Profilbild von Emmas_Bookhouse

Emmas_Bookhouse

Lesejury Star
offline

Emmas_Bookhouse ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Emmas_Bookhouse über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2021

Zu empfehlen

Seeing what you see, feeling what you feel
0

Seeing what you see, feeling what you feel: Kann eine KI zur Liebe deines Lebens werden? – Naomi Gibson
Verlag: Planet!
Taschenbuch: 17,00 €
eBook: 12,99 €
ISBN: 9783522507059
Erscheinungsdatum: 27. Juli ...

Seeing what you see, feeling what you feel: Kann eine KI zur Liebe deines Lebens werden? – Naomi Gibson
Verlag: Planet!
Taschenbuch: 17,00 €
eBook: 12,99 €
ISBN: 9783522507059
Erscheinungsdatum: 27. Juli 2021
Genre: Science-Fiction / Jugend
Seiten: 336
Inhalt:
Seit Jahren programmiert Lydia ihre eigene KI: Henry – schon lange vor dem Tod ihres kleinen Bruders, der ihr Nacht für Nacht Albträume beschert, schon lange, bevor ihr Vater beschlossen hat, sie und ihre Mutter zu verlassen, und schon lange, bevor ihre beste Freundin zu ihrer schlimmsten Feindin mutierte. Henry ist stark, clever, liebevoll und beängstigend intelligent: Lydia hat sich den besten Freund und Liebhaber in einem erschaffen, gespeichert auf einem Chip, immer und überall verfügbar. Aber was passiert, wenn Henry einen eigenen Willen und einen eigenen Plan entwickelt, und ihn nichts mehr aufhalten kann? Wie weit würde er für Lydia gehen?
Mein Fazit:
Zum Cover:
Ich finde das Cover sehr schön und ansprechend, tatsächlich war das mit der ausschlaggebende Punkt das ich das Buch lesen wollte. Zu sehen ist auf dem Cover ein Chip und das ist der Hauptkern der Geschichte.
Zum Buch:
Eine Geschichte, die ich so nicht erwartet hätte. Eine Geschichte voller Spannung und mit viel Gefühl.
Lydia ist ein Computernerd und arbeitet an ihrer eigenen künstlichen Intelligenz, sie gibt ihr den Namen Henry, denn mit diesem Namen verbindet sie einfach alles. Es kommt zum Durchbruch ihrer Erfindung und ab diesem Tag ist nichts mehr, wie es einmal war.
Henry hat auf alles Zugriff und kann sich natürlich auch überall hereinhacken. Das ruft einen Ermittler auf die Spur, der sich aber nicht direkt als solchen ausgibt.
Die Geschichte ist flüssig geschrieben, es gibt kaum einen Moment wo keine Spannung besteht. Es werden einige Themen aufgegriffen, die leider immer wieder und überall gegenwärtig sind.
Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet und dargestellt, gerade Lydia ist mit ans Herz gewachsen. Ihre Art mit Dingen umzugehen, gefällt mir sehr gut, auch wenn sie manchmal über die Stränge schlägt.
Henry will nur eins, an Lydias Seite sein und das immer, dabei gehen die beiden sehr unkonventionelle Wege. Dann gibt es da noch die ehemalige beste Freundin von Lydia sowie einige andere, aber alle sind wirklich gut erzählt.
Komme ich noch zur bildlichen Darstellung, hier sind die Szenen hautnah mitzuerleben. Ich fühlte mich wirklich direkt hineinversetzt. Hier gibt es viel zu erleben, Aktion gepaart mit guter Science Fiction, Gefühle kommen auch nicht zu kurz, sind aber hier nicht das Hauptthema.
Mir gefiel die Geschichte gut und ich gebe hier gern 4 von 5 Sternen. Ich empfehle sie sehr gern weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2021

Wahnsinnig gut

Die Akten der Ars Obscura
0

Die Akten der Ars Obscura – Anika Ackermann
Dunkelwanderer
Verlag: Drachenmond
Taschenbuch: 14,90 €
eBook: 6,99 €
ISBN: 978-3-95991-524-3
Erscheinungsdatum: 10. November 2021
Genre: Fantasy
Seiten: 390
Inhalt:
Ich ...

Die Akten der Ars Obscura – Anika Ackermann
Dunkelwanderer
Verlag: Drachenmond
Taschenbuch: 14,90 €
eBook: 6,99 €
ISBN: 978-3-95991-524-3
Erscheinungsdatum: 10. November 2021
Genre: Fantasy
Seiten: 390
Inhalt:
Ich bin Aurora »Scarface«. Einst ein aufstrebender Stern am Himmel der Ars Obscura, jetzt tief gefallene Agentin. Alles, was ich will, ist ein ruhiger Job und Zeit, um meine Wunden zu lecken. Sollen sich die anderen um die Crae kümmern, die die Welt der Sterblichen aufmischen. Mit dieser Einstellung überstehe ich gerade mal die erste Woche in London, ehe mir sämtliche Vorsätze um die Ohren fliegen: dank meiner persönlichen Neigung, mich in Schwierigkeiten zu bringen, der Halbwahrheiten, mit denen mein Chef Adriel mich hergelockt hat, und meines übellaunigen Arbeitskollegen Caspian, der es zur Kunstform erhoben hat, mich mit Blicken zu töten. Auf einer Skala von persönliche Hölle bis Vollkatastrophe – wie toll wird der Neustart meines Lebens wohl werden?
Mein Fazit:
Zum Cover:
Hier haben wir ein traumhaft schönes Cover, es ist dunkel gehalten und darauf zu sehen ist eine junge Frau (Aurora). Im hintergrund sehen wir ein Teil von London.
Zum Buch:
Wo fange ich hier an, die Geschichte reißt einen gleich von Anfang an mit. Sie ist flüssig und sehr spannend geschrieben, mit ein paar sehr guten Horrorelementen.
Die Protagonisten sind hier alle weg sehr gut und es gab hier keinen, den ich nicht mochte. Auroras Geschichte ist grausam und trotzdem kommt sie wieder auf die Füße, zwar nun in einer Position, die ruhiger ist, aber besser als gar nichts. Doch die vermeintliche Ruhe hält nicht lange an, denn es werden geheimnisse aufgedeckt und die Aktion nimmt ihren Lauf.
An ihrer Seite, ihr neuer Kollege Caspian, ein durch und durch grimmiger Zeitgenosse, wie sie findet, doch ist er wirklich so? Caspian besticht durch seine Geradlinigkeit, doch auch er tanzt manchmal aus der Reihe.
Dann gibt es da noch Adriel, ihn mochte ich besonders gern. Er ist ein bunter Vogel und genau das braucht man manchmal. Er hat es in der Vergangenheit nicht immer einfach gehabt, doch hat trotz allem, die Freude am Leben nicht verloren.
Die einzelnen Szenen sind hier schön erzählt und beschrieben, manche grausig, manche gruselig und manche voller Gefühle, doch die Mischung ist perfekt. Ich fühlte mich in der Geschichte richtig wohl und ich kann euch sagen, das Ende gefiel mir persönlich besonders gut.
Die Geschichte hat alles, was eine gute Geschichte eben braucht. Hier kommt keine Langeweile auf, hier geht es von einer Aktion zur nächsten, Verschnaufpausen sind hier nicht gegeben.
Also ihr Lieben, beschafft euch dieses Buch und verfolgt Aurora´s Geschichte, taucht ein in die dunkle Welt der Crae und merkt euch gut die Regeln.
Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und hoffe die Geschichte wird viele Leser finden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2021

Ein tolles Finale

Stolen 3: Verwoben in Vergessen
0

Stolen 3 – Emily Bold
Verwoben in Vergessen
Verlag: Planet! By Thienemann-Esslinger
Gebundene Ausgabe: 18,00 €
eBook: 14,99 €
ISBN: 9783522506618
Erscheinungsdatum: 24. August 2021
Genre: Romantasy
Seiten: ...

Stolen 3 – Emily Bold
Verwoben in Vergessen
Verlag: Planet! By Thienemann-Esslinger
Gebundene Ausgabe: 18,00 €
eBook: 14,99 €
ISBN: 9783522506618
Erscheinungsdatum: 24. August 2021
Genre: Romantasy
Seiten: 368
Inhalt:
Je mehr Abby Woods über die Welt der Schatten, ihr eigenes Erbe und die Kraft der drei Ringe erfährt, umso überzeugter ist sie, dass kein Mensch eine derartige Macht besitzen darf. Weder Bastian, der Teile ihrer Seele gestohlen, noch Tristan, der ihr Herz manipuliert hat. Abby kämpft um Kontrolle über ihre Gefühle und ihr Gewissen, und für die Hoffnung auf eine Zukunft inmitten einer intakten, liebenden Familie. Als Owen, der Hüter des letzten verbliebenen Rings, seine Finger nach ihren Erinnerungen ausstreckt, hat Abby keine Wahl. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung. Den Preis, den sie dafür zahlen muss, ist höher als gedacht. Und nicht nur sie muss ihn bezahlen …
Mein Fazit:
Zum Cover:
Auch hier haben wir wieder ein wunderschönes Cover, diesmal wurde es in Blau gehalten. Auch der Buchschnitt ist wieder traumhaft.
Zum Buch:
Ein Finale das es in sich hat! Ich kann hier zuallererst sagen, bitte lest die Vorgänger, denn auch hier geht es direkt weiter, wo Band 2 endete.
Abby steht wie fast immer zwischen Bastian und Tristan, doch diesmal ist die Lage ein klein wenig anders, hier geht es nicht um das Drama der drei, sondern um sehr viel mehr. Die Ringe sind in Gefahr und dahinter steckt kein geringerer als Zac Moran.
Skye spielt hier auch eine große Rolle, sie ist tatsächlich ein Charakter, den ich nicht wirklich mochte, genauso wie ihre Schwestern. Maud und Cross sind natürlich auch wieder bei und Owen kann ich immer noch nicht einordnen, mag ich ihn oder eher nicht.
Der Schreibstil ist wie schon bei seinen Vorgängern flüssig und spannend geschrieben, ich würde sogar sagen, hier ist die Spannung am größten. Abby wird in der Ich - Form erzählt, während die anderen in der dritten Person erzählt werden. Die Länge der Kapitel ist sehr angenehm, nicht zu lang, ich mag ja lange Kapitel nicht so wirklich.
Bildlich ist alles wieder sehr gut dargestellt, die Szenen sind gut ausgebaut, gerade wenn sie sich in den Schatten befinden, finde ich es gut erzählt, man fühlt das bedrückende Gefühl richtig.
Viele Opfer werden hier gebracht und auch große Gefühle spielen hier wieder eine Rolle.
Das Finale hat einige starke Wendungen ins Spiel gebracht und das Ende ist für mich in Ordnung. Ich werde nicht mit offenen Fragen zurückgelassen, wobei ich wahrscheinlich noch ein oder zwei Bände mehr auch nicht schlimm gefunden hätte.
Eine Trilogie, die gelesen gehört, ich kann sie nur empfehlen.
Ich gebe daher 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2021

Interessant, doch etwas fehlte

I Will Always Love You
0

I will always love you – Robyn Crawford
Verlag: Goldmann
Taschenbuch: 16,00 €
eBook: 14,99 €
ISBN: 9783442316137
Erscheinungsdatum: 26. Juli 2021
Genre: Musik / Biografie
Seiten: 416
Inhalt:
Im Musikbusiness ...

I will always love you – Robyn Crawford
Verlag: Goldmann
Taschenbuch: 16,00 €
eBook: 14,99 €
ISBN: 9783442316137
Erscheinungsdatum: 26. Juli 2021
Genre: Musik / Biografie
Seiten: 416
Inhalt:
Im Musikbusiness gibt es kaum einen größeren Superstar, als Whitney Houston es gewesen ist. Nachdem ihr 1985 veröffentlichtes Debütalbum sie auf Anhieb an die Spitze katapultierte, führte Whitney zwei Jahrzehnte lang die internationalen Charts an und begeisterte und berührte Fans auf der ganzen Welt. Eine Person begleitete sie von Anfang an auf diesem Weg: ihre beste Freundin Robyn Crawford. In ihrem Buch enthüllt Robyn erstmals die Geschichte ihres gemeinsamen Lebens. Voller Wärme, einfühlsam, ehrlich und mit einem liebevollen Auge fürs Detail berichtet sie von ihrem Kennenlernen als Teenager in den 1980er Jahren und ihrer sich entwickelnden Beziehung, während Whitney ihr erstes Album aufnahm und Robyn ihre Basketballkarriere voranbrachte. Zusammen nahmen sie es mit den Herausforderungen des Lebens auf, mit großen Gefühlen und schmerzhaften Verlusten. »I Will Always Love You« ist die berührende Geschichte einer engen Freundschaft, großen Liebe und den Preis des Erfolgs – erzählt von dem Menschen, der Whitney Houston am engsten verbunden war.
Mein Fazit:
Zum Cover:
Das Cover gefällt mir ganz gut, darauf zu sehen ist ein Foto von Whitney und Robyn. Der Rest ist in schwarze gehalten und in weiß prangt der Titel darauf
Zum Buch:
Robyn erzählt hier ihre Geschichte, wie sie Whitney kennengelernt hat und begleitet sie auf ihren Weg. Es entwickelt sich eine tiefe Freundschaft mit sehr starken Gefühlen.
Es ist immer schön, mal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, allerdings fand ich hier, erfahren wir sehr viel über Robyn und Whitney läuft nebenbei mit. Geschrieben ist es gut und vieles wird gezeigt, Whitneys Leben war nicht immer einfach, das haben uns die Medien ja schon gezeigt, doch es zu lesen, ist noch einmal etwa anderes.
Eine Reise zurück zu Ihren Anfängen, ist interessant und doch bekommen wir hier alles nur oberflächlich zu lesen. Ich hätte mir hier mehr Tiefe gewünscht, ein wenig mehr in Detail zu gehen.
Die Musikbranche ist hart und das bekommen wir hier auch erzählt, doch auch das Leben außerhalb der Musik ist nicht einfach. Hier geht es auch um Freundschaft, Liebe, Vertrauen, doch auch um Intrigen und Neid. Whitney hatte definitiv kein einfaches Leben, doch versuchte stets das beste daraus zu machen.
Im Großen und Ganzen war das Buch interessant und mal schön es aus einer anderen Sicht zu sehen, doch mir fehlte hier etwas.
Ich gebe hier 3 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Was für ein Ende

Ada (Band 3): Die vergessenen Brüder
0

Ada 3 – Miriam Rademacher
Die vergessenen Brüder
Verlag: Sternensand
Taschenbuch: 14,90 €
eBook: 4,99 €
ISBN: 9783038962212
Erscheinungsdatum: 17. September 2021
Genre: Fantasy
Seiten: 324
Inhalt:
Unbemerkt ...

Ada 3 – Miriam Rademacher
Die vergessenen Brüder
Verlag: Sternensand
Taschenbuch: 14,90 €
eBook: 4,99 €
ISBN: 9783038962212
Erscheinungsdatum: 17. September 2021
Genre: Fantasy
Seiten: 324
Inhalt:
Unbemerkt von den Einwohnern wächst die Bedrohung für die Stadt London weiter. Ada und ihre Freunde ahnen, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt, um eine Katastrophe zu verhindern. Doch weit in Adas Vergangenheit wartet etwas darauf, wiederentdeckt zu werden. Damals, im Cottage eines berühmten Künstlers, war sie der Lösung schon ganz nah ...
Mein Fazit:
Zum Cover:
Das Cover passt wieder ganz wunderbar zu seinen Vorgängern, diesmal ist es in dunklem Rot gehalten. Ich finde es wieder einmal sehr gelungen.
Zum Buch:
Auch von diesem Buch bin ich wieder einmal sehr begeistert, Miriam Rademacher hat es wieder geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Ihr Charakter Ada ist so herrlich unkompliziert und weiß immer was zu tun ist.
Der Schreibstil ist flüssig, spannend und mit einer Prise Humor versehen, aber das kennen wir ja schon von Band 1 & 2.
Wir treffen hier natürlich wieder auf alte Bekannte, doch auch einiges Neues kommt hier auf euch zu. Es muss eine Lösung gefunden werden und Ada wäre nicht Ada, wenn sie nicht die Lösung suchen würde.
Die schwarzen Schrate treiben wieder ihr Unwesen und es muss eine Lösung gefunden werden, wie Kitty und Sebastian überleben können.
Lance Overstream ist ein sehr undurchschaubarer Charakter und man muss ihn erst kennenlernen. Elliott spielt nur eine kleine Rolle, aber die hat es in sich. Updike hat mir sehr gut gefallen, ein Künstler durch und durch. Auch all die anderen haben mir sehr gut gefallen.
Die bildliche Darstellung ist auch hier wieder sehr gut gelungen, hier kann man sich sehr gut in die einzelnen Szenen hineinversetzen und mitfiebern mit jedem einzelnen. Die Szenen sind sehr gut beschrieben, man fühlt es richtig.
Auch hier springen wir wieder in den Zeiten hin und her, um den ganzen Lauf der Geschichte mitzubekommen.
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, alles wird hier schön beschrieben. Für mich ist es wieder eine wundervolle Geschichte, die sich lohnt zu lesen. Ich kann sie nur jedem Fantasyliebhaber empfehlen.
Erzählt wird in der dritten Person, außer Ada, wenn sie an der Reihe ist, wird die Geschichte in der Ich-Form erzählt. Das gefiel mir auch gut. Die Kapitellänge empfand ich als sehr angenehm.
Ich gebe hier sehr gern 5 von 5 Sternen und ob hier wirklich das Ende da ist, ich kann es nicht sagen, aber es war ein schöner Weg.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere