere authentisch mit Ecken und Kanten. Für mich hätte es ewig weitergehen können. Eine absolute Leseempfehlung von mir!☝? 5/5 ?

P.S. "Starlight Nights" ist der zweite Band dieser Reihe, welcher aber unabhängig von Band 1 gelesen werden kann.

Veröffentlicht am 25.06.2018

DU NEBEN MIR UND ZWISCHEN UNS DIE GANZE WELT-Nicola Yoon

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
1

"Ist das immer so?, frage ich atemlos. Nein, sagt er. So ist es nie."

Das Cover der Originalausgabe ist der totale Hingucker und hat etwas sehr besonders an sich! Jedoch da der Inhalt auch so anders, ...

"Ist das immer so?, frage ich atemlos. Nein, sagt er. So ist es nie."

Das Cover der Originalausgabe ist der totale Hingucker und hat etwas sehr besonders an sich! Jedoch da der Inhalt auch so anders, als die anderen klang kam ich ins grübeln und habe das Buch erstmal auf meine Wunschliste notiert. Nachdem ich hörte, dass das Buch verfilmt wurde und demnächst der Film in den deutschen Kino´s anlaufen würde, kam die Interesse wieder sehr schnell auf.


Dieses Buch hat süchtig gemacht und nach einem knappen Tag war ich nicht nur durch damit, sondern auch ziemlich fertig! Die Geschichte zwischen Madeline und Olly ist zuckersüß, aber dazu jetzt mehr...


Maddy ist wie wir eine Leseratte, aber in einem ungewöhnlichen Maß. Sie leidet unter einem seltenen Immuneffekt und darf das Haus nicht verlassen, sonst würde sie sterben. Ihre einzigen Bezugspersonen sind ihre Mutter und die Krankenschwester Carla, die sich selbst “Entkeimungsprozessen” unterziehen müssen, wenn sie von draußen kommen, damit sie Madeline nicht anstecken. Da sie nicht wie die Anderen zur Schule gehen kann, besucht Maddy Online-Kurse und bekommt nur sehr selten von ihrem Lehrer Besuch. Madline´s Leben klingt dadurch sehr einsam, da sie es aber nun nicht anders kennt, ist sie zufrieden. Als im Haus nebenan eine neue Familie einzieht, ist sie allerdings nicht begeistert, denn eine neue Familie bedeutet Lärm. So ist es zumindest bisher immer gewesen. Dann beginnt sie allerdings den etwas düster aussehenden Nachbarsjungen zu beobachten. Er klettert gerne an Häusern bzw. Hauswänden hoch und das auf eine sehr elegante Art und Weise.Und auch sonst scheint er so einige Geheimnisse mit sich zu tragen.


Auch Olly bemerkt Maddy sehr schnell und möchte ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Erst schreiben sie sich Nachrichten an die Fensterscheibe, dann tauschen sie Mailadressen aus und schließlich schreiben sie sich. Tag und Nacht. Zum ersten Mal hat Madeline ein Geheimnis. Nichts wünscht sie sich mehr, als den Nachbarsjungen wirklich zu treffen. Doch alles spricht dagegen, oder?
Kann eine Liebe hinter Glas wirklich funktionieren?...

Mehr möchte in an dieser Stelle nicht mehr verraten, weil den Rest solltet ihr doch am Besten selbst herrausfinden:) Die Protagonistin Maddy konnte mich sofort für sich begeistern und auch Olly war wirklich toller Charakter. Beide sind sehr unterschiedlich, passen aber gut zusammen. Die Nachrichten zwischen den beiden sind voller Emotionen, was ich als Schreibstil als eine Kunst empfinde. Überhaupt de Aufbau der "Kapitel" war, wie das ganze Werk so außergewöhnlich. Manchmal sind es nur ein paar Gedanken, eine Erinnerung oder ein Chatverlauf. Es war für mich immer richtig proportioniert. Und dann kamen noch die wunderschönen Illustrationen/Zeichnungen, die ihren eignen Touch dazugeben!!! Mein einziger Kritikpunkt war das Ende, welches mir für das Gesamte, als ein wenig zu hart vorkam, da es so abrupt endete.

"Das Leben ist ein Geschenk. Vergiss nicht, es zu leben."

"Du neben mir" liest sich wie ein Buch vom All, da es durch sein besonderes Gesamtpaket positiv hervorsticht. Eine wirklich ganz tolle Aufmachung mit einer berührenden Geschichte, zwischen den Seiten! 4/5 Cinderellaschuhen

Veröffentlicht am 16.02.2018

Verliere mich. Nicht-Laura Kneidl

Verliere mich. Nicht.
1

"Um ehrlich zu sein, bin ich in letzter Zeit überhaupt nicht glücklich. Nicht ohne dich."


Nach unendlich 3 langen Monaten gibt es ein Wiedersehen mit Sage & Luca! "Berühre mich. Nicht" konnte mich im ...

"Um ehrlich zu sein, bin ich in letzter Zeit überhaupt nicht glücklich. Nicht ohne dich."


Nach unendlich 3 langen Monaten gibt es ein Wiedersehen mit Sage & Luca! "Berühre mich. Nicht" konnte mich im Oktober mega begeistern und nachdem das Ende sehr fies und offen war, war ich natürlich gespannt, wie es weitergehen würde.


Beginnen wir mit einem meiner Liebingspunkte: Das Cover! Auch das zarte Türkis harmoniert wunderbar mit den weißen Rauten, die hier auch wieder die Verbundenheit zwischen den zwei Hauptcharakteren ausdrückt. Was ich letztes Mal noch nicht erwähnt habe ist, dass ich die Schrift des Titels und der Kaptiel lieeeebe! Ich finde Sie rundet das gesamte Cover auf eine verträumte Weise ab. Ja, ich bin in die Covers verliebt und ich bin stolz darauf!


Laura´s Schreibstil zeichnet sich mit einer Leichtigkeit aus, welche mir einfach nur einen Wohlfühlcharme vermittelt hat. Besonders mit Sage´s Ängsten ist es nicht gerade einfach viel Abwechslung (Ortsbedingt) zu bringen. Doch Sie meistert das für mich mit Bravour. Ich habe die Geschichte durchgehend spannend gefunden und das bemerkte man auch bei der Schnelligkeit des Lesens! Ihre Worte gingen mir direkt unter die Haut! Auch die Dialoge waren göttlich! Es gab diesmal so viele tolle Situationen, die durch ihre Feinheiten hervorgestochen sind. Ich konnte das Manuskript nicht mehr aus den Händen legen und musste mich selber mehrmals ermahnen langsamer zu lesen.


Neben der Angst und der Sehnsucht nach Liebe, war auch wieder die Freundschaft ein Teil der Geschichte. Oft habe ich mir während der Lesestunden gedacht, was Sage für ein Glück mit ihren Freunden hat. Und es hat mir auch mein Glück vor die Augen geführt! April, Connor, Gavin und Co. sind mir sehr ans Herz gewachsen. Man spürte den Zusammenhalt und die Kraft der Freundschaft. Zugegeben ich hätte mir zum Ende hin gewünscht, dass noch einige Details von den Nebencharakteren offenbart werden.


Anders als bei "Berühre mich. Nicht" hatte ich die Playlist von "Verliere mich. Nicht" diesmal auf Dauerschleife! Es verstecken sich viele tolle Songs dahinter, die zur jeweiligen Situtation, die im Buch beschrieben wurden perfekt gepasst haben! Es spiegelt das Buch genau wider.

Folgende 4 Ohrwürmer gehen mir besonders nicht mehr aus dem Kopf:


Schlaflos von Jennifer Rostock
Wonderwall von Oasis
Still Into You von Paramore
The Cure von Lady Gaga

Auch jetzt, nachdem ich das Buch beendet habe höre ich in meiner Freizeit zu großen Teile diese Songs. Sie verbinden mich auf eine Weise noch mit Sage & Luca, da ich Sie einfach noch nicht ganz loslassen will!


"Verliere mich. Nicht" besticht für mich mit seiner brutalen Ehrlich- und Echtkeit! Nachdem mein Herz mehrmals im Verlaufe der Geschichte brach, wurde es am Ende (zu meinem Glück) wieder zusammen gesetzt. Irgendwie hatte ich die ganze Zeit darauf gewartet und tatsächlich konnte ich mir beim Epilog ein paar Tränchen nicht verkneifen. Die Botschaft der Reihe, dass man seine Ängste bekämpfen und Liebe dir dabei helfen kann finde ich sehr berührend! Es ist eine emotionale Liebesgeschichte hinter der sich Mut, Humor und Stärke verstecken. Für mich ganz großes Kino!


"Verliere mich. Nicht" ist ein grandioser zweiter und finaler Teil, welcher seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Die Geschichte von Sage & Luca ist nachdenklich, packend und echt!

Ich fühle mich wie auf einer Wolke aus Marshmallows mit Schokoladenüberzug!

Unbescheiblich schön!❤

Ich vergebe von Herzen 5/5 Cinderellaschuhen!


Schon jetzt einer meiner Jahreshighlights und Lieblingsbücher!

Veröffentlicht am 21.06.2019

Die heftige Liebe zwischen einer Sonnenblume, Blitz und Donner

Wild Souls - Mit dir für immer
0

"Die Liebe. Ist nicht logisch."- Teil des Prologs aus Wild Souls

Nach nur kurzer Wartezeit erschien im Mai der Finalband der "Outskirts-Reihe". Ich habe diese Reihe mit gemischten Gefühlen beendet. Nachdem ...

"Die Liebe. Ist nicht logisch."- Teil des Prologs aus Wild Souls

Nach nur kurzer Wartezeit erschien im Mai der Finalband der "Outskirts-Reihe". Ich habe diese Reihe mit gemischten Gefühlen beendet. Nachdem mir "Wild Hearts" gut gefallen hat, bin ich von "Wild Souls" doch etwas enttäuscht, da viele gute Ansätze nicht vollständig genutzt wurden.

Das Cover ist, wie von Band 1 auch wieder sehr schön. Die düstere Gestaltung ist einfach mal etwas anderes. Auch hier wird wieder eine Verbindung zur Handlung aufgebaut, die mir gut gefallen hat.

Der Schreibstil von T. M. Frazier gefällt mir wirklich sehr gut. Sie schreibt sehr bewegend und fesselnd. Dadurch wollte ich auch immer weiterlesen und war in ihrem Bann gefangen. Neben dem Cover war das der größte Pluspunkt.

Nach dem fiesen Cliffhanger aus "Wild Hearts" war der Einstieg in "Wild Souls" sehr spannend und aufregend. Meine Erwartungen, besonders in Richtung des Finales waren ziemlich groß. In der Geschichte liest man wieder aus der Sichtweise der beiden Hauptfiguren, Sawyer & Finn. Die Liebesgeschichte der Beiden ist noch inniger und intensiver. Daher gab es einige Momente, die sehr schön waren, aber auch Situationen, welche mir nicht gefallen haben.

Insgesamt kamen mir Sawyer und Finn verändert vor. Besonders Finn war sehr besitzergreifend und unsympathisch in der ersten Hälfte des Buches. Sawyer zeigte noch mehr naive und für mich neue nervige Seiten auf.Vielleicht lag es an der Entwicklung der Geschichte, aber erst gegen Ende kehrten sie nochmal etwas mehr zu ihren Wurzeln zurück.
Dafür wurden die meisten Nebencharaktere nicht mehr wirklich in die Handlung mit einbezogen. Josh und Miller habe ich während Teil 1 in mein Herz geschlossen und nun wurden sie fast nicht mehr in die Handlung mit einbezogen. Das fand ich sehr schade.

Ich habe dann auf ein großes Finale gehofft, aber hier wurde nur die große Dramakiste ausgepackt, welche mehr Verwirrung als Auflösung bei mir hinterlassen hat. Das Ende, welches zu Sawyer & Finn zwar gepasst hat, war dann aber für das Gesamtbild einfach viel zu kitschig.

Fazit:

"Wild Souls-Mit dir für immer" besticht durch einen hervorragenden Schreibstil und eine intensive Liebesgeschichte. Leider sorgten manche Momente für Kopfschütteln und Verwirrung von meiner Seite aus.
Das tolle Potenzial, welches vorhanden war, wurde leider nicht ausgenutzt.

"Heftig. Besitzergreifend. Wahnsinnig. Für immer."- Finn aus Wild Souls

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Lesejury für das Rezensionsexemplar.