Profilbild von Dex-aholic

Dex-aholic

Lesejury Star
offline

Dex-aholic ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dex-aholic über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.10.2020

Die Drachlinge kommen...

Wings of Fire – Die Prophezeiung der Drachen
0

Das Cover und der Klappentext haben mich sehr angesprochen und da ich ein großer Fan von Drachen bin, musste ich dieses Buch einfach lesen. Ein klitzekleines bisschen enttäuscht war ich dann aber doch.
Die ...

Das Cover und der Klappentext haben mich sehr angesprochen und da ich ein großer Fan von Drachen bin, musste ich dieses Buch einfach lesen. Ein klitzekleines bisschen enttäuscht war ich dann aber doch.
Die Handlung ist gut durchdacht und verliert nicht den roten Faden aus den Augen. Die Charaktere der Drachlinge sind ganz gut getroffen, wobei ich mir hier ein wenig mehr Tiefe erhofft hatte. Sie wirken doch ein wenig oberflächlich abgehandelt, da hätte man mehr machen können. Es fehlt den Kleinen ein wenig dieses gewisse Etwas, ich weiß nicht, wie ich es sonst beschreiben soll. Für mich waren sie noch nicht voll ausgereift. Dennoch sind sie schon gut getroffen und so unterschiedlich, wie ihre Arten nur sein können. Das kam sehr gut rüber beim Lesen, was mir sehr gefallen hat. Die Fünf ergänzen sich wirklich gut.
Die Handlung selbst ist für Kenner des Genre eigentlich schon fast nachvollziehbar, da es doch schon öfter genutzt wurde auf die ein oder andere Art und Weise. Es ist dennoch immer mal wieder spannend zu lesen, wie "die Prophezeiung" dieses Mal umgesetzt worden ist.
Dir Illustrationen sind wunderschön und geben dem Ganzen noch den letzten Schliff. Alles in allem kann ich das Buch empfehlen, es ist für Jugendliche geeignet, aber auch für junggebliebene Erwachsene ein schöner Zeitvertreib.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

Epischer Kampf ums Überleben...

Kampf der Adler
0

Ich lese nicht oft historische Romane, aber "Kampf der Adler" hatte es mir wirklich angetan. Ich bin schon eine gefühlte Ewigkeit um das Buch herumgeschlichen und nachdem es mir dann auch noch empfohlen ...

Ich lese nicht oft historische Romane, aber "Kampf der Adler" hatte es mir wirklich angetan. Ich bin schon eine gefühlte Ewigkeit um das Buch herumgeschlichen und nachdem es mir dann auch noch empfohlen wurde, konnte ich nicht länger widerstehen.
Der Schreibstil ist echt klasse getroffen und gefällt mir sehr. Die bildhaften Beschreibungen lassen die Legionen, Lager und vor allem die Kämpfe und Schlachten regelrecht in deinem Kopf entstehen und reißen einen noch tiefer mit in die Zeit der Varusschlacht. Die Charaktere sind sehr gut getroffen und einem auf Anhieb sympathisch, naja, bis auf Tribun Tubero... Der Autor trifft die Eigenschaften der Protagonisten sogar so genial, dass man sich gar nicht entscheiden kann, für wen die Sympathie höher schlägt, die Römer um Tullus und seine Kohorte oder Arminius und die germanischen Stämme im Kampf gegen die Unterdrücker Roms?! Gerade dieser Widerspruch macht es für den Leser noch interessanter und fesselnder. Am Anfang geht es noch ruhig zu, aber je näher der entscheidende Marsch ins Verderben der Römer kommt, umso ungeduldiger und hibbeliger wird man auch als Leser. Die Handlung ist wirklich spannend, unterhaltsam und sehr detailliert erzählt und beschrieben. Man kann wirklich nur Seite für Seite mit fiebern, sei es bei Tullus' Kampf ums Überleben seiner Männer oder Arminius' Rache an den Besetzern Germaniens.
Neben den historischen Fakten und Tatsachen mischen sich auch ein paar Freiheiten des Autoren, aber das macht nichts und stört überhaupt nicht. Im Gegenteil, es fügt sich perfekt zusammen. Die Anmerkungen und das Glossar am Ende runden die Sache dann noch sehr gut ab. Ich kann das Buch auch nur empfehlen und freue mich schon auf den nächsten Band der Trilogie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2020

Die Legende des ersten Schwertes...

Cursed - Die Auserwählte
0

Ich liebe die Geschichten und Legenden um Arthur, Merlin und den Mythos. Jede Adaption für sich ist immer wieder aufs neue interessant und spannend erzählt, mit ihren eigenen persönlichen und individuellen ...

Ich liebe die Geschichten und Legenden um Arthur, Merlin und den Mythos. Jede Adaption für sich ist immer wieder aufs neue interessant und spannend erzählt, mit ihren eigenen persönlichen und individuellen Aspekten und Einflüssen des Erzählers oder Autoren. Kommt in einem solchen Fall dann auch noch die Feder von Frank Miller hinzu, die der Geschichte mit eigens dafür kreierten Illustrationen noch auf andere Art Leben einhaucht, hat man ehrlich das Gefühl ein kleines Meisterwerk in den Händen zu halten.
Thomas Wheelers Version ist wirklich sehr gelungen. Neben vielen bekannten Namen aus der Legende, tauchen auch neue auf, die aber perfekt in die Handlung eingewoben werden und gar nicht mehr wegzudenken sind. Wenn dann immer mal wieder überraschend noch ein weiterer der berühmten Namen auftaucht, ist das immer eine große Überraschung. Lancelot war wohl für mich der größte Schock!! Aber der Schachzug war genial vom Autoren gemacht, wirklich großartig. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und als Leser schließt man sich ihnen gerne auf ihrem großen Abenteuer an. Die Handlung selbst ist sehr spannend aufgebaut und droht nie eintönig oder gar langweilig zu werden. Ich konnte das Buch meist nur sehr, sehr schwer aus der Hand legen. Ich wollte immer wieder wissen, wie es mit Nimue, Arthur, Merlin oder Pendragon weitergehen wird. Neben der Handlung spielt da natürlich auch der fantastische Schreibstil mit hinein. Er ist flüssig und man ist ab der ersten Seite sofort in der Geschichte gefangen. Das i-Tüpfelchen sind natürlich dann noch die verschiedenen Illustrationen, die die Geschichte noch einmal bildlich einfangen. Außer den vielen schwarz/weiß Bildern gibt es auch einige wunderschöne farbliche Zeichnungen. Kurz gesagt, hat das Buch einfach alles und ist wahrscheinlich ein kleines must-have für Fans der Arthus-Sage und Liebhaber der Zeichnungen und Bilder von Frank Miller. Das Team Wheeler-Miller hat hier wirklich ein geniales Projekt umgesetzt und ich bin schon riesig auf den nächsten Band gespannt!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2020

Ein Teelieferant zum verlieben...

Der kleine Teeladen zum Glück
0

Das Buch hat mich schon allein durch seinen Titel und das schöne Cover in seinen Bann gezogen. Und dann entpuppte sich die Story dahinter auch noch als spritzig süß und einzigartig, wie eine von Laurie's ...

Das Buch hat mich schon allein durch seinen Titel und das schöne Cover in seinen Bann gezogen. Und dann entpuppte sich die Story dahinter auch noch als spritzig süß und einzigartig, wie eine von Laurie's Teekrationen. Zur Handlung werde ich nicht viel sagen, der Klappentext ist da aussagekräftig genug.
Mir gefallen die Charaktere, die Damen der Valerie-Lane sind wirklich grandios und ein eingespieltes Team. Jede ist auf seine Art liebenswert und eine gute Freundin, auf die sich die anderen verlassen können. Die Geschichte ist wirklich liebevoll erzählt, sorgt beim Lesen immer wieder für ein Schmunzeln und auch ein Lachen. Natürlich darf ein Happy End nicht fehlen, aber das muss Laurie sich wirklich erarbeiten. Das Buch liest sich sehr schnell, was schade ist, aber wenn man Lust auf mehr hat, kann man sich ja den anderen Damen und ihren Liebesabenteuern zuwenden. Ich bin schon auf Keiras Buch gespannt! Als leichtes Sommerlektüre kann ich dieses Buch wirklich empfehlen!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2020

Die Soldatin und der Rebell

These Broken Stars. Jubilee und Flynn (Band 2)
0

Lilac und Travers Abenteuer war schon ein guter Auftakt der "These Broken Stars" Reihe. Jubilee und Flynns Geschichte setzt diese abenteuerliche Verschwörung auf Avon fort und gibt ihr eine noch intensivere ...

Lilac und Travers Abenteuer war schon ein guter Auftakt der "These Broken Stars" Reihe. Jubilee und Flynns Geschichte setzt diese abenteuerliche Verschwörung auf Avon fort und gibt ihr eine noch intensivere Note. Auf Avon gehen seltsame Dinge vor sich, die von Seiten der Politik und des Militärs auf die nur mühselig voran gehende Terraforming des Planeten geschoben wird. Aber Captain Chase und Rebell Flynn Cormac sehen das anders. Neben dem täglichen Kampf ums Überleben auf dem eher unwirtlich wirkenden Sumpfplaneten, der nie einen Blick auf die Sterne über einen zulässt, machen Jubilee und Flynn eine schockierende Entdeckung, für die sie keine Erklärung finden. Hat es mit dem Furor zu tun, dem Zustand, der die Bewohner des Planeten irgendwann ereilt, der sie Amok laufen lässt und in den Wahnsinn treibt? Ich will hier nicht zu viel von der Handlung verraten, das führt nur unweigerlich zu Spoilern. Was ich aber sagen kann, ist, dass ich den zweiten Band sogar noch besser fand, als den ersten. Die gesamte Atmosphäre, in der Jubilee und Flynn sich bewegen, ihre unterschiedliche Herkunft, ihr eigener individueller Kampf ums Überleben. Beide für sich sind schon großartige Charaktere, aber zusammen entwickeln sie eine noch ganz andere Dynamik. Das hat mich immer wieder fasziniert und in den Bann gezogen. Ich mag Romeo und seinen störrischen, nach strikten Regeln lebenden und handelnden Captain. Aber das ist halt Lee. Die Handlung wirkte nach dem ersten Drittel dann doch recht zäh und zog sich etwas in die Länge. Zum Ende hin nahm die Story dann wieder richtig Fahrt auf und wartete mit ordentlich Action, Gefühl und Spannung auf. Ich bin sehr auf das Finale auf Corinth gespannt!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere