Profilbild von Danni89

Danni89

Lesejury Star
offline

Danni89 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Danni89 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2021

Tolle Rezepte für die Lunchbox!

Meal Prep
0

Das Konzept von „Meal Prep“ finde ich sehr interessant, auch wenn ich gestehen muss, dass ich mich bei der Umsetzung bisher noch schwer tue. Das ändert jedoch nichts daran, dass mich das Buch von Lena ...

Das Konzept von „Meal Prep“ finde ich sehr interessant, auch wenn ich gestehen muss, dass ich mich bei der Umsetzung bisher noch schwer tue. Das ändert jedoch nichts daran, dass mich das Buch von Lena Merz zu diesem Thema durchaus überzeugen konnte.

Nach ein paar allgemeinen Hinweisen ist das Buch in folgende vier Kapitel unterteilt:

Frühstück
Kalte Speisen
Warme Speisen
Gesunde Snacks

Wie gesagt, auch wenn ich die Infos hierzu sehr nützlich fand, ist es mir bislang leider noch nicht gelungen, eine ganze Woche „durch-zu-preppen“. Trotzdem gefallen mir die Rezepte insgesamt sehr gut. Sie sind gewohnt übersichtlich dargestellt, ansprechend bebildert und leicht zu verstehen. Besonders schön finde ich allerdings, dass - jedenfalls für mich - viele der Ideen alltagstauglichen Charakter haben und sicherlich für eine gute Abwechslung in der Mittagspause sorgen werden.

Fazit: jede Menge schöner Rezepte - auch wenn man das Konzept „Meal Prep“ nicht konsequent durchziehen möchte.

Veröffentlicht am 07.03.2021

Umfangreiches Werk zu einem aktuellen Thema

Homefarming
0

Nach einem Vorwort teilt sich das insgesamt 240 Seiten starke Buch „Homefarming - Selbstversorgung ohne grünen Daumen“ von Judith Rakers in folgende drei Teile auf:

Ein Garten voller Obst und Gemüse
Ein ...

Nach einem Vorwort teilt sich das insgesamt 240 Seiten starke Buch „Homefarming - Selbstversorgung ohne grünen Daumen“ von Judith Rakers in folgende drei Teile auf:

Ein Garten voller Obst und Gemüse
Ein Garten mit Hühnern
Ein Garten zum Genießen

In allen Teilen des Buches finden sich zwischen den informativen Kapiteln auch immer mal wieder nützliche Übersichten bzw. Zusammenfassungen oder Anekdoten zu den persönlichen Farm-Erfahrungen der Autorin, welche die Lektüre gelungen auflockern.

Ich muss gestehen, der mittlere Teil zum Thema Hühner hat mich nicht besonders interessiert. Der Abschnitt ist aber sehr umfangreich und wenn man sich mit dieser Thematik beschäftigen möchte, findet man hier sicherlich alle Infos, die man so braucht: von den Grundvoraussetzungen zur Hühnerhaltung, über verschiedene Rassen, Organisatorisches und Praktisches bis zur Kükenschule werden hier zahlreiche Aspekte informativ abgedeckt. Da ich mich mit der Hühnerhaltung nicht auskenne, fällt es mir natürlich schwer zu beurteilen, ob etwas Wichtiges fehlt. Mir kommt dieser Teil des Buches für den Einstieg jedoch bereits sehr umfassend vor.

Mich hat der erste Teil des Buches und darin die Kapitel zum Gemüseanbau von Beginn an am meisten interessiert und ich wurde nicht enttäuscht. Die Saison zur Vorkultur von Gemüse für Garten und Hochbeet fängt ja gerade an und ich konnte den einen oder anderen nützlichen Tipp gewinnen. Das Buch enthält jedoch auch für die verschiedenen Phasen vor und nach der Vorkultur und zum Obstanbau zahlreiche interessante Ausführungen. Einen passenden Abschluss dieses Werkes bildet dann der Teil rund ums Lagern und Haltbarmachen der Ernte, welchen ich ebenfalls als sehr informativ empfunden habe. Nach der Lektüre freue ich mich schon richtig auf das neue Garten-Jahr!

Fazit: ein gelungenes Werk zum aktuellen Thema „Homefarming“ gespickt mit persönlichen Anekdoten der Autorin!

Veröffentlicht am 13.12.2020

Eine ansprechende und umfangreiche Rezeptesammlung

Super fresh
0

Klappentext: „‚Simple made special', so das Motto der australischen Bestseller-Kochbuchautorin Donna Hay. Sie zeigt, wie man aus einfachen Zutaten schnell leckere und gleichzeitig gesunde Gerichte zaubern ...

Klappentext: „‚Simple made special', so das Motto der australischen Bestseller-Kochbuchautorin Donna Hay. Sie zeigt, wie man aus einfachen Zutaten schnell leckere und gleichzeitig gesunde Gerichte zaubern kann – Einfachheit kombiniert mit dem gewissen Extra. Ihre Rezepte sind alltagstauglich und stresserprobt, denn sie ist selbst Mutter von zwei Teenagern und weiß, wo die Tücken liegen, wenn es der ganzen Familie schmecken soll. Donna Hay möchte das Leben ihrer internationalen Leser durch ihre unkomplizierten Gerichte vereinfachen und vor allem verbessern, denn nicht nur für den Körper, sondern auch für die Seele ist eine ausgewogene Ernährung das A und O. Mit ihren Rezepten es gelingt ganz leicht, das Leben in vollen Zügen zu genießen.“

In Donna Hays Kochbuch „Super Fresh - Schnelle und frische Gerichte für jeden Tag“ teilen sich insgesamt knapp 100 Rezepte nach einer kurzen Einleitung auf folgende sieben Kapitel auf:

Aus Pfanne und Ofen
Ruck-zuck-Dinner
Einfach ausgetauscht
Die Big Bowl
Quick Fix
Ab in den Tiefkühler
Süßes

Die Rezepte haben auf mich einen eher durchwachsenen Eindruck gemacht. Beim ersten Durchblättern bin ich hier auf nur wenige Rezepte gestoßen, die ich unbedingt sofort nachkochen wollte oder überhaupt konnte. Der Untertitel „Schnelle und frische Gerichte für jeden Tag“ hat bei mir unter anderem auch die Erwartung geschürt, dass es sich bei den vorgestellten Rezepten auch zu einem großen Teil und Gerichte handelt, die auch mit wenigen Zutaten auskommen, von denen man vielleicht sogar schon einiges im gut sortierten Vorratsschrank finden könnte. Meiner Meinung nach ist dem hier eher nicht so. Die Zutatenlisten sind häufig sehr lang und ein spontanes Nachkochen war für mich kaum möglich. Von diesem Aspekt aber mal abgesehen hat mir das Kochbuch doch sehr gut gefallen. Die Gerichte werden alle mit Foto vorgestellt und dabei super in Szene gesetzt. (Mir liegt die E-Book-Version vor, aber ich kann mir gut vorstellen, dass dies bei der Druckausgabe noch umso besser zur Geltung kommt.) Wo die Zutatenlisten vielleicht etwas länger ausfallen, bleiben die verständlichen Arbeitsschritte doch eher übersichtlich, was wiederum super auf den Buchtitel passt.Geschmacklich finden sich hier auch viele außergewöhnliche Kochideen, so dass hier sicherlich für jeden etwas Passendes dabei ist.

Fazit: eine ansprechende und umfangreiche Rezeptesammlung, nur mit leider oft ebenso umfangreichen Zutatenlisten.

Veröffentlicht am 13.12.2020

Das perfekte Geschenk zum Jahresabschluss!

Fuck you 2020! Danke für nichts, du dämliches Jahr!
0

Seien wir doch mal ehrlich: wem kam dieser es doch sehr deutlich auf den Punkt bringende Buchtitel in den vergangenen Monaten nicht in den Sinn? Bei einigen mehr, bei anderen weniger hat dieses ungewöhnliche ...

Seien wir doch mal ehrlich: wem kam dieser es doch sehr deutlich auf den Punkt bringende Buchtitel in den vergangenen Monaten nicht in den Sinn? Bei einigen mehr, bei anderen weniger hat dieses ungewöhnliche Jahr 2020 so einiges durcheinander gewirbelt - und zwar leider hauptsächlich nicht im positiven Sinne. Dieses ansprechend gestaltete Geschenkbuch ist die perfekte humorvolle Abrechnung mit dem vergangenen Jahr. Zahlreiche humorvolle Sprüche, die sich auf die verschiedenen kuriosen Entwicklungen des Jahres beziehen und optisch gelungen in Szene gesetzt wurden, bringen einem beim Durchblättern nachhaltig zum Schmunzeln. Eine wirklich schöne Idee!

Fazit: eine humorvolle Abrechnung mit 2020 und das perfekte Geschenk zum Jahresabschluss!

Veröffentlicht am 13.12.2020

Ein wenig zu sehr von oben herab...

Ist die Avocado regional? Skurrile Geschichten aus dem Restaurant
0

Klappentext: „Der Gast ist König – und benimmt sich gern auch mal wie die Prinzessin auf der Erbse.Nach seinem Erfolg mit „Ist das Gemüse auch vegan?“ gibt der Hamburger Kellner und Stand-Up-Comedian Olli ...

Klappentext: „Der Gast ist König – und benimmt sich gern auch mal wie die Prinzessin auf der Erbse.Nach seinem Erfolg mit „Ist das Gemüse auch vegan?“ gibt der Hamburger Kellner und Stand-Up-Comedian Olli Riek erneut Einblick in seinen Arbeitsalltag. Der Blick hinter die Kulissen zeigt absurde Bestellungen, unwissende Gäste, skurrile Dialoge und auch überraschend positive Erfahrungen. Zu Letzteren gehört auch die Bedienung deutscher Rocklegenden wie Udo Lindenberg.Der Leser wird in die Welt der Gastronomie entführt, mit all ihren kuriosen Schattenseiten und vor allem ganz viel Situationskomik!“

Das Buch „Ist die Avocado auch regional?“ von Olli „Gastronomicus“ Riek beinhaltet zahlreiche kurze Anekdoten rund um den Restaurant-Alltag aus der Sicht der Gastronomen. Ich muss gestehen, ich hatte so meine Schwierigkeiten hier in den Lesefluss zu kommen. Die Geschichten sind locker geschrieben, aber inhaltlich fand ich gerade den Anfang weniger unterhaltsam als belehrend und das hat mir nicht so gut gefallen. Ich bin nicht vom Fach und vermag mir kein Urteil darüber zu erlauben, wie Gastronomen ihre Arbeit anständig zu machen haben, aber ich konnte mich schwer dafür begeistern, immer wieder von der einzig richtigen Art mit Gästen umzugehen zu lesen. Im weiteren Verlauf gesellten sich dann zum Glück auch noch einige Anekdoten dazu, die nicht nur diesen leicht „besserwisserischen“ Unterton hatten, sondern mich doch noch zum Schmunzeln bringen konnten. Nimmt man es nicht zu ernst, bietet dieses Buch so wenigstens kurzweilige Lektüre für schnell zwischendurch, da man das Buch immer wieder problemlos aus der Hand legen und bei der nächsten Gelegenheit für eine kurze Lesepause wieder zur Hand nehmen kann.

Fazit: für meinen Geschmack ein zu belehrender Grundton, aber stellenweise trotzdem kurzweilig und etwas unterhaltsam.