Cover-Bild Wenn Liebe eine Farbe hätte
(39)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 18.09.2020
  • ISBN: 9783423740593
Leonie Lastella

Wenn Liebe eine Farbe hätte

Roman

Wenn die Funken sprühen und die Fetzen fliegen. Eine Romance zum Verlieben!

Everly und David waren das perfekte Paar – bis sich David plötzlich von ihr trennte. Jetzt braucht Everly dringend einen neuen Mitbewohner und einen Job, aber die Stelle im Beach-Café hat einen riesigen Haken: Weston – ihren arroganten und furchtbar unsympathischen ehemaligen Mitschüler, dem Everly aber auch den aufregendsten Kuss ihres Lebens verdankt. Für Weston ist Liebe ein Luftschloss, in dem Menschen wie Everly und David verrotten, anstatt das Leben in vollen Zügen zu genießen. Bis er aus seiner Wohnung geworfen wird, und ausgerechnet Everly ihm anbietet, bei ihr einzuziehen …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2020

Super schöne Grundidee

1

Die Grundidee zu "Wenn Liebe eine Farbe hätte" hat uns sehr gefallen. Nachdem ersten Kapitel, das wir schon im Februar lesen/hören durften war klar: Das Buch müssen wir lesen!😍

Schon in Leonie's anderem ...

Die Grundidee zu "Wenn Liebe eine Farbe hätte" hat uns sehr gefallen. Nachdem ersten Kapitel, das wir schon im Februar lesen/hören durften war klar: Das Buch müssen wir lesen!😍

Schon in Leonie's anderem Buch mochten wir ihren Schreibstil sehr. Sie schafft es, das die Liebe der Charaktere nachvollziehbar wird. Und auch die Liebe zwischen Everly und Weston konnten wir super mitfühlen- die beiden zusammen haben uns einfach gefallen.☺️

Doch es gab da dann leider ein paar Dinge die uns gestört haben. Wir schätzen es immer sehr wenn die Protagonisten aufrichtig zueinander sind- doch Weston "muss" Eve eigentlich über das ganze Buch etwas sehr wichtiges verschweigen.
Außerdem war uns "die beste Freundin" von Eve, Jules, richtig unsympathisch. Gegen Ende begehen dann beide noch so unnötige Fehler...
Glücklicherweise konnte es das süße Ende jedoch noch etwas retten❤️

𝑭𝒂𝒛𝒊𝒕
Wir hätten das Buch gerne besser bewertet, da wir die Grundidee sowie Wes und Eve sehr mochten, aber alles um ihre Geschichte herum erlaubt es uns leider nicht.😕
Das Ende und der Anfang haben uns jedoch ebenfalls gut gefallen❤️
3-3,5☀️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Eine super schöne und gefühlvolle, aber auch sehr traurige Liebesgeschichte, die mich auf eine Achterbahnfahrt der Emotionen schickt.

1

Ich habe mich sehr darüber gefreut, erstmalig an einer Leserunde bei "Wasliestdu" teilzunehmen und zwar bei der zu "Wenn Liebe eine Farbe hätte" von Leonie Lastella. Von der Autorin habe ich bereits viel ...

Ich habe mich sehr darüber gefreut, erstmalig an einer Leserunde bei "Wasliestdu" teilzunehmen und zwar bei der zu "Wenn Liebe eine Farbe hätte" von Leonie Lastella. Von der Autorin habe ich bereits viel positives gehört und hatte mir schon längst vorgenommen, endlich einmal von ihr zu lesen. Das konnte ich durch dieses kostenfreie Rezensionsexemplar nun direkt in die Tat umsetzen, welches den Weg per Post zu mir gefunden hat. Dafür möchte ich mich noch einmal ganz herzlich beim Wasliestdu-Team bzw. der Mayerschen bedanken. Selbstverständlich wird meine Meinung zum Buch dadurch in keiner Form beeinflusst.

In der Geschichte hat der Leser es mit den Hauptfiguren Everly und Weston zu tun, die ein einziger Kuss aus der Vergangenheit miteinander verbindet, sonst nichts. Sie sind sehr verschieden und stehen ganz anders zum Thema Liebe und Beziehungen. Doch als Everly aus persönlichen Gründen plötzlich auf einen Mitbewohner angewiesen ist, fällt die Wahl notgedrungen auf Weston, was nicht nur ein (Gefühls-)Chaos vorprogrammiert... denn Weston hütet ein Geheimnis, welches unmittelbar mit Everly zu tun hat und ihr Leben zwangsläufig aus den Angeln heben wird...

Leonie Lastella schreibt ihren Jugendroman aus den Sichtweisen beider Hauptprotagonisten in der Ich-Perspektive im Präsenz, was mir den bestmöglichen Zugang zu ihnen beiden gewährt und ich somit Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelten bekomme. Gerade mit Everly werde ich super schnell warm und kann mich gut in die einfühlen. Ihre Beziehung zu ihrer Großmutter Olivia ist super schön und macht mich, wo ich selbst keine Oma mehr habe, ein klein wenig neidisch. Die alte Dame ist wirklich herzallerliebst und eine richtige Sympathieträgerin in der Geschichte. Doch nicht nur sie, Leonie hat hier wirklich viele wunderbare Charaktere erschaffen. Einzig Jules ist mir ein kleiner Dorn im Auge, sie sorgt noch für ordentlich Trubel in Eve's Leben...
Weston wirkt für mich am Anfang eher unnahbar, doch er öffnet sich im Laufe der Geschichte immer mehr und wird von Seite zu Seite liebenswürdiger und das, trotz seines Geheimnisses. Hier kann ich wirklich beide Parteien verstehen und kann keiner Seite wirklich böse sein... doch es deutet dennoch alles auf ein riesengroßes Chaos hin, was verheerende Auswirkungen haben könnte...es bleibt spannend.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich hier, oberflächlich gesehen, recht zügig, wirkt aber dennoch authentisch auf mich. Vor allem dann, als es zwischen Eve und Wes mehr und mehr in die Tiefe geht und sie sich einander öffnen. Doch gerade Wes hat Schwierigkeiten, sich auf eine feste Beziehung einzulassen, was nicht spurlos an Everly vorübergeht. Sie ist einfach kein Typ für etwas unverbindliches und doch lässt sie sich auf Wes ein, sind ihre Gefühle für ihn einfach zu groß. Die expliziten Szenen sind hier sehr leidenschaftlich beschrieben, mit denen hatte ich in einem Jugendroman nicht unbedingt gerechnet.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, bildgewaltig und atmosphärisch und beschreibt die Beziehung zwischen Wes und Eve sehr ausführlich und authentisch, aber auch das ganze Drum Herum sehr gut. Hier werden sensible Themen behandelt, die nicht spurlos an mir vorbei ziehen, im Gegenteil. Das ein oder andere mal bin ich wirklich berührt und getroffen. Leonie hat hier eine gelungene Kombi aus Unbeschwertheit und Ernsthaftigkeit/Traurigkeit geschaffen.

"Wenn Liebe eine Farbe hätte" ist ein leidenschaftlicher, herzzerreißender und luftiger Jugendroman, der mich gut unterhalten und berührt hat und zeigt, wie vielseitig die Liebe sein kann. Ich vergebe daher eine klare Lese- und Kaufempfehlung und volle 5 von 5 Sternen *****

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

war richtig schön

0

Inhalt vom Buch:

"Everly und David waren das perfekte Paar – bis sich David plötzlich von ihr trennte. Jetzt braucht Everly dringend einen neuen Mitbewohner und einen Job, aber die Stelle im Beach-Café ...

Inhalt vom Buch:

"Everly und David waren das perfekte Paar – bis sich David plötzlich von ihr trennte. Jetzt braucht Everly dringend einen neuen Mitbewohner und einen Job, aber die Stelle im Beach-Café hat einen riesigen Haken: Weston – ihren arroganten und furchtbar unsympathischen ehemaligen Mitschüler, dem Everly aber auch den aufregendsten Kuss ihres Lebens verdankt. Für Weston ist Liebe ein Luftschloss, in dem Menschen wie Everly und David verrotten, anstatt das Leben in vollen Zügen zu genießen. Bis er aus seiner Wohnung geworfen wird, und ausgerechnet Everly ihm anbietet, bei ihr einzuziehen …"


Die verschiedenen Ideen und Aspekte der Geschichte haben mir richtig gut gefallen.

Eve und Wes zusammen zu erleben hat einen ein richtig wohliges und kribbeligs Gefühl gegeben.
Der Zank zwischen den beiden in Kombination mit dem Knistern war richtig gut.

Hat mir gut gefallen das Wes eigentlich von allen immer als Rich Boy mit one-night-stands wahrgenommen wird, es aber eigentlich ganz anders in seiner Welt aussieht. Was er innerlich alles mit sich rumschleppt macht die Geschichte sehr interessant.

Die Emotionen werden in diesem Buch richtig gut dargestellt.
Daurch das aus Wes und Eve Sicht erzählt wird, bekommt man diese auch richtig gut mit und die Geschichte ist offener.

Auch die Nebencharaktere prägen die Geschichte.
Miles hat mir sehr gut gefallen.

Ist zwar noch ein Jugendbuch, aber nicht zu mädchenhaft und kitschig. Sondern schon mit etwas Erotik und Ernsthaft.
Es werden sehr belastende Themen aufgebracht.


Das Ende war sehr traurigschön.








Achtung SPOILER:





Wes hat seine Mutter verloren und lebte davor auch schon mit ihr in einer kleinen Bruchbude nachdem die Trennung von seinen Eltern erfolgte.
Niemand weiß davon, nicht mal sein Freund Miles.

Wes ist der Eigentümer des Lokals nicht nur der Manager.


Fand es sehr traurig das die Nana von Eve Krebs hat und es so lange vor ihr Verheimlicht. Cool war es aber das Wes ihr geholfen hat.

Wes und Eve schlafen irgendwann miteinander. Wes hatt schon davor mehr Interesse an Eve wie bei anderen Menschen. Nach dem Sex ist er noch mehr auf sie fokussiert und hat Gefühle.

Jules rastet aus das Wes bei Eve wohnt.
Sie streiten sich und Jules offenbart die fast Vergewaltigung von Eve.
Danach herscht Funkstille.

Miles seine Freundin ist schwanger, aber sie haben sich deswegen gestritten.

Eve und Wes zoffen sich und er muss ihr des mit ihrer Nana gestehen als diese Zusammenbricht.
Wes geht es richtig mies ohne Eve.
Wes schafft es das Jules sich wieder mit Eve verträgt.

Miles und seine Freundin sind wieder zusammen.
Wes offenbart sich Miles.

Wes verträgt sich mit seinem Vater, er erfährt die Wahrheit über die Trennung der Eltern.. Dieser hat mitlerweile seine Affäre geheiratet und sie haben einen Sohn.

Eve und Wes vertragen sich wieder, auch auf Wunsch von Nana.
Nana stirbt.

Miles und seine Freudin kriegen ein Mädchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Tolles Buch

0


Weston und Everly gingen auf die gleiche Schule. Beide hatten nicht viel miteinander zu tun. Weston war eher der coole Aufreißertyp. Everly schon ewig mit dem gleichen Nerd zusammen. Auf einer Party will ...


Weston und Everly gingen auf die gleiche Schule. Beide hatten nicht viel miteinander zu tun. Weston war eher der coole Aufreißertyp. Everly schon ewig mit dem gleichen Nerd zusammen. Auf einer Party will Weston eigentlich Everly's beste Freundin Jules abschleppen. Stattdessen kommt es zwischen Wes und Eve zu einem Kuss. Drei Jahre später. Wes ist Besitzer eines Strandlokals und verliert seine Wohnung. Everly studiert, ist frisch getrennt von ihrem langjährigen Freund und benötigt dringen einen Job und einen Mitbewohner um ihre Wohnung zu halten. Das Schicksal bringt die beiden zusammen.

Als ich das Buch gelesen habe war es ein ständiges auf und ab meiner Gefühle wie bei einer Achterbahnfahrt. Ich schwankte ob das Buch ein 4 oder ein 5 Sterne Buch wird. Das Ende hat es zu einer 5 gemacht. Ich mochte das Buch sehr gerne und hatte kurz vor dem Ende sogar kurz Tränen in den Augen bei einem Kapitel. Ich brauch unbedingt wieder ein Buch von Leonie Lastella.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

einfach niedlich und herzlich - perfekter Seelenwärmer

0

AUTORIN
Es war mein erstes Buch von Leonie Lastella und ich glaube es war nicht mein letztes Buch von ihr. Sie hat einen super angenehmen und leichten Stil mit dem man einfach versinken kann. Der Plot ...

AUTORIN
Es war mein erstes Buch von Leonie Lastella und ich glaube es war nicht mein letztes Buch von ihr. Sie hat einen super angenehmen und leichten Stil mit dem man einfach versinken kann. Der Plot ist vielleicht ein klein wenig klischeehaft aber trotzdem zuckersüß und perfekt für triste Tage, in denen man ein wenig Liebe braucht.

GESTALTUNG
Das Cover springt förmlich ins Auge - das ist wohl auch der Grund, warum ich es mir als Prämie bei Hugendubel gegönnt habe 😜. Ich liebe die Farbe lila und wenn ein New Adult Buch eine solche Farbe hat: wie soll ich da widerstehen! Ich finde auch das Farbenspiel des Covers passt super zum Titel und man bekommt irgendwie das Gefühl in Gras zu liegen, in den Himmel zu sehen und sich fortzuträumen. Das passt auch wundervoll zum
Buch, das einfach Balsam für die Seele ist.

CHARAKTERE
Die Charaktere sind wirklich super gut getroffen und absolut authentisch. Vor allem liebe ich die Entwicklung die beide hinlegen, da sie so natürlich verläuft und einfach in der Geschichte intrigiert ist, ohne dass man die bewusst wahrnimmt. Am Ende sieht man einfach, wie sie gereift sind.
Außerdem gibt es so viele Verhaltensmuster mit denen sich sicherlich viele von uns identifizieren können: wie zum Beispiel die Angst vor Veränderungen, wie Menschen sind Gewohnheitstiere und schauen auch nicht gerne über unseren Tellerrand, oftmals sind wir einfach zu bequem und hüllen uns in eine Blase. Ich finde unterschwellig sind diese Verhalten im Buch die ganze Zeit präsent und langsam sprechen die Charaktere daraus aus, dabei wird schön aufgezeigt, dass das natürlich ein Risiko ist und das man auch nicht nur gutes erlebt bei Veränderungen, dass man aber immer daran wächst und stärker wird. Ich finde das eine schöne Botschaft.

MEIN LESEHIGHLIGHT
Ich bewundere an diesem Buch, dass es trotz einiger Klischees und kitschigen Szenen, trotzdem authentisch war und die Gefühle so wunderbar zu Papier gebracht worden sind. Das mag negativ klingen, aber ich finde es zeigt, das Klischees nicht immer was schlechtes sein müssen, wenn sie richtig eingesetzt werden, denn letztendlich bestimmen sie ein wenig unser aller Alltag.

GEDANKEN & FAZIT
Dieses Buch war einfach Balsam für meine Seele, ein absolutes Buch zum entspannen und abschalten. Dabei hat man sich so gut in die Welt und die Charaktere eingefunden, dass man die Gefühle absolut mitfühlen konnte, dass bei mir mal wieder zu Tränen geführt hat.
Durch die wechselhafte Kapitel von Wes und Eve konnten wir als Leser die Geschichte super erleben und uns total ins of Protagonist einfühlen und verstehen. Wir lernen sie kennen, bevor sie das untereinander tun und wissen lange mehr als die beiden, wodurch es ziemlich interessant wird und man sich die Reaktionen ausmalt. Ich denke als Leser überlegt man vor allem, wie man sich selber fühlen würde, welche Entscheidungen man getroffen hätte und wie man reagiert hätte. Dadurch ist man der Geschichte einfach total nah, obwohl sie so simpel erscheint.
Mir hat das Buch super gut gefallen und es ist das perfekte Seelenbuch für zwischendurch, daher bekommt es auch 𝟝 𝕧𝕠𝕟 𝟝 𝔼𝕝𝕗𝕖𝕟 🧝🏻‍♀️.

ZITATE
Du schläfst, wie gesagt, ziemlich lange. Ich hab zwischendurch schon dreimal die Rosenranken
zurückschneiden müssen, die deinen Turm umwucherten, Dornröschen.
~ Weston zu Everly

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere