Profilbild von Ella151284

Ella151284

Lesejury Star
offline

Ella151284 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ella151284 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2020

Renate geht Campen

Ans Vorzelt kommen Geranien dran
0

Inhalt:

Twitter Oma Renate Bergmann hat beschlossen,diesmal geht es mit Kurt und Ilse zum Campen.
Wenn man die Vorgänger Bücher kennt,weiß man,das kann nur lustig werden.
Renate sorgt dafür,dass wenigstens ...

Inhalt:

Twitter Oma Renate Bergmann hat beschlossen,diesmal geht es mit Kurt und Ilse zum Campen.
Wenn man die Vorgänger Bücher kennt,weiß man,das kann nur lustig werden.
Renate sorgt dafür,dass wenigstens ein gescheiter Bus mit Bett und ordentlicher Toilette besorgt wird.
Die packt Badehose,Grillzange und ganz wichtig,ihr Handy ein und los geht das Abenteuer...

Meinung:

Vorweg weiß man schon,es kann nur lustig werden,dies verspricht das Cover und der Klappentext.
Der Schreibstil ist locker und einfach gehalten,sodass man zügig voran kommt und das Buch auch gut innerhalb eines Tages durch hat.

Ich persönlich habe es mehrfach zur Seite gelegt,damit ich mehr davon habe.

Es dauert nicht lange und man schmunzelt das erste mal,viele weitere Situationen folgen,bei denen man sich einfach nicht mehr halten kann.

Renate packt 3 Koffer,es gibt 2 Gläser für 3 Paar Zähne,sonst wäre das ja auch zu intim und Ilse trifft auf einen ehemaligen Schüler von sich.

Die Platznachbarn sorgen für reichlich Gesprächsstoff und ordentliche Lacher.

Die Warnung über den Platzfunk,wenn Opa Knurrhahn einmal im Monat sein Auto anschmeißt zum Einkaufen fahren war der Kracher.

Auch Ilses Kackproblem und wie Renate es behebt ist einfach nur herrlich.

Die beabsichtigten Rechtschreibfehler findet man immer wieder und sie sorgen für Erheiterung und ein Lächeln im Gesicht des Lesers.


Fazit:

Renate Bergmann plappert wie immer so,wie ihr der Schnabel gewachsen ist und sorgt damit für viele Lacher!
Wieder ein sehr gelungenes Buch und hoffentlich nicht das letzte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

sehr besonderes Kinderbuch

Super reich
0

Inhalt:

Rupert Brown ist zehn Jahre alt und kommt aus ärmlichsten Verhältnissen.
Seine Familie umfasst zahlreiche Kinder, wobei selbst die Mutter und der arbeitslose Vater total den Überblick verlieren.
Rupert ...

Inhalt:

Rupert Brown ist zehn Jahre alt und kommt aus ärmlichsten Verhältnissen.
Seine Familie umfasst zahlreiche Kinder, wobei selbst die Mutter und der arbeitslose Vater total den Überblick verlieren.
Rupert träumt davon, dass er seiner Familie irgendwann einmal wirklich helfen kann.
Dies sollte schneller passieren, als ihm wohl lieb war, denn an Weihnachten landet er unverhoffter Dinge bei Turgid Rivers, dem reichsten Jungen der Stadt.
Rupert lernt eine für ihn absolut neue Welt kennen, bekommt so viel zu Essen, wie er möchte, macht bei Spielen der Familie mit, gewinnt wunderbare Dinge, die er an seine Familie weitergeben möchte, doch dann schlägt das Schicksal in einem letzten Spiel brutal zu und Rupert verlässt die Rivers mit leeren Händen.

Alle Mitglieder der Rivers haben fortan ein total schlechtes Gewissen und wollen, ohne Wissen der anderen Familienmitglieder, alles wieder gut machen, natürlich jeder auf seine Weise und mit einem jeweils unglaublichen Abenteuer...

Meinung:

Schon der Klappentext und das wunderschöne, sehr aussagekräftige Cover laden dazu ein, dieses Buch lesen zu wollen.
Der Schreibstil und der wunderbare Charakter von Rupert tun ihr übriges dazu.
Obwohl Rupert wenig bis gar nichts hat, kommt er total authentisch rüber.
Schnell wird klar, dass der Unterschied zwischen Arm und Reich absolut enorm sein kann und Geld nicht alles ist im Leben!

An einigen Stellen wurde an Fantasie nicht gespart, was dem Buch aber doch sehr zugute kommt.

Auch alle anderen Charaktere sind auf ihre Art und Weise sympathisch.
Jeder hat seine Eigenarten, manchmal sind sie sogar etwas crazy.

Was allerdings auch immer wieder auftaucht, ist die traurige Atmosphäre, was mich persönlich jetzt nicht gestört hat, denn dieses Buch zeigt ein sensibles und wichtiges Thema auf, über das man mit Sicherheit ewig reden könnte.

Die Autorin hat es geschafft, den richtigen Spagat zwischen ernstem Thema und kinderfreundlich zu machen.

All dies trägt dazu bei, dass dieses Buch zwar im Kern sehr ernst ist, der Leser aber doch mal im Ansatz schmunzeln kann ( beispielsweise bei der Zeitmaschine von Onkel Henry) aber auch immer wieder zum Nachdenken anregt und keinesfalls einen unglücklichen Leser zurücklässt.

Fazit:

Ein sehr besonderes Kinderbuch, dass teilweise an den Kleinen Lord erinnert und mein Bücherregal mit Sicherheit nicht mehr verlassen wird!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

leichte Lektüre für zwischendurch

Sylt oder Sahne
0

Inhalt:
Nele hat ein Problem sich so zu akzeptieren,wie sie ist.
Und Schuld daran ist ihr Gewicht,denkt sie.
Die meldet sich zu einer Fastenkur auf Sylt an,dort soll ihr Körper resettet werden und die ...

Inhalt:
Nele hat ein Problem sich so zu akzeptieren,wie sie ist.
Und Schuld daran ist ihr Gewicht,denkt sie.
Die meldet sich zu einer Fastenkur auf Sylt an,dort soll ihr Körper resettet werden und die ein komplett neues Lebensgefühl bekommen.
Doch auf Sylt ändert sich alles,Nele schließt Freundschaften und begreift,dass es total egal ist,wie man aussieht...

Meinung:die
Das Cover verspricht eine abenteuerliche Geschichte,der Schreibstil ist sehr angenehm und zügig zu lesen.
Sylt wird wunderbar beschrieben und Hauptprotagonistin Nele ist einem sofort sympathisch.
Man leidet absolut mit ihr mit,egal,ob man das gleiche Problem hat wie sie oder nicht.
Die Autorin schafft es mit Humor aufzuzeigen,dass man sich selbst so akzeptieren sollte,wie man ist und das jeder seine Stärken hat.

Fazit:
Eine humorvolle,leichte Lektüre für zwischendurch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

fesselnde Geschichte

Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss
0

Inhalt:

Erin ist keine gewöhnliche Collegestudentin, die im Dienste von Hades als Rachegöttin unterwegs.
Sie ist einen Pakt mit dem Gott eingegangen und dazu verdammt worden, jungen Männern mit einem ...

Inhalt:

Erin ist keine gewöhnliche Collegestudentin, die im Dienste von Hades als Rachegöttin unterwegs.
Sie ist einen Pakt mit dem Gott eingegangen und dazu verdammt worden, jungen Männern mit einem Kuss die Seele zu rauben und sie damit zu Untertanen von Hades zu machen.
Erin darf sich niemals verlieben, doch genau das gestaltet sich schwierig, als sie auf einer Verbindungsparty auf Arden trifft...

Meinung:

Die Idee zu diesem Buch fand ich total super, Seelenraub und griechische Mythologie ist einfach eine tolle Kombination.

Erin scheint zu Beginn eher unsympathisch, dies bessert sich aber im Verlauf der Geschichte.
Einige andere Charaktere fand ich auch sehr gelungen und hoffe im Nachfolger auf weitere Infos zu ihnen.

Sehr gut gefallen hat mir, dass aus Sicht von Erin und Arden erzählt wird, so könnte man sich in beide sehr gut hineinversetzen.

Es gibt unerwartete Wendungen und das Ende erwartet man so keines Falls!

Fazit:
Eine fesselnde Geschichte mit spannenden Höhepunkten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

brutal,düster,krass

Hate is all I feel
0

Inhalt:

Die Elite an der Rydeville Highschool besteht aus den Gründerfamilien von Rydeville und Abby ist eine von ihnen.
Mittlerweile hat sie aber keine Lust mehr, sich an die Gesetze und Regeln zu halten ...

Inhalt:

Die Elite an der Rydeville Highschool besteht aus den Gründerfamilien von Rydeville und Abby ist eine von ihnen.
Mittlerweile hat sie aber keine Lust mehr, sich an die Gesetze und Regeln zu halten und will flüchten.
Eines Nachts begeht sie jedoch einen folgenschweren Fehler und gerät zwischen die Fronten, was sie so niemals wollte...

Meinung:

Das Cover verrät schon, dass es sich hier um Dark Romance handelt und gleich zu Beginn gibt es den Hinweis, dass dieses Buch erst ab 18 Jahren ist.

Wer hier Zärtlichkeiten und glückliche Beziehungen erwartet, sollte dieses Buch besser nicht lesen, denn hier geht es voll zur Sache.

Es wird sehr düster und brutal, jedoch kommt Abby zum Glück als starke Frau rüber.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet worden und trotz der Brutalität kann man sie mögen.

Es handelt sich hierbei nur um eine Geschichte, trotzdem muss man das Genre schon sehr mögen.

Ich war von Anfang an total gefesselt, der Spannungsbogen ist absolut konstant und man kommt von einem Geheimnis zum nächsten.

Das Ende, ein absoluter Cliffhanger, lässt auf einen genauso spannenden Nachfolger hoffen, der zum Glück schon erschienen ist!

Fazit:

Absolut empfehlenswert für Leser, die Dark Romance mögen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere