Profilbild von kaharinaa

kaharinaa

Lesejury Profi
offline

kaharinaa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kaharinaa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2022

Eine emotionale second-chance-romance

Some Mistakes Were Made
0

Heyy! Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal geht um ein Buch, das mir echt gut gefallen hat.
- Die Handlung -
Mir ist das Cover direkt aufgefallen und hat mein Interesse geweckt. Als ...

Heyy! Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal geht um ein Buch, das mir echt gut gefallen hat.
- Die Handlung -
Mir ist das Cover direkt aufgefallen und hat mein Interesse geweckt. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, war ich umso gespannter, da ich ein großer Fan von Second-Chance-Romace bin.
Was mir direkt aufgefallen ist, ist die traurige Stimmung in dem Buch, die durchgehend bemerkbar ist.
Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass es sich im Laufe der Geschichte bessert, also sollte man sich darauf einstellen, dass das Buch einen nicht wirklich aufmuntert, sondern eher emotional mitnimmt.
Der Einstieg ist mir leicht gefallen, auch wenn ich etwas verwirrt mit den ganzen Namen war, da die Familie, mit der die Protagonistin wohnt, drei Söhne hat und diese viel Zeit miteinander verbringen.
Ich musste mich demnach orientieren, welcher Bruder nun gemeint ist.
Dazu kann ich aber sagen, dass diese vom Charakter individuell gestaltet waren und der Geschichte das gewisse Etwas verliehen haben. Sie sorgten immer für eine gute Stimmung und haben versucht, die angespannte Atmosphäre aufzulockern.
Darüber hinaus hat mir die Familienkonstellation sehr gefallen, da die Familie des Protagonisten Easton eine zentrale Rolle für alle gespielt hat und das Zugehörigkeitsgefühl deutlich erkennbar war.
Ich habe noch nicht so viele Bücher gelesen, wo die Familie so eine wichtige Rolle spielt, weshalb es mir hier sehr gefallen hat, denn es war mal etwas anderes.
Leider muss ich sagen, dass sich die Geschichte ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr wirklich weiterentwickelt hat und sich die Geschichte immer wiederholte.
Vor allem zwischen den Charakteren Ellis und Easton gab es viele Missverständnisse und das Hauptproblem lag einfach darin, dass sie nicht miteinander kommuniziert haben. Es gab in der Tat Momente, wo so ein Gespräch hätte stattfinden können, aber die Möglichkeit wurde nicht genutzt, was ich etwas schade finde.
Des Weiteren habe ich nicht wirklich eine Verbindung zwischen den beiden gespürt. Einerseits merkt man, dass sie einen gemeinsame Vergangenheit haben und es viele unausgesprochene Dinge gibt, aber andererseits wurde dies durch Leugnung beiderseits verdrängt.
- Die Charaktere -
Ellis fand ich am Anfang noch sehr sympathisch, da sie viele tiefgründige Gedanken hatte und aufgrund von ihrer Vergangenheit einen sehr starken Charakter hatte.
Easton hingegen ist der typische Good Boy, der seine eigenen Probleme zu bewältigen hat.
Wie bereits erwähnt, lag für mich der Fokus nicht wirklich auf deren Beziehung, sondern viel mehr auf der Verarbeitung und Bewältigung der gemeinsamen Vergangenheit.
Aufgrund dessen habe ich mich nicht wirklich fallen lassen können.
Des Weiteren war das Verhalten der Charaktere oftmals sehr kindisch und undurchdacht, was die ganze Situation noch schwieriger für beide gemacht hat, was wiederum die Folge hatte, dass sich die Geschichte auf der Stelle bewegte. Zum Ende hin wurden sie mir wieder sympathischer, aber der Funke ist nicht übergesprungen.
- Mein Fazit -
Auch wenn ich viel Kritik hatte, hat mir das Buch allgemein gut gefallen. Ich hatte nicht wirklich hohe Erwartungen, weshalb es mich nicht enttäuschen konnte. Auch beim Lesen hat mir das Buch Spaß gemacht und durch den Schreibstil kam ich auch schnell durch. Jedoch hat mir die Entwicklung bei den Charakteren gefehlt und da gab es eine Menge Potenzial. 4/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2022

Eine überraschend tiefgründige und authentische Geschichte

Catching up with the Carters - In your eyes
0

Rezension zu „Catching up with the Carters - in your eyes“ von Fam Schaper
#q wollt ihr das Buch lesen?
Heyy! Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal geht es um eine Autorin, die ich ...

Rezension zu „Catching up with the Carters - in your eyes“ von Fam Schaper
#q wollt ihr das Buch lesen?
Heyy! Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal geht es um eine Autorin, die ich bisher noch nicht kannte.
Ich wollte das Buch schon seit der Ankündigung lesen und war deshalb umso gespannter auf den Inhalt, da es um eine Reality-Show geht und ich sowas auch selber gerne schaue und es dann umso spanender ist, hinter die Kulissen zu blicken.
- Die Handlung -
Ich muss sagen, dass ich nicht erwartet hätte, dass das Buch so tiefgründig sein wird. Ich hätte viel eher mit einer lockeren und leichten Geschichte gerechnet, aber sie hat viel mehr Tiefe vorzuweisen.
Es werden viele wichtige und aktuelle Themen behandelt, die viel öfter in Büchern thematisiert werden sollten und ich finde es gut, dass die Autorin dieses Buch genutzt hat, um auf die Themen aufmerksam zu machen. Die Umsetzung ist ebenfalls geglückt, da es nicht aufdringlich war, sondern perfekt in die Geschichte und die Handlung eingebaut wurde und es dadurch authentischer wurde.
Ansonsten fand ich die Handlung sehr interessant. Man bekommt als Leser einen realistischen Einblick hinter die Kulissen der Reality-Show und ich kann mir gut vorstellen, dass es in echt auch so oder so ähnlich abläuft.
Was mir ebenfalls positiv aufgefallen ist, dass das Thema Identitätsfindung eine große Rolle spielt, denn man ist hautnah dabei, wie sich die Protagonistin Aphrodite selbständig machen und sich von der Show lösen möchte. Ich kann ihre Entscheidung auf jedem Fall nachvollziehen, wenn man ihre Lebenssituation und die Umstände betrachtet.
Die Liebesgeschichte wurde ebenfalls gut umgesetzt, da die beiden Charaktere in einer ähnlichen Lebenssituation stecken und somit das Verhalten der jeweils anderen Person besser nachvollziehen und dementsprechend reagieren können.
Die Anziehung war von Anfang an nicht zu übersehen und die Bindung wurde gut rübergebracht.
- Der Schreibstil -
Ich musste mich am Anfang etwas an den Schreibstil gewöhnen, da es viel Inhalt auf einmal war, aber sobald man sich daran gewöhnt, kann man nicht mehr aufhören zu lesen. Vor allem die Dialoge haben mir großen Spaß bereitet und ich konnte die Charaktere dadurch noch besser kennenlernen.
- Mein Fazit -
Mich hat das Buch sehrt überrascht, da ich nicht mit einer so tiefgründigen Geschichte gerechnet habe. Der Aspekt mit der Reality-Show wurde sehr gut umgesetzt und ich kann es euch nur empfehlen. 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2022

Ein gelungener Abschluss

Black Hearts
0

Rezension zu „Black Hearts“ von Geneva Lee aus dem @blanvalet.verlag
#q habt ihr schon einen Teil der Reihe gelesen?
Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal geht es um den dritten und ...

Rezension zu „Black Hearts“ von Geneva Lee aus dem @blanvalet.verlag
#q habt ihr schon einen Teil der Reihe gelesen?
Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal geht es um den dritten und letzten Teil der Trilogie von Geneva Lee.
Ich habe die ersten beiden Teile bereits geliebt und die Reihe konnte mich von vorne bis hinten begeistern, genau so ist das auch bei diesem Band gewesen.
- Die Handlung -
Nachdem der zweite Teil wieder so spannend geendet hat, konnte ich es kaum erwarten, den Abschluss zu lesen und zu erfahren, wie es mit Adair und Sterling weitergeht. Ich kann. Hierbei nicht allzu sehr auf den konkreten Inhalt eingehen, da es eine Fortsetzung ist.
Ich bin sehr schnell in die Geschichte reingekommen und konnte mich innerhalb weniger Seiten in der Geschichte zurechtfinden.
Die Spannung wird sehr schnell aufgebaut, sodass man nicht aufhören kann, zu lesen und dazu kommt, dass es immer mehr Überschneidungen und Überraschungen gibt, die das Leseerlebnis verbessert haben.
Es kommen in diesem Teil noch einige weitere spannende Themen dazu, die für eine gute Abwechslung sorgen und dafür sorgen, dass es nie langweilig wird.
Zum Ende hin ist es mit jeder Seite spannender geworden und die Auflösung ist sehr gut geglückt.
- Der Schreibstil -
Wie schon in den ersten beiden Teilen, war auch hier der Schreibstil sehr angenehm und flüssig zu lesen. Durch die wechselnden Perspektiven bekommt man einen guten Eindruck von den Gefühlen und Gedanken, was in gewissen Situationen sehr interessant war.
- Mein Fazit-
Ich kann euch diese Reihe wirklich nur ans Herz legen. Ich hatte zu Beginn nicht so hohe Erwartungen und diese wurden dann ziemlich übertroffen. Meiner Meinung nach wird viel zu wenig über die Reihe gesprochen und viel mehr Leute sollten sie lesen. Wenn ihr auf spannende New Adult Bücher mit Drama steht, ist die Reihe perfekt für euch. 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2022

Ein gelungener Abschluss

EMBER QUEEN
0

Rezension zu „Ember Queen“ von Laura Sebastian aus dem @blanvalet.verlag
#q habt ihr schon einen Teil der Reihe gelesen?
Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal geht es um den dritten ...

Rezension zu „Ember Queen“ von Laura Sebastian aus dem @blanvalet.verlag
#q habt ihr schon einen Teil der Reihe gelesen?
Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal geht es um den dritten und finalen Band der Ach-Princess-Trilogie.
Die ersten beiden Teile haben mir schon unglaublich gut gefallen, und die Reihe hat sich zu einer meiner Favoriten entwickelt.
Nachdem der zweite Teil so unerwartet und abrupt geendet hat, wollte ich dringend wissen, wie die Handlung weitergeht, da ich mir nicht vorstellen konnte, was noch passieren wird.
Ich kann nicht allzu viel auf den Inhalt eingehen, da es sonst Spoilern würde, deswegen sind meine Aussagen an diese Stelle eher vage.
- Die Handlung -
Die Bücher sind alle eher dicker, aber es gibt immer eine Menge Input und spannende Wendungen. Dies war auch in diesem Teil der Fall.
Man kommt innerhalb von wenigen Seiten in die Geschichte und ist direkt in der Handlung gefangen, sodass man nicht aufhören möchte. Durch die kurzen Kapitel kommt man sehr schnell durch die Seiten und was mir besonders aufgefallen ist, sind die Kapitelüberschriften.
Dadurch bekommt man einen groben Einblick davon, was in dem folgenden Kapitel passieren wird und auch im Nachhinein kann man schauen, was passiert ist.
Dies ist zum Beispiel praktisch, wenn der vorherige Band bereits einige Zeit zurückliegt und man nicht das ganze Buch lesen möchte.
Der Spannungsaufbau ist ebenfalls sehr gut gelungen. Während der Anfang noch etwas langsamer ist, baut sich immer mehr Spannung auf, bis es am Ende den großen Shutdown gibt.
Der Leser wird durchgehend an die Geschichte gefesselt.
Mit dem Ende bin ich auch zufrieden. Es passt definitiv zu den vorherigen Bänden.
- Der Schreibstil -
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten. Durch die ersten beiden Teile ist man schon sehr mit der Welt vertraut, weshalb es nicht mehr so viele Erklärungen gibt. Dennoch gibt es einige Beschreibungen, wenn man einen neuen Ort kennenlernt und dadurch kann man sich das Setting bildhaft vorstellen.
Vor allem für Fantasy Einsteiger ist die Reihe sehr gut geeignet.
- Mein Fazit -
Die Reihe war ein absolutes Highlight und eine Überraschung für mich. Es war durchgehend spannend und man wusste nie, was einen erwarten wird. Ich kann euch die Reihe wirklich nur ans Herz legen.
5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2022

Eine sehr fesselnde und abenteuerlustige Geschichte für jung und alt

Die Marveller – Magie aus Licht und Dunkelheit - Das gefährliche erste Jahr
0

Rezension zu „die Marveller“ von Dhonielle Clayton aus dem Cbm Verlag
#q lest ihr ab und zu auch Kinderbücher?
Hey! Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal geht es um ein Buch, das mit ...

Rezension zu „die Marveller“ von Dhonielle Clayton aus dem Cbm Verlag
#q lest ihr ab und zu auch Kinderbücher?
Hey! Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal geht es um ein Buch, das mit überraschenderweise zugeschickt wurde - danke nochmal an dieser Stelle für das schöne und liebevolle Paket.
Normalerweise lese ich keine Kinderbücher, denn dieses Buch ist ab zehn Jahren freigegeben und das entspricht nicht meinem üblichen Genre. Nichtsdestotrotz habe ich mich sehr auf die Geschichte gefreut, weil es für Abwechslung gesorgt hat und der Inhalt hat sich ebenfalls sehr spannend angehört.
- Die Handlung -
Die Geschichte beginnt langsam, sodass man schrittweise in die Welt eingeführt wird. Die Welt ist nicht kompliziert aufgebaut, aber dennoch weist sie einige charakteristische Merkmale auf, die die Geschichte besonders gemacht haben.
Die Gestaltung des Buches ist mir ebenfalls positiv aufgefallen, denn am Anfang hat man eine Karte aufgedruckt, die einem zusätzlich hilft, sich in der Welt zurechtzufinden und sich das Internat besser vorzustellen.
Außerdem bin ich ein großer Fan von Internatsgeschichten und hier kam die ganze Atmosphäre sehr gut und bildhaft rüber. Auch wenn es vereinfacht dargestellt wurde, konnte man sich ein bestimmtes Bild vor Augen führen.
Allgemein ist die ganze Idee des Buches sehr originell und ich habe zuvor nichts in dieser Richtung gelesen. Dadurch merkt man auch, dass man ab und zu andere Genres ausprobieren sollte, denn oftmals sind da einige Überraschungen dabei.
Das Buch ist schon relativ dick, aber ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass sich das Buch zieht. Durch die vielen Dialoge kommt man schnell durch die Seiten und man hat durchgehend das Bedürfnis, weiterzulesen.
Zwischendurch gab es einige spannende Wendungen und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Abenteuer mitzuverfolgen.
Das Ende hat mich auch nicht enttäuscht: es gab überraschende Entwicklungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte und es hat mich echt überzeugen können.
- Der Schreibstil-
Wie bereits erwähnt, ist der Schreibstil sehr einfach gehalten, sodass man sich schnell daran gewöhnt und schnell durch die Seiten kommt.
- Mein Fazit-
Mich konnte das Buch echt überzeugen. Es ist eine gute und spannende Geschichte für zwischendurch, aber dennoch konnte sie mit spannenden Wendungen und authentischen Charakteren punkten. 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere