Profilbild von mellchen33

mellchen33

Lesejury Star
offline

mellchen33 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mellchen33 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.04.2021

Der 8. Fall

Rattenbrüder für Greetsiel
0

Obwohl ich die Serie noch nicht kannte, bin ich sehr gut im 8. Fall aufgenommen worden. Geschickte kurze Erzählungen bringen dem Leser entweder Erinnerungen, falls er die Serie schon kennt oder eine kurze ...

Obwohl ich die Serie noch nicht kannte, bin ich sehr gut im 8. Fall aufgenommen worden. Geschickte kurze Erzählungen bringen dem Leser entweder Erinnerungen, falls er die Serie schon kennt oder eine kurze Einleitung, falls er als Fremder hier einsteigt. Das ist sehr angenehm und nimmt auch nicht allzu viel Raum ein.

Die Story ist durchdacht und hat einen roten Faden. Die Erzählweise ist kurzweilig, die Personen werden genauso wie die Örtlichkeiten detailreich beschrieben.

Offiziell zählt es als Krimi, hat aber auf jeden Fall Thrilleraspekte. Ganz zart besaitete Leser kriegen da eventuell an manch einer Stelle schon ein Problem.

Ich habe mich bei Jan in Greetsiel gut aufgehoben gefühlt. Ich werde zwar die bisher erschienenen Teile nicht nachkaufen, die Serie ab dieser Stelle aber gerne verfolgen.

Ich hatte als Neueinsteiger hier sehr viel Spaß und sehr kurzweilige Lesestunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Mehr Gefühl passt nicht in ein Buch

Der Morgen davor und das Leben danach
0

Die wirklich faszinierende Geschichte eines Teenagers, der auf wundersame Weise als Einziger einen Flugzeugabsturz überlebt.

Beschrieben wird hier in zwei Handlungssträngen einerseit "Der Morgen davor" ...

Die wirklich faszinierende Geschichte eines Teenagers, der auf wundersame Weise als Einziger einen Flugzeugabsturz überlebt.

Beschrieben wird hier in zwei Handlungssträngen einerseit "Der Morgen davor" - vom Aufbruch der Familie Adler Richtung Flughafen sowie die Ereignisse einiger Passagiere auf dem Flug und Erzählungen zu Ihren Lebensgeschichten. Andererseits "Das Leben danach" - nämlich das Leben des einzig Überlebenden. Vom Erwachen im Krankenhaus, über das Leben bei seiner Tante und seinem Onkel, der Schwierigkeiten, die ein ganz normales Leben nach solch einer Katastrophe mit sich bringt.

Einfühlsam geschrieben, teilweise spannend wie ein Krimi, herzbewegend und mitfühlsam.

Ich habe noch nie ein Buch mit so viel Gefühl zwischen den Seiten gelesen.

Ich habe mich trotz der schlimmen Geschehnisse mit diesem Buch sehr wohl gefühlt, ich habe mich über jedes neue Kapitel gefreut und war fast traurig, als die Geschichte erzählt war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Eine tolle Fortsetzung

Rieslingmord
0

Im nunmehr dritten Elwenfels-Krimi bekommen es die Bewohner mit einer neuen Spezies zu tun, spirituelle Aussteiger aus Indien. Das Dorf und seine Bewohner haben sich verändert, Yoga Matten und ayurvedische ...

Im nunmehr dritten Elwenfels-Krimi bekommen es die Bewohner mit einer neuen Spezies zu tun, spirituelle Aussteiger aus Indien. Das Dorf und seine Bewohner haben sich verändert, Yoga Matten und ayurvedische Tees sind im Dorf eingezogen.

Aber Elwenfels wäre nicht Elwenfels, wenn da nicht etwas im Argen läge und ein Mord geschehen würde. Jedenfalls ein Fast-Mord.

Erneut ein fesselnder Cosy Crime, bei dem man sich als Leser "daheim" fühlt. Man riecht förmlich die Zimtschnecken, man schmeckt die Riesling Schorle, man wandert über den Dorfplatz. Die Beschreibungen sind so detailgetreu, dass man sich mittendrin statt nur dabei fühlt.

Ich freue mich schon sehr auf den bald erscheinenden vierten Teil der Reihe. Das Ende lässt erneut Spannung erwarten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

Schwache Fortsetzung

Ostseefalle
2

Der mittlerweile 16. Fall von Pia Korittki führt uns weit in die Vergangenheit. Ein Schädel wird gefunden, der zu einem Vermisstenfall von vor 10 Jahren passt. Sie und ihr Kollege Broders sollen diesen ...

Der mittlerweile 16. Fall von Pia Korittki führt uns weit in die Vergangenheit. Ein Schädel wird gefunden, der zu einem Vermisstenfall von vor 10 Jahren passt. Sie und ihr Kollege Broders sollen diesen Fall alleine lösen, da für Cold Cases keine Kapazitäten zur Verfügung gestellt werden. Der Fall entwickelt sich dahin, dass Pia entführt wird.
Wieder einmal ist man mit Pia und ihrer teilweise recht unorthodoxen Ermittlungsart unterwegs. Dazu kommen die ein oder anderen Problemchen, die man aus ihrem privaten Umfeld ja schon kennt. Weder der Fall noch die Entführung sind wahnsinnig mitreißend, es fehlt der Spannungsbogen. Von Anfang bis Ende dümpeln diese beiden Geschichten so dahin bis es am Ende nicht zu einem Schlagabtausch, sondern zu einem offenen Ende kommt.
Als Pia Korittki Fan kann man gut über dieses Manko hinwegsehen, wäre es mein erster Fall aus dieser Reihe gewesen würde ich wahrscheinlich nicht dran bleiben. Meiner Meinung nach das schwächste Buch der Reihe

  • Cover
  • Handlung
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2021

Ein Ulk-Krimi?

Karpfhamer Katz
0

Ich habe selten einen Krimi gelesen, bei dem ich so einen negativen Eindruck hatte.

Karin Schneider als Hauptprotagonistin ist total durchgeknallt und kein bisschen sympathisch. Sie handelt überzogen ...

Ich habe selten einen Krimi gelesen, bei dem ich so einen negativen Eindruck hatte.

Karin Schneider als Hauptprotagonistin ist total durchgeknallt und kein bisschen sympathisch. Sie handelt überzogen und total weltfremd.

Die Story dahinter hätte gut sein können, wäre das Werk ordentlich geschrieben und durchdacht worden.

Man weiß an manchen Stellen nicht, ob man lachen oder weinen soll ob der schlechten Umsetzung.

Warum ich überhaupt zwei Sterne vergebe hat folgenden Grund: Ich habe Bad Griesbach gegoogelt und einen tollen Campingplatz mit Therme gefunden. Das einzige, das mich an diesem Buch erfreut hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere