Cover-Bild Zerrissen
(71)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 01.10.2020
  • ISBN: 9783426525494
Michael Tsokos

Zerrissen

True-Crime-Thriller
Rechtsmediziner Dr. Fred Abel ist zurück - in einer nervenzerreißenden Mischung aus True Crime, klassischer Ermittlung und hartem Thrill

Dr. Fred Abel muss vor Gericht in einem besonders schweren Fall von Misshandlung aussagen. Bei dem Opfer, einem kleinen Mädchen, handelt es sich ausgerechnet um die Nichte seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao. Das Verhältnis zwischen den beiden Rechtsmedizinern ist dadurch äußerst angespannt.
Währenddessen findet Privatermittler Lars Moewig, Fred Abels alter Freund, in seinem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche in einem Boxsack. Lars muss wissen, wer in seinem Club Männer in Sandsäcke einnäht und bittet Abel um Hilfe. Schon bald führen ihre Nachforschungen sie in die Welt der libanesischen Drogen-Clans. Eine Schattenwelt, in der es weder Gefangene noch Zeugen geben darf, seien sie auch noch so jung und unschuldig …

"Zerrissen" ist Band 4 der Fred Abel-Reihe von Michael Tsokos und setzt die Bestseller-Trilogie "Zerschunden", "Zersetzt" und "Zerbrochen" mit atemberaubender Spannung fort.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.10.2020

Absolut fesselnder Thriller, der mich emotional sehr bewegt hat

1

Dr. Fred Abel, Gerichtsmediziner, wird zu Begutachtung eines kleinen Mädchen, was im Koma im Krankenhaus liegt, gerufen, denn der behandelnde Arzt kann nicht glauben, dass es sich bei den Folgen ...

Dr. Fred Abel, Gerichtsmediziner, wird zu Begutachtung eines kleinen Mädchen, was im Koma im Krankenhaus liegt, gerufen, denn der behandelnde Arzt kann nicht glauben, dass es sich bei den Folgen der Verletzung nur um einen Sturz von der Couch handelt.
Zufälligerweise handelt es sich um die Nichte seiner guten und langjährigen Kollegin, was für Schwierigigkeiten im Umgang miteinander sorgt. Sein langjähriger Freund findet eine brutal misshandelte Leiche und wieder ist Fred Abel gefragt. Als ob dies nicht genug ist, finden sich Spuren, die auf die Machenschaften eines libanesischen Clans hindeuten. Es wird gefährlich für Fred Abel, denn der Clan selber kennt auch ihn und seinen Namen.


Dieser Thriller hat mich von Beginn an das Buch kaum mehr aus der Hand legen lassen. Fred Abel finde ich äußerst sympathisch und ich kann seine private Situation nachvollziehen. Kalt lief es mir den Rücken gleich zu Beginn herunter als es um das kleine Mädchen ging, denn wenn Kinder betroffen sind, kann ich schlecht Distanz zur Story halten. Der Spannungsbogen dieses Thrillers riss nie ab, sondern ganz im Gegenteil die Spannung nahm stets zu.
Der Thriller endet mit einem privaten Cliffhanger und ich warte nicht nur deswegen ganz dringend auf einen neuen Fall für Fred Abel.
Fünf Sterne für einen excellenten Thriller!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2021

Neue spannende Fälle des Rechtsmediziners Fred Abel!

0

Zum Buch: Als der Rechtsmediziner Dr. Fred Abel ins Krankenhaus gerufen wird, liegt dort ein zweijähriges Mädchen mit einer Schädelverletzung im Koma. Der behandelnde Arzt hat den Verdacht, dass die schwerwiegenden ...

Zum Buch: Als der Rechtsmediziner Dr. Fred Abel ins Krankenhaus gerufen wird, liegt dort ein zweijähriges Mädchen mit einer Schädelverletzung im Koma. Der behandelnde Arzt hat den Verdacht, dass die schwerwiegenden Verletzungen nicht von einem Sturz von der Couch stammen, sondern dass es sich um Fremdeinwirkung handelt. Gleichzeitig wird ein junger Mann in einem Kickbox-Studio tot aufgefunden. Wer näht bitte sein Opfer noch lebend in einen Boxsack, um ihn dann totzuprügeln? Schnell wird klar, dass die Fälle alle irgendwie zusammenhängen und ein Name taucht immer wieder auf: Der Familienname „Saad“, eine libanesische Großfamilie in Berlin… Abel versucht, mit seinem alten Freund Lars Moewig Licht ins Dunkel zu bringen und schon bald ist nicht nur er in großer Gefahr…

Meine Meinung: Es ist schon ein schwerwiegender Vorwurf, der hier im Raum hängt, dass Mailin ihre Tochter so geschlagen oder getreten haben soll, dass sie schwerverletzt im Koma liegt. Kann das wirklich sein? Ihre Schwester Dr. Sabine Yao kann das nicht glauben, obwohl das Familienkonstrukt mit dem Tod des Vaters ein wenig zerbrochen ist… Nachdem sie ihren ersten Schock überwunden hat, stellt sie merkwürdige Sachen in der Wohnung von Mailin fest und sie bittet ihren Kollegen Abel um Hilfe. Zeitgleich nimmt das Unheil in Berlin seinen Lauf und dieses Unheil kommt von der libanesischen Familie Saad. Die Ermittler können ihnen nur nie etwas nachweisen. Aber es ist ja gut, dass rechtsmedizinische Fakten so viel aussagen können und man hier die nötigen Verbindungen herstellen kann. Abel und Moewig ermitteln auf eigene Faust, dabei begibt sich der Privatermittler Moewig selbst gleich zweimal in sehr große Gefahr. Seinen Mut habe ich zwar bewundert, musste dennoch feststellen, dass das ziemlich riskant war! Seine Persönlichkeit mag ich aber sehr gerne! Die Figur von Fred Abel muss man schon mögen, so perfekt er sein Metier beherrscht, so sozial unbeholfen finde ich ihn manchmal.

Und so zieht der Autor seine Fäden und verbindet am Schluss geschickt alle zu einem Ende! Das Buch ist gespickt mit Wahrheiten aus der Gerichtsmedizin, welche der Autor so wirklich erlebt hat. Lediglich die Geschichte drum herum ist fiktiv. Da es in sich abgeschlossene Fälle sind, kann man diesen Teil unabhängig von den Vorgängern lesen.

Mein Fazit: Michael Tsokos ist hier wieder ein sehr spannender True-Crime-Thriller gelungen, der alleine deshalb schon gruselig ist, wenn man sich vorstellt, dass es hier um echte Fälle geht! Wer sich für die Rechtsmedizin interessiert, sollte sich auch diesen Teil mit Dr. Fred Abel nicht entgehen lassen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2020

True Crime zum Mitfiebern

0

Dr. Fred Abel begutachtet einen besonders schweren Fall von Misshandlung, als ihm klar wird, dass das Opfer die Nichte seiner Kollegin Sabine Yao ist. Privatermittler Lars Moewig, Freds alter Freund, findet ...

Dr. Fred Abel begutachtet einen besonders schweren Fall von Misshandlung, als ihm klar wird, dass das Opfer die Nichte seiner Kollegin Sabine Yao ist. Privatermittler Lars Moewig, Freds alter Freund, findet in einem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche in einem Boxsack. Seine Nachforschungen führen ihn in die Welt der libanesischen Drogenclans.

Der Autor Michael Tsokos ist Professor für Rechtsmedizin und schreibt nun schon den vierten Fall für Dr. Fred Abel. Tsokos‘ Büchern merkt man den wissenschaftlichen Hintergrund an, seine Fälle sind der Realität entnommen und präsentieren dem Leser gut verständlich, was den Alltag seiner Arbeit ausmacht. Sein Protagonist steht mit voller Überzeugung hinter seinem Beruf, auch wenn dabei das Verhältnis zwischen Kollegen etwas angespannt ist. Seine Geschichte gerät so fesselnd, dass er den Lese sehr schnell in seinen Bann ziehen kann, und zwar bis zur letzten Seite.

Sehr gern empfehle ich das Buch weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2020

Teil 4

0

Zerrissen, der vierte Teil der Reihe um den Rechtsmediziner Dr. Fred Abel ist genauso spannend, wie die vorherigen drei Bände.

Durch die Arbeit des Autors, als Rechtsmediziner, bekommen seine Leser einen ...

Zerrissen, der vierte Teil der Reihe um den Rechtsmediziner Dr. Fred Abel ist genauso spannend, wie die vorherigen drei Bände.

Durch die Arbeit des Autors, als Rechtsmediziner, bekommen seine Leser einen realen, authentischen Blick hinter die Kulissen der Rechtsmedizin, Einblicke in den Obduktionssaal. Sozusagen Informationen aus erster Hand.

Der Fall, der Dr. Abel dieses Mal beschäftigt, trifft ihn auch privat. Als Gutachter muss er in einem Fall von besonders schwerer Misshandlung aussagen, in dem die Nichte seiner Kollegin das Opfer ist. Dadurch wird deren Zusammenarbeit sehr angespannt.

Spannend und teils schockierend erzählt Tsokos diesen Thriller und greift dabei auch das aktuelle Thema Clankriminalität auf.

Die detaillierten Beschreibungen und der aktuelle Fall sind nichts für zartbesaitete Leser. Aber auf jeden Fall absolut lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2020

Phantastisch

0

Phantastisch
"Zerrissen" ist Band 4 der Fred Abel-Reihe von Michael Tsokos und setzt die Bestseller-Trilogie "Zerschunden", "Zersetzt" und "Zerbrochen" mit atemberaubender Spannung fort. Anders beziehungsweise ...

Phantastisch
"Zerrissen" ist Band 4 der Fred Abel-Reihe von Michael Tsokos und setzt die Bestseller-Trilogie "Zerschunden", "Zersetzt" und "Zerbrochen" mit atemberaubender Spannung fort. Anders beziehungsweise besser kann man es wirklich nicht ausdrücken.
Michael Tsokos schreibt sehr authentisch und ist für mich einer der besten „True-Crime“-Autoren. Er versteht sein Handwerk und versteht es ebenso meisterhaft, dieses dem Leser nahe zu bringen und das auch noch auf eine sehr interessante, spannende und fesselnde Art und Weise.
Und dieses Mal wird es noch persönlicher als sonst:
„Dr. Fred Abel muss vor Gericht in einem besonders schweren Fall von Misshandlung aussagen. Bei dem Opfer, einem kleinen Mädchen, handelt es sich ausgerechnet um die Nichte seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao. Das Verhältnis zwischen den beiden Rechtsmedizinern ist dadurch äußerst angespannt.
Währenddessen findet Privatermittler Lars Moewig, Fred Abels alter Freund, in seinem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche in einem Boxsack. Lars muss wissen, wer in seinem Club Männer in Sandsäcke einnäht und bittet Abel um Hilfe. Schon bald führen ihre Nachforschungen sie in die Welt der libanesischen Drogen-Clans. Eine Schattenwelt, in der es weder Gefangene noch Zeugen geben darf, seien sie auch noch so jung und unschuldig...“
Auch für diesen Thriller gibt es eine ganz klare Leseempfehlung von mir, denn besser kann man „True Crime“ meiner Meinung nach nicht erzählen.
Rezension von HK1951

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere