Platzhalter für Profilbild

Ela247

Lesejury-Mitglied
offline

Ela247 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ela247 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2020

Faszination pur

Neon Birds
0

Ich lese selten ein Buch, dass Bezug auf unsere Realität nimmt und eine mögliche Zukunft aufzeigt, hat mich selten so begeistert wie das hier von Marie Graßhoff.
Sie hat mich mit ihrem Schreibstil überzeugt, ...

Ich lese selten ein Buch, dass Bezug auf unsere Realität nimmt und eine mögliche Zukunft aufzeigt, hat mich selten so begeistert wie das hier von Marie Graßhoff.
Sie hat mich mit ihrem Schreibstil überzeugt, da sie absolut die ganze Zeit Spannung aufrecht hält und man kann einfach nicht aufhören zu lesen.
Das Setting und auch die ganzen Charaktere sind so geschaffen, dass man total in diese Geschichte eintaucht.
Vor allem durch so kleine Details wie Steckbriefe und Illustrationen der Hauptcharaktere macht es dem Leser einfacher sich auf das Buch einzulassen und den Protagonisten wie Luke, Okijen, Flover und Andra näher zu kommen und ihr Handeln, ihr Denken und ihre Gefühle zu verstehen und nachvollziehen zu können.
Für mich war alles komplett logisch und ich fand alle sehr sympathisch und liebenswert. Jeder hat seine Geschichte, die nach und nach in allen Einzelheiten ans Licht kommt und so auch das Gesamtbild abrundet.
Genauso helfen dem Leser, die Ausschnitte aus den „Militärakten“ um in diese von Marie Graßhoff erschaffene Welt einzutauchen.
Marie Graßhoff hat ein absolut geniales Gespür für menschliche Interaktionen und die Charaktere haben eine Dynamik miteinander und diese fügt sich so perfekt in die Geschichte ein, dass es ein absolutes Vergnügen ist das Buch zu lesen.
Dieser Kampf zwischen Mensch und der Technologie wird so drastisch und greifbar sogar stellenweise spürbar von ihr dargestellt, dass ich mich dort wiedergefunden und mich mit den Protagonisten identifizieren konnte.
Auch der Hauch Romantik passte sehr gut in die Geschichte und hat sie dadurch noch realistischer gestaltet.
Das Cover ist mega und ich liebe es genauso wie die Illustrationen im Buch.

Fazit

Eine absolute Leseempfehlung für alle die Marie Graßhoff Fans (und die es werden wollen) sind, gerne SciFi lesen. Es ist eines der besten Bücher in diesem Jahr, das ich gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2020

Gigantische Fortsetzung

Cyber Trips
0

Ich muss ein wenig durchatmen, denn Marie Graßhoff hat mich mit dem 2. Band der Reihe komplett abgeholt und total begeistert. Auch wenn sie mich, wie ihre Charaktere, als Leser einmal in die Hölle und ...

Ich muss ein wenig durchatmen, denn Marie Graßhoff hat mich mit dem 2. Band der Reihe komplett abgeholt und total begeistert. Auch wenn sie mich, wie ihre Charaktere, als Leser einmal in die Hölle und zurück geschickt hat.

Ich habe wirklich gelitten, könnte mir aber kaum eine andere Autorin wie sie, wünschen, die mir diesen Schmerz zufügt und die ich dafür noch mehr liebe.
Sie hat mir wirklich seelischen Schmerz bereitet, denn ich habe mit ihren Charakteren wie Okijen, Andra und Luke gelitten. Es fühlte sich an, als würde ich an ihrer Seite gegen KAMI kämpfen.

Dieses Mal konnte ich ein wenig mehr in die Gedankenwelt von KAMI eintauchen und auch ihr, als Charakter, näher kommen. An einer Stelle hatte ich sogar Pipi in den Augen.
Marie Grasshoff hat mich zerstört und mein Herz zerrissen.

Ja in diesem Fall bin ich emotional wirklich fertig und ich muss sagen, dass das Warten auf den dritten Band eine Qual wird.
Nicht nur der brillante Schreibstil zeichnet dieses Buch aus. Vor allem die Zeichnungen der Charaktere am Anfang und die an vielen Stellen des Buchs verteilt sind, verwandeln dieses Buch in ein Kunstwerk.
Zu Anfang gibt es eine kurze Zusammenfassung des ersten Bandes. Was mich gleich in die richtige Stimmung versetzt hat und ich wieder mitten in dieser Welt war.
Auch gibt es wieder die Ausschnitte aus den Militärakten, die ich als Leser schon aus Neon Birds kannte.

Das Cover ist genial und passt super zu dem Cover von Band 1.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2020

Spannend leider ein schwaches Ende

Sieben Lügen
0

Elizabeth Kay überzeugt mit einem starken Psychothriller, der mich mit seiner Intensität überrascht hat.

Der Schreibstil ist unaufgeregt und schafft es aber mit einer Leichtigkeit, die Gefühle der Protagonistin ...

Elizabeth Kay überzeugt mit einem starken Psychothriller, der mich mit seiner Intensität überrascht hat.

Der Schreibstil ist unaufgeregt und schafft es aber mit einer Leichtigkeit, die Gefühle der Protagonistin Jane intensiv darzustellen. So ist mir dann doch der ein oder andere Schauer über den Rücken gelaufen. Die Geschichte hat mich sehr beeindruckt, denn man spürt förmlich die Dunkelheit, die die Protagonistin Jane umgibt. Es wurde mir keine Atempause gegönnt und so geriet ich immer weiter in den Strudel der Ereignisse, wie sie aus der Sicht von Jane waren.

Teilweise ist es beängstigend, wie weit man in ihre Psyche und Gedanken eintaucht und mir wird dieses Buch noch lange Zeit nachhängen. Denn so einfach werde ich es nicht aus meinen Gedanken streichen können.
Die Charaktere, besonders die Protagonistin Jane, sind zwar nicht so sehr in ihrer Tiefe dargestellt, aber es reicht, um von ihren Handlungen fasziniert und erschrocken zu sein und das im gleichen Moment. Alle Charaktere und die Handlungen sind extrem gut miteinander verwoben und verkettet.

Es ist einfach genialer Mindfuck, dessen Bilder nicht so schnell aus meinem Kopf verschwinden werden.
Jedes Kapitel ist eine der sieben Lügen mit der sich Jane ihre eigene Wahrheit kreiert.

Leider hat dieses geniale Buch ein sehr schwaches Ende, was diesem Buch einfach nicht würdig ist, das ist einfach sehr schade. Denn ich hätte gerne ein Ende mit dieser gleichen Intensität, mit der die Geschichte geschrieben wurde, gehabt.

Das Cover ist einfach wunderschön und ist ein absoluter Eyecatcher.


Fazit

Ein Must Read für Psychothriller Fans trotz des schwachen Endes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2020

Einfach spannend

Code: Orestes
0

Ein Buch das mich wirklich positiv überrascht hat und zwar komplett. Ein fantastischer Schreibstil und vor allem man wird angeregt mitzumachen. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich allen mit meiner ...

Ein Buch das mich wirklich positiv überrascht hat und zwar komplett. Ein fantastischer Schreibstil und vor allem man wird angeregt mitzumachen. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich allen mit meiner Begeisterung für das Entschlüsseln von Chiffren ein wenig auf den Geist gegangen bin. Denn während des Verlaufs der Geschichte gibt es weitere Codes zu entschlüsseln.
Auch gibt es viel wissenswertes im Laufe der Geschichte, die absolut spannend ist und das wirklich spannender, wie ich es erwartet habe.
Auch wird vieles sehr emotional von der Autorin erzählt. Sei es die Beziehung zwischen Malin und ihrer Mutter oder zu ihrem Vater. Einfach wie sich ein 12 jähriges Mädchen fühlt. Ich konnte mich so sehr in sie hineinversetzen und es war für mich absolut fantastisch ist. Denn wenn dies mir gelingt, so werden sich auch junge Leser in wiederfinden.
Auch Orestes, der neue Nachbar von Malin und ihrer Familie wurde mir je tiefer ich in die Geschichte eintauchte immer sympathischer.
Auch die Nebencharaktere sind wundervoll und man mag sie einfach. Genau richtig für junge Leser.
Maria Engstrand schreibt spannend und klar, somit ist es kaum möglich dieses Buch lange aus der Hand zu legen. Den bösen Cliffhanger verzeihe ich ihr und ich kann es kaum erwarten, dass nächste Abenteuer mit Malin und Orestes zu bestehen.
Vor allem bietet der Verlag auf seiner Homepage auch eine solche Scheibe zum Dechiffrieren der Codes im Buch zum Download an. So das man auch selber Briefe verschlüsseln kann.
Das Cover ist einfach schön gestaltet und ich hätte nicht gedacht, dass sich hinter einem so recht unscheinbaren Cover ein so wundervolles Buch verbirgt.

Fazit

Eine klare Leseempfehlung nicht nur für Kinder ab 11 Jahre, sondern auch für Erwachsene.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2019

Atemberaubendes Debüt

Kissing Lessons
0

Cover

Es ist einfach zauberhaft gestaltet. Allein schon die Farbzusammenstellung.

Meine Meinung

Ich hatte zu Anfang meine Probleme mit Buch, da ich mich schwer einfühlen konnte in Stella und auch ...

Cover

Es ist einfach zauberhaft gestaltet. Allein schon die Farbzusammenstellung.

Meine Meinung

Ich hatte zu Anfang meine Probleme mit Buch, da ich mich schwer einfühlen konnte in Stella und auch etwas skeptisch war, ob sich die Autorin nicht übernommen hatte mit der Komplexität der Thematik.
Bis ich merkte und mich auch näher mit der Autorin befasst hatte, dass sie sehr wohl wusste wovon sie schrieb, da sie selber Asperger Autistin ist. Das machte es mir wesentlich leichter, diese Geschichte zu verstehen und nachzufühlen.
Denn ich konnte mich ab diesem Zeitpunkt auf die Geschichte einlassen und das war auch das Beste was ich tun konnte.
Es ist eine hinreißende Geschichte über bedingungslose Liebe. Ich musste sehr oft schmunzeln und tiefe Seufzer von mir geben.
Man spürte das die Autorin sehr viel Leidenschaft in jedes einzelne Wort gelegt und sie mit sehr viel Bedacht gewählt hat.
Helen Hoang hat eine zauberhafte Art die Gefühle für den Leser greifbar zu machen. In einer Klarheit, die ich selten gelesen habe.
Ihr Schreibstil ist absolut klar und strukturiert, aber strahlt eine unsagbare Wärme aus, die mich einfach überrollt hat. Mit der gleichen Klarheit wie sie Begebenheiten beschreibt, beschreibt sie auch die Gefühle, der Protagonisten Stella und Michael. Was mich mich vollkommen in ihren Bann gezogen hat und auch der Grund dafür war, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.
Man erliegt einfach dem Zauber ihrer Worte.
Helen Hoang bricht mit Tabus, was ich bewundere und mich sehr beeindruckt. Sie hat auf jeden Fall einen bleibenden positiven Eindruck bei mir hinterlassen. Und mir einen Einblick in eine Welt verschafft, die ich bisher nur nüchtern und allein durch Fakten betrachten konnte.
Auch zeigt es, dass die Label, die wir uns oder anderen unbewusst auferlegen schlichtweg bedeutungslos sind, wenn wir lieben.

Fazit

Dieses Buch hat mich absolut abgeholt und begeistert und eine klare Leseempfehlung.
Ein sehr gelungener Debüt Roman, der gleichzeitig ein gelungener Auftakt für die
Kiss, Love & Heart Trilogie.