Cover-Bild Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Humor
  • Genre: Weitere Themen / Comics, Cartoons, Humor
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783548062549
Lena Greiner, Carola Padtberg

Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann!

Die lustigsten Storys über Lehrer

Schule ist oft anstrengend - aber manchmal auch krass komisch. Hinter geschlossenen Klassentüren spielt sich schließlich das wahre Leben ab, in der Hauptrolle: Schräge Pädagogen, die Schüler ihr Leben lang nicht vergessen. Sie leben mitunter liebenswerte Spleens und eklige Marotten aus, geben absurde Aufgaben oder haben keinen Bock. So guckt manche Klasse ein Schuljahr lang „James Bond“, die nächste schleppt Wassereimer wie im bolivianischen Dschungel oder lässt sich vom Lehrer die Pausenbrote klauen.

Eine witzige Sammlung voller verrückter Lehrer-Anekdoten und Schulzeit-Erinnerungen von SPIEGEL-Lesern.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.02.2021

Unterhaltsam für zwischendurch

0

„Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann!: Die lustigsten Storys über Lehrer“ bieten eine Sammlung mal mehr mal weniger interessante und witzige Sprüche und Anekdoten über ...

„Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann!: Die lustigsten Storys über Lehrer“ bieten eine Sammlung mal mehr mal weniger interessante und witzige Sprüche und Anekdoten über Lehrkräfte. Dabei wird alles aus dem Schultag der Lehrer herausgeholt und so manche Begebenheit kennt wahrscheinlich jeder. Der Fokus liegt dabei nicht ausschließlich darauf, besonders witzige Begebenheiten zu schildern, viele sind auch ernst und teilweise sogar tragisch. Hier vermutet man beim Titel tatsächlich doch etwas anderes, auch wenn das Buch stellenweise durchaus unterhalten kann. Die Kommentare der Autorin, die zwischendurch immer mal wieder eingestreut waren, fand ich als unnötig.

Im Großen und Ganzen ein unterhaltsames Buch, welches man sicherlich immer mal zur Hand nehmen kann. Aber man verpasst auch keine großartigen neuen Erkenntnisse oder Begebenheiten.

Veröffentlicht am 08.02.2021

Witzig

0

Der Schreibstil war generell der angenehm! Es wurden sehr oft einfach die eingesendeten Texte wiedergegeben und dann kommentiert, oder neue Passagen/Themen wurden eingeleitet durch verschiedene Beispiele. ...

Der Schreibstil war generell der angenehm! Es wurden sehr oft einfach die eingesendeten Texte wiedergegeben und dann kommentiert, oder neue Passagen/Themen wurden eingeleitet durch verschiedene Beispiele. Es würde sich in diesem Buch jedoch nicht nur mit realen Geschichten beschäftigt, sondern auch mit den Rechten der Lehrer und Schüler. Teilweise wurden auch verschiedene Arten von Lehrern vorgestellt, die jeweils mit Tips für Lehrer und Schüler versehen waren, was mir sehr gut gefallen hat.
Insgesamt hat es mir einfach der gut gefallen, dass dieses Zusammenspiel aus Information und Entertainment nicht langweilig wurde. Man könnte sich über Erlaubtes und Unerlaubtes informieren und im nächsten Satz ein passendes Beispiel dazu Erlangen, ohne es wie ein Sachbuch zu lesen, sondern wirklich zum Spaß.

Manchmal fand ich jedoch, dass man zu den einzelnen Beispielen zu wenig Information hatte. Viele finden es warschönlich völlig in Ordnung, dass nur kompakt mitgeteilt wurde, was dort passiert ist, jedoch hätte ich mir persönlich in einigen Fällen mehr Information erhofft (das ist nur eher selten vorgekommen). Zudem war es zwar unterhaltsam, jedoch nicht so perfekt, dass es für 5 Sterne gereicht hätte. FAZIT: Eine Empfehlung für jedermann mit 4 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2020

Schulische Anekdoten für zwischendurch

0

Die Schulzeit – sie hat uns alle geprägt. Carola Padberg und Lena Greiner haben Anekdoten gesammelt zum Thema Schulzeit, sie haben einiges gefunden über Pädagogen mit Spleens und ekligen Marotten, mit ...

Die Schulzeit – sie hat uns alle geprägt. Carola Padberg und Lena Greiner haben Anekdoten gesammelt zum Thema Schulzeit, sie haben einiges gefunden über Pädagogen mit Spleens und ekligen Marotten, mit übereifrig erstellten Aufgaben oder ausgeprägter Unlust zum Unterrichten.

Dem Sammeln von Anekdoten zur Schulzeit haben sich die beiden Autorinnen immer wieder gern gewidmet, und so ist auch diesmal ein Buch herausgekommen, das humorvoll über den Alltag an der Schule berichtet. So ergibt sich eine Lektüre, die an die eigene Schulzeit erinnert (und immer wieder freut man sich darüber, dann doch keine so krassen Erlebnisse hinter sich zu haben): Manches davon ist einfach nur skurril, bei anderen Erlebnissen kann man nur noch den Kopf schütteln. Und manches ist so richtig witzig.

Das Buch bietet Unterhaltung für zwischendurch, so dass ich es sehr gerne weiter empfehle und 4 von 5 Sternen vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2020

Lehreranekdoten von ziemlich komisch bis extrem merkwürdig - unterhaltsamer kleiner Lesesnack für zwischendurch

0

Wer kennt sie nicht die Geschichten über eine besondere und uns allen aus eigener Erfahrung gut bekannte Berufsgruppe, die Lehrer?
Die Autoren Lena Greiner und Carola Padberg riefen SPIEGEL-Leser auf, ...

Wer kennt sie nicht die Geschichten über eine besondere und uns allen aus eigener Erfahrung gut bekannte Berufsgruppe, die Lehrer?
Die Autoren Lena Greiner und Carola Padberg riefen SPIEGEL-Leser auf, ihnen Anekdoten aus ihren Klassenzimmern zu schicken.
„Schule ist wie Sitcom“ schrieb daraufhin eine Schülerin und die eingesandten Storys beweisen eindeutig, dass sie Recht hat. „Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen, damit er dabei rauchen kann“ widmet sich verrückten Lehreraktionen, schrägen Aufgabenstellungen an Schüler, expliziten merkwürdigen Unterrichtsstunden, fiesen Lehrersprüchen, wichtigen Schulrechtsfragen, sehr individuellen Spleens von Pädagogen, der Charakterisierung besonderer Lehrertypen, Pech und Pannen im Unterricht, Null-Bock-Lehrern und anonymen geheimen Lehrergeständnissen.
Da erfährt man in flüssiger, flotter Erzählweise u.a. von einer kafkaverabscheuenden Deutschlehrerin, einem Religionslehrer, der sich mit Hilfe stinkender Schuhe Gehör verschaffen will, zahlengläubigen Lateinlehrern und Ultraschall-Störgeräuschsendern als Disziplinierungsmaßnahme.
Es wird dabei mehr als einmal deutlich: „Die Kontrolle - vor allem über sich selbst- eben nicht zu verlieren, ist die große Kunst des Lehrerberufs.“

Ziemlich absurd, bizarr, merkwürdig, skurril und befremdlich, was es da zu lesen gibt. Meist witzig - Humor ist ja immer auch ein bisschen Geschmacksache- manchmal zum Kopf schütteln, aber auch etwas nachdenklich stimmend.
„Lehrer sind großartiges Comedy-Material. Man kann sie so herrlich zu Klischees formen. Und sie haben eine enorme Gestaltungsfreiheit in ihrem Beruf, dass daraus manchmal sehr wundersame Persönlichkeiten erwachsen“ bringt es der Comedian und Ex-Lehrer Johannes Schröder auf den Punkt.

Eine unterhaltsame Sammlung an Anekdoten, nicht unbedingt am Stück zu lesen, sondern eher immer mal wieder zur Auflockerung zwischendurch zu genießen. Ein kleiner literarischer Snack für die Kaffeepause oder zur Verbesserung der Grundstimmung an anderen stillen, ruhigen Örtchen. Prädikat ziemlich komisch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Das schwere Lehrerleben

0

Bereits das Cover deutet auf einen humorvollen Roman hin. Und so passend für eine Schulgeschichte.

Inhalt:
Schule ist oft anstrengend - aber manchmal auch krass komisch. Hinter geschlossenen Klassentüren ...

Bereits das Cover deutet auf einen humorvollen Roman hin. Und so passend für eine Schulgeschichte.

Inhalt:
Schule ist oft anstrengend - aber manchmal auch krass komisch. Hinter geschlossenen Klassentüren spielt sich schließlich das wahre Leben ab, in der Hauptrolle: Schräge Pädagogen, die Schüler ihr Leben lang nicht vergessen. Sie leben mitunter liebenswerte Spleens und eklige Marotten aus, geben absurde Aufgaben oder haben keinen Bock. So guckt manche Klasse ein Schuljahr lang „James Bond“, die nächste schleppt Wassereimer wie im bolivianischen Dschungel oder lässt sich vom Lehrer die Pausenbrote klauen.

Meine Meinung:
Bei diesem Buch kam ich aus dem Lachen gar nicht mehr raus. Die einzelnen Geschichten sind wirklich interessant. Auch wenn meine Schulzeit schon viele Jahre zurückliegt, habe ich mich irgendwie in die Zeit zurück versetzt gefühlt. Die Macken der Schüler und Lehrer werden sehr gut beschrieben.
Auch der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Relativ einfach und flüssig. So kann man das Buch auch einfach immer mal wieder in die Hand nehmen und einzelne Kapitel lesen.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen.

Mein Fazit:
Klare Leseempfehlung, 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere