Platzhalter für Profilbild

Ely-Calya

Lesejury Star
offline

Ely-Calya ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ely-Calya über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.06.2020

Der Duft von Pinienkernen

Der Duft von Pinienkernen
0

Greta und Katrin sind beste Freundin, Familie und Freunde kennen sie nur im Doppelpack. Sie leben zusammen und betreiben zusammen in München eine Nudelbar. Und genau diese innige Freundschaft wird den ...

Greta und Katrin sind beste Freundin, Familie und Freunde kennen sie nur im Doppelpack. Sie leben zusammen und betreiben zusammen in München eine Nudelbar. Und genau diese innige Freundschaft wird den beiden zum Verhängnis. Die beiden haben nämlich auch den gleichen Männergeschmack. Katrins Freund nutzt diese Gelegenheit aus und treibt einen Keil zwischen die beiden Freundinnen.
Greta bekommt ein Angebot, ein mediterranes Kochbuch zu schreiben, dafür reist sie durch Italien um Inspirationen für ihre Rezepte zu sammeln.
Das Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste und ist mir eigentlich nur durch das Cover ins Auge gestochen. Das Cover finde ich sehr stimmig und passend zu der Geschichte.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und sich sehr gut lesen lassen. Mann wollte immer wissen wie es Greta in Italien ergeht und was mit ihr und Katrin passiert.
Die Charaktere sind mir sehr sympathisch und authentisch erschienen. Greta tat mir sehr leid, dass Katrin anfangs gar keinen Kontakt mehr zu ihrer Freundin wollte.
Ein absolut gelungenes Buch und einer nötigen Tiefe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Das Leben fällt, wohin es will

Das Leben fällt, wohin es will
0

Marie liebt Partys und lebt in den Tag hinein. Sie ist 30 alte. Als sie erfährt, dass ihre ältere Schwester an Krebs erkrankt ist, muss Marie ihr unbeschwertes Leben umkrempeln. Sie zieht zu ihrer Schwerster ...

Marie liebt Partys und lebt in den Tag hinein. Sie ist 30 alte. Als sie erfährt, dass ihre ältere Schwester an Krebs erkrankt ist, muss Marie ihr unbeschwertes Leben umkrempeln. Sie zieht zu ihrer Schwerster und den beiden Kindern, um sich um sie und den Haushalt zu kümmern. Zusätzlich übernimmt Marie den Job ihrer Schwester in der Familienwerft.
Die Werft weckt in Marie Erinnerungen an keine guten Zeiten, eigentlich will sie auch gar nicht dort arbeiten. Und treibt alle mit ihrer trotzigen Art in den Wahnsinn.

Der Schreibstil ist wie von Petra Hülsmann nicht anders zu erwarten sehr flüssig, der Spannungsbogen, die ganze Geschichte über vorhanden, so dass man das Buch eigentlich gar nicht weglegen will.
Die Handlung gefällt mir sehr gut, es ist witzig geschrieben, hat aber dennoch, durch die Krebserkrankung von Maries Schwester eine gewisse Tiefe, die ich die ersten Seiten gar nicht vermutetet hatte.
Die Charaktere allen voran Marie und Daniel finde ich wirklich gelungen. Jeder Charakter hat seine Ecken und Kanten mit auf den Weg bekommen und gerade das lässt in meinen Augen die Personen so authentisch und sympathisch rüberkommen. Ich hatte das Gefühl Marie und ihre Familie schon ganz lange zu kennen und war sehr enttäuscht, als ich das Buch durchhatte und mich von Marie und Daniel verabschieden musste.
Toll finde ich, dass Taxi Knut immer mal wieder die ganzen Bücher hinweg auftritt und auch andere Personen aus den vorigen Büchern immer mal wieder einfließen, so bin ich sicher, dass auch Marie und Daniel mal wieder von sich hören lassen.
Das Cover in dem maritimen Design passt sehr gut zu der Handlung und der Geschichte.
Wiedermal einmal ein sehr gelungenes Buch von Petra Hülsman, welches ich nur empfehlen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2020

Die Kamelien-Insel

Die Kamelien-Insel
0

Sylvia ist erfolgreiche Unternehmensberaterin. Eigentlich ist sie glücklich, sie hat ausgesorgt, eine schöne Wohnung, einen tollen Mann. Sie reist von Kunden zu Kunden ist rund um die Ihr am Arbeiten.
Als ...

Sylvia ist erfolgreiche Unternehmensberaterin. Eigentlich ist sie glücklich, sie hat ausgesorgt, eine schöne Wohnung, einen tollen Mann. Sie reist von Kunden zu Kunden ist rund um die Ihr am Arbeiten.
Als Sylvia von ihrer Großmutter eine Insel in der Bretagne erbt, macht sie sich kurzentschlossen auf den Weg dorthin. Ihr Mann möchte Insel so schnell wie möglich verkaufen. Doch als Sylvia auf der Insel ist, möchte sie sie um jeden Preis behalten. Und auf einmal stellt Sylvia ihr ganzes Leben in Frage.
Die Charaktere ganz besonders Sylvia sind sehr sympathisch geschildert und wachsen einen sofort ans Herz. Einzig Sylvias Mann kommt recht schlecht weg.
Die Beschreibungen sind sehr authentisch. Der Spannungsbogen ist die ganze Geschichte über vorhanden, so dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, so dass ich die anderen Teile nun unbedingt auf meinen SUB laden werden

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2020

Strandfliederblüten

Strandfliederblüten
0

Julianes Leben steht Kopf. Sie erfährt, dass ihre große Liebe sie belogen hat und eigentlich verheiratet ist. Dann stellt auch noch der Verlag für den sie zwei Jahren arbeitet die Produktion ein. Doch ...

Julianes Leben steht Kopf. Sie erfährt, dass ihre große Liebe sie belogen hat und eigentlich verheiratet ist. Dann stellt auch noch der Verlag für den sie zwei Jahren arbeitet die Produktion ein. Doch dann erfährt Juliane, dass sie von ihrer Großmutter, die sich gar nicht kennt geerbt hat. Einen Leuchtturm und ein Haus auf der Hallig Fliederrog.
Jedes Mal, wenn Juliane ihre Mutter auf ihre Oma anspricht, stößt Juliane auf Schweigen. Ob sie am Ende ihre Mutter zum Reden bekommt.
Ich bin total begeistert von dem Buch. Mit Juliane musste ich erst warm werden. Aber nach einigen Seiten war sie mir sehr sympathisch und mir richtig leidgetan nach ihren Schicksalsschlägen.
Besonders stimmig fand ich die Landschaftsbeschreibungen ganz besonders von der Hallig. Man konnte sich alles super gut vorstellen.
Besonders hervorheben muss man das Schüsselwort dieses Buchs. „Achtsamkeit“ Mich hat die Geschichte ganz schön zum Nachdenken angeregt. Was eigentlich genau ist Achtsamkeit? Einen Teil der Antwort habe ich dem Buch gefunden und lange drüber nachgedacht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2020

Der Dünensommer

Der Dünensommer
0

Der Roman spielt in zwei Zeitebenen. In der Gegenwart begleiten wir Drehbuchautorin Kim die zum Internationalen Filmfest nach Norderney reist. Bei einer Ausstellung trifft sie auf Bilder des Fotografen ...

Der Roman spielt in zwei Zeitebenen. In der Gegenwart begleiten wir Drehbuchautorin Kim die zum Internationalen Filmfest nach Norderney reist. Bei einer Ausstellung trifft sie auf Bilder des Fotografen Hans J. Ehrlich und stellt fest, dass ihre verstorbene Großmutter ebenfalls eine Fotografie des Künstlers besitzt. Kim trifft auf Julian den Enkel des Fotografen gemeinsam versuchen sie mehr über die Bilder herauszufinden.
Dann nimmt Kims Oma Ulla mit nach Hamburg 1959. Die junge Ulla ist mit einem sehr wohlhabenden aber auch wesentlich älteren Mann verheiratet. Ulla macht eine Kur auf Norderney und lernt dort den Fotografen Hans kennen.
Das Cover finde ich absolut stimmig zur Geschichte des Buchs.
Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen.
Die Hauptcharaktere Ulla und Kim zum Beispiel gefallen mir persönlich nicht so ganz. Ich kann auch ehrlich gesagt nicht einmal genau sagen wieso.
Normal lese ich die Bücher von Sylvia Lott sehr gerne, dieses hat mich aber sehr enttäuscht, irgendwie fehlt mir etwas.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere