Profilbild von Natalie86Hosang

Natalie86Hosang

Lesejury Star
online

Natalie86Hosang ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Natalie86Hosang über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2021

Endlich nach Hause zu den Baileys

Falling for my Brother's Best Friend
0

Rezension „Falling for my Brother's Best Friend: Roman (Baileys-Serie 4)“ von Piper Rayne



Meinung

Die Familie Bailey - wenn je eine große, bunte, vielseitige Familie ein neues Mitglied suchen würde, ...

Rezension „Falling for my Brother's Best Friend: Roman (Baileys-Serie 4)“ von Piper Rayne



Meinung

Die Familie Bailey - wenn je eine große, bunte, vielseitige Familie ein neues Mitglied suchen würde, so wäre ich der erste, der sofort in ihre Reihen einziehen täte. Noch nie habe ich solch einen Zusammenhang erlebt. Egal in welcher Lage, die Baileys unterstützen sich. Ich liebe sie, allesamt und werde nicht müde, ihren Geschichten zu lauschen. So freute ich mich auch über alles auf das neue Abenteuer.

Natürlich kennen wir Liam und Savannah schon aus den vorherigen Teilen, doch hier ihre eigene Story zu lesen, war anders als erwartet. Positiv überraschend, denn Piper Rayne zeigen, dass es nicht immer ein Feuerwerk braucht, um die Emotionen und Gefühle verrückt spielen zu lassen. Die langsame Entwicklung der beiden hat mich ebenso mitgenommen, als wenn alles mit Boom Bähm vonstatten gegangen wäre. Es passte zu den beiden und war einfach wunderschön.

Die stärkste Wandlung erkannte man in Savannah. Manche brauchen, um sich selbst, oder zu sich zurück zu finden. Piper Rayne erzählen eine Geschichte, die locker leicht, humorvoll und wieder einmal unglaublich packend ist. Wie sehr die Baileys einem ans Herz gewachsen sind, spürt man mit jedem Band mehr und mehr. Geheimnisse offenbaren sich und neue Wege liegen vor uns. Nach Hause kommen und wohlfühlen, dass waren die Baileys für mich schon immer. Besonders die Idylle hat mich jedes Mal fest im Griff und ich verlasse sie ungern.

Nie weiß man, welche Schandtaten als Nächstes auf einen warten. Ob schmunzeln, lachen oder schmachten, auch in diesem Teil ist alles mit von der Partie. Natürlich gewähren uns Piper Rayne wieder große Gefühle, Anziehungskraft und knisternde Explosionen, wenngleich es einfach anders war, erfrischend, überraschend anders. Zudem gibt es einige neue Erkenntnisse im Bereich der Baileys, die noch lange kein Ende in Sicht sehen lassen und schon jetzt zeigen, was uns im nächsten Band erwarten könnte.

Diese Reihe ist herrlich vielschichtig, nachdenklich in seinen Themen und ein echter Blickfang für jedes Regal. Wer dem Alltag entfliehen will sollte unbedingt Bekanntschaft mit dieser verrückten Bande machen.


Fazit

Ich sage es immer wieder von Herzen gern, aber wer die Baileys nicht kennt, hat etwas verpennt. LOL. Diese Familie ist der Inbegriff von Vielfältigkeit, Wohlfühl Idylle, nach Hause kommen, bunten verrückten Charakteren, Emotionen, lachen, mitfiebern und vielen, vielen traumhaften, unvergesslichen Momenten. Ich könnte sie nie verlassen ohne, dass mein Herz bräche. Niemals weiß man, was sie als Nächstes anstellen und so bringen sie jeden zum beinahe verzweifeln, aber vor allem überraschen sie immer wieder.



🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Diese Geschichte gibt New Adult neue Tiefen

Back To Us
0

Rezension „Back To Us“ von Morgane Moncomble



Meinung

Die Autorin begeisterte mich schon mit Bad at Love, wie konnte ich da diesem wunderschönen Schmuckstück widerstehen? Ich ahnte nicht, wie sehr ...

Rezension „Back To Us“ von Morgane Moncomble



Meinung

Die Autorin begeisterte mich schon mit Bad at Love, wie konnte ich da diesem wunderschönen Schmuckstück widerstehen? Ich ahnte nicht, wie sehr mich diese Geschichte mitreißen sollte und staune wieder einmal über das außerordentliche Talent der Autorin. Ein Werk, dass voller Facetten steckt. Freundschaft, Zusammenhalt, die wahre Liebe und der Glaube an sich selbst sind der Kern dieses Buches.

Noch nie begegnete mir solch ein Aufbau, wie ein Drama Stück - doch verliebte ich mich gleich und konnte keiner einzigen Seite widerstehen. Morgane Moncomble fesselt den Leser mit ihren zarten, sanften, aber auch lauten Klängen und ich wusste nicht wie mir geschah. Ich wollte diese Geschichte nicht weg legen, aus Angst, ich könnte auch nur ein kleines bisschen verpassen. Immer weiter trieb mich der Strom und mein Herz wallte beinahe über vor Emotionen.

Mit Aaron und Fleur gelang Morgane Moncomble zwei Protagonisten, die wie ein Stein in meinem Herzen nisteten. Schwer, unnachgiebig und absolut verzaubert von ihnen. Immer wieder erlag ich meinen Tränen und war zutiefst gerührt. Aaron und Fleur gehen unter die Haut, wenngleich viel Kitsch die Story begleitet, aber manchmal brauchen wir eben genau das. Eine Explosion an Dramatik und steten auf und abs erwartet euch, mich persönlich hat all das auf tiefste Weise gefangen genommen.

Morgane Moncomble ließ den Charakteren genügend Zeit, sich zu entwickeln und ihre Liebe wachsen zu lassen. Dabei gab es jedoch keine Seite, die langweilig war, denn auch das Drumherum war einfach wundervoll herzergreifend. Ich mochte diese Art sehr, denn es fühlte sich Ehrlich, Echt und Real an. Wer Gefühlschaos und Achterbahn fahren liebt wird hier auf seine Kosten kommen. Morgane Moncomble schaffte es binnen kürzester Zeit von emotional, zu humorvoll, amüsant und zum schmunzeln.

Immer wieder begleiten uns Rückblicke in die Vergangenheit der beiden, was ich unglaublich faszinierend fand. Doch ahnte ich nie, zu welchem Ende diese Fäden zusammenlaufen sollten, und als ich es erkannte, riss für mich der Boden unter meinem Füßen auf. Wer „Back to US“ liest sollte sich auf ein Schwergewicht gefasst machen, denn hinter diesen Zeilen steckt keine leichte Kost. Überraschungen und Tiefe strotzen geradezu aus dieser Geschichte hervor. Wahnsinn! Wow! Ich bin absolut geflasht, aber auch zerrissen von so viel geballter Ladung.


Fazit

Back to Us erzählt eine einzigartige Liebesgeschichte, deren Facetten mich tief berührten. Hinter den Zeilen stecken so viele Nuancen, dass mein Herz schier zu platzen drohte. Ich verlor mich in der geballten Ladung Emotionen, Gefühlschaos und Dramatik, so dass mehr als einmal die Tränen flossen. Fleur und Aaron sind Charaktere, die man nie wieder vergisst und ihre Geschichte ist so besonders. Hinter diesem Buch steht eine Naturgewalt, wie ich sie selten zuvor erlebt habe.


🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Intensiv, komplex, detailreich

Das Buch des Wisperns (Die Gilead-Saga 1)
0

Rezension „Das Buch des Wisperns (Die Gilead-Saga 1)“ von Peter Schwindt



Meinung

Wenn der Satz „Eine mittelalterliche Welt, voller magischer Wesen und unheilvoller Weissagungen“ bereits im KT ganz ...

Rezension „Das Buch des Wisperns (Die Gilead-Saga 1)“ von Peter Schwindt



Meinung

Wenn der Satz „Eine mittelalterliche Welt, voller magischer Wesen und unheilvoller Weissagungen“ bereits im KT ganz oben steht, weiß ich, das die Geschichte ein Muss ist. Auch das Cover sprach mich direkt an und meine Vorfreude war riesig. Doch manchmal kann dein Herz das Buch nicht so lieben, wie du es gern möchtest und es fällt mir immer sehr schwer Worte zu finden. Ich hatte mir so sehr gewünscht, dass die Geschichte mich vollständig begeistert hätte.

Der Autor Peter Schwindt konnte mich mit seinem detailreichen, ausdrucksstarken, bildhaften Stil direkt in den Bann ziehen. Vor mir stand eine Welt, die ich mit staunen und Faszination betrachtete. Mystisch und geheimnisvoll bleibt es auch eine lange Zeit, nachdem ich diese Geschichte betrat, was mich noch mehr fesselte, da die Neugierde und Spannung somit hoch blieben. Drei unterschiedliche Charaktere begegnen uns, doch wie sie miteinander verwoben sind, erfährt man erst später.

Leider waren die verschiedenen Handlungsstränge für mich nicht immer greifbar und es zeigte sich mehr Verwirrung, als Verständnis. Die wechselnden Perspektiven rissen mich aus dem Kontext heraus und überlagerten die intensive, detaillierte Story des Buches. Die Figuren konnte ich einfach nicht fassen und somit entstand auch leider keine rechte Verbindung zu ihnen. Es fiel mir schwer, dem roten Faden zu folgen, immer wieder entglitt mir der Blick aufs wesentliche. Mit komplexen Aufbauten habe ich in der Regel keine Schwierigkeiten, doch hier war es leider der Fall.

Die Emotionen und Gefühle gingen unter und ich merkte zusehends, dass vieles an mir vorbei ging, ich nicht mit dem Gesamtpaket konform ging. Hin und her getrieben von meinen eigenen Gedanken und Gefühlen, durchlebte ich ein auf und ab. Der Weltenentwurf und die Intensität der Handlung haben mich schier umgehauen, doch die Gedanken und Gefühle der Charaktere blieben dabei leider auf der Strecke. Dennoch hat der Auftakt mein Interesse für die Fortsetzung geweckt.

Peter Schwindt gelang ein einzigartiges Spiel verschiedener Komponenten, was mich dazu bringt, unbedingt Band 2 lesen zu wollen. Ich hoffe sehr, dass die Figuren und ihre weitere Reise für mich in Band 2 greifbarer werden und mein Herz dann vollends für diese Geschichte schlägt.


Fazit

In „Das Buch des Wisperns“ stehen Komplexität, eine intensive Welt, sowie detailreiche und ausdrucksstarke Handlungsstränge im Fokus. All das begeisterte und faszinierte mich in höchstem Maße. Doch die Charaktere gingen dabei verloren und ich konnte sie nicht greifen, oder mich mit ihnen verbinden. Jedoch ist die Fortsetzung ein Muss, denn ich bin sehr gespannt auf die weitere Entwicklung und Reise.


Ich vergebe 3.5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Ein Märchen, wie ich es noch nicht erlebt habe

Märchenhaft-Trilogie (Band 2): Märchenhaft erlöst
0

Rezension „Märchenhaft-Trilogie (Band 2): Märchenhaft erlöst“ von Maya Shepherd



Meinung

Wenn alle Märchen so wären wie die „Märchenhaft“ Trilogie von Maya Shepherd, dann würde ich wahrhaftig nur ...

Rezension „Märchenhaft-Trilogie (Band 2): Märchenhaft erlöst“ von Maya Shepherd



Meinung

Wenn alle Märchen so wären wie die „Märchenhaft“ Trilogie von Maya Shepherd, dann würde ich wahrhaftig nur noch Märchen lesen! Seit meiner Kindheit begleiten mich diese klassischen, literarischen Werke, doch habe ich sie lange Zeit aus meinem Lese Alltag verbannt. Zu vorsichtig war ich, aus Angst, neumodischen Märchen zu begegnen. Womöglich mit Cinderella am Strand im Urlaub, FlipFlops an den Füßen und Smartphone in der Hand. Denn für mich muss ein Märchen nach wie vor die klassische, traditionelle Komponente beinhalten. Zwar neu geformt, aber nicht aus dem Kontext gerissen.

Ich würde sagen, dies gelang Maya Shepherd im Auftakt der „Märchengaft“ Trilogie meisterlich und bravurös, sodass für mich ein traumhaftes Highlight entstand, deren Fortsetzung ich nicht abwarten konnte oder wollte. Noch nie habe ich ein einzelnes Werk erlebt, in dem so viele unterschiedliche Märchen Platz finden, ein wenig neu geformt wurden, und ein Ganzes ergaben, dass ich nicht mal mit Worten zu beschreiben vermag. Träumerisch, himmlisch, atemberaubend, abenteuerlich und von grenzenloser Schönheit geziert.

Maya Shepherds Stil ist malerisch schön und ihre Worte fließen in meine Seele, wie ein sanftes Wind Rauschen. Sobald ich die ersten Zeilen las, verlor ich mich in dieser Handlung, die so viel Anmut, aber auch Schrecken bereithält. Zu wissen was als Nächstes kommt vermochte ich nie und so war jedes Geschehen eine einzige große Überraschung für mich. Besonders wenn man bedenkt, welche Entdeckungen der Märchen Literatur man hier machen konnte. Ein Traum.

Die Figuren bekommen schier unlösbare Aufgaben gestellt und voller Faszination betrachtete ich, wie sie daran wuchsen und sich entwickelten. Ihre Reise ist geprägt von unzähligen Emotionen und ich kann nicht sagen, für wen mein Herz am meisten schlägt. Die zarten Liebes Klänge fühlen sich wie das Erwachen des Frühlings nach einem harten Winter an, doch brauchte ich nicht zu glauben, mein Herz könne unentwegt auf Wolke Sieben schweben. Nein! Maya Shepherd ließ mich leiden und zerriss mein Herz. Nicht nur ihre Figuren haben es nicht leicht, ich verzweifelte selbst mit.

Wie kann eine Geschichte nur so viele bunte Facetten in sich tragen, ohne dass deine Seele daran zerspringen mag? Tiefe Vielschichtigkeit zeigt sich in jedem Gefühl, jedem Handeln und denken. Es raubte mir den Verstand. Maya Shepherd lehrt uns mit ihrer Geschichte einiges, ohne jedoch lehrhaft zu wirken, denn es sind stets kleine Stupser, die einfach zum nachdenken anregen. Kleine Botschaften im Inneren der Seiten. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass die Handlung des zweiten Bandes mich sogar noch mehr begeistert, als der erste es eh schon tat.

Wie geht so etwas? Wie kann aus einem Highlight für Band 1, ein weiteres Highlight für seine Fortsetzung entstehen? Welch meisterliche Feder wart Maya Shepherd in die Hand gelegt? Ich bin verzaubert bis in die kleinste Zelle meines Körpers. Ich wünschte, diese Geschichte würde nie enden. Diese Fortsetzung braucht Mut und Tapferkeit, einen starken Willen, viele gute Nerven und ein Auge, dass jeden Schleier zu durchdringen vermag. So unendlich viel lag hier im verborgenen. So unendlich viele Geheimnisse wollten offenbart werden.

Jeder gesponnene Faden gleicht einem Kunstwerk Par excellence. Selbst die Gebrüder Grimm würden sich vor dieser Geschichte verneigen. Und das sage ich im besten Wissen einer jenen, die einst alle Märchen verschlang. Solch eines wie „Märchenhaft“ sollte Königlich gekrönt werden.


Fazit

Märchenhafte Märchen zum verlieben, träumen, auf ewig verweilen - das ist es, was hinter der „Märchenhaft“ Trilogie von Maya Shepherd steht. Als haben sich die Pforten der klassischen Literatur geöffnet, nur um sich in einem Werk zu vereinen. Königlich, atemberaubend, abenteuerlich, geheimnisvoll, wendungsreich, malerisch, magisch. Ohne Zweifel schuf Maya Shepherd einen Diamanten, der für mich bereits nach Band 2 zu dem Jahreshighlight der Märchen zählt. Gewürzt mit einer Prise Charme, Humor, Liebe und jede Menge Rätseln.



🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne mit Vermerk, Highlight + *

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Herzensbuch

The Story of a Love Song
0

Rezension „The Story of a Love Song“ von Vi Keeland und Penelope Ward



Meinung

Das Autoren Duo ist für mich zu einem unverzichtbaren Muss geworden, denn ihr Stil ist ergreifend, mitreißend und ich ...

Rezension „The Story of a Love Song“ von Vi Keeland und Penelope Ward



Meinung

Das Autoren Duo ist für mich zu einem unverzichtbaren Muss geworden, denn ihr Stil ist ergreifend, mitreißend und ich schaffe es nie, die Geschichten zur Seite zu legen. Dieses Buch nahm mich bereits durch sein Cover gefangen, aber auch der KT schrie nach sofortigem lesen. Ich habe mich vom ersten Moment an verliebt und bis zum Ende riss diese nicht an. Wow.

Das Autoren Duo sticht wieder besonders hervor durch die Kommunikation der beiden Protagonisten, welche nicht nur süß, sondern auch Herz bewegend war. Oft musste ich einfach nur schmunzeln oder war erfüllt von tiefen Emotionen, so dass mein Herz zu platzen drohte. Eine Liebesgeschichte, die einzigartig und vielseitig ist, vor allem aber Echt und aus dem Leben geschrieben.

Selten erlebe ich in Werken noch eine Brieffreundschaft, wie man sie aus alten Zeiten kennt, weshalb ich umso glücklicher war, solch eine besondere Verbindung hier vorzufinden. Die Protagonisten sind authentisch gestaltet und kämpfen mit ihren eigenen Hürden. Gerade das machte Luca und Griffin greifbar und menschlich. Vertrauen und eine tiefe Verbindung war in jedem Moment spürbar, besonders aber auch, die stetig wachsende Anziehung und Spannung, welche in einem Feuerwerk endetet.

Das Autoren Duo schuf eine herzergreifende Handlung, jedoch nicht, ohne ihren ganz eigenen Humor, der mich mehr als einmal herzhaft lachen ließ. Liebe und ihre Hürden kann so bunt und vielfältig sein, wie sehr, erleben wir in dieser Geschichte. Sie hat mich in einen Strudel aus Gefühlen gezogen und ging mir unter die Haut. Wer Leichtigkeit und Tiefgründigkeit in einem sucht, der wird hier fündig werden. Vor allem aber werdet ihr eine Wohlfühl Herzensbuch Geschichte finden.


Fazit

„The Story of a Love Song“ ist eine Geschichte für Herz und Seele. So bunt und facettenreich wie das Leben, gespickt mit Emotionen, Gefühlen, Leichtigkeit und Humor - verzauberte mich jede Seite an diesem besonderen Werk, dass man einfach lieben muss. Manchmal nimmt die Liebe andere Wege, als jene, die wir uns vorstellen. Ein Buch über Freundschaft, Vertrauen und vieles mehr. Die beiden Autorinnen schaffen Wohlfühl Herzensbücher und dieses solltet ihr auf keinen Fall verpassen.


🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere