Profilbild von Foensjohanna

Foensjohanna

Lesejury Profi
offline

Foensjohanna ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Foensjohanna über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.07.2020

Fortsetzung, die leider nicht überzeugt...

Hopelessly in Love
0

Nachdem mir Band 1 der Trilogie eigentlich ganz gut gefallen hat und ich gutes Potenzial für Band 2 gesehen habe, konnte mich Hopelessly in Love leider doch nicht überzeugen. Man hat das Gefühl, dass nicht ...

Nachdem mir Band 1 der Trilogie eigentlich ganz gut gefallen hat und ich gutes Potenzial für Band 2 gesehen habe, konnte mich Hopelessly in Love leider doch nicht überzeugen. Man hat das Gefühl, dass nicht wirklich viel passiert und der rote Faden war für mich leider unauffindbar. Nichts passt ganz zusammen und die Geschichte plätschert so vor sich hin. Die ständigen Perspektivwechsel erscheinen chaotisch, weil die Übergänge nicht rund gestaltet und sehr abrupt sind, was auch der flüssige und bildliche Schreibstil und die schönen Zitate zwischendrin leider nicht wiedergutmachen können. Die Gedanken der Protagonisten kreisen gefühlt immer um das Gleiche, ohne dass irgendetwas aktiv angegangen wird, was die einzelnen Kapitel sehr langatmig erscheinen lässt. Das fällt vor allem in den Kapiteln aus Junes Sicht auf, auf die ich mich anfangs noch sehr gefreut hatte, die nach einer Zeit jedoch leider fast schon zur Qual wurden. Auch Sashas Gedanken gingen mir irgendwann auf den Keks, denn ein klärendes und ehrliches Gespräch mit Ben wäre oft der logischste Schritt gewesen, der leider an vielen Stellen ausblieb. Außerdem wird keiner der Konflikte wirklich gelöst, sie verschwinden einfach genauso schnell, wie sie gekommen sind und die Protagonisten setzen sich nicht ernsthaft mit den zahlreichen Problemen auseinander, die plötzlich aus allen Richtungen kommen. Ich hatte beim Lesen leider das Gefühl, eine Rohfassung in der Hand zu halten, die zwar viel Potenzial hat, jedoch noch deutlich hätte ausgearbeitet werden müssen. Es tut mir zwar im Herzen weh und es kommt wirklich nicht oft vor, jedoch werde ich trotz des riesigen Cliffhangers mit diesem Teil die Reihe für mich beenden und kann Band 2 der Trilogie nicht weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Leider etwas anderes als das, was man erwartet...

Zwei in einem Herzen
0

Allem voran muss man hier einfach darauf aufmerksam machen, dass der Klappentext den Inhalt des Buches nicht passend wiedergibt. Ich bin mit der Erwartung an eine vollkommen andere Geschichte an den Roman ...

Allem voran muss man hier einfach darauf aufmerksam machen, dass der Klappentext den Inhalt des Buches nicht passend wiedergibt. Ich bin mit der Erwartung an eine vollkommen andere Geschichte an den Roman herangegangen und wurde dementsprechend leider etwas enttäuscht. Es ist nun mal einfach Fakt, dass Leser und Leserinnen sich überwiegend auf Basis des Klappentextes für oder gegen das Lesen eines Buches entscheiden, weshalb dieser den Inhalt möglichst treffend wiedergeben sollte. Der originale englische Klappentext trifft die Handlung um Längen besser und hätte ich den vorher gelesen, wäre ich mit ganz anderen Erwartungen an das Buch herangegangen und wahrscheinlich hätte es einen besseren Eindruck hinterlassen. Wirklich schade, da es für mich das gesamte Leseerlebnis beeinflusst hat…

Ein anderer großer Kritikpunkt meinerseits ist, dass die Beziehung zwischen Lydia und Jonah für mich nicht häufig genug thematisiert wird. Es werden zwar einige Informationen zu ihrer gemeinsamen Jugend gegeben und ab und zu wird Jonah erwähnt oder er kommt vor, jedoch hatte ich nicht das Gefühl, ihn im Laufe des Buches besser kennengelernt zu haben. Auch die Anziehungskraft zwischen den beiden und Lydias Gefühle für ihn wurden nicht wirklich offengelegt (obwohl ihre Gefühle doch sonst so ausführlich beschrieben werden), weshalb das Ganze für mich dann am Ende weniger realistisch und etwas aus der Luft gegriffen schien. Diese zwei Punkte haben mich beim Lesen leider sehr gestört, weshalb ich nur 3 von 5 Sternen vergeben kann.

Nun aber zu meinen positiven Erfahrungen mit dem Roman! Zum einen ist das Cover wirklich zum Träumen, anders kann man es gar nicht sagen. Bereits auf dem Bildschirm ist es sehr schön, aber in der Haptik ist es nochmal um einiges schöner mit einigen kleinen Extras. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, abgesehen davon, dass an einigen Stellen Lydias Gefühle wiederholt und sehr detailliert beschrieben werden, was mir ab und zu etwas langatmig erschien. Man muss sich einfach darauf einstellen, dass der Großteil des Romans der Beschreibung von Lydias Gefühlen gewidmet ist. Mir ist bewusst, dass ein Heilungsprozess eben seine Zeit dauert und von Mensch zu Mensch variiert, aber oft hatte ich das Gefühl, über längere Zeit auf der Stelle zu laufen und einfach nicht weiterzukommen. Vom Schreibstil her ließ sich das Buch jedoch schön flüssig und angenehm lesen.

Vor allem gegen Ende des Romans wird es nochmal aufregend und einiges geschieht! Die letzten 150 Seiten haben für mich nochmal einiges aus der Geschichte herausgeholt und sie in bestimmter Sicht für mich gerettet. Das Ende hat mir gut gefallen und ist eine schöne Idee, auch wenn es etwas abrupt kommt.

Insgesamt war es ein schöner Roman, der sehr viel Potenzial hat, jedoch etwas besser hätte umgesetzt werden können, vor allem in Bezug auf Jonah und seine Beziehung zu Lydia. Solange man sich über die Handlung klar ist und mit den richtigen Erwartungen an das Buch herangeht, ist es eine schöne Geschichte über das Leben und die Liebe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Ein richtiges Wohlfühlbuch mit viel Humor!

Die Liebe kommt auf Zehenspitzen
1

Gerade in der jetzigen Zeit brauchen wir aufmunternde und inspirierende Bücher – und Die Liebe kommt auf Zehenspitzen ist definitiv ein solches Buch! Mit viel Witz, Liebe und der ein oder anderen Weisheit ...

Gerade in der jetzigen Zeit brauchen wir aufmunternde und inspirierende Bücher – und Die Liebe kommt auf Zehenspitzen ist definitiv ein solches Buch! Mit viel Witz, Liebe und der ein oder anderen Weisheit verbessert Kristina Günak mit ihrem neuen Roman definitiv die Laune und regt zum Nachdenken an.

Das Cover ist eher schlicht und harmonisch gehalten (was nicht unbedingt schlecht sein muss, denn ich finde, es passt ganz gut zur Stimmung des Buches) und der Titel ist sehr gut getroffen, denn er passt einfach perfekt zur Geschichte! Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm zu lesen und das Buch mit viel Humor geschrieben. Jedoch finden sich im Roman nicht nur viele Stellen, bei denen man schmunzeln muss, es werden auch viele wichtige Themen wie Integration, mentale Gesundheit, Hilfsbereitschaft, das Gefühl allein zu sein und viele mehr angesprochen, die den Leser zum Nachdenken anstoßen und dem Roman Tiefe verleihen. Vielleicht ist dieser Roman mit seinen Protagonisten, die einen Neuanfang wagen, für manche Leser sogar eine Art Schubser, etwas im eigenen Leben zu verändern, das womöglich schon lange überfällig ist. 😊

Schon seit ich den Klappentext gelesen hatte, war ich von der Idee, dass zwei Fremde gemeinsam auf einen Hof auf dem Land ziehen, den sie von einer anderen Fremden vererbt bekommen haben, sehr angetan, es ist mal etwas vollkommen anderes und bedient sich keiner der üblichen Klischees. Auch der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, obwohl der starke Schneefall zu Beginn des Buches mich vorerst etwas verwirrte, dann jedoch klar wurde, dass die Handlung sich über mehrere Jahreszeiten erstreckt. Danach flogen die Seiten nur so dahin.

Die Protagonisten waren mir von Anfang an sympathisch und erschienen mir sehr authentisch. Ben und Lucy kämpfen beide mit ihren ganz eigenen Problemen und es ist sehr unterhaltsam mitanzusehen (bzw. -lesen), wie sich zwei Stadtmenschen auf dem Land machen. Dabei helfen ihnen die anderen Dorfbewohner, die sich als sehr hilfsbereit und (zumeist) auch sehr freundlich herausstellen. Sie wachsen einem sprichwörtlich ans Herz, jeder einzelne mit seinen Eigenarten. Auch die Gefühle zwischen Ben und Lucy sind sehr realistisch dargestellt und man fiebert regelrecht mit. Das, was mir mit am besten an den beiden gefallen hat, ist, wie herrlich ehrlich sie miteinander sind und dass sie die Macken des anderen einfach akzeptieren, statt zu versuchen, sie zu ändern.

Für mich war der Roman eine Art Flucht aus der momentanen Situation und nach dem Lesen hatte ich stets bessere Laune. Das Ende kam dann zwar etwas schneller und abrupter als gedacht, was jedoch nichts daran ändert, wie toll ich die Geschichte um Ben und Lucy fand! Es ist klasse, mal einen Roman zu lesen, der so leicht und unterhaltsam ist und dabei ganz ohne Neid oder Klischees auskommt! Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung! 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
  • Figuren
Veröffentlicht am 29.05.2020

Romantische Geschichte mit viel Humor!

Friends without benefits
0

Nachdem mich Love Factually, mein erstes Buch von Penny Reid und der erste Teil dieser Reihe, leider etwas enttäuscht hatte, gefiel mir Elizabeths Art jedoch bereits so gut, dass ich trotzdem unbedingt ...

Nachdem mich Love Factually, mein erstes Buch von Penny Reid und der erste Teil dieser Reihe, leider etwas enttäuscht hatte, gefiel mir Elizabeths Art jedoch bereits so gut, dass ich trotzdem unbedingt den zweiten lesen wollte! Und Friends Without Benefits hat meine Erwartungen übertroffen! Es findet deutlich mehr Handlung statt und generell ist in diesem Teil der Buchreihe einfach mehr los.

Die Liebesgeschichte von Elizabeth und Nico ist sehr authentisch geschrieben und mit viel Humor und unzähligen Sticheleien und Neckereien ausgeschmückt, was das Lesen sehr unterhaltsam gestaltet. Dazu kommt, dass es sich bei Nico um einen heißen Italiener mit „funkelnden Augen“ und schamlosem Humor handelt – wer kann da schon widerstehen? 😊

Das Knistern zwischen den beiden ist aufgrund ihrer Vorgeschichte bereits von Anfang an da und bleibt auch vorerst nur ein Knistern, was ich sehr erfrischend fand. Oft genug stürzen die beiden Protagonisten sich sofort zu Beginn der Geschichte entweder in eine heiße Affäre oder eine überstürzte Beziehung, er ist also eine erfrischende Abwechslung, die der Geschichte mehr Authentizität verleiht! Die ständigen Diskussionen und Sticheleien der beiden im Wechsel mit ernsten Gesprächen und peinlichen Erlebnissen machen das Buch dann vollkommen. Obwohl sich die Handlungen an manchen Stellen vielleicht etwas ziehen (hier scheint es sich einfach um eine Eigenschaft der Autorin zu handeln), bleibt es immer sehr unterhaltsam und lässt sich trotzdem flüssig und angenehm lesen. Einige heiße Szenen und Nicos Mutter, die passenderweise mit einem Fuchs verglichen wird und heimlich an etwas tüftelt, dürfen natürlich nicht fehlen.

Die Charaktere entwickeln sich während des Verlaufs der Geschichte weiter und lernen viel über sich selbst, aber auch über andere. Sie wachsen über sich hinaus und passen ihre Weltanschauung und Vorstellungen ihren Erfahrungen an. Das Ganze ist geprägt von Knistern über Knistern über Knistern – ich glaube, ich habe noch keinem Pärchen so stark entgegengefiebert und mit ihm mitgefiebert wie diesem! Am Ende wird es dann aber doch noch spannend und das Mitfiebern steigerte sich bis hin zu einer leichten Verzweiflung. Alles in Allem also eine romantische Geschichte, die alles besitzt, was eine solche besitzen sollte und die den Leser mitreißt – definitiv weiterzuempfehlen! 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Unterhaltsam - Romantisch - Mitten aus dem Leben

Konfetti im Herz
0

Nachdem ich in letzter Zeit überwiegend Fantasy und New Adult gelesen habe, wurde es mal wieder Zeit für einen Familienroman mitten auch dem echten Leben! Cover und Leseprobe haben mich dann überzeugt, ...

Nachdem ich in letzter Zeit überwiegend Fantasy und New Adult gelesen habe, wurde es mal wieder Zeit für einen Familienroman mitten auch dem echten Leben! Cover und Leseprobe haben mich dann überzeugt, dass es dieses Buch wird und ich habe es keineswegs bereut!

Die Leser werden gleich zu Beginn des Buches in die Situation und Problemlage der Protagonistin eingeführt und man ist mitten im Geschehen. Gemeinsam mit Anne steht man vor einem neuen Abschnitt ihres Lebens und begleitet sie von Anfang an dabei.

Man kann gut mir ihr mitfühlen und sie war mir sofort sympathisch, denn Anne ist eine sehr ehrliche, unglaublich schlagfertige und humorvolle Frau, die die Dinge realistisch sieht, anstatt sich Illusionen zu machen. Trotzdem ist sie immer verantwortungsbewusst ihren drei Kindern gegenüber und stellt deren Wohl über ihr eigenes. Außerdem passieren ihr viele Dinge, bei denen ich mir sonst denken würde „Sowas konnte auch echt nur mir passieren!“

Ihr Ex-Mann Alex hingegen konnte nicht gerade viele Sympathiepunkte bei mir sammeln (was wahrscheinlich auch die Intention der Autorin war), denn er hat keinerlei Einfühlungsvermögen Anne gegenüber, unglaublich mieses Timing und sieht alles als selbstverständlich an, was ihn gleichzeitig etwas egoistisch erscheinen lässt. Einfach eine richtige Pappnase. Obwohl er im Buch vereinzelt dann doch seine Momente hat, habe ich großen Respekt davor, dass Anne ihn nicht einfach vollkommen zur Sau gemacht hat und das Wohl der Kinder vor ihr Ego gestellt hat.

Bei einigen anderen Charakteren musste ich wirklich an mich halten, mich nicht noch mehr aufzuregen als Anne, die Begrenztheit mancher Personen ist super realistisch im Roman dargestellt! Annes Kinder hingegen habe ich vollkommen ins Herz geschlossen! Sehr gut erzogen (auch wenn Anne manchmal daran zweifelt), liebenswert und herrlich ehrlich, so wie es nur Kinder sein können!

Im Laufe der Geschichte öffnet sich Anne dann wieder der Liebe gegenüber und lernt einige Männer kennen, die sich teilweise sogar mächtig ins Zeug legen. Einige lustige Pannen sind natürlich auch dabei, wie es im echten Leben nun mal ist. Welcher es letztendlich wird, stand für mich bis zum letzten Kapitel nicht eindeutig fest und es blieb spannend und unterhaltsam! Das Ende an sich war eines der schönsten und zufriedenstellendsten, die ich seit Langem gelesen habe.

Insgesamt handelt es sich bei Konfetti im Herz und einen romantischen Frauenroman mitten aus dem echten Leben mit viel Pepp und Humor, der die Leser bei zahlreichen Gelegenheiten zum Schmunzeln bringt. Herrlich erfrischend und genau richtig für den kommenden Sommer!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl