Profilbild von Drakonia

Drakonia

Lesejury Profi
offline

Drakonia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Drakonia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.06.2017

Das Erwachen des Lichts

Erwachen des Lichts
1 0

Bei "Erwachen des Lichts" handelt sich um ein Spin-off der "Dämonentochter" Reihe. Dies wusste ich vorher nicht. Man sollte wohl erst die "Dämonentochter" Reihe lesen, da man sich ansonsten wohl selber ...

Bei "Erwachen des Lichts" handelt sich um ein Spin-off der "Dämonentochter" Reihe. Dies wusste ich vorher nicht. Man sollte wohl erst die "Dämonentochter" Reihe lesen, da man sich ansonsten wohl selber spoilert. Naja, ist jetzt anders gelaufen aber passiert :) Es war mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout.
Das Cover prunkt natürliche zuerst mit dem Cover. Ich liebe dieses Cover ! Es ist mir sofort ins Augen gehüpft, danach kam dann erst der Klappentext.
Josie ist ein normales Mädchen. Eine Studentin die zusammen mit ihrer Studienfreundin Erin im Wohnheim lebt. Eines Tages lernt sie Seth kennen. Ein gutaussehender, impulsiver, mysteriöser Typ. Doch Seth hat einen Grund auf dem Campus umherzuschleichen und nach Josie zu Suchen. Doch auch Erin ist nicht die, für die Josie sie hält...
Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Das ganze Buch ist angenehm zu lesen und zu verstehen. Ich musste oft schmunzeln über Josie und Seth. Aber auch weil auch oft die Situationen auf andere Bücher und Filme bezogen werden. Da möchte ich nicht spoilern! Die Geschichte ist durchweg spannend und fesselnd. Es wir abwechselnd zwischen Seth und Joise erzählt, dies hat mir gut gefallen, da man dann von beiden Seiten die Gefühle und Gedanken erfährt.
Es war nach langer Zeit wieder ein Buch, was so durchgeflutscht ist. Mir persönlich sind keine Fragen offen geblieben und es war verständlich. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzungen im September und Dezember 2017.

Fazit
Ein super Auftakt für eine neuen Fantasyreihe !

5 von 5 Büchern


Anmerkung: "Das Erwachen des Lichts" wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür !

Veröffentlicht am 21.02.2017

Scherbenseele

Scherbenseele
1 0

"Scherbenseele" ist der erste Band der neuen Trilogie (Kronoberg Reihe) von Erik Axl Sund. Das Cover ist wie die erste Reihe (Viktoria Bergmann Trilogie) aufgebaut. Die Kapitel sind meistens sehr kurz ...

"Scherbenseele" ist der erste Band der neuen Trilogie (Kronoberg Reihe) von Erik Axl Sund. Das Cover ist wie die erste Reihe (Viktoria Bergmann Trilogie) aufgebaut. Die Kapitel sind meistens sehr kurz gehalten. Zwischen einer und vier Seiten. Zudem sind sie immer von unterschiedlichen Charakteren geschrieben. Mal ist es aus der Sicht des Ermittlers Jens Hurtig, dann von seinem Kollegen Isaak oder von den verschiedenen Jugendlichen wie z.B Vanja.

Das ganze Buch dreht sich bis kurz zum Schluss um die mysteriösen Selbstmorde der Jugendlichen in ganz Schweden. Sie alle hören bei ihrem Suizid die Musik des Sängers/Band "Hunger" auf Kassette. Sie bringen sich zudem alle auf unterschiedliche Weise um. Es gibt keinen "einheitlichen Selbstmord".

Manchmal fand ich das Buch etwas verwirrend, aufgrund der vielen und verschieden schwedischen Ortschaften und der Charaktere.

Dennoch gefiel es mir ganz gut und es blieb wirklich bis zum Ende spannend und nicht durchschaubar.

Veröffentlicht am 08.12.2017

Grenzgänger

Grenzgänger
0 0

Der Sohn einer sehr wohlhabenden Familie wird in seinem Haus brutal überfallen und zusammengeschlagen. Zusätzlich findet man zwei Tote und eine Schwerverletzte. Seine Eltern haben die Information das ihr ...

Der Sohn einer sehr wohlhabenden Familie wird in seinem Haus brutal überfallen und zusammengeschlagen. Zusätzlich findet man zwei Tote und eine Schwerverletzte. Seine Eltern haben die Information das ihr Sohn entführt wurde. Was ist passiert ?
Dies müssen Brandner und Pfeiffer, Brandners neue Kollegin, herrausfinden. Doch der verletzte Francis Maybach ist nicht gerade sehr gesprächig. Er erscheint immer mehr anstatt das Opfer, in eine Täterrolle zu passen. Doch der Leser wird verwirrt. Es wird eine Mafiafamilie miteingebracht, die irgendwie mit Francis zusammenhängt, aber man bis zum Ende nicht weiß, wie.
Außerdem bekommt Brandner den Hinweis, dass seine neue Kollegin Pfeiffer, die eigentlich aus dem Drogendezernat kommt, ein Maulwurf sei und für die Mafiafamilie arbeitet. Mit dieser Information wird der Leser wieder in eine neue Richtung gelenkt und wird misstrauisch. Wie hängt alles zusammen ?
Der Schreibstil war wie immer super. Leibig weiß, wie er seine Leser fesselnd, kann mit amüsanten Passagen arbeiten ohne das die Spannung irgendwie flöten geht. Sehr gut gefällt mir hier auch das Cover.


Fazit
Ein neuer spannender Fall der Goldmann & Brander Reihe. Durch den Cliffhanger wartet man sehnsüchtig auf den fünften Band. Mir hat das Buch, sowie seine Vorgänger, auch wieder sehr gut gefallen.

Veröffentlicht am 08.12.2017

Totenschmaus

Totenschmaus
0 0

"Totenschmaus" ist der dritte Fall des Ermittlerduos Goldmann und Brandner und es ist anders. Es wird direkt mit offenen Karten gespielt. Von Anfang an ist bekannt wer der Täter ist. Genau deswegen fand ...

"Totenschmaus" ist der dritte Fall des Ermittlerduos Goldmann und Brandner und es ist anders. Es wird direkt mit offenen Karten gespielt. Von Anfang an ist bekannt wer der Täter ist. Genau deswegen fand ich das Buch komplett anders. In Krimis weiß man ja erst im Laufe der Geschichte oder auch wirklich erst am Ende wer der Mörder ist.

Die Charakter sind wieder sehr gut ausgearbeitet. Wie ich es aus den ersten zwei Bänden schon kenne, setzt sich das Gesamtbild nach und nach wie ein Puzzle zusammen. Zudem werden die Ermittler in die Geschichte, in die Tat, mit eingefügt. Die Ermittlungen werden also nicht nochmal erzählt sondern fließen mit ein.
Mich haben manchmal nur die Fachausdrücke aus der Gastronomie etwas gestört, vor allem wenn es um das kochen ging. Da fehlte mir das Know-How.

Fazit:
Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen. Der Stil von Timo Leibig war wie gewohnt flüssig, rasant aber ohne das die Geschichte sich überschlägt.

Veröffentlicht am 06.12.2017

Instabil

Instabil - Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen
0 0

Die Geschichte um den Protagonisten Patrick Richter startet direkt mitten im Geschehen. Patrick wird mitten in der vom SEK ziemlich unsanft geweckt. Er soll Mitglied einer terroristischen Vereinigung sein. ...

Die Geschichte um den Protagonisten Patrick Richter startet direkt mitten im Geschehen. Patrick wird mitten in der vom SEK ziemlich unsanft geweckt. Er soll Mitglied einer terroristischen Vereinigung sein. Ehe er sich versieht, sitzt er auf dem Polizeirevier und soll nach Guantanamo überstellt werden. Nicht gerade rosige Aussichten.
Doch Patrick kann durch die Zeit reisen. Mal spielt die Geschichte in der Gegenwart, 2017. Dann mal in 1996 oder auch 2011. Patrick weiß teilweise nicht, wie ihm geschieht und vor allem warum.

Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen. Ich habe noch nie was über das Thema "Zeitreise" gelesen, deswegen war es ganz spannend. Persönlich hat mir vor allem das Setting bzw. Der Handlungsort gefallen.
Das Buch spielt hauptsächlich in Düsseldorf und Umgebung. Da ich aus der Region ursprünglich herkomme, konnte ich mir die Orte im Buch natürlich gut vorstellen und wusste auch, wo ich bin.

Der Schreibstil hat mir ebenso gut gefallen. Die Geschichte kann man recht gut lesen. Es ist actionreich und spannend. An manchen Stellen etwas vorhersehbar.


Fazit
Alles in allem ein spannendes und interessantes Buch.

4 von 5 Büchern


Anmerkung: "Instabil" wurde mir von der Agentur Literatur Online Marketing zur Rezension zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!