Profilbild von Danni89

Danni89

Lesejury Star
offline

Danni89 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Danni89 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2020

Ein toller Überblick über die indische Küche

Kochen wie in Indien
0

Klappentext: „Heißes Naan-Brot und krosse Pakora, Butter Chicken, das auf der Zunge zergeht oder Garam Masala, das duftet wie an den Streetfood-Ständen in Mumbai: So authentisch wie auf dem Subkontinent ...

Klappentext: „Heißes Naan-Brot und krosse Pakora, Butter Chicken, das auf der Zunge zergeht oder Garam Masala, das duftet wie an den Streetfood-Ständen in Mumbai: So authentisch wie auf dem Subkontinent können jetzt auch Ungeübte indische Originalrezepte aus Topf und Pfanne zaubern – mit Zutaten, die es auch bei uns gibt. Kochen wie in Indien stammt von jungen Locals, die sich im Reichtum der indischen Küche bestens auskennen und viele Geschichten darüber auf Lager haben. Von Basics wie Ghee, Mango Chutney oder Raita über Streetfood und Gerichte mit Fisch und Fleisch, einer Vielfalt von Currys bis zu Broten, Dals und Süßem reicht die Auswahl ihrer Rezepte – so locker, frisch und farbenfroh präsentiert, dass man sich verbeugen muss: Namasté!“

Nach einer kurzen, aber interessanten Einführung zu Indien und den Grundsteinen der indischen Küche teilen sich die insgesamt rund 70 Rezepte auf folgende fünf Kapitel auf:

Basics & Streetfood
Fleisch & Fisch
Vegetarisch & Dals
Brot & Reis
Süßes

Die vegetarischen Gerichte und Dals nehmen dabei den meisten Raum ein, sorgen von Kürbiscurry über Hirse-Linsen-Eintopf bis zur gefüllten Zucchini aber für große Abwechslung. Im fleisch- und fischhaltigen Kapitel findet man dafür zahlreiche alte Bekannte der Speisekarte seines Lieblings-Inders wie beispielsweise Butter Chicken, Tikka Masala, Vindaloo, Korma und Tandoori. Meine persönlichen Favoriten sind jedoch die Basics, sowie die Brot- und Reisgerichte: von Mango-Chutney, Samosa und Pakora bis zum Naan-Brot oder Biryani findet man hier ganz tolle Klassiker, bei denen ich mich kaum entscheiden konnte, was ich als erstes testen soll. Die süßen Gerichte zum Abschluss runden die Rezeptsammlung stimmig ab.

Die Aufmachung und Darstellung der Rezepte sind in gewohnter GU-Qualität: die fotografisch toll in Szene gesetzten Gerichte machen es einem zwar schwer, sich für das nächste Rezept zu entscheiden, ist die Entscheidung aber erstmal gefallen, fällt einem die Umsetzung dank der übersichtlichen Darstellung und den gelungen formulierten Arbeitsschritte sehr leicht.

Fazit: ein tolles Einstiegswerk für die indische Küche - gewohnt übersichtlich mit zahlreichen Rezepten, die direkt zum Nachmachen einladen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Eine wirklich nette Geschenkidee!

100 Dinge, die man von einem Faultier lernen kann
0

Klappentext: „Was du heute kannst besorgen, das mach lieber morgen. Oder gar nicht. Ein Motto, das jedes Faultier intuitiv befolgt. Denn ob entspanntes Wolkengucken oder exzessive Baumumarmungen, diese ...

Klappentext: „Was du heute kannst besorgen, das mach lieber morgen. Oder gar nicht. Ein Motto, das jedes Faultier intuitiv befolgt. Denn ob entspanntes Wolkengucken oder exzessive Baumumarmungen, diese Tierchen wissen einfach, wie man gechillt Zeit verbringt. Und mithilfe dieser 100 Tipps kannst das auch du.“

So verrät der Klappentext direkt das 13. Fautier-Gebot, dieses hübsche kleine Geschenkbuch hat daneben aber - wie der Buchtitel bereits verrät - noch 99 weitere amüsante Ratschläge zu bieten. Natürlich sind die Ideen nicht zu 100 % ernst zu nehmen, eignen sich aber hervorragend als aufmerksame Geschenkidee für gestresste Freunde und Kollegen. Die vorgestellten Gewohnheiten von Faultieren sind kurz und knackig auf den Punkt gebracht und dabei immer sehr hübsch und abwechslungsreich illustriert. Da sind Schmunzler beim Beschenkten nahezu garantiert!

Fazit: eine tolle Geschenkidee für zahlreiche Anlässe - schließlich gibt es viele Phasen im Leben, in denen man den einen oder anderen Faultier-Tipp beherzigen sollte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Sehr schön als Geschenk

Mach jeden Moment magisch. Kleine Rituale für mehr Lebensglück
0

Bei dem Buch „Mach jeden Moment magisch - Kleine Rituale für mehr Lebensglück“ von Stefanie Kathi Baader handelt es sich um eine schöne Geschenkidee für lieb gewonnene Menschen, denen man ein bisschen ...

Bei dem Buch „Mach jeden Moment magisch - Kleine Rituale für mehr Lebensglück“ von Stefanie Kathi Baader handelt es sich um eine schöne Geschenkidee für lieb gewonnene Menschen, denen man ein bisschen mehr Ruhe und Achtsamkeit in ihrem Leben wünscht. Ob man diese kleine Ideensammlung für etwas mehr Lebensglück im Alltag nun aber einer anderen Person oder sich selbst schenkt, das Büchlein lädt von Design und Aufmachung zum Schmökern und Verweilen ein und überzeugt inhaltlich mit gelungenen Anregungen für das alltägliche Leben. In einem warmen und ruhigen Farbbild finden sich allerlei Übungen, die direkt im Buch selbst eingetragen werden können, aber auch zahlreiche Ideen zur Umsetzung außerhalb der Seiten. Angereichert sind diese Tipps dabei von vielen Zitaten und stimmungsvollen Bildern, welche die Erfahrung mit diesem Mitmach-Buch ideal abrunden.

Fazit: ein stimmig gestaltetes Büchlein, das zum Nachdenken und Umsetzen anregt und sich hervorragend als Geschenk für sich selbst oder liebe Mitmenschen eignet!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 11.10.2020

Ein gelungener Wohlfühl-Liebesroman

Flowers of Passion – Wilde Orchideen
0

Klappentext: „In Sachen Romantik könnten sie nicht gegensätzlicher sein: Lori Connor ist Hochzeitsplanerin aus Leidenschaft und macht jede Trauung zu einem unvergesslichen Fest. Sportmanager Graham hingegen ...

Klappentext: „In Sachen Romantik könnten sie nicht gegensätzlicher sein: Lori Connor ist Hochzeitsplanerin aus Leidenschaft und macht jede Trauung zu einem unvergesslichen Fest. Sportmanager Graham hingegen glaubt seit seiner Scheidung nicht mehr an die Ehe. Ausgerechnet er soll Trauzeuge seiner besten Freunde sein, die auch Lori engagiert haben. Als Graham der charmanten Dreißigjährigen zum ersten Mal begegnet, funkt es sofort. Je mehr Zeit sie während der Hochzeitsvorbereitungen miteinander verbringen, desto tiefer werden ihre Gefühle. Aber hat ihre Liebe eine Zukunft – oder sind sie doch zu verschieden?“

Bei „Wilde Orchideen“ von Layla Hagen handelt es sich nach „Verführerische Rosen“ um den zweiten Band der Reihe „Flowers of Passion“. Unterteilt ist der Roman in insgesamt 28 Kapitel und einen Epilog.

Bisher hatte ich noch kein Buch der Autorin gelesen, ihr Schreibstil konnte mich jedoch sehr schnell an die Geschichte von Lori und Graham fesseln. Die beiden Hauptfiguren haben mir sehr gut gefallen und es hat mir Spaß gemacht, mehr über sie und ihre Vergangenheit zu erfahren, die sie zu den Charakteren gemacht hat, die sie zum Zeitpunkt der Handlung sind. Hervorragend abgerundet wurden sie jedoch durch die bunte Mischung ebenso authentisch dargestellter Nebenfiguren: den ersten Band der Reihe hatte ich zuvor nicht gelesen, nachdem ich dieses tolle Ensemble kennengelernt habe, habe ich allerdings das Gefühl, dass ich das unbedingt noch nachholen muss. Völlig egal, wer gerade aktiv an einer Szene beteiligt war, es hat mir eine große Freude bereitet diese absolut runde Liebesgeschichte zu verfolgen. Ich habe mich durchweg gut unterhalten gefühlt und war fast schon ein bisschen enttäuscht, als das Buch dann ausgelesen war.

Fazit: eine schöne Liebesgeschichte zum Abtauchen und genießen mit einem tollen Ensemble authentischer Charaktere!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2020

Stimmig leichte Lektüre mit Suchtfaktor

Chicago Devils - Nur du in meinem Herzen
0

Klappentext: „Knox Devereaux ist kein Mann großer Worte. Seinen Ruf als wortkarger Einzelgänger hat sich der Enforcer der Chicago Devils redlich verdient, was seinem Erfolg bei Frauen aber keinen Abbruch ...

Klappentext: „Knox Devereaux ist kein Mann großer Worte. Seinen Ruf als wortkarger Einzelgänger hat sich der Enforcer der Chicago Devils redlich verdient, was seinem Erfolg bei Frauen aber keinen Abbruch tut. Das ändert sich als er im Urlaub Reese kennenlernt. Gerade erst von ihrem Verlobten am Traualtar stehen gelassen, hat sie beschlossen ihre Hochzeitsreise allein anzutreten - und ihre Hemmungen zu Hause zu lassen. An so etwas wie die große Liebe glaubt sie nicht mehr und dass Knox nur ein Mann für eine Nacht ist, kommt ihr gerade recht. Doch dass die hübsche Reese dabei Knox' eiskaltes Herz berühren könnte, ändert plötzlich alles...“

Bei „Nur du in meinem Herzen“ handelt es sich bereits um den vierten Band der Eishockey-Romance-Reihe „Chicago Devils“ von Autorin Brenda Rothert. Aufgeteilt ist das Buch in zwei Teile und insgesamt 26 Kapitel und einen Epilog.

Die Autorin war mir bereits vorher bekannt, ich habe jedoch noch keinen Band der Reihe gelesen. Das hat mich aber gar nicht weiter gestört und ich bin gut in die Geschichte reingekommen. Nachdem mir das Zusammenspiel der Charaktere hier sehr gut gefallen hat, kann ich mir allerdings gut vorstellen, dass die Lektüre noch mehr Spaß macht, wenn man auch die vorherigen Bände „Die einzige für mich“, „Alles, was zählt“ und „Sieg für die Liebe“ bereits kennt - ich werde dies bei Gelegenheit nun sicher nachholen!

Die Geschichte wird abwechselnd aus den Ich-Perspektiven der beiden Protagonisten Reese und Knox erzählt. Da die einzelnen Kapitel jeweils mit dem Namen des aktuellen Ich-Erzählers beginnen, sind mir diese Perspektivenwechsel nicht schwer gefallen und ich konnte gut den Überblick behalten. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt angenehm und man fliegt nur so durch die Seiten. Wir lernen Reese und Knox respektive als die betrogene Braut und den Typ One-Night-Stand/Einzelgänger kennen, die beiden treffen jedoch schnell aufeinander und die Funken beginnen zu sprühen. Ihr weiterer Weg ist nicht ganz einfach, kommt jedoch ohne zu übertrieben großes Drama aus. So wurde es nie langweilig und man fliegt nur so durch die Seiten.

Fazit: super Sports-Romance mit sympathischen Figuren und ohne übertriebenes Drama.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere