Profilbild von Dex-aholic

Dex-aholic

Lesejury Profi
offline

Dex-aholic ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dex-aholic über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2019

Heiße Action-Romanze

Wenn der Schnee nicht mehr fällt
0

Nicht nur das Cover hatte mich zu dem Buch hingezogen, auch die Autorin und der spannend klingende Klappentext hatten mich im Endeffekt überzeugt. Ich liebe Eli Eastons Bücher einfach, da kam ich auch ...

Nicht nur das Cover hatte mich zu dem Buch hingezogen, auch die Autorin und der spannend klingende Klappentext hatten mich im Endeffekt überzeugt. Ich liebe Eli Eastons Bücher einfach, da kam ich auch um Hutch und Judes Story nicht drumherum.
Der Klappentext sagt schon so einiges über die Handlung, aber mehr möchte ich auch inhaltlich nicht verraten, das würde die Spannung und das Abenteuer nehmen, sich auf die beiden Hübschen und ihre Geschichte(n) einzulassen. Ich sage nur eins dazu: verdammt heiß, sexy und mehr als aufregend.
Hutch ist einem sofort sympathisch und Jude geht einem nach einem näheren Kennenlernen auch direkt unter die Haut. Und wenn die beiden dann auch noch aufeinandertreffen...na aber hallo. Aber dann kommt alles anders, als beide je gedacht hätten und das Schicksal nimmt seinen Lauf...
Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können, so sehr wollte ich wissen, was passiert und ob es nicht vielleicht doch ein Happy End für die beiden gibt. Bei Eastons Büchern muss man ja immer auf so einiges gefasst sein, aber gerade das macht die Bücher so lesenswert. Aber auch die hohe Chance, dass wirklich ein HEA auf der letzten Seite wartet..
Ich kann das Buch wirklich empfehlen!

Veröffentlicht am 18.05.2019

Die High Society Asiens gibt sich die Ehre

Crazy Rich Asians
0

Ich hatte von dem Buch schon sehr viel gehört und war sofort fasziniert. Die Thematik um die sogenannten Royals Asiens und ihre kleinen Intrigen, verzwickten Familienbanden, Drama an jeder Ecke und allen ...

Ich hatte von dem Buch schon sehr viel gehört und war sofort fasziniert. Die Thematik um die sogenannten Royals Asiens und ihre kleinen Intrigen, verzwickten Familienbanden, Drama an jeder Ecke und allen vorne weg, die Ehre der Familie. Dabei beschreibt der Autor sehr bildhaft und liebevoll jedes Detail, angefangen bei den wundervollen Landschaften, dem vielfältigen Essen und den Traditionen. Untermalt wird das alles mit einer riesig scheinenden Familie mit ihren verzweigten Stammbäumen und der ständigen Jagd nach noch mehr Prestige und Geld. Als dann Nick mit seiner amerikanischen Freundin Rachel in die heimatlichen Gefilde zurückkehrt, brodelt die Gerüchteküche auf Hochtouren. Rachel, die asiatischer Abstammung, aber in den USA aufgewachsen ist, erlebt einen Kulturschock, anders kann man es gar nicht beschreiben. Und dann erfährt sie auch noch, dass ihr geliebter Nick auch noch zur reichen Oberschicht Singapurs gehört... Zum Inhalt werde ich weiter nichts schreiben, ich will ja nicht zu viel vorweg nehmen.
Die Handlung ist sehr rasant, aber auch sehr bildhaft und vor allem detailgetreu. Die Beschreibungen des Autors rufen einem sofort Bilder in den Kopf und den Wunsch hervor, daß Land selber einmal erkunden zu wollen. Gespickt ist das ganze dann mit einem Hauch Dramatik, viel Humor und noch mehr Gefühl. "Crazy Rich Asiens" liest sich wirklich sehr schön, wobei die Fußnoten wirklich sehr, sehr hilfreich sind, um zum Beispiel das Mandarin zu übersetzen oder wissenswertes zu geschichtlichen oder allgemeinen Dingen zu erläutern. Aber auch die Familienstammbäume am Anfang des Buches helfen einen, alle Charaktere zuordnen zu können, da es doch recht viele sind.
Das Buch hat mir gut gefallen und war definitiv mal etwas anderes. Ich kann das Buch wirklich empfehlen!

Veröffentlicht am 11.05.2019

Fernweh garantiert

Ein Sommer wie Limoneneis
0

Das Cover ist wirklich schön und der Titel macht neugierig, da konnte ich natürlich nicht widerstehen. Das ist das erste Buch von Marie Matisek, das ich gelesen habe und es hat mir ganz gut gefallen. Ihr ...

Das Cover ist wirklich schön und der Titel macht neugierig, da konnte ich natürlich nicht widerstehen. Das ist das erste Buch von Marie Matisek, das ich gelesen habe und es hat mir ganz gut gefallen. Ihr Schreibstil ist sehr bildhaft und auch lebendig, man fühlt sich direkt mit an die Amalfiküste versetzt. Von den ganzen Leckereien, die es dann auch noch nebenbei gibt, brauch ich gar nicht erst anfangen. Man bekommt wirklich Fernweh und kommt ganz in Urlaubsstimmung.
Die Charaktere sind sehr schön dargestellt, man findet sie alle eigentlich gleich sympathisch und fühlt sich als Leser selbst mit in die große italienische Familie mit aufgenommen. Dennoch war mir einiges manchmal zu oberflächlich behandelt, ein bisschen mehr Tiefgang wäre schön gewesen. Man kann es aber auch so sehen, dass auf diese Weise die Fantasie des Lesers gefordert ist und man sich in Marcos noch besser selber hineinversetzen kann.
Alles in allem finde ich "Ein Sommer wie Limoneneis" gut geschrieben und umgesetzt, man wird in die südländische Atmosphäre hineingesogen und legt das Buch mit einem direkten Urlaubswunsch am Ende beiseite. So ganz konnte die Handlung mich aber nicht überzeugen, ein wenig mehr hatte ich erwartet, empfehlen würde ich es aber dennoch immer wieder.

Veröffentlicht am 05.05.2019

Das Biest erzählt seine Geschichte...

Das Biest in ihm
0

Als ein riesiger Fan des Disney Films "Die Schöne und das Biest", war ich wirklich sehr, sehr neugierig auf dieses Buch. Ich will nicht sagen, dass es mich letztendlich ein wenig enttäuscht hat, aber ein ...

Als ein riesiger Fan des Disney Films "Die Schöne und das Biest", war ich wirklich sehr, sehr neugierig auf dieses Buch. Ich will nicht sagen, dass es mich letztendlich ein wenig enttäuscht hat, aber ein wenig etwas anderes habe ich mir da schon vorgestellt. Es nicht die komplette Version einfach aus Sicht des verwunschenen Prinzen, die man hier liest. Man erfährt ein paar Infos, die man ruhig als Vorgeschichte zum Film oder dem Märchen sehen kann. Gespickt ist das ganze dann mit Szenen, die man aus dem Film kennt. Alles in allem ist das Buch ganz niedlich und unterhaltsam, die Geschichte in diesem Buch ist halt eine nette Ergänzung zum Film. Ein nettes Lesevergnügen für zwischendurch.

Veröffentlicht am 04.05.2019

Im Kampf gegen den bisher wahrscheinlich gefährlichsten Gegner

Ich bin der Hass
0

Ackerman Jr. und sein Bruder, Marcus sind zurück und stehen dem wahrscheinlich gefährlichsten Gegner gegenüber. Nachdem sie bei ihrem letzten Fall ein ganzes Netz an Auftragsmördern und Killern aufgedeckt ...

Ackerman Jr. und sein Bruder, Marcus sind zurück und stehen dem wahrscheinlich gefährlichsten Gegner gegenüber. Nachdem sie bei ihrem letzten Fall ein ganzes Netz an Auftragsmördern und Killern aufgedeckt haben, setzen sie und die Shepherd Organisation alles daran, dieses Netzwerk hochzunehmen. Aber der Fall entwickelt sich anders als gedacht...
Wieder einmal überzeugt der Autor hier mit seinem Protagonisten, Frank Ackerman Jr., einen Charakter erschaffen zu haben der einem unter die Haut geht und auch dann noch leise kichern über die Schulter schaut, wenn man das Buch schon lange ausgelesen hat. Frank ist so verkorkst, gleichzeitig aber auch wieder so genial, man kriegt richtig eine Gänsehaut, weil man Sympathie für einen Serienkiller entwickelt. Und dann seine Begegnung mit seinem neuen Freund. Einfach nur genial. Marcus kämpft derweil mehr denn je gegen seine eigenen Dämonen, was dem Team natürlich auch auffällt. Das entstandene Band zwischen den Brüdern finde ich gelungen umgesetzt, die zwei entwickeln sich wirklich weiter.
Was den Fall angeht, man ahnt schon früh, wer der Täter ist, oder denkt es zumindest. Dieses falsche Fährten legen ist gekonnt in die Handlung eingewoben und lässt den Spannungsbogen immer mal wieder nach oben schnellen. Die meist kurzen Kapitel, die auch schnelle räumliche Sprünge aufweisen, tun ihr übriges und sorgen für mehr Abwechslung.
Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird mit dem Team um Marcus und was Frank als nächstes in den Sinn kommen mag...