Platzhalter für Profilbild

Ely-Calya

Lesejury Star
offline

Ely-Calya ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ely-Calya über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2021

Liebe treibt die schönsten Blüten

Liebe treibt die schönsten Blüten
0

Svea arbeitet seit vielen Jahren an ihrer Doktorarbeit. Nach dem Schlaganfall ihres Vaters übernimmt Svea kurzerhand seine Gartenbaufirma. Und die Ereignisse nehmen ihren Lauf.
Das Cover hat mir sehr gut ...

Svea arbeitet seit vielen Jahren an ihrer Doktorarbeit. Nach dem Schlaganfall ihres Vaters übernimmt Svea kurzerhand seine Gartenbaufirma. Und die Ereignisse nehmen ihren Lauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und passt auch sehr gut zu der Geschichte.
Der Schreibstil lässt sich gut und flüssig lesen. Wobei mir in der Mitte Die Geschichte etwas zäh wurde. Vieles wurde viel zu sehr ausgeholt.
Die Charaktere besonders Svea war mir auch sehr authentisch und sympathisch.
Ein Buch für alle die etwas Frühling in ihren Lesealltag bringen wollen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Humor
  • Cover
Veröffentlicht am 24.03.2021

Das Leben, ein ewiger Traum

Das Leben, ein ewiger Traum
0

Inhaltangabe übernommen:
Berlin 1920: Kurz nach den dunklen Kriegsjahren geht es in der großen Stadt drunter und drüber. Als frischgebackene Polizeiärztin lernt Magda Fuchs zunächst nur die Schattenseiten ...

Inhaltangabe übernommen:
Berlin 1920: Kurz nach den dunklen Kriegsjahren geht es in der großen Stadt drunter und drüber. Als frischgebackene Polizeiärztin lernt Magda Fuchs zunächst nur die Schattenseiten der glitzernden Metropole kennen. Schon bald stellt sie jedoch fest, dass dies die Zeit von Frauen ist, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen. So wird ihr die Fürsorgerin Ina eine Freundin, die sich ebenso wenig um Konventionen schert wie die Rechtsanwältin Ruth. Einen regelrechten Kampf gegen die Tradition führt auch Celia, die sich aus einer erzwungenen Ehe zu befreien sucht. Die blutjunge Doris jedoch träumt davon, berühmt zu werden. Inmitten der kaltherzigen Millionenstadt muss sich Magda behaupten. Als sie es am wenigsten erwartet, verändert eine schicksalhafte Begegnung alles …
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und sich auch super und leicht lesen lassen. Es wirkte sehr authentisch und anschaulich.
Die Protagonisten haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Zu Magda hatte ich von der ersten Seite an einen super Draht und konnte mit ihr mitfühlen.
Die Geschichte ist sehr interessant und hat mich seht gefesselt. Spannung von der ersten Seite.
Ein sehr gelungener Serienauftakt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2021

Mindestens nur das Beste

Mindestens nur das Beste
0

Anna und Pauls Leben ist komplett auf den Kopf gestellt, denn sie haben ihr erstes Kind bekommen. Die kleine Fiona hält ihre Eltern auf Trapp. Anna ist mir ihren Kräften am Ende, doch von Paul erfährt ...

Anna und Pauls Leben ist komplett auf den Kopf gestellt, denn sie haben ihr erstes Kind bekommen. Die kleine Fiona hält ihre Eltern auf Trapp. Anna ist mir ihren Kräften am Ende, doch von Paul erfährt sie wenig Unterstützung, der schiebt seine Arbeit vor. Anna mit den normalen alltäglichen Dingen des Mutterseins zu kämpfen und dann kommen da auch noch ihre Schwiegereltern und meinen alles besser zu wissen und sich ein mischen zu müssen.
Der Schreibstil lässt sich locker und leicht lesen. Es ist mit Witz und Charme geschrieben. Trotzdem kommt der Ernst der Geschichte rüber.
Anna war mir sofort sehr sympathisch, auch wenn ich nicht alles verstanden habe, wie sie es macht. Paul war mir zuerst auch sehr sympathisch, dies hat sich im Laufe der Geschichte geändert. Er ist sehr auf sich bedacht gewesen und hat Anna viel alleine gelesen. Ich denke es war von ihm auch Unsicherheit, dass er seine Arbeit vorgeschoben hat, aber wie sollte es den Anna gehen?
Trotzdem von mir eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

Lebenssekunden

Lebenssekunden
0

Christine lebt in der DDR. Sie ist Leistungsturinerin und bekommt spezielle Förderung, wie es dort heißt, wir würden Drill sagen. Sie ist die Hoffnung für die olympischen Spiele. Immer wieder wird sie ...

Christine lebt in der DDR. Sie ist Leistungsturinerin und bekommt spezielle Förderung, wie es dort heißt, wir würden Drill sagen. Sie ist die Hoffnung für die olympischen Spiele. Immer wieder wird sie Unterdruck gesetzt und soll noch härter trainieren.
Die zweite starke Persönlichkeit um die es geht, ist Angelika sie fliegt mit 15 von der Schule ohne Abschluss. Sie beschließt ihre große Leidenschaft, das Fotografieren zu ihrem Beruf zu machen. Doch sie wird es in dieser Männerdomäne nicht leicht haben.
Durch die Sprünge zischen Angelika und Christine lässt sich das Buch sehr angenehm lesen und man hat sofort Einblick die das strenge Regime der DDR. Der Schreibstil lässt sich schön lesen.
Besonders durch die guten und bildhaften Beschreibungen konnte ich mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzten.
Beide Protagonistinnen waren mir sofort sympathisch. Mit Angelika habe ich mitgefiebert, dass sie ihren Trau, als Fotografin verwirklichen kann. Während Christina mir zwischenzeitlich sehr leid tat, mit dem Drill und der Kontrolle.
Dies war mein erster Roman von Katharina Fuchs aber definitiv nicht mein letzter. Gerade durch das Zusammenspiel der beiden unterschiedlichen Schicksäle und das Einbinden der damaligen Geschichte, ist dieser Roman schon eine Empfehlung wert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2021

Meer Momente wie Dieser

Meer Momente wie dieser
0

Sina versteckt sich vor ihrem Leben. Als Amelie sie zu einem gemeinsamen Urlaub nach Sylt überredet und Amelie in letzter Minute abspringt, fährt Sina alleine nach Sylt. Jedoch muss Sina sich die Unterkunft ...

Sina versteckt sich vor ihrem Leben. Als Amelie sie zu einem gemeinsamen Urlaub nach Sylt überredet und Amelie in letzter Minute abspringt, fährt Sina alleine nach Sylt. Jedoch muss Sina sich die Unterkunft mit dem Hauseigentümer teilen. Als hält Sina sich an ihren „Meer-Momenten“ die eigentlich Amelies Momente sind.
Der Schreibstil lässt sich locker und einfach lesen. Mit Charm und Witz erzählt Svenja Lassen Sinas Geschichte und wie sie endlich anfängt aus sich raus zu kommen und ihr Leben zu leben.
Die Charaktere besonders Sina finde ich sehr interessant. Ist sie am Anfang noch sehr in sich gekehrt, ändert sich schon bald alles und sie tut wozu sie Lust hat. An mancher Stelle hätte ich gerne an ihr gerüttelt.
Genau das richtige Buch zum entspannen bei diesem Wetter. Von mir eine klare Leseempfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere