Profilbild von Darkii

Darkii

Lesejury Profi
offline

Darkii ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Darkii über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.07.2021

Der stärkste Band der Reihe!!

Deeply
0

Das Cover finde ich, wie bei den anderen Bänden schlicht, dennoch sehr schön.

Ich habe von vielen gehört, dass dieser Teil richtig gut sein soll und konnte es nicht glauben, da mir Madly schon sehr sehr ...

Das Cover finde ich, wie bei den anderen Bänden schlicht, dennoch sehr schön.

Ich habe von vielen gehört, dass dieser Teil richtig gut sein soll und konnte es nicht glauben, da mir Madly schon sehr sehr gut gefallen hat.
Aber ich wurde eines besseren belehrt.
Ich liebe die Geschichte. Ich liebe Zoey und Dylan und habe mich regelrecht in die Charaktere verliebt.

Die Sprache und der Schreibstil sind sehr flüssig und sehr angenehm beim Hören. Ava Reed hat wirklich schöne und emotionale Dialoge gezaubert.
Auch hatte ich Gänsehaut Feeling und war an manchen Stellen den Tränen nahe (und das bin ich sehr sehr selten). Auch die Lachflashs blieben bei mir nicht aus. Besonders zum Ende hin, waren einige Reaktionen sehr witzig.

Ich hätte nicht gedacht, dass mir beide Protagonisten so sehr gefallen werden, da ich sehr skeptisch im Vorfeld war, da man vorher noch nicht so viel über Zoey und noch weniger über Dylan wusste.
Noch dazu hat die Thematik die Dylan, sowie Zoey beschäftigt, mich sehr angesprochen.

Ich bin rund um zufrieden und glücklich, dass ich dieses Hörbuch gehört habe und kann mit guten Gewissen 5+ Sterne vergeben.

Wer Truly etwas langweilig, eintönig etc. findet, sollte bei dieser Reihe definitiv sich an Madly und Deeply probieren.

Reihenabschluss:
Definitiv ist Truly für mich der schwächste Band.
Bei Madly war ich sehr begeistert, da ich June und Mase einfach liebe. Besonders Mase. Auch ihre Geschichte und deren Schlagabtausch hat mich bei weitem mehr abgeholt als in Truly Andie und Cooper. Das Deeply das nochmal topen kann hätte ich nicht für möglich gehalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2021

Ein humorvoller Ostseeroman

Fischbrötchen und Zuckerstreusel
0

Das Cover finde ich sehr schön und hat mich gleich angesprochen. Es passt einfach super zum Thema eines Ostseeromans.
Den Titel finde ich ganz witzig und passt perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil ...

Das Cover finde ich sehr schön und hat mich gleich angesprochen. Es passt einfach super zum Thema eines Ostseeromans.
Den Titel finde ich ganz witzig und passt perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist locker, lustig und die Geschichte liest sich dadurch sehr gut weg.

Durch die immer wiederkehrenden witzigen Stellen verliert die Geschichte nicht an Leichtigkeit und Humor. Dadurch behält die Story ihre Ostsee-Atmosphäre.

Mir ist Anni sehr sympathisch und ich kann ihre Zweifel sehr gut nachvollziehen, besonders ihre Zukunftszweifel. Auch die anderen Protagonisten wurden sehr gut ausgearbeitet und bekamen ihren Charme.

Ich fühlte mich wie an der Ostsee und konnte das Meer schon riechen. Tolles Setting, welches Jane Hell gewählt hat.

Der Roman ist perfekt, wenn man keinen dicken Wälzer lesen möcht, sondern ein Buch, dass Leichtigkeit und Humor beinhaltet. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Eine interessante Geschichte zur DDR und was Familie ist

Geteilte Träume
0

Das Cover passt zur Geschichte. Ich war sehr gespannt, da mich Geschichten im Jahre der DDR bisher noch nie so mitreißen  konnten, ob es diese konnte. Und ja, sie konnte es und ich habe einen guten Einblick ...

Das Cover passt zur Geschichte. Ich war sehr gespannt, da mich Geschichten im Jahre der DDR bisher noch nie so mitreißen  konnten, ob es diese konnte. Und ja, sie konnte es und ich habe einen guten Einblick in die Thematik bekommen.

Der Einstieg in die Geschichte gefiel mir gut.
Ich war überrascht, wie die Geschichte von Ingke erzählt wird, da ich es mir anders vorgestellt habe, wie die Story aufgebaut ist.
Ingke wird von Person zu Person (Familienmitglieder) geschickt die ihre Geschichte von damals erzählen und die Ingke zeigen soll,  was Familie ist, da sie adoptiert wurde und es gerade erst herausgefunden hatte durch einen Zufall. Sie zweifelt mit sich, wer sie überhaupt ist und wer überhaupt ihre wahre Familie ist bzw. was Familie ist. Manche ihrer Familienmitglieder kennen Personen ihrer leiblichen Familie. Die Zusammenhänge der einzelnen Geschichten fand ich sehr faszinierend.

Nur manche Stellen, die ich nicht so spannend fand, kam ich nur schleppend voran. Aber manche Geschichten waren auch packend und haben mich zum Weiterlesen motiviert. Zum Ende hin waren die Seiten auch nur so verflogen und ich wollte unbedingtwissen wie es ausgeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2021

Ein tolles Hörbuch über Olympia und den Missbrauch an Sportlerinnen

Goldmädchen
0

Das Cover von Goldmädchen finde ich sehr hübsch. Ich liebe dieses Türkis mit dem Gold.

Den Einstieg fand ich sehr schön. Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und konnte mich auch in Audrey hineinversetzen. ...

Das Cover von Goldmädchen finde ich sehr hübsch. Ich liebe dieses Türkis mit dem Gold.

Den Einstieg fand ich sehr schön. Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und konnte mich auch in Audrey hineinversetzen. Es blieb spannend, ob sie es nun ins Team schafft oder nicht.
Trotz das viel über ihren Sport geredet wird, finde ich es spannend.
Dennoch sollte man Interesse an der Sportart und Olympia haben, sonst wird es zu langatmig oder langweilig.

Die Sprecherin finde ich hat eine sehr angenehme Stimme und bringt die Emotionen der Handlungen in der Geschichte gut rüber.

Toll finde ich auch, dass zwischen Audrey und ihrer besten Freundin nicht alles glatt läuft und dieser Konflikt zwischen ihnen steht. Es zeigt, dass nicht immer alles wie ein Wunschkonzert ist.

Ich finde es gut, dass das Thema Missbrauch angesprochen wird bzw. hauptsächlich um das Thema geht: Missbrauch bei Sportlerinnen/ Olympia und welcher Druck dahinter steht.
Ich persönlich habe mich nie sonderlich für Olympia oder Turnen interessiert. Ich denke das Thema Missbrauch hat mich sehr gepackt und auch Audreys Geschichte, wie es hinter den Kulissen ausschaut bei den Sportlerinnen.

Durch diese Themen, die ich oben genannt habe, finde ich es nicht schlimm, dass die Liebesstory zwischen Leo und Audrey nur am Rande passiert ist.

Tatsächlich wenn ich es als Buch lesen würde, wäre es mir definitiv zu viel von den Turnbegriffen. Zu viel vom Sport. Als Hörbuch empfand ich es nicht schlimm, da man sich auch an manchen Stellen berieseln lassen kann.

Fazit:
Wer hier eine Lovestory erwartet kommt nicht auf seine Kosten. In diesem Hörbuch/Buch geht es hauptsächlich um Olympia und dem Thema Missbrauch, sowie Vertrauen und Freundschaft. Die Lovestory mit Leo ist eher Nebensache und ich fand es so völlig in Ordnung, da es sonst den Rahmen gesprengt hätte.
Auch sollte Interesse an der Sportart da sein, da viele Turnübungen benannt werden und wirklich viel über den Sport geht.

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Sprecherin
  • Cover
Veröffentlicht am 25.06.2021

Ein toller psychologischer Spannungsroman

Die Liebe eines Mörders
0

Es ist definitiv mal ein anderes Buch gewesen als ich sonst gelesen habe.
Laut Klappentext ein psychologischer Spannungsroman und genau das hat Ruth Rendell geschafft.
Ich empfand die Story als sehr ...

Es ist definitiv mal ein anderes Buch gewesen als ich sonst gelesen habe.
Laut Klappentext ein psychologischer Spannungsroman und genau das hat Ruth Rendell geschafft.
Ich empfand die Story als sehr gemütlich, angenehm. Es kam nicht alles Schlag auf Schlag, aber es wurde auch nie langweilig.
In jedem Kapitel erfährt man etwas neues, wie die Protagonisten denken, bestimmte Fakten zusammensetzen und ihre eigene Idee bzw. Theorien daraus entwickeln. Es ist so interessant gewesen von allen Protagonisten die Beweggründe und Gedanken kennen zu lernen.
Besonders bei Mix, der innerhalb des Buches immer krankhafter denkt. Die Entwicklung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen und auch wie mehrere Handlungen zusammen geführt haben.

Interessant wie Mix und die anderen ihre (wilden) Theorien aufstellen bzw. durchgehen. Z.B. Mix: "Wo ist das Höschen??" Er panisch.
Gwendolen: "Wem gehört dieses "Ding"?" Kann das Wort nicht aussprechen und ist verärgert. Stellt aber auch eigene Theorien auf mithilfe ihrer Freundinnen. Schließlich muss es doch eine von denen gehören oder nicht?

Als Leserin hatte ich natürlich Einblick in der Gedankenwelt von den meisten Protagonisten. Daher ist es umso faszinierender zu wissen,  wie jemand denkt und wie jemand anderes sich ähnliche Gedanken macht bzw. ganz anders das Thema sieht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere