Profilbild von nasa2000

nasa2000

Lesejury Star
online

nasa2000 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nasa2000 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2021

Unter der Erde

Unter der Erde
0

Unter der Erde von Stephan Ludwig war mein erstes Buch von dem Autor. Ich habe schon viel gutes von seiner Zorn Reihe gehört, muss aber sagen dass ich wohl erstmal keine weiteren Bücher des Autors lesen ...

Unter der Erde von Stephan Ludwig war mein erstes Buch von dem Autor. Ich habe schon viel gutes von seiner Zorn Reihe gehört, muss aber sagen dass ich wohl erstmal keine weiteren Bücher des Autors lesen werde.

Mich konnte dieser Thriller/ Krimi nicht wirklich überzeugen. Er wirkte unrealistisch, hatte eher was von einem billigen Abklatsch amerikanischer Action Thriller gespickt mit Horror. Es hatte den Anschein als ob der Autor nicht genau wusste welches Genre er bedienen will. Anfänglich ist es eher ein Krimi, dann geht er zum Thriller über, hat aber immer wieder Horrorteile dabei und dann kommt noch ein historischer Rückblick.

Die Story an sich war unrealistisch und hatte so manchen Logikfehler. Auch waren die Protagonisten nicht gut ausgearbeitet. So hatte ich zu keinem einen richtigen Zugang. Sie sind teilweise absurd überzeichnet. Elias ist eher ein Antiheld und die Dorfgemeinde ist alles andere als normal.

Was ich dem Autor zu gute halte ist sein Schreibstil. Er arbeitet gut mit den Worten und schafft so den Leser doch irgendwie an sein Werk zu fesseln. Das Buch lässt sich leicht und schnell lesen. Es hat spannende Szenen und bietet auch so manchen Cliffhanger um den Leser am Lesen zu halten.

Man könnte das Buch gut in drei Teile unterteilen. Im ersten gibt es einen seichten und spannenden Aufbau. Der zweite Teil dominiert durch mysteriöse und Horrorähnliche Szenen die einen Gänsehaut verursachen. Der dritte Teil ist ein in die Länge gezogener, brutaler, Actionreicher Showdown. Wenn man das so liest und über all die unrealistischen und unlogischen Details wegschaut ist dieses Buch spannend.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2021

Du hast mir gerade noch gefehlt

Du hast mir gerade noch gefehlt
0

Du hast mir gerade noch gefehlt von Mhairi McFarlane ist ein Liebesroman der etwas anderen Art. Ich kenne ihre Bücher zum größten Teil und war auf eine leichte und doch sehr Tiefsinnige Lektüre eingestellt. ...

Du hast mir gerade noch gefehlt von Mhairi McFarlane ist ein Liebesroman der etwas anderen Art. Ich kenne ihre Bücher zum größten Teil und war auf eine leichte und doch sehr Tiefsinnige Lektüre eingestellt. Doch hier beweist die Autorin das sie auch etwas traurig und nachdenklich sein kann. Das Buch ist eine Mischung aus Liebe, Drama,Humor und hat doch auch etwas melancholisches.

Ich habe etwas gebraucht um in die Geschichte rein zu finden und wusste lange nicht wo die Autorin mit ihren Lesern hin will. Und doch konnte sie mich ab einen gewissen Punkt abholen und mit auf eine Reise nehmen die nicht immer leicht ist.

Eve ist Anfang 30 und hat ihre Freunde schon ewig. Doch Ed ist ihr besonders ans Herz gewachsen und sie ist seit fast 20 Jahren in ihn verliebt. Dann kommt ein Abend der das Leben aller verändert. Eds Langzeit Freundin macht ihm einen Heuratsantrag und er nimmt ihn an. Als ob dieser Schock für Eve nicht reicht hat ihre beste Freundin Susie einen folgeschweren Unfall der nicht nur die Freunde hart trifft, sondern auch noch Susies Bruder Fin auf den Plan ruft.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und leicht. Es gibt viel britischen Humor der das Buch oft auflockert. Aber auch viele traurige, sehr berührende Stellen die einen nachdenklich stimmen. Allerdings hat die Autorin für mich oft einen sehr flapsigen und ordinären Sprachgebrauch. Tut mir leid man kann alles sehr gesittet ausdrücken und muss sich keiner Fäkalsprache bedienen. Dieser etwas zu moderne Sprachgebrauch hat mich gestört. Gerade wenn ich daran denke das ich in dem gleichen Alter wie Eve und ihre Clique bin, stößt es bei mir schon etwas sauer auf. Mit Anfang/Mitte 30 sollte man schon so reif und Erwachsen sein das man sich nicht unbedingt dieser Sprache zuwenden muss.

Die Story an sich ist sehr schön geschrieben und auch abgehandelt. Es gibt immer wieder Wendungen die den Leser überraschen. Die Autorin schafft es mit ihrer Geschichte den Leser lustige, nachdenkliche und traurige Momente zu bescheren. Diese Mischung macht es zu einem lesenswerten Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2021

Möwensommer

Möwensommer
0

Möwensommer von Lotte Römer ist der vierte Band ihrer Liebe auf Norderney Reihe. Ich kannte keines der anderen Teile und kann sagen, dass muss man auch nicht. Das Buch steht für sich. Es hat eine eigene ...

Möwensommer von Lotte Römer ist der vierte Band ihrer Liebe auf Norderney Reihe. Ich kannte keines der anderen Teile und kann sagen, dass muss man auch nicht. Das Buch steht für sich. Es hat eine eigene Geschichte und falls es irgendwelche Zusammenhänge zu den Vorgängern gibt habe ich sie nicht bemerkt.

Es ist ein seichter sehr vorhersehbarer Roman. Ich habe ihn als Hörbuch gehört und so konnte ich mir die Zeit gut vertreiben. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Auch die Vortragsweise von Carolin Haupt ist sehr angenehm. Im Grunde geht es um Freundschaft und unausgesprochene Worte die zu vielen Missverständnissen führen und über Jahre nicht geklärt wird. Für mich war die Handlung etwas oberflächlich und lieblos.

Ich bin mit den Protagonisten nicht ganz warm geworden. Dabei hätten Lina und Mattis echtes Potenzial gehabt. Auch das Setting fand ich sehr schön gewählt. Zum einen die Nordseeinsel Norderney und dann Linas Arbeitsplatz als Floristin. Wirklich sehr schön gewählt, aber nur halbherzig eingesetzt. Mir kam es so vor als müsste man schnell einen deutschen Liebesroman herunterschrieben. Es war nichts neues, nichts Überraschendes. Im Gegenteil ich hatte das Gefühl das Buch schon tausendfach gelesen zu haben. Und im Prinzip stimmt es auch, da es einfach ein Massenprodukt ist das kaum Wiedererkennungswert hat.

Eine leichte Lektüre mit wenig Tiefgang, Vorhersehbaren Szenen und Ende, die sich aber gut zwischendurch hören oder lesen lässt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2021

Auf und mehr davon

Auf und mehr davon
0

Auf und mehr davon von Lisa Keil ist der dritte Band ihrer Neuberg Reihe. Alle Teile sind in sich abgeschlossen und behandeln ihre eigene Geschichte. Es ist schöner wenn man alle Bücher vorher gelesen ...

Auf und mehr davon von Lisa Keil ist der dritte Band ihrer Neuberg Reihe. Alle Teile sind in sich abgeschlossen und behandeln ihre eigene Geschichte. Es ist schöner wenn man alle Bücher vorher gelesen und kennt, es ist aber kein muss.

Ich habe mich auf jeden Fall sehr über diesen Teil gefreut und ihn auch wieder verschlungen. Das Buch ist leicht und flüssig geschrieben. Eigentlich besteht das Buch aus zwei Büchern. Denn die Autorin zeigt einem das Leben von Milli und das Leben ihrer Mutter Cordula. Milli ist eine junge, quirlige Frau mitten in ihren Studium zur Tierärztin. Cordula ist eine gestandene Frau die aber mit Ende 30 plötzlich nicht mehr weiß was sie tun soll und sich neu finden muss. Milli ist ein Gefühlsmensch und sehr offen. Cordula ist ein Kopfmensch der alles durchdenkt und von Zweifeln geprägt ist. Anfangs hatte ich mit Cordula meine Probleme, aber sie macht am Ende die meiste und schönste Entwicklung durch.

Mir gefielen beide Handlungsstränge vor allem weil man aus beider Leben etwas erfuhr und mit beiden mit gefühlt hat. Auch baut die Autorin die ein oder andere brenzlige Situation mit ein, bei der der Leser hofft und bangt. So ist es bis zum Schluss ein leichtes, unterhaltsames und zugleich spannendes Buch.

Das einzige was mich störte waren die Bettszenen. Für mich hätten sie nicht so detailliert und häufig vorkommen müssen. Ich weiß nicht, warum man in leichten Romanen immer wieder so was mit einbauen muss. Ich bin nicht prüde oder so, aber eine Andeutung das es zum Sex kommt reicht meines Erachtens vollkommen aus. Und muss nicht unbedingt mehrfach geschildert werden. Vor allem wenn es nicht für den weiteren Verlauf der Geschichte wichtig ist.

Wenn man darüber hinwegsieht ist es ein tolles Buch was Lust auf mehr macht. Ich hoffe das wir noch weitere so tolle Bücher von Lisa Keil und Neuberg bekommen werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2021

Das Geheimnis von Sittaford

Das Geheimnis von Sittaford
0

Das Geheimnis von Sittaford ist wieder ein gelungener Krimi von Agatha Christie. Ich lese die Krimis von ihr immer wieder gerne und finde sie können es mit den heutigen Krimis immer noch aufnehmen. Agatha ...

Das Geheimnis von Sittaford ist wieder ein gelungener Krimi von Agatha Christie. Ich lese die Krimis von ihr immer wieder gerne und finde sie können es mit den heutigen Krimis immer noch aufnehmen. Agatha Christie schafft es immer wieder aufs neue ihre Leser auf Glatteis zu führen. Dafür braucht sie, wie in diesem Fall keinen Poirot und keine Miss Marple.

Es ist ein sehr atmosphärischer Krimi. Er spielt im Winter in den einsamen Mooren Englands mit nur wenigen Einwohnen. Somit hat man bei dem Verbrechen auch nur einen begrenzten Täterkreis. Dieser erweitert sich aber durch die Verwandten des Toten. Ich hatte allerdings ein paar Schwierigkeiten mit den ganzen Namen und den Verhältnissen zueinander.

Es gibt viele Geheimnisse die im Laufe des Buches aufgedeckt werden und immer einen neuen Blickwinkel mit sich bringen. Schon zu Anfang beginnt das Buch mit einer düsteren Stimmung die aber im Laufe der Ermittlungen nachlässt. Dafür wird es immer spannender und bringt so manche Verwirrung für den Leser mit sich. Ich konnte gut miträtseln und hatte so meine Hypothesen die sich teilweise auch erfüllten und doch gab es immer wieder Überraschungen.

Mich hat dieser Agatha Christie Fall wieder sehr gut unterhalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere