Profilbild von Eule

Eule

Lesejury-Mitglied
offline

Eule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Eule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.08.2021

Revolution der Träume

Revolution der Träume
0

Am Morgen des 9. Novembers 1918

Revolution in Berlin und auch in ganz Deutschland. Der Kaiser dankt ab und das Schloss wird gestürmt

Das Volk ist in Aufruhr - Zehntausende Arbeiter begehren auf und gehen ...

Am Morgen des 9. Novembers 1918

Revolution in Berlin und auch in ganz Deutschland. Der Kaiser dankt ab und das Schloss wird gestürmt

Das Volk ist in Aufruhr - Zehntausende Arbeiter begehren auf und gehen auf die Straße

Hier begegnen wir wieder Artur und Isi - beide bereit für ihre Ideale und Ziele zu kämpfen.

Für einen Moment träumten alle von Freiheit - das Land wird nicht mehr von den Eliten beherscht

Arbeiter wählen Ihresgleichen zu politischen Vertretern

Doch ein Monat später war dies alles vorbei ...

Die historischen Ereignisse überstürzen sich Andreas Izquierdo beschreibt diese besondere Zeit der Umbrüche äußerst gelungen und mischt historische Details und Geschehnisse gekonnt mit den fiktiven Erlebnisse der drei Freunde.

Isi ungestüm, voller revolutionärer Gedanken und Pläne, durch Ihre Aktionen werden die politischen Hintergründe erzählt.

Artur, der trotz seines Schicksals sich nicht unterkriegen lässt und schon bald zu den "Reichen" zählt, nimmt uns mit in Unterwelt Berlins und ihrer hässlichen Seiten

Carl, der ruhige und besonnene der drei Freunde - arbeitet für die Ufa und begegnet dort den großen Stars der neuen aufstrebenden Filmstudios

Dieses Wechselspiel an Themen macht den Roman zu einem Erlebnis und der Autor trifft auch immer wieder die richtigen Worte für jede Situation. So leidet man mit, freut sich oder ist auch mitunter nur aufgebracht und wütend.

Habe den Roman mit Begeisterung gelesen und einige Geschehnisse nun besser zuordnen können

Freue mich schon auf den nächsten Band - und bin schon so gespannt wann und wie sich die Wege der drei Freunde wieder kreuzen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2021

La Goulue

Die Tänzerin vom Moulin Rouge
3


Die 16 jährige Louise Weber möchte der verhassten Arbeit in der Wäscherei am liebsten entfliehen.
Sie träumt von einem besseren Leben und möchte einmal selbst all die edlen Mieder, Strumpfbänder und Unterröcke ...


Die 16 jährige Louise Weber möchte der verhassten Arbeit in der Wäscherei am liebsten entfliehen.
Sie träumt von einem besseren Leben und möchte einmal selbst all die edlen Mieder, Strumpfbänder und Unterröcke tragen, die sie sonst nur wäscht. Ihre Mutter hat bereits einen Ehemann für sie ausgesucht, Rémi einen Kutscher - den sie verabscheut.
Das ist nicht das Leben das sie sich erträumt - als sie eines Tages Auguste Renoir und dessen Freund Thierry trifft öffnet sich ihr eine völlig neue Welt - und ihre Sehnsucht bekommt Flügel.
Sie posiert zunächst für Aktfotografien und die ihr dafür entgegengebrachte Aufmerksamkeit liebt sie.
Schon bald ist sie Teil einer illustren Runde - die das ausschweifende und schillernde Leben im Moulin Rouge genießen.
Ihr Aufstieg zur La Goulue (franz. für Gefräßige) beginnt ..
In ihrem Roman beschreibt Tanja Steinlechner das Leben dieser berühmten Can-Can Tänzerin, sie mischt geschickt Fiktion und Wahrheit und bringt dies sehr gelungen zusammen.
Man befindet sich mittendrin in diesem besonderen Kosmos - voller menschlicher Abgründe, Ausschweifungen und Exzesse im Paris im frühen 19. Jahrhunderts rund um das berühmte Theater.
Doch ihr Erfolg und ihrer Berühmtheit verändert sie zusehends und sie treibt ohne Rücksicht auf ihr Umfeld und Freunde ihre Karriere voran. Auch diese charakterliche Veränderung beschreibt die Autorin sehr glaubhaft und treffend.

Fazit:
Ein gelungener Roman der Paris, Montmatre das berühmte Moulin Rouge ausdrucksstark beschreibt, oftmals in blumiger Sprache mit einer unliebsame Hauptfigur - der bis zum Schluß fesselt und gut unterhält.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 16.04.2021

Die Stadt der Tränen

Die Stadt der Tränen
2

Im zweiten Band der Hugenotten-Saga nach "Die brennenden Kammern" erzählt Kate Mosse die Geschichte von Minou und ihrem Mann Piet weiter.

Minou und ihre Familie reisen nach Paris anlässlich der Hochzeitfeierlichkeiten ...

Im zweiten Band der Hugenotten-Saga nach "Die brennenden Kammern" erzählt Kate Mosse die Geschichte von Minou und ihrem Mann Piet weiter.

Minou und ihre Familie reisen nach Paris anlässlich der Hochzeitfeierlichkeiten  des Hugenottenkönigs Heinrich von Navarra und der Katholikin Margarete von Valois.
Im ganzen Land toben seit Jahrzehnten kriegerische Auseinandersetzungen und das Volk leidet.
Die bevorstehende Hochzeit gibt neue Hoffnung - ein  Zeichen der Versöhnung und des langersehnten Friedens.
Kate Mosse gelingt es die damalige Zeit mit all ihrem Leid und den Intrigen und Ränkespiele anschaulich zu schildern.
Was als Versöhnungssignal betrachtet wurde scheitert jäh und endet mit der "Bartholomäus-Nacht"
Minou und ihre Familie müssen fliehen - jedoch ohne ihre kleine Tochter Martha, die plötzlich verschwunden ist.
In Amsterdam finden sie eine neue Heimat

Was sie in den nächsten Jahrzehnten durchleben und vor welchen Herausforderungen sie stehen wird packend beschrieben..
Vor diesem Hintergrund hat Kate Mosse eine sehr berührende Geschichte geschrieben und ihre Figuren sehr lebendig werden lassen

Ich habe mich gut in die Gefühlswelt Minous hineinversetzen können und bin schon sehr gespannt
vor welchen Herausforderungen sie und ihre Lieben in Band 3 stehen wird.

Fazit:
Knapp 600 Seiten - die nur mit geschichtlichen Fakten aufwarten, sondern viel mehr eine sehr emotionale Geschichte über Verlust und Entbehrungen in einer besonderen Zeit.

Vieles was unter dem Deckmantel Religion Menschen angetan wurde - was sie zu Feinden werden lies und unsägliches Leid verursachte sollte nie vergessen werden.





  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Thema