Platzhalter für Profilbild

Ely-Calya

Lesejury Star
offline

Ely-Calya ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ely-Calya über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.01.2021

Hermitteilung

Herzmitteilung
0

In diesem Tagebuchartigen Roman liest Joy die Aufzeichnung ihrer Großmutter Agnes.
Agnes erzählt ihrem Buch davon, wie sie ihre große Liebe Henry trifft, kennen und lieben lernt. Eine Herzerwärmende Gesichte, ...

In diesem Tagebuchartigen Roman liest Joy die Aufzeichnung ihrer Großmutter Agnes.
Agnes erzählt ihrem Buch davon, wie sie ihre große Liebe Henry trifft, kennen und lieben lernt. Eine Herzerwärmende Gesichte, die Agnes und Henry erleben.
Ich habe mich als Leser von der ersten Seite an mitgenommen gefühlt, mitgenommen die Welt von Agnes und Henry, die eine echte Achterbahn der Gefühle durch machen. Auch als Leser fühlt man mit beiden mit.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Auch das Tagebuchartige schreiben von Agnes hat mir sehr gut gefallen. Ab dem zweiten Teil dürfen wir Leser auch an Henrys Gedenken teilhaben, seine Gedanken finde ich von der Autorin sehr gut eingefangen und wiedergegeben. Ich hatte so das Gefühl die beiden schon ewig zu kennen.
So waren mir die Protagonisten auch sofort sympathisch. Obwohl ich sagen muss, dass Henry mir etwas besser gefallen hat. Zu ihm hatte ich schneller den Zugang. Agnes wirkte auf mich zweitweise unnahbar.
Von mir eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

Marta

Marta
0

Marta wir im kommunistischen Polen groß. Es mangelt an allem. Anstehen für lebensnotwendige Dinge, für uns unvorstellbar, für die junge Marta Alltag. Auch das ihr Zwillingsbruder Tomek von der alleinerziehenden ...

Marta wir im kommunistischen Polen groß. Es mangelt an allem. Anstehen für lebensnotwendige Dinge, für uns unvorstellbar, für die junge Marta Alltag. Auch das ihr Zwillingsbruder Tomek von der alleinerziehenden Mutter bevorzugt wird, ist für Marta sehr schwer.
Bis eines Tages die Koffer gepackt werden und Martas Mutter mit den Zwillingen illegal nach Deutschland reist.
Bei Marta tun sich fragen au, die erst Jahre später beantwortet werden sollen. Warum spricht ihre Mutter perfekt Deutsch?
Das Cover und der Titel eher neutral und schlicht gehalten, hat der Klapptext mir allerdings sofort zugesagt.
Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und das Buch hat sich flüssig lesen lassen.
Ein einziger Kritikpunkt, mir haben die Zeitsprüngen etwas Mühe bereitet. Obwohl Ort und Zeit in jedem Kapitel obendrüber standen, musste ich Zeit und Personen immer erst einmal sortieren. Allerdings nur ein sehr kleiner Kritikpunkt. Den ansonsten hat mir dieser Roman mit autobiographischen Zügen sehr gut gefallen. Gerade im Kontext mit den geschichtlichen Aspekten. Diese sehr gut in die Geschichte mit eingearbeitet wurden.
Auch die Personen fand ich alle sehr spannend. Martas Mutter mit ihren Geheimnissen und so unnahbar. Gerade ihre Vergangenheit hat mich stark beeindruckt. Marta hat einen sehr starken Charakter, sie weiß was sie will und setzt alles daran dieses zu erlangen. Ihre Entwicklung hat mich am meisten begeistert.
Einzig Martas Zwillingsbruder Tamek kann ich nicht einschätzten.
Die psychiatrischen Einblicke haben mir sehr gut gefallen, auch wenn ich mir an einigen Stellen etwas mehr Beschreibung zum Thema gewünscht hätte.
Nichts desto trotz kann ich diesen Roman uneingeschränkt empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2020

Klang der Hoffnung

Klang der Hoffnung
0

London 1986. William Warwick hat seine Prüfung zum Detective Sergeant bestanden. Er wird zu einer drogenfahndung versetzt. Die Abteilung soll einen Drogendealer aufdecken. Auch im Falle mit verwickelt ...

London 1986. William Warwick hat seine Prüfung zum Detective Sergeant bestanden. Er wird zu einer drogenfahndung versetzt. Die Abteilung soll einen Drogendealer aufdecken. Auch im Falle mit verwickelt ist miles faulkner.
Beth und William heiraten und erwarten ihr erstes Kind.
Der erste Teil knüpft direkt an den Vorgänger an. Die Geschichte ist wieder Brillant erzählt.
Besonders gut hat mir das Zusammenspiel der beiden Handlungsstränge gefallen.
Die Personen sind in diesem Teil noch besser gelungen als in den ersten und haben eine Klasse Entwicklung hinter sich.
Wann hat wieder das Gefühl direkt dabei zu sein. Eine sehr gelungene Fortsetzung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2020

Madame Clicqout

Madame Clicquot und das Glück der Champagne
0

Dieser Roman konnte mich leider gar nicht ünerzeuhen. Ich hhabe gebraucht bis ich in den Erzählstil gekommen bin. Auch mit den Charakteren bin ich nicht warm geworden.

Interessant fand ich dei geschichtlichen ...

Dieser Roman konnte mich leider gar nicht ünerzeuhen. Ich hhabe gebraucht bis ich in den Erzählstil gekommen bin. Auch mit den Charakteren bin ich nicht warm geworden.

Interessant fand ich dei geschichtlichen Aspekt der Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2020

Der Wahnsinn, den man Liebe

Der Wahnsinn, den man Liebe nennt
0

Susa Ist seit zehn Jahren mit ihrem Mann Wolf verheiratet. Durch reinen Zufall erfährt Susa, dass ihr Mann seit Jahren ein Doppelleben führt und sie betrügt. Susa versucht ihr Leben neu zu Ordnen und zieht ...

Susa Ist seit zehn Jahren mit ihrem Mann Wolf verheiratet. Durch reinen Zufall erfährt Susa, dass ihr Mann seit Jahren ein Doppelleben führt und sie betrügt. Susa versucht ihr Leben neu zu Ordnen und zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus. Von ihrer Mutter erfährt sie dann auch noch, dass ihr verstorbener über alles geliebter Vater ebenfalls ein motorischer Fremdgänger war.

Die Geschichte ist sehr emotional geschrieben und obwohl viel passiert, wirkt sie authentisch und gar nicht überladen oder kitschig. Der Schreibstil lässt sich gut und flüssig lesen, so dass die Seiten nur so an einem vorüberziehen.

Die Charaktere besonders voran Susa sind sehr sympathisch. Man fühlt sich ihr gleich verbunden und fiebert und leidet mit ihr mit.

Über Wolf habe ich mich immer aufgeregt, den wünscht sich keine Frau. Komplett berechnet und kalt der Mann.

Ein wunderbarer, gefühlvoller Roman. Rund um Freundschaft

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere