Profilbild von Dex-aholic

Dex-aholic

Lesejury Profi
offline

Dex-aholic ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dex-aholic über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.08.2017

Super spannender Auftakt der neuen Serie von Ethan Cross!!

Spectrum
3

Als großer Fan der Shepherd-Reihe um den Serienkiller Francis Ackerman Jr., war ich natürlich begeistert, dass Ethan Cross eine neue Serie entworfen hat. Das Cover und der ganze Look des Buches ist sehr ...

Als großer Fan der Shepherd-Reihe um den Serienkiller Francis Ackerman Jr., war ich natürlich begeistert, dass Ethan Cross eine neue Serie entworfen hat. Das Cover und der ganze Look des Buches ist sehr gut gemacht, frei nach dem Motte weniger ist oft mehr, und ist damit definitiv ein Eyecatcher für mich. Die Story ist im Klappentext nur kurz angerissen, reicht aber schon aus, um einen neugierig zu machen und das Buch lesen zu wollen.
Kurz zum Inhalt: Eine vermeintliche Terrorgruppe überfällt ein GoBox Unternehmen, nimmt Geiseln und scheint mehr in dem Gebäude vorzuhaben, als der Anschein hergibt. Auch scheint im und unter dem Gebäude mehr zu sein, als man am Anfang denkt. Vertuscht die Regierung hier irgendetwas oder was geht da vor? Um dem auf den Grund zu gehen, wird das FBI eingeschaltet, darunter auch der beratende Analyst, Dr. August Burke. Zusammen mit seinem Mentor, Agent Carter und dem Polizisten und SWAT-Teamleader Nic Juliano, machen sie sich auf die Jagd nach dem Täter, der kaltblütig vor nichts zurück schreckt und auch vor tausenden von Menschenleben nicht halt macht.
Die Story ist spannend aufgebaut und umgesetzt und die kurzen Kapitel vereinfachen es noch einmal mehr, dass man regelrecht in das Geschehen hineingezogen wird und sich nur schwer lösen kann. Temporeich erzählt, wird hier ein verworrenes, geheimnisvolles, actiongeladenes und spannendes Katz und Maus Spiel aufgeführt, bei dem der Spannungsbogen sich wie ein roter Faden bis zur letzten Seite hin sichtbar absetzt und auch immer weiter zu nimmt. Als es dann zum Ende hin an die Auflösungen und Aufdeckungen einiger Intrigen kommt, blieb mir schon des Öfteren die Spucke weg und ich bin fast ins Buch hineingekrochen.
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und einige von ihnen sind mir auf Anhieb sympathisch gewesen. Burke, Nic und Carter sind ein geniales Team, die Dynamik und Stimmung passt einfach. Dass Burke das Asperger Syndrom hat, ist für seine direkten Kollegen kein Problem, lernen sie doch schnell, was es damit und Burke im Besonderen auf sich hat und wie sie ihn "anpacken" müssen. Man muss ihn einfach mögen. Genauso erging es mir mit Nic und ihrem Mentor, Agent Carter. Obwohl sie sich erst kurz kennen, scheinen sie ein eingespieltes Team abzugeben. Potenzial für nachfolgende Bücher in dieser Reihe, auch von der Story her gesehen, ist also definitiv viel vorhanden.
Ethan Cross schafft es halt mal wieder, dem Leser das Buch mit seiner Handlung, sowie mit seinen großartigen Protagonisten von der ersten Seite an schmackhaft zu machen, dass man seinen Hunger nach der nächsten spannenden Wendung kaum zügeln kann und sich wahnsinnig auf ein starkes Finale freut. Und man wird wirklich nicht enttäuscht! Ich kann "Spectrum" wirklich sehr empfehlen und freue mich schon, mehr von dieser Reihe zu lesen.

Veröffentlicht am 12.06.2017

Fesselnde Spannung garantiert

Totenengel
1

"Totenengel" ist wirklich ein temporeicher, spannender und unglaublich fesselnder Thriller, den man nur schwer aus der Hand legen kann! Während der Prolog im Vergleich zum Rest des Buches eher "harmlos" ...

"Totenengel" ist wirklich ein temporeicher, spannender und unglaublich fesselnder Thriller, den man nur schwer aus der Hand legen kann! Während der Prolog im Vergleich zum Rest des Buches eher "harmlos" wirkt, aber nichtsdestotrotz geheimnisvoll ist und die Neugier schürt, zieht der Rest der Story den Leser in eine rasante Jagd voller Wendungen und Überraschungen nach dem Tätern des schrecklichen Mordes. Die Verbindungen zu religiösen Bildern und Schriften wirken dabei in keiner Weise übermäßig, wird aber immer in dem Maße und von einer Seite mit in die Handlung eingebracht, dass zum Ende hin die gesamte Geschichte immer interessanter wird und der Spannungsbogen immer weiter zunimmt. Der Schreibstil ist sehr fließend und die kurzen Kapitel sind sehr spannend geschrieben, so dass man nahezu durch die Seiten fliegt.
Die Protagonisten sind alle sehr gut ausgearbeitet, Eve war mir von Anfang an sympathisch. Ihr Team ist auch echt klasse, wobei man bei so vielen Kollegen in ihrem Team manchmal ein wenig den Überblick verliert, aber schnell wieder dem roten Faden folgen kann.
Ich habe diesen, also den zweiten Teil der Reihe gelesen, ohne den ersten Teil zu kennen, was aber gar nicht schlimm ist. Man hat nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben, aber ich bin trotzdem neugierig geworden und würde den ersten Teil nachträglich wohl noch lesen wollen.

Veröffentlicht am 28.05.2017

Fesselnder Thriller, der unter die Haut geht

Die Bestimmung des Bösen
1

Nachdem ihre Eltern umgekommen sind, wächst Alexis Hall als Waisenkind auf, bis sie von einem Ehepaar adoptiert wird. Ihr Pflegevater stellt fest, dass sie das kill:gen in sich trägt, das sie als gefährlich ...

Nachdem ihre Eltern umgekommen sind, wächst Alexis Hall als Waisenkind auf, bis sie von einem Ehepaar adoptiert wird. Ihr Pflegevater stellt fest, dass sie das kill:gen in sich trägt, das sie als gefährlich kennzeichnet. Dass sie diese Erkenntnis niemanden wissen lassen will ist nur zu verständlich. Später geht Alexis zur Polizei. Als ihr neuester Fall auch Erinnerungen an ihre Kindheit wecken, ist Alexis mehr als beunruhigt, was das alles mit ihr persönlich zu tun hat und ob sich ihre alltägliche Angst, dem Bösen zu verfallen, nun bewahrheitet.

"Die Bestimmung des Bösen" ist wirklich ein Thriller, der einem unter die Haut geht. Die Handlung ist authentisch und realistisch dargestellt, die Beschreibungen und Erläuterungen sehr bildhaft und vereinfacht beschrieben. Man hat das Gefühl, mit am Tatort zu stehen. Die jeweiligen Herangehensweisen bei den Ermittlungen, aber vor allem bei den forensischen Untersuchungen, sei es die Leichen, der Tatort oder die Insekten auf den gefundenen Toten, sind zum einen wissenschaftlich, aber auch vereinfacht erklärt. Es macht richtig Spaß, diesen Spuren zusammen mit Alexis und ihren Kollegen zu folgen, so grausam, blutig oder auch ab und zu eklig sie auch sein mögen. Wie gesagt, es ist halt sehr realistisch und authentisch beschrieben.
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, Alexis und auch Karen sind einem auf Anhieb sympathisch. Aber auch Oliver und Stephan haben es mir angetan.
Alexis zu sehen, wie sie mit sich ringt, ob sie nun ihrem von ihren Genen vorbestimmten Weg folgen oder weiter dagegen ankämpfen soll, ist faszinierend und herzzerreißend zugleich. Ist sie die Brut des Bösen, wie es ihr von Kindheit an eingeredet wird, eine tickende Zeitbombe? Oder glaubt sie endlich daran, dass das kill:gen nicht ihr Leben beherrscht?

Ich kann dieses Buch nur jedem Thriller-Fan wärmstens empfehlen.

Veröffentlicht am 15.05.2017

Romantisch, sexy, gefühlvoll und mit viel Witz und klasse Wortgefechten der humoristischen Art!

True North - Wo auch immer du bist
1

Der erste Band der True North Reihe ist einfach nur schön, romantisch, witzig, voller Gefühl und auch verdammt sexy. Ich habe mich sofort in die Protagonisten verliebt, Audrey und Griffin sind jeder für ...

Der erste Band der True North Reihe ist einfach nur schön, romantisch, witzig, voller Gefühl und auch verdammt sexy. Ich habe mich sofort in die Protagonisten verliebt, Audrey und Griffin sind jeder für sich genommen schon klasse und interessant. Zusammen sind sie aber einfach unschlagbar. Ihre Wortgefechte sind sarkastisch angehaucht, sehr witzig und immer für eine Überraschung gut. Ich konnte gar nicht genug davon bekommen!
Audrey hält ihr Licht selbst unter den Scheffel, aber wenn man jedes Mal gesagt bekommt, dass man eh alles verhunzt, was man nur anfasst oder in Angriff nimmt, da würde es jedem so gehen. Außer beim Kochen, da blüht Audrey auf. Und bei ihren Rezepten bekommt man selbst beim Lesen Hunger, glaubt mir. Wobei ihr größter Appetit wohl auch auf ihrem Ex-Liebhaber vom College, Griffin, liegt, ob sie es will oder nicht. Und Griffin, oh mein Gott, allein seine Star-Wars-bezogenen Sprüche haben ihn mir schon sympathisch gemacht! Auch Griffin hatte es bisher nicht leicht, trägt er doch in seinem Alter schon die Verantwortung für seine Familie und die familiäre Farm, da kann er keine Ablenkung gebrauchen, auch nicht in Form von Audrey. Aber das Herz will, was das Herz will, oder nicht?
Zu lesen, wie die beiden sich wieder näher kommen, aber dennoch Angst haben, sich dem jeweils anderen zu öffnen, ist schön, romantisch und auch sexy, wobei es einem bei diesen Dickköpfen schon in den Fingern juckt, ihnen mal eben hin und wieder einen Klaps auf den Hinterkopf zu geben. Dennoch merkt man sofort, dass die Chemie zwischen den beiden einfach stimmt und sie zusammen gehören. Aber werden sie über ihre Schatten springen können und hat ihre Liebe eine Chance?
Ich kann diese Buch nur empfehlen, es lohnt sich wirklich! Ich freu mich schon auf den nächsten Band der Reihe.

Veröffentlicht am 15.06.2019

Heiße Action-Romanze

Wenn der Schnee nicht mehr fällt
0

Nicht nur das Cover hatte mich zu dem Buch hingezogen, auch die Autorin und der spannend klingende Klappentext hatten mich im Endeffekt überzeugt. Ich liebe Eli Eastons Bücher einfach, da kam ich auch ...

Nicht nur das Cover hatte mich zu dem Buch hingezogen, auch die Autorin und der spannend klingende Klappentext hatten mich im Endeffekt überzeugt. Ich liebe Eli Eastons Bücher einfach, da kam ich auch um Hutch und Judes Story nicht drumherum.
Der Klappentext sagt schon so einiges über die Handlung, aber mehr möchte ich auch inhaltlich nicht verraten, das würde die Spannung und das Abenteuer nehmen, sich auf die beiden Hübschen und ihre Geschichte(n) einzulassen. Ich sage nur eins dazu: verdammt heiß, sexy und mehr als aufregend.
Hutch ist einem sofort sympathisch und Jude geht einem nach einem näheren Kennenlernen auch direkt unter die Haut. Und wenn die beiden dann auch noch aufeinandertreffen...na aber hallo. Aber dann kommt alles anders, als beide je gedacht hätten und das Schicksal nimmt seinen Lauf...
Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können, so sehr wollte ich wissen, was passiert und ob es nicht vielleicht doch ein Happy End für die beiden gibt. Bei Eastons Büchern muss man ja immer auf so einiges gefasst sein, aber gerade das macht die Bücher so lesenswert. Aber auch die hohe Chance, dass wirklich ein HEA auf der letzten Seite wartet..
Ich kann das Buch wirklich empfehlen!