Profilbild von Europeantravelgirl

Europeantravelgirl

aktives Lesejury-Mitglied
online

Europeantravelgirl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Europeantravelgirl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2022

Sommermelancholie

Ein unendlich kurzer Sommer
0

Die Atmosphäre eines heißen Sommers, träge Melancholie und eine handvoll Menschen, deren Wege sich für diesen unendlich kurzen Sommer kreuzen.

Lale flüchtet aus ihrem Leben und strandet im Nirgendwo auf ...

Die Atmosphäre eines heißen Sommers, träge Melancholie und eine handvoll Menschen, deren Wege sich für diesen unendlich kurzen Sommer kreuzen.

Lale flüchtet aus ihrem Leben und strandet im Nirgendwo auf einem einsamen Campingplatz. Christophe räumt auf La Reunion das Haus seiner verstorbenen Mutter aus und stößt auf einen Brief, der sein Leben auf den Kopf stellt. Flo, der eigentlich nirgendwo so richtig dazugehört. Gustav, der einer alten Liebe nachhängt und gerade dabei ist, vom Leben Abschied zu nehmen.

Dieser Roman schildert atmosphärisch dicht diesen einen Sommer, der einen Wendepunkt für alle diese Charaktere markiert, die alle irgendwie auf der Suche sind – nach dem Sinn, nach dem Abschluss mit der Vergangenheit, nach sich selbst und nach der Zukunft. Die Grundstimmung des Romans ist wie ein heißer Sommerabend träge und melancholisch, die schwüle und gewittrige Hitze und Stimmung ist in manchen Passagen regelrecht zum Greifen. Gleichzeitig sprüht die Geschichte aber vor Humor und Skurrilität, unter anderem spielt ein geheimnisvolles Keltengrab eine zentrale Rolle. Die Charaktere haben Ecken und Kanten, sind gerne auch unbequem und damit außerordentlich liebenswert. Im Verlauf des Romans wird aber nicht nur so manches Geheimnis enthüllt. Vielmehr bezieht die Geschichte ihre besondere, aufgeladene Spannung durch das vielfältige Beziehungsgeflecht der Personen untereinander. Da treffen unterschiedliche Vergangenheiten aufeinander, verschiedene Erwartungshaltungen und vielfältige Lebensentwürfe – aber nichts, was nicht mit einer ordentlichen Herzumarmung wieder geradegerückt werden kann.

Für mich ist dies ein perfekt gelungener, stimmungsvoller Sommerroman.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2022

Urban Fantasy, der ein wenig Lektorat nicht geschadet hätte

Die Nordlicht-Saga 1: Fate and Fire
0

Die Story rund um Bella und Edward – Spaß! – natürlich Emma und Marc führt nach Lincoln, New Hampshire, mit dem nahen White Mountains-Nationalpark. Die Kleinstadt und der Park sind geprägt von einer alten ...

Die Story rund um Bella und Edward – Spaß! – natürlich Emma und Marc führt nach Lincoln, New Hampshire, mit dem nahen White Mountains-Nationalpark. Die Kleinstadt und der Park sind geprägt von einer alten Legende, in der Nordlichter eine maßgebliche Rolle spielen. Dort in Lincoln lebt Emma mit ihrem Vater und geht auch dort zur Schule. Während Emma anfangs eine ausgeprägte Besessenheit für den Outdoor-Laden ihres Vaters im Nationalpark zeigt, wendet sich ihre Aufmerksamkeit rasch dem neuen, rätselhaften Mitschüler zu: Marc. Und auch Marc scheint auf mysteriöse Weise von Emma angezogen zu werden. Hinzu kommen seltsame Vorkommnisse in Lincoln. Menschen verschwinden, eine geheimnisvolle Gruppe treibt ihr Unwesen, und auch Emma gerät in Bedrängnis. Und plötzlich erscheinen am helllichten Tag Nordlichter, so dass die ganze Stadt sich fragt, ob die Legende vielleicht doch einen wahren Kern haben mag.

Während das Buch in Handlung und Konstellation anfangs an die Twilight-Reihe erinnert und den Leser damit wohl bewusst in die Irre leiten möchte, stellt sich bald heraus, dass Marc tatsächlich ein mystisches Wesen ist, allerdings kein Vampir! Die Auflösung kam für mich äußerst überraschend und originell.

Die Story bietet an sich großes Potenzial und beginnt spannend. Leider zeigen beide Protagonisten nicht immer ein nachvollziehbares Empfinden oder Verhalten, so dass es mir ab einem gewissen Punkt schwerfiel, mich in sie hineinzuversetzen. Was den Lesefluss zudem bremste, waren logische Brüche in der Erzählung bzw. den Erklärungen, aber auch seltsame Sätze wie „Als würde sich ein zäher, schrecklich hohler Kreis endlich schließen“ oder „Zwei Magnete, so widersinnig sie jeglicher Natur sein mögen,…“ Meines Erachtens hätte dieser Story ein Lektorat gutgetan, um logische Brüche, grammatikalische Fehler und Ungereimtheiten zu beseitigen. So jedoch holpert man leider durch die Handlung. Schade für diese an sich so spannende Idee und Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2022

Solstasia afeshiya!

A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia
0

High Fantasy-Romane tummeln sich eigentlich selten auf meiner Lesewiese, aber das wunderschöne Cover und der Farbschnitt haben mich magisch angezogen, und ich habe mich einfach mal ganz frei auf diese ...

High Fantasy-Romane tummeln sich eigentlich selten auf meiner Lesewiese, aber das wunderschöne Cover und der Farbschnitt haben mich magisch angezogen, und ich habe mich einfach mal ganz frei auf diese Geschichte eingelassen – zum Glück! Denn die Erzählung ist ein wahrer Pageturner. Beim atemlosen Lesen wird man von den aufregenden Geschehnissen und magischen Geheimnissen völlig vereinnahmt, nicht zuletzt dank der Einflüsse afrikanischer Kultur, die die Autorin geschickt zu einem Teppich der Erzählkunst verwoben hat. Sprache, Mythen und geheimnisvolle Wesen tragen ihren Teil zur dichten Atmosphäre bei. Der Schreibstil lässt nicht nur Erzählfluss entstehen, sondern vielmehr einen reißenden Erzählstrom, der den Leser in das Königreich Sonande entführt. Dort fällt mit dem Erscheinen des Kometen von Bahia alle 50 Jahre der Startschuss für das Solstasia-Turnier, und wir nähern uns dem Kern der Erzählung abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten:

Malik entstammt der ärmsten Bevölkerungsgruppe. Nach der Ankunft in der Hauptstadt Ziran wird seine kleine Schwester entführt, und der Preis für ihre Freiheit ist der Tod der Thronfolgerin Karina. Um in ihre Nähe zu gelangen und Karina zu töten, muss Malik unfreiwillig und unvorbereitet als Champion an den Spielen von Solstasia teilnehmen.

Karina lebt im Palast von Ziran wie im goldenen Käfig. Nachdem ihre Mutter, die Sultanin, einem Attentat zum Opfer gefallen ist, will Karina sie mithilfe uralter Magie zurück ins Leben holen. Deshalb verspricht sie dem Sieger von Solstasia ihre Hand, denn was niemand ahnt: Für den magischen Ritus wird das Herz eines Königs benötigt.

Das abwechselnde Erzählen aus Maliks und Karinas Perspektive lässt den Konflikt der gegensätzlichen Motivationen spürbar werden. Gepaart mit dem in allen Details meisterlich erschaffenen Setting und einer gut durchdachten, bis zum Ende spannenden Story entsteht so die komplexe Geschichte einer magischen Welt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2022

Das unglaublich seltsame Buch über Wallace Price

Das unglaubliche Leben des Wallace Price
0

Was läuft eigentlich gerade bei der Übersetzung von Buchtiteln schief? Mit „Under the whispering door“ hat T.J. Klune einen perfekten Titel für seinen Roman gefunden, gleichermaßen geheimnis- und verheißungsvoll ...

Was läuft eigentlich gerade bei der Übersetzung von Buchtiteln schief? Mit „Under the whispering door“ hat T.J. Klune einen perfekten Titel für seinen Roman gefunden, gleichermaßen geheimnis- und verheißungsvoll und haargenau passend zum Inhalt der Erzählung. Und für den deutschen Markt? Ein sperriger Titel, der sich über das gesamte Cover erstreckt und schräg am Inhalt des Buches vorbeischrammt
.
Die Geschichte beginnt nämlich damit, dass der hartherzige, Ebenezer Scrooge-inspirierte Wallace Price an einem Herzinfarkt stirbt und vom Sensenmann abgeholt wird. Der ist in diesem Fall eine „Sie“ namens Mei, die ihn in den Teeladen „Charons Fähre“ zu Hugo Freeman bringt. Hugo ist Fährmann und soll Wallace hinüber ins Jenseits geleiten – durch die namensgebende flüsternde Tür im vierten Stock des außergewöhnlichen Gebäudes, das auf dem Cover so wunderschön und detailverliebt abgebildet ist.

Das Setting im Teehaus und das Zelebrieren des Miteinander-Tee-Trinkens sind liebevoll geschildert. Leider entwickelt sich die eigentliche Geschichte recht träge und war bis auf ein paar lustige Episoden eher zäh zu lesen. Diese Gags, wie etwa die messerschwingende Mei, werden im Lauf des Buches ständig wiederholt, wodurch sie nicht wirklich witziger werden. Die Handlung nimmt erst nach 350 Seiten an Fahrt auf, davor besteht sie in erster Linie aus endlosen Gesprächen, die sich zwischen allen Beteiligten entspinnen, denen aber leider allzu oft der wahre Tiefgang fehlt und die es nicht schafften, mich wirklich zu berühren. Einzig die Liebesgeschichte zwischen Wallace und Hugo ist ein Lichtblick und lässt ahnen, welches Potential die Story eigentlich geboten hätte.

Leider konnte mich die Geschichte emotional nicht erreichen und hat im Nachgang nichts hinterlassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2022

Wunderschöne YouTuber-Love-Story

The Colors of Your Soul
0

Kann mir mal bitte jemand erklären, warum mir „The Colors of your soul“ nicht schon früher in die Hände gefallen ist? Ich glaube, es ist irgendwie in einem großen Schwung Neuerscheinungen untergegangen. ...

Kann mir mal bitte jemand erklären, warum mir „The Colors of your soul“ nicht schon früher in die Hände gefallen ist? Ich glaube, es ist irgendwie in einem großen Schwung Neuerscheinungen untergegangen.

Die Story rund um Holly Wood (jaaa, sie heißt echt so!) und Pascal aka Pax Pacis ist absolut cute erzählt: Die beiden erfolgreichen YouTuber tauschen für 4 Wochen ihre Wohnung und ihr Leben. Minimalist Pascal zieht in Hollys randvolle und ausdekorierte Wohnung in L.A., währen Maximalistin Holly sich mit Pascals Van auf einen Roadtrip begibt, der ihr Leben verändern wird. Die Settings sind so schön beschrieben, besonders Hollys Roadtrip nimmt einen so richtig mit auf die Reise. Überhaupt entwickelt die Story beim Lesen einen wahren Suchtfaktor. Holly und Pascal selbst schließt man sofort in sein Herz und leidet mit ihnen. Bei beiden bringt die eigentlich rein geschäftliche Vereinbarung nämlich die Gefühle mächtig durcheinander. Nicht nur die Gefühle füreinander (Team #Paxolly), sondern beide haben auch noch offene Baustellen mit ihren Familien bzw. in ihrer Vergangenheit, und durch den plötzlichen Wechsel im Leben reißen alte Wunden wieder auf. Und das alles, während von ihren Followern regelmäßige Instagram-Posts und Livestreams erwartet werden.

Das Ende der Geschichte kam für meinen Geschmack etwas zu abrupt, aber das lag vielleicht auch daran, dass ich die beiden gar nicht mehr verlassen wollte. Ich hoffe sehr, dass Holly und Pascal auch in Band 2 und 3 noch den ein oder anderen Kurzauftritt haben werden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere