Profilbild von Danni89

Danni89

Lesejury Profi
offline

Danni89 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Danni89 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2017

Fantastische und emotionale Unterhaltung!

Der letzte Schwur
1 0

Klappentext: „Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat ...

Klappentext: „Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt eine Chance hatte. Da wird ein Kind geboren, ein Kind, das sowohl mediale Fähigkeiten hat, als auch die Gestalt wandeln kann. Schafft dieses Kind es, die Welt vor dem Untergang zu retten und den Schwur gegenseitigen Respekts und friedlichen Zusammenlebens zu bewahren?“

Bei „Der letzte Schwur“ handelt es sich um den inzwischen schon 15. Band der Gestaltenwandlerreihe von Nalini Singh. Ich kannte die Reihe bisher noch nicht und muss sagen, dass ein Quereinstieg hier zwar durchaus möglich, aber jedenfalls nicht ideal ist. Die Welt, in der die Geschichte spielt, ist wirklich komplex und die Charaktere, die ihr Leben einhauchen, sind zahlreich. Mir hat die Lektüre auch ohne großartige Vorkenntnisse großen Spaß gemacht, aber ich denke, dieses Buch bietet noch deutlich mehr Unterhaltung, wenn man mit den vielen Figuren und Hintergründen vertraut ist.

Unabhängig davon kann ich jedoch sagen, dass die Autorin hier über 56 Kapitel eine wirklich tolle Geschichte erzählt. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und es mir leicht gemacht, nur so durch die Geschichte zu fliegen. Auch ohne Vorkenntnisse sind mir die Charaktere schnell ans Herz gewachsen. Die Geschichte ist dabei auch insgesamt sehr spannend, unheimlich emotional und absolut fesselnd geschrieben, dass man gar nicht anders kann, als bis zum Ende mitzufiebern und das Schicksal der Protagonisten gespannt zu verfolgen!

Fazit: eine tollte Welt, sympathische Figuren, eine spannende Handlung mitreißend erzählt und damit insgesamt rundum gute Unterhaltung!

Veröffentlicht am 21.09.2017

Gelungenes Hörbuch zu Harry Holes elftem Fall

Durst
0 0

Inhalt: „Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet jetzt an der Polizeihochschule, ...

Inhalt: „Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet jetzt an der Polizeihochschule, um mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg zu haben. Doch Holes alter Chef kennt Olegs Vergangenheit und setzt ihn so unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und übernimmt den Fall. Als eine weitere junge Frau verschwindet – ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal –, muss der Ermittler befürchten, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist.“

Bei dem Hörbuch zu „Durst“ von Jo Nesbo handelt es sich um eine gekürzte Fassung, die mit insgesamt 660 Minuten 9 Audio-CDs umfasst. Gelesen wird der Krimi von Uve Teschner.

Für mich war dieser schon elfte Band der Reihe rund um Harry Hole tatsächlich der erste und insgesamt muss ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Weder der Umstand, dass ich ein Neueinsteiger war, noch der, dass es sich bei dem Hörbuch um eine gekürzte Fassung handelt, haben mir das Gefühl gegeben, dass mir zu viele relevante Informationen fehlen, um das Krimi-Erlebnis richtig genießen zu können. Wer die Reihe dennoch von Beginn an kennenlernen möchte, sollte zunächst zu „Der Fledermausmann“ greifen.

Die Ausgangsidee dieses Buches fand ich schon ausgesprochen interessant und in der Umsetzung konnte mich der Autor dann auch noch mehr als überraschen. Sprecher und vor allem Erzählstil haben mir ausgesprochen gut gefallen und während ich die Handlung gespannt verfolgt habe, hat sie oft genug eine ganz andere Wendung genommen, als ich erwartet hatte. Nachdem ich insgesamt allerdings eher selten harte Krimis und Thriller lese, hat dieses für meinen Geschmack teilweise wirklich schockierende Buch meine Nerven doch schon aufs Äußerste strapaziert. Nichtsdestotrotz muss ich anerkennen, dass die Handlung wirklich gut konzipiert ist und absolut fesselt.

Fazit: ein wahrlich nervenaufreibendes Hörbuch – toll gelesen und fesselnd erzählt!

Veröffentlicht am 19.09.2017

Mitreißender Reihen-Auftakt

Erwachen des Lichts
0 0

Inhalt: „Eben noch verlief Josies Leben völlig normal. Doch plötzlich taucht Seth, ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen, auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit sei sie dazu auserkoren, die ...

Inhalt: „Eben noch verlief Josies Leben völlig normal. Doch plötzlich taucht Seth, ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen, auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit sei sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei steht ihr der impulsive Seth zur Seite. Doch bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt...“

Bei dem Hörbuch zu „Erwachen des Lichts“ von Jennifer L. Armentrout handelt es sich um eine bearbeitete Fassung dieses ersten Teils der „Götterleuchten“-Reihe, die insgesamt 465 Minuten auf 6 Audio-CDs umfasst. Gelesen wird die Geschichte von Merete Brettschneider und Jacob Weigert.

Dieser fesselnde Beginn des Abenteuers von Josie und Seth wird abwechselnd aus der Perspektive dieser beiden Protagonisten erzählt, was mit dem Einsatz einer weiblichen Sprecherin und eines männlichen Sprechers sehr gut in der Hörbuch-Fassung umgesetzt worden ist. Beide Stimmen habe ich dabei als sehr angenehm empfunden und konnte dadurch super in der Geschichte versinken, obwohl ich die „Dämonentochter“-Reihe zuvor nicht gelesen hatte. Zwar kam es mir so vor, als würde besonders am Anfang noch ziemlich viel erklärt, aber das war für mich als Neuling in dieser Fantasy-Welt auch ganz nützlich und bleibt ja auch so oder so gerade bei Fantasy-Werken oft nicht aus. Mich konnte die Geschichte insgesamt jedenfalls schnell mitreißen. Die beiden Protagonisten waren mir vielleicht nicht von Beginn an so richtig sympathisch, ihr Miteinander hat mir aber sehr gefallen und beide sind mir im weiteren Handlungsverlauf noch ziemlich ans Herz gewachsen, so dass ich wirklich neugierig bin, was die beiden im zweiten Teil der Reihe „Im leuchtenden Sturm“ wohl alles erwarten wird!

Fazit: gelungener Auftakt einer spannenden Fantasy-Reihe in der Welt der Götter!

Veröffentlicht am 04.09.2017

Eine Reise durch Europas Märkte mit Rezepten

It's Market Day
0 0

Klappentext: „Wenn Fabio Haebel eine Stadt zum ersten Mal besucht, zieht es ihn zuallererst auf den Markt. Denn was die Küche auf jeder Party ist, ist der Markt in einer Stadt: der stimmungsvollste Ort, ...

Klappentext: „Wenn Fabio Haebel eine Stadt zum ersten Mal besucht, zieht es ihn zuallererst auf den Markt. Denn was die Küche auf jeder Party ist, ist der Markt in einer Stadt: der stimmungsvollste Ort, an dem gekocht, gegessen und gefeiert wird. Während in Kopenhagen junge Marktmenschen traditionellen Berufen nachgehen und das Bäcker- und Fleischereihandwerk modern erlebbar machen, gehen die Markt-Pioniere Siziliens nachts auf Fischfang, um morgens als Erstes die großen Tiere zu präsentieren. 'It's market day' ist eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas und ihren Pionieren. Der bekannte Fernsehkoch besucht einzigartige Persönlichkeiten, porträtiert ihr Handwerk, ihre besondere Leidenschaft für ihren Beruf und hat die besten Markt-Rezepte für zuhause gesammelt. Auf nach London, Berlin,Paris, Kopenhagen, Amsterdam, Syrakus & Madrid!“

Das etwas andere Kochbuch „It's market day“ von Fabio Haebel umfasst 236 Seiten und stellt dabei Märkte und Rezepte aus Paris, Kopenhagen, Berlin, Amsterdam, Wien, London, Syrakus und Madrid eindrucksvoll vor.

Bereits auf den ersten Blick macht dieses Buch schon einiges her: das matte Hardcover liegt gut in der Hand und ein Lesebändchen macht es einem leicht, die Stelle, bei der man beim Schmökern stehengeblieben ist, oder das Rezept, das man unbedingt als nächstes ausprobieren möchte, schnell wiederzufinden. Auch das Inhaltsverzeichnis ist schon etwas ganz Besonderes und lädt direkt zum Weiterblättern ein.

Die Vorstellung eines jeden der acht Märkte beginnt mit einer Übersicht zu 7 Dingen, die man über den jeweiligen Markt wissen muss. Diese Idee fand ich als Einleitung der Kapitel besonders schön. Die Marktbeschreibungen werden dann von zahlreichen Fotos begleitet, die das Durchblättern zu einem wahren Vergnügen machen und tolle Eindrücke vermitteln. Zu jedem Markt werden außerdem jeweils 7 bis 10 typische Gerichte vorgestellt – insgesamt kommen in diesem Buch so etwa 70 Rezepte zusammen. Jedes Gericht beginnt mit einer kurzen Einleitung, was dem ganzen nochmal eine ganz persönliche Note verleiht. Die Anleitungen selbst sind einfach und verständlich geschrieben und enthalten auch immer Angaben zum Schwierigkeitsgrad sowie zur Zubereitungszeit. Viele der vorgestellten Rezepte waren zwar nicht ganz mein Fall – das ist eben Geschmackssache – aber dennoch fand ich die Ideen teilweise sehr interessant. Insofern würde ich dieses Buch noch eher als wirklich gelungenen Reisebericht zu Europas Märkten mit kulinarischem Fokus empfehlen und die vorgestellten Rezept-Ideen als interessantes Extra sehen.

Fazit: ein Kochbuch zum Schmökern mit zahlreichen Fotos und Eindrücken!

Veröffentlicht am 16.08.2017

Bewegend und zauberhaft

Was man von hier aus sehen kann
0 0

Klappentext: „Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. ...

Klappentext: „Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen, verschwinden lassen oder in Ordnung bringen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman – und natürlich noch viel mehr.“

Bei dem Hörbuch zu dem Roman „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky handelt es sich um eine ungekürzte Fassung auf 6 Audio-CDs mit einer Gesamtspielzeit von gut 8 Stunden. Gelesen wird die Geschichte von Sandra Hüller.

Ich habe ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen, kam mit der Zeit aber zu dem Schluss, dass dieses Hörbuch wirklich toller Stoff zum Zurücklehnen und Träumen ist. Die Geschichte ist zauberhaft erzählt und die Sprecherin bringt diesen Zauber beim Lesen ebenso schön rüber. Neben dieser emotionalen Erzählweise sind für mich eindeutig die Charaktere eine Stärke des Romans gewesen: neben Selmas Enkelin Luise sind insbesondere die zahlreichen Dorfbewohner jeder für sich etwas Besonderes und ihre Beziehungen untereinander, ihre Gefühle werden wunderbar beschrieben. Dadurch habe ich viele von ihnen sehr lieb gewonnen und ihre Geschichte interessiert verfolgt. Stellenweise wurde mir der Handlungsverlauf nur leider ein bisschen langatmig, aber die schöne Erzählweise hat das wieder ein bisschen gut gemacht.

Fazit: eine berührende Geschichte zauberhaft erzählt und ebenso stimmig gelesen!