Profilbild von Natalie86Hosang

Natalie86Hosang

Lesejury Star
online

Natalie86Hosang ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Natalie86Hosang über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.09.2021

Eine Bestseller Tetralogie

Federn über London 4
0

Rezension „Federn über London 4: Überleben“ von Sabine Schulter



Meinung

Mit „Überleben“ findet die grandiose, fulminante, phantastische „Federn über London“ Reihe von Sabine Schulter sein Ende und ...

Rezension „Federn über London 4: Überleben“ von Sabine Schulter



Meinung

Mit „Überleben“ findet die grandiose, fulminante, phantastische „Federn über London“ Reihe von Sabine Schulter sein Ende und ich blicke voller Wehmut, aber auch grenzenlosen Freude, Faszination und Begeisterung zurück. Jedem Band fieberte ich entgegen, als hinge wirklich alles davon ab, wie Sauerstoff, der dringend benötigt wird, lechzte ich nach mehr.

Sabine Schulter gelang mit einer spektakulären Intensität, eine Reihe zu weben, die vor Vielschichtigkeit, facettenreichen Figuren in einer beeindruckenden Welt nur so strotzte. Von Anfang bis Ende stecken unzählige Details in dieser Geschichte, ob von den Ursprüngen, oder dem Hier und Jetzt. Solch ein Detailreichtum, in dem die Hingabe des Autors zu spüren ist, ist wahrlich meisterhaft! Zum Ende hin schließt Sabine Schulter der Kreis und jede Frage, die jemals meine Gedanken flutete, wird beantwortet. Es gab sie zuhauf und sie brachten mich oft um den Verstand, aber nun, da das Finale gelesen ist, könnte ich nicht erfüllter sein.

Das Finale besticht wie seine Vorgänger aus einer Mischung verschiedenster Gefühle, Action, Spannung und Atemlosigkeit. Sabine Schulter zeigt erneut eine geballte Ladung Gefahren und unerwarteter Ereignisse. Ich traf erneut auf zahlreiche Wesen, ob in der Unterwelt, oder in den Wäldern, und nicht nur die Engel haben sie überrascht, sondern auch mich, so dass ich sprachlos auf das Geschehen blickte. Die wechselnden Perspektiven ließen mich hautnah alles miterleben und jede Szene war so lebendig und echt, wie sie nur sein konnte.

Sabine Schulter ließ mich durch zahlreiche Atmosphären Rhythmen wechseln, sodass ich erneut die Vielfalt der „Federn über London“ bestaunte. Mit der 5. Ebene beweist Sabine Schulter ihren enormen Ideen- und Einfallsreichtum. Auch die Emotionen kamen nicht zu kurz und wurden stimmig in bewegende, gefühlvolle Momente inmitten des Trubels eingebracht. Ich schaffte es nicht, das Buch aus der Hand zu legen und verfiel ihm auf Gedeih und Verderb von der ersten bis zur letzten Seite. Verlangen und Leidenschaft pulsierten durch meine Adern mit den intimen Momenten, jedoch ohne, dass es unpassend wirkte.

Zum Ende hin habe ich mich gefragt, ob Sabine Schulter das wirklich ernst meinte? Musste das sein?? Opfer bringen…. Die Zeit, die niemals still steht…

Die gesamten Entwicklungen zu verfolgen fühlte sich Echt und authentisch an, weshalb ich auch hier wieder nur betonen kann, wie beeindruckt ich bin. Auch wenn ich tragische Verluste und zutiefst rührende Abschiede hinnehmen musste, so hinterlässt diese Reihe ein Wohlfühl, Zuhause und Herzens Gefühl. Und vor allem den Wunsch, immer wieder und wieder heimzukehren, wenn der Drang zu stark ist….


Fazit

Sabine Schulter gelingt mit „Überleben“ ein absolut grandioser, ausgereifter und clever durchdachter vierter Abschluss Band der „Federn über London“ Tetralogie. Diese Reihe ist unbeschreiblich und ein persönliches Meisterstück, dass zum Jahreshighlight wurde. Die Entwicklungen der Charaktere, das Setting, die Ideen hinter diesem Werk - all das kann nicht in Worte gepackt werden um ihm gerecht zu werden. Es ist eine Reihe, die man gelesen haben muss. Ein Juwel der Literatur, von unschätzbarer Vielfältigkeit.



🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2021

Grandiose Fortsetzung einer Herzens Reihe

Die Weltenfalten - Von Wasser geschützt
0

Rezension „Die Weltenfalten - Von Wasser geschützt: Band 4 der Urban Fantasy Hexen Saga (Die Weltenfalten - Trilogie)“ von Jenny Völker



Meinung

Jenny Völker gab uns Lesern zwei weitere Bände und ...

Rezension „Die Weltenfalten - Von Wasser geschützt: Band 4 der Urban Fantasy Hexen Saga (Die Weltenfalten - Trilogie)“ von Jenny Völker



Meinung

Jenny Völker gab uns Lesern zwei weitere Bände und macht aus ihrer „Weltenfalten“ Trilogie eine Saga, was mich unsagbar freute, ja regelrecht in Luftsprünge verfallen ließ, denn wie konnte ich auch nicht anders, nach dem Ende des dritten Bandes. An dieser Stelle möchte ich der Autorin meinen tiefen Dank aussprechen, für die weitere Reise in dieser phantastischen Welt.

5 Jahre sind seit dem Ende von Teil 3 vergangen und Jenny Völker führt gekonnt die Beschreibungen zur Lage ein, so dass ich direkt wieder mitten im Geschehen stand und mich von dem Bann mitreißen ließ. „Von Wasser geschützt“ zog mich durch eine Achterbahnfahrt voller Spannung, Magie und Geheimnisse, so dass ich es nur wieder und wieder sagen kann: So etwas ist Wohlfühlen auf Bestseller Niveau!

Ich liebe den zauberhaften Stil von Jenny Völker mit dem man regelrecht durch die Seiten fliegt. Durch ihre bildhaften Beschreibung fühlt sich jede Szene lebendig an und läuft wie ein Film vor meinen Augen ab. Für Schoko Liebhaber gibt es natürlich wieder die Pralinen, Hach herrlich. Jenny Völker setzt im vierten Band auf einen langsamen und ruhigen Aufbau, der sich ein klitzekleines bisschen hin und wieder gezogen hat, aber nur bis zu dem Punkt, wo es Schlag auf Schlag zugeht und dann gab es kein halten mehr.

Die Geschichte wurde so geheimnisvoll und packend und endete natürlich wieder in einem fiesen Chliffhanger, dass ich nicht weiß, wie ich die Zeit bis Band 5 überstehen soll. Für mich ist diese Reihe eine ganz klare Herzens Meisterstück Empfehlung und ich freue mich unendlich auf „Mit Erde verbunden“!


Fazit

Jenny Völker verschafft ihren Lesern zwei weitere Bände in der „Weltenfalten“ Reihe und schürt somit noch einmal die Liebe zu diesem Herzensstück, in dem Magie, Spannung, Geheimnisse dem Leser nur so um die Ohren fliegen. Schon lange sind die Protagonisten für mich zur Familie geworden und sie zu begleiten ist wie nach Hause kommen, an einen Ort des Wohlfühlens. Band 4 fasziniert und begeistert erneut mit einer geballten Ladung grandioser Geschehen. Mein Dank an die Autorin für diese phantastische Welt!



4.5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2021

Filmreifes Götter Highlight

Der Schwur der Göttin, Band 1: Beyond Eternity
0

Rezension „Beyond Eternity - Der Schwur der Göttin“ von Greta Milan



Meinung

Götter Geschichten - mein ganz persönliches Steckenpferd. Der Schwur der Göttin bildet den Auftakt einer Dilogie und lockte ...

Rezension „Beyond Eternity - Der Schwur der Göttin“ von Greta Milan



Meinung

Götter Geschichten - mein ganz persönliches Steckenpferd. Der Schwur der Göttin bildet den Auftakt einer Dilogie und lockte mich mit seiner atemberaubenden Augenweide von Cover, sowie der Götter Thematik, bei der ich immer schwach werde. Allzu oft erfahre ich neue Interpretation, die mein Feuer entflammen oder mich Staunen lassen.

Auch wenn die griechische Mythologie und ihre Götter bei mir auf Platz 1 steht, so sind auch die römische und nordische nicht von der Hand zu weisen und mit eben letzterer wurde ich im Verlauf der Handlung, sowie seinen Legenden, konfrontiert. Greta Milan gelingt ein perfekter, vielseitiger Einklang in Punkto Götter, sodass ich unablässig von Faszination und Begeisterung getrieben wurde. Die Geschichte aus der Hand zu legen war für mich unmöglich!

Mit der weiblichen Hauptfigur Nayla führt Greta Milan uns einen Charakter vor Augen, der sowohl von Stärke, als auch Verletzlichkeit gezeichnet ist. Aufgrund der einnehmenden Erzählung von Greta Milan war es mir möglich, mich in die Gedanken und Gefühle von Nayla hineinzuversetzen, sodass sie mit einer gewaltigen Intensität durch mein Innerstes rasten und sogar zu den eigenen Empfindungen wurden.

Auf der männlichen Seite traf ich auf Cyrian und Philemon. Zwei Persönlichkeiten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und doch brachten sie mit ihrem Wesen Leben in die Handlung. Besonders Cyrian mit seiner geheimnisvollen Art, und Philemon, die Euphorie in Person, sorgten für amüsante Schmunzel Momente. Greta Milan baut schon von Beginn an eine enorme Spannung auf, welche sich stetig steigert und bis zum Schluss nicht abreißt.

Gerade noch hat man sich von tollen Botschaften wie Nayla erholt, prasselten schon die nächsten Ereignisse hernieder. Atem Pausen waren hier fehl am Platz und doch wirkte es nicht erdrückend, sondern stimmig und angenehm mitreißend. Greta Milan erschafft ein Konstrukt, welches mich hat staunen lassen und welches ich nicht verlassen wollte, dafür war der Bann einfach zu gewaltig. Manche Offenbarungen erschlossen sich erst bei genauerer Betrachtung, weshalb mich die Wucht der Geheimnisse auch mitten in mein Inneres traf.

Immer wieder raubten mir Ereignisse den Atem und ich blickte voller Unglaube auf die Seiten. Dieser Auftakt ist ein Highlight, dass ich bis ins kleinste Detail feiere.


Fazit

Beyond Eternity - Der Schwur der Göttin besticht durch eine facettenreiche, humorvolle, emotionale, einnehmende, spannende Geschichte aus der Welt der Götter im antiken Rom. Ich wurde von meinen eigenen Gefühlen überwältigt und mitgerissen, ob leiden oder fiebern, alles war dabei. Der Sog sorgte dafür, dass ich mich im Geschehen verlor.
Fassungslos stand ich vor dem Ende. Greta Milan erzählt nicht nur ein phänomenales, fieses Highlight Ende, sondern eine ebensolche Handlung und ich bin restlos begeistert, fasziniert und überrascht.



🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2021

Herzens Geschichte mit Tiefgang

Someone like you
0

Rezension „Someone like you: Roman (Moonflower Bay, Band 2)“ von Jenny Holiday



Meinung

Als Leser begleitete ich bereits im ersten Band „Still into you“ die Protagonisten Eve und Sawyer, wie sie zurück ...

Rezension „Someone like you: Roman (Moonflower Bay, Band 2)“ von Jenny Holiday



Meinung

Als Leser begleitete ich bereits im ersten Band „Still into you“ die Protagonisten Eve und Sawyer, wie sie zurück zueinander fanden. Nun trat einer von Sawyers besten Freunden, Jake, auf den Plan und ich war ebenso Feuer und Flamme für die Geschichte, wie schon beim ersten Teil.

Jake hat nicht nur ein gutes Aussehen vorzuweisen, sondern auch eine tragische Vergangenheit. Doch dann tritt Nora in dem charmanten Örtchen Moonflower Bay als Ärztin auf den Plan und beider Leben verändert sich drastisch….

Vorweg: Wer „Still into you“ nicht gelesen hat, kann der Handlung des zweiten Bandes dennoch folgen und seine Freude daran finden. Auch wenn ich persönlich, da es sich um eine Trilogie handelt und Figuren des Vorgängers auftauchen, wenngleich auch nur in Nebenrollen, dafür bin, den ersten Band vorher zu lesen. Aber dies ist nur meine Einstellung und immerhin liegt das Augenmerk auf Nora und Jake.

Wie bereits im ersten Band knallt die Autorin uns eine tiefgreifende Geschichte um die Ohren, welche es in sich hat und allein durch Jakes Vergangenheit oft traurige oder herbe Züge aufwies. Besonders hier warne ich auch davor, die Triggernden Aspekte nicht außer Acht zu lassen!

Jenny Holiday schaffte es auch in dieser Geschichte, für reichlich Taschentücher Momente zu sorgen, die mir tief unter die Haut gingen, bis hinein in meine Seele. Mehr als einmal musste ich innehalten, um die Flut an Emotionen wieder unter Kontrolle zu bringen, oder meine Tränen zu trocknen. Nichtsdestotrotz schafft die Autorin wieder eine erfrischende, harmonische Balance zwischen Tiefe und Trauer, sowie einnehmender Liebesgeschichte.

Auch die Leidenschaft kommt nicht zu kurz. Die Autorin vermittelt auch diese stürmischen Szenen geschmackvoll und stilvoll. Ich bin durch die Seiten geflogen und konnte mich nicht von Jake und Nora lösen. Weinen, lachen und mitfiebern - hier ist alles drin und es ließ mich das Geschehen wie ein Magnet verfolgen. Schon jetzt erwarte ich die Fortsetzung voller Sehnsucht und Ungeduld, da der Zauber von Moonflower Bay und seiner Bewohner mit einem ganz eigenen Flair in das Leser Herz Einzug hält.


Fazit

Someone like you steht seinem Vorgänger in nichts nach und knallt eine ordentliche Portion Emotionen, Trauer, Lovestory, sowie einnehmender Charaktere vor das Herz des Lesers, womit dieser regelrecht mit voller Wucht getroffen wird und gewiss nicht ohne Taschentücher zurechtkommt. Jenny Holidays Moonflower Bay ist voller Zauber, Flair und einer charmanten Atmosphäre, die, einmal betreten, kaum wieder zu verlassen ist. Jake und Nora haben mich tief getroffen und ich kann Band 3 nicht erwarten.



🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2021

Tiefgründig und mit wichtigen Themen bestückt

The promises we made. Als wir uns wieder trafen
0

Rezension „The promises we made. Als wir uns wieder trafen: Roman“ von Simona Ahrnstedt



Meinung

„The promises we made“ sorgte mit seinem Cover sowie Klappentext für eine aufregende Spannung und Vorfreude ...

Rezension „The promises we made. Als wir uns wieder trafen: Roman“ von Simona Ahrnstedt



Meinung

„The promises we made“ sorgte mit seinem Cover sowie Klappentext für eine aufregende Spannung und Vorfreude auf die Geschichte, welche meine erste der Autorin sein sollte, doch nach dem lesen gewiss nicht die letzte. Jedoch muss ich sagen, dass mir das eBook Cover leider nicht zusagt und ich mir hier eine Gleichheit gewünscht hätte.

Simona Ahrnstedt bricht in ihrem Buch mit dem typischen Rollen Klischee und gibt der weiblichen Protagonistin die Rolle eines Bodyguards, was ich an sich schon sehr erfrischend fand. Ich war gespannt auf die Umsetzung. Ferner fand ich in dieser Story auch Themen wie Rassismus, welche die Autorin mit besonderer Betonung in die Handlung einbindet. Gelegentlich kam es jedoch vor, dass diese Themen zu sehr im Vordergrund standen. Natürlich sind es wichtige Themata, aber die Handlung sollte dadurch nicht in den Schatten gestellt werden.

Simona Ahrnstedt hat einen einnehmenden, angenehmen Stil, der es mir leicht machte, durch die Seiten zu fliegen. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht beider Protagonisten, wodurch sie mir noch näher und greifbarer waren. Ihre Gedanken und Gefühle wurden intensiv rüber gebracht und waren stets nachvollziehbar. Schnell konnte ich zu beiden eine tiefere Vertrautheit und Verbundenheit aufbauen. Zwischen Dessie und Sam entwickelte sich eine süße Liebesgeschichte, die zeigt, dass uns zugewiesene Geschlechterrollen, wie sie oft durch die Gesellschaft entstehen, nicht so ablaufen müssen und es eben auch anders geht.

Spannung, Emotionen, Tiefgründigkeit und sympathische Charaktere verschafften mir mitreißende Lesestunden in meinem ersten Roman der Autorin. Besonders, da diese Geschichte zum nachdenken anregt, kann ich hier eine klare Herzens Empfehlung aussprechen.


Fazit

„The Promises we made“ bricht mit typischen Gesellschaftsklischees und zeigt dem Leser wichtige Themen, wie Rassismus auf, welche gerade heute hochaktuell sind. Von der Autorin besonders betont regen sie zum nachdenken an, jedoch standen sie manchmal zu sehr im Vordergrund. Die Charaktere waren authentisch und glaubhaft, wodurch die hervorgerufenen Gefühle echt wirkten. Spannung und Emotionen begleiteten meine Lesestunden und mit Dessie und Sam erlebte ich eine süße Liebe.



🌟🌟🌟🌟 4/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere