Profilbild von Emmas_Bookhouse

Emmas_Bookhouse

Lesejury Profi
offline

Emmas_Bookhouse ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Emmas_Bookhouse über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2019

Warum habe ich sie jetzt erst gelesen

Die Grisha-Trilogie
0

Die Grisha-Trilogie – Leigh Barugo
Verlag: Knaur Fantasy
Schuber: 39,00 €
eBook: 29,97 €
ISBN: 9783426525661
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2019
Genre: Fantasy
Seiten: 1232
Inhalt:
Alina ist eine einfache ...

Die Grisha-Trilogie – Leigh Barugo
Verlag: Knaur Fantasy
Schuber: 39,00 €
eBook: 29,97 €
ISBN: 9783426525661
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2019
Genre: Fantasy
Seiten: 1232
Inhalt:
Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.
Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.


Als in Ravka ein blutiger Bürgerkrieg ausbricht, wird Alina darin zur Schlüsselfigur – ebenso wie ein anderer, der mehr ist, als er zu sein vorgibt: Nikolai Lantsov. Freibeuter, Soldat und Bastard eines mächtigen Mannes.

Mit dem vom Krieg zerrissenen Ravka, dem ausgeklügelten Magie-System der Grisha und ihren lebendigen, facettenreichen Charakteren hat Leigh Bardugo eine faszinierende, innovative Welt geschaffen, die weltweit Millionen Fans begeistert.
Mein Fazit:
Zum Cover:
Der Schuber sieht einfach traumhaft aus. Alles sehr harmonisch und passe3nd zur Geschichte. Ein wahrer Hingucker.
Zu den Büchern:
Die Rezension zu Band 1 hatte ich ja schon hochgeladen, nun hab ich mir aber gedacht, ich schreibe eine für die komplette Trilogie.
Da man die HC Ausgaben ja nur noch gebraucht, für sehr viel Geld bekommt, freute ich mich sehr als ich las, das ein Schuber erscheinen wird. Der Schuber gefällt mir vom aussehen her auch viel besser.
Aus diesem Grund las ich auch zuerst das Lieder und das Gold der Krähen und war natürlich neugierig auf die Grisha Trilogie und ich wurde nicht enttäuscht. Ich bin in die GrishaVerse abgetaucht und wollte gar nicht mehr auftauchen.
Alina und die Grisha ist ein wahres Epos und sollte von jedem gelesen werden. Alle drei haben mich überzeugt und es war ein wahres Vergnügen die Entwicklung von Alina mitzuverfolgen.

Die Charaktere sind sehr gut erzählt und herausgearbeitet, wir lernen viel über ihre Vergangenheit kennen, was uns noch tiefer eintauchen lässt in den jeweiligen Charakter. Mir hat das sehr gut gefallen, andere wiederum fanden das zu langatmig. Das liegt halt immer bei demjenigen selbst. Alina und Mal, zwei sie sich seit Kindheitstagen kennen und kurzzeitig aus den Augen verlieren. Dann haben wir den Dunklen, ein sehr geheimnisvoller Charakter, den man schlecht durchschauen kann. Mal mag man ihn und in anderen Momenten wünscht man ihn zum Teufel. Es gibt so viele Charaktere, ich kann hier nicht auf alle eingehen. Leider.

Wir haben hier eine Welt voller Magie, aber auch eine Welt der Freundschaft und Liebe, doch wo wir Liebe finde, da regiert auch der Hass. Intrigen und Vertrauensmissbrauch werden hier auch ganz groß geschrieben. Ich fieberte hier regelrecht mit, wurde wütend, aber auch ging mein Herz in einigen Situationen auf. Eine3 Geschichte die unbedingt gelesen werden muss, meiner Meinung nach.
Die bildliche Darstellung ist auch sehr gelungen, hier fühlt man sich, als wäre man dabei. Die Szenen spielt man richtig mit und möchte eingreifen. Ich wollte eine Grisha sein, die schönen Gewänder, ein Traum.
So manche Fähigkeit würde ich ja auch gern besitzen und anwenden können, aber ja ich lebe manchmal schon in einer Traumwelt. ;)
Abschließend bleibt nur zu sagen, bitte taucht ab in die GrishaVerse und erlebt, was ich erlebte. Hier haben wir einen Schuber, der seinesgleichen sucht, egal ob wegen der Geschichte oder einfach nur weil er traumhaft schön ist.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und jetzt fehlt mir nur noch King of Scars, das ich noch lesen muss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2019

Mal was neues

Wir sehen dich sterben
0

Wir sehen dich sterben – Michael Meisheit
Verlag: Heyne
Taschenbuch: 10,99 €
eBook: 9,99 €
ISBN: 978-3-453-43982-5
Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2019
Genre: Thriller
Seiten: 448
Inhalt:
Berlin: An einem ...

Wir sehen dich sterben – Michael Meisheit
Verlag: Heyne
Taschenbuch: 10,99 €
eBook: 9,99 €
ISBN: 978-3-453-43982-5
Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2019
Genre: Thriller
Seiten: 448
Inhalt:
Berlin: An einem Dezembersonntag soll MyView der Weltöffentlichkeit präsentiert werden. Bei dem geheimen Projekt wurde eine bahnbrechende Technologie entwickelt: Mithilfe eines Chips im Sehnerv kann das Blickfeld eines Menschen live auf einen Bildschirm übertragen werden. Einen Tag vor der Präsentation entdeckt die junge Wissenschaftlerin Nina Kreutzer Videostreams, die durch die Augen von sechs ihr unbekannten Menschen blicken lassen. Menschen, die offensichtlich nicht wissen, dass ihnen ein Chip implantiert wurde – und die jetzt einer nach dem anderen ermordet werden. Zusammen mit dem Polizisten Tim Börde beginnt für Nina ein Wettlauf gegen die Zeit …
Mein Fazit:
Zum Cover:
Hier haben wir ein Cover, welches richtig gut passt. Leicht verpixelt sehen wir hier eine junge Frau und genauso stell ich mir das nach dieser Geschichte auch vor. Mir gefällt es richtig gut.
Zum Buch:
Hier haben wir eine Geschichte die es in sich hat und sie spielt auch noch in Berlin. Ich liebe es, wenn Geschichten in meiner Heimat spielen, denn meist kenne ich die Gegend und weiß dann genau wo die Protagonisten sich gerade aufhalten und wie es an diesem Ort aussieht.

Dies war auch mein erstes Buch von diesem Autor, ich kannte ihn vorher gar nicht, aber das wird mit Sicherheit nicht mein letztes von ihm sein.

Ich mag seinen Schreibstil. Er ist knackig und prägnant, er bringt die Fakten auf den Tisch und schreibt dazu flüssig und spannend.

Die Charaktere war auch sehr gut herausgearbeitet. Nina war ein sehr starker Charakter, aber auch Tim hat mir gut gefallen. Charlotte war ein kleines, tapferes Mädchen, die die Geschichte zu einem wirklich guten Abschluss gebracht hat. Tim ist ein Mensch, der viel auf sein Bauchgefühl gibt, das kann auch mal nach hinten losgehen. Nina hat große Schuld auf sich geladen und muss damit leben. Kemal ist ein Computernerd und macht einen richtig guten Job.

Wenn du Feinde in den eigenen reihen hast und nicht weißt wer es ist , was bleibt dir dann noch?
Die Idee der Geschichte gefiel mir besonders gut, mit den Augen anderer zu sehen kann einem auch Angst machen, wie diese Geschichte nur zu gut zeigt.
Alles ist hier wirklich bildlich sehr gut geschrieben. Hin und wieder hatte ich ein mulmiges Gefühl und auch bedrückend und beklemmend, aber genau so muss eine Geschichte sein um einen mit zu reißen.
Ich wurde hier vollends überzeugt und bin froh das dieses Buch zu mir gefunden hatte.
Ich kann es nur jedem, der gerne Thriller liest empfehlen, es reist einen einfach mit.
Ich gebe hier 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Schwächer als die anderen

Palace of Blood - Die Königin
0

Palace of Blood – C. E. Bernard
Band 4 – Die Königin
Verlag: penhaligon
Taschenbuch: 14,00 €
eBook: 9,99 €
ISBN: 978-3-7645-3233-8
Erscheinungsdatum: 21. Oktober 2019
Genre: Fantasy
Seiten: 314
Inhalt:
Der ...

Palace of Blood – C. E. Bernard
Band 4 – Die Königin
Verlag: penhaligon
Taschenbuch: 14,00 €
eBook: 9,99 €
ISBN: 978-3-7645-3233-8
Erscheinungsdatum: 21. Oktober 2019
Genre: Fantasy
Seiten: 314
Inhalt:
Der Kampf um den englischen Thron ist entbrannt. Als der entrückte König den Befehl erteilt, Jagd auf seinen eigenen Sohn zu machen, greift die Königin zum Äußersten: Sie lässt ihren Mann ermorden und plant, anstelle des flüchtigen Kronprinzen selbst zu regieren. Robin hingegen wünscht sich nichts mehr, als in Frieden mit der Liebe seines Lebens zusammen zu sein. Mit Rea, der gefürchteten Magdalena. Mit Rea, der zukünftigen Königin. Mit Rea, die zum ersten Mal in ihrem Leben frei sein darf. Doch am Tag ihrer Vermählung wird Rea Opfer eines schrecklichen Anschlags – und der gläserne Palast verwandelt sich an einen Ort des Schreckens, des Verrats und des Blutes.
Mein Fazit:
Zum Cover:
Das Cover ist genauso aufgebaut, wie all die anderen und passt demnach wirklich super. Auch dieses schimmert im Licht wieder traumhaft.
Zum Buch:
Erst einmal war ich überrascht als ich sah, dass es einen vierten Teil gibt, denn ich dachte nach dem dritten war Schluss, auch wenn es kein wirkliches Ende gab.
Allerdings bin ich von diesem Buch nicht so angetan, wie von den ersten drei Bänden, hier geht es sehr viel politischer zu, was dann für mich an den Gefühlen fehlt. Ich finde es sehr abgekühlt, auch wenn am Ende doch alles gut wird.

Der Schreibstil ist bekannt und doch war irgendetwas anders, ich wei0ß nicht ob es an dem politischen lag oder ich einfach nicht mehr so ganz in der Reihe drin war, aber es ist anders.
Von den Charakteren lernen wir nichts neues kennen, was aber auch schwierig bei solch einer langen Reihe ist. Rea ist mein Liebling, doch auch sie kam mir zwischenzeitlich etwas unterkühlt vor.

Das Buch ist in mehrere Abschnitte unterteilt und die Kapitellänge empfand ich als sehr angenehm.
Erzählt wird es aus zwei Perspektiven, einmal in der Ich Form und einmal aus der Sicht der dritten Person. Das ist ja doch eher ungewöhnlich, empfinde ich jedenfalls so.

Im Großen und Ganzen war es Ok, aber eben nichts herausragendes. Kein episches Ende oder so, was sich mit Sicherheit der ein oder andere gewünscht hätte.

Leider kann ich hier nur 3 von 5 Sternen geben, denn ich bin enttäuscht vom vierten Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Wundervoll und gefühlvoll

Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke
0

Cassardim – Julia Dippel
Jenseits der Goldenen Brücke
Verlag: Planet!
Gebundene Ausgabe: 17,00 €
eBook: 13,99 €
ISBN: 9783522506458
Erscheinungsdatum: 17. Oktober 2019
Genre: Fantasy / Jugend
Seiten: ...

Cassardim – Julia Dippel
Jenseits der Goldenen Brücke
Verlag: Planet!
Gebundene Ausgabe: 17,00 €
eBook: 13,99 €
ISBN: 9783522506458
Erscheinungsdatum: 17. Oktober 2019
Genre: Fantasy / Jugend
Seiten: 528
Inhalt:
Gefährlich, überraschend und fesselnd – willkommen in Cassardim!
Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert.
Mein Fazit:
Zum Cover:
Ein traumhaftes Cover haben wir hier, auf das ich direkt aufmerksam wurde. Als ich dann noch sah, dass es von Julia Dippel ist, musste ich es haben. Das Cover ist auf seine Art romantisch und verspielt. Doch es hat auch etwas geheimnisvolles an sich. Ich finde es perfekt.
Zum Buch:
Amaia und ihre Familie sind anders, sie altern langsamer und auch sonst hat die Familie wenig mit normalen Familien gemein. Ständig ist die Rede von die Macht der Worte oder Chaoswandler. Als plötzlich auch noch ein Gefangener im Keller ist, ändert sich die Welt von Amaia.
Ich liebe ja schon die Izara Reihe von Julia Dippel und mit Cassardim hat sie auch wieder genau mein Geschmack getroffen. Auch hier ist der Schreibstil wieder total schön, er ist flüssig, spannend und gefühlvoll. Wir gehen hier auf eine Reise, die es in sich hat. Eine fantastische Reise zwischen Gut und Böse. An manchen Stellen ein wenig düster, aber das passt hier auch perfekt.

Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich. Während die einen sehr empathisch sind, wie z.b. Amaia, sind andere total gemein und abgebrüht. Den einen durchschaut man und wieder einen anderen eben nicht. Aber alle passen gut in ihre Rolle und runden die Geschichte ab.
Nicht alles ist hier heile Welt, ich würde sogar sagen, ziemlich wenig ist hier harmonisch. Eine Geschichte voller Intrigen und mittendrin eine junges Mädchen, das versucht am Leben zu bleiben.

Die bildliche Darstellung ist sehr gut gelungen. Ich konnte abtauchen nach Cassardim und fühlte mich dort sehr wohl. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und hoffe es dauert nicht so lange. Ich hasse das warten auf Folgebände. Wie seht ihr das?

Wer eine fantastische Reise antreten möchte, ist hier genau richtig. Hier habt ihr alles was ein gutes Fantasybuch benötigt. Jedenfalls für mich.

Ich kann hier nur 5 von 5 Sternen geben und freue mich auf Band 2

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.12.2019

Zauberhaft

Zauberschön
0

Zauberschön – Irene Matt
Verlag: Verlag am Eschbach
Gebundene Ausgabe: 20,00 €
eBook: 9,99 €
ISBN: 978-3-86917-800-4
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2019
Genre: Märchen
Seiten: 186
Inhalt:
Der Prinz wurde ...

Zauberschön – Irene Matt
Verlag: Verlag am Eschbach
Gebundene Ausgabe: 20,00 €
eBook: 9,99 €
ISBN: 978-3-86917-800-4
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2019
Genre: Märchen
Seiten: 186
Inhalt:
Der Prinz wurde als Kind von einer Biene gestochen und hat seither Angst vor allem und jedem. Als er die Regierungsgeschäfte übernimmt, verlangt er den Bau einer Mauer. Der Baulärm lockt einen Tatzelwurm an. Von nun an geht es mit Florapis bergab. Einzig Ava, die Tochter des Imkers, vermag die Zusammenhänge zu durchschauen.
Mein Fazit:
Zum Cover:
Das Cover ist wunderschön, heir steht im Mittelpunkt ein Märchenschloß. Die Art des Bildes zieht sich hier auch durch das ganze Buch. Wirklich schön.
Zum Buch:
Florapis ist ein wunderschöner Ort, voller wundervollen Blumen und Mitbürgern. Bis zu dem Tag an dem Der Sohn des Königs die Regierung übernehmen soll, denn ab dem Tag wird sich alles ändern.

Der Schreibstil ist wirklich schön, man kann es gut seinem Kindern vorlesen und sie werden es auch verstehen. Alles wird hier zauberhaft beschrieben und ich fühlte mich sehr wohl beim lesen. Auch kann man es ganz wunderbar vorlesen.

Die Geschichte selbst, lehrt uns, was Angst aus einem Menschen machen kann. Sehr schön erzählt und dargestellt. Was ein Stich einer Biene so ausmachen kann ist schon Wahnsinn, aber ehrlich gesagt, ging es mir jahrelang genauso, aufgrund einer Wespenallergie. Gut keine Bienen, aber ist ja ähnlich. Ich freue mich auf den Tag, wenn ich dieses Buch meinen Enkelkindern vorlesen kann, denn es wird definitiv in meinem Regal bleiben.

Ihr wollte eine besondere Geschichte?
Dann greift hier zu!
Die Charaktere sind so schön erzählt, man fühlt hier richtig mit. Ava hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Königreich wieder in die richtige Bahn zu leiten. Ob es ihr letztendlich gelingt, müsst ihr selbst herausfinden.

Ich kann dieses Buch jedenfalls nur empfehlen. Eine zauberhafte Geschichte voll wichtiger Themen. Ein Buch für Jung und Alt.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und bin nun gespannt, wie mir der Thriller von Irene Matt gefällt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere