Platzhalter für Profilbild

Fr_nka07

Lesejury-Mitglied
offline

Fr_nka07 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Fr_nka07 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.01.2021

Morgen Leute wird´s was geben. ein genialer Chaot feiert Weihnachten

Morgen Leute wird’s was geben
0

Ich habe es als Buch gelesen, genauer gesagt als Adventskalender Buch. Jeden Tag im Dezember habe ich einen Tag von Chaot Felix mitverfolgt.

Cover: Das Cover fasst den Inhalt der Geschichte perfekt zusammen. ...

Ich habe es als Buch gelesen, genauer gesagt als Adventskalender Buch. Jeden Tag im Dezember habe ich einen Tag von Chaot Felix mitverfolgt.

Cover: Das Cover fasst den Inhalt der Geschichte perfekt zusammen. Der Schrott auf dem Boden, der schmutzig aussehende Hintergrund passt einfach perfekt.

Erzählstil: Ich liebe es wie Felix aus seiner Perspektive berichtet. Wie er die Umgangssprache verendet und immer wieder diese Wörter wiederholt. (Bsp.: Klappentext: Ächz und Doppelächz) .

Handlung: Ich finde Jakob Musashi Leonardt hat ein perfektes Mittelmaß zwischen einem "Liebesdrama", den "alltäglichen Problemen" vor Weihnachten und dem Schuldasein gefunden. Alles zusammen ringt eine sehr ausgewogene Handlung.

Charaktere: Die Hauptfigur Felix ist wie auf den Punkt getroffen. Wie sein Chaoten Dasein bis ins kleinste Detail beschrieben wird und seine Gefühle durch die oben erwähnten Wiederholungen zum Ausdruck gebracht werden ist einfach perfekt. Auch die anderen Figuren sind gut getroffen und beschrieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2021

Hinter verzauberten Fenstern, eine geheimnisvolle Adventsgeschichte

Hinter verzauberten Fenstern
0

Als ich ca. 10 Jahre alt war habe ich das Buch zum ersten mal gelesen und es hat mich direkt erfasst.

Cover: Ich finde das Cover sehr schön gestaltet. Man sieht die meisten Protagonisten aus dem Buch ...

Als ich ca. 10 Jahre alt war habe ich das Buch zum ersten mal gelesen und es hat mich direkt erfasst.

Cover: Ich finde das Cover sehr schön gestaltet. Man sieht die meisten Protagonisten aus dem Buch und hat si noch mal ein Bild von ihnen. Außerdem passt der Schnee sehr gut zu der Handlung der Geschichte und auch das abgebildete Fenster zeigt einen Aspekt aus der Handlung des Buches.

Erzählstil: Ich finde es wunderbar wir detailreich alles in der Geschichte beschrieben wird. Manchmal wünsche ich mir jedoch, das es an manchen Stellen aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben wäre, da man sich so meiner Meinung nach viel besser in die Geschichte hinein versetzen kann

Handlung: Egal für welches Alter finde ich diese Geschichte einfach genial. Wie die Emotionen herüber gebracht werden und die Storyline vorbeiläuft kann einfach nur jedem gefallen. Außerdem wird das Buch nicht langweilig oder umspannend im Verlauf der Geschichte wie manch andere Bücher, sondern hat immer etwas spannendes. Entweder lernt Julia ein neues sonderbares wesen kennen, oder aber etwas anderes unfassbares passiert. So kommt es, dass ich das Buch nicht erst einmal gelesen habe, obwohl ich eigentlich kein Mensch bin, der Bücher doppelt liest.

Charaktere: Auch die Charaktere wurden super detailreich beschreiben. Jeder und jede ist ein wenig anders und hat einen eigenen Charakter. Außerdem finde ich es sehr schön, dass auch beschrieben wird wie die unterschiedlichen Stimmen der Figuren klingen. So wurde ich beim lesen immer wieder dazu vorlogt laut zu lesen und so meine Stimme für jeden ein wenig anders zu verstellen.

Im gesamten weiß ich nicht warum nicht jeder dieses Buch im Bücherregal haben sollte. E ist wunderbar geschrieben.
Als ich in der 5. oder 6. Klasse war mussten wir vor der Klasse ein Buch vorstellen und aus diesem ein paar Zeilen vorlesen. Ich wundere ich nicht, dass ich damals dieses Buch gewählt habe.
Man kann es einem Kindergarten oder Grundschulkind vorlesen, ab der 3. Klasse selbst lesen und einfach genießen in diese schöne von Cornelia Funke verfasste Geschichte einzutauchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2021

Zwei wie Zucker und Zimt, zurück in die süsse Zukunft

Zwei wie Zucker und Zimt. Zurück in die süße Zukunft
0

Mir hat es sehr Spaß gemacht diese Geschichte förmlich zu "verschlingen". Die Geschichte hat mich quasi mitgerissen und wolle mich einfach nicht mehr loslassen.

Cover: Ich finde das Buch wurde superschön ...

Mir hat es sehr Spaß gemacht diese Geschichte förmlich zu "verschlingen". Die Geschichte hat mich quasi mitgerissen und wolle mich einfach nicht mehr loslassen.

Cover: Ich finde das Buch wurde superschön gestaltet. Das das Buch Hardcover ist macht es superschön "robust" und wertig. Es hat mich in ein Zeltlager begleitet und wies danach keine Macken auf. Außerdem finde ich die Symbole die auf dem Cover zu sehen sind super treffend und wenn man sie sich genauer ansieht kann man in jedem Symbol einen Moment aus dem Buch wiedererkennen. Auch die Schriftart des Titels und der Autorinnen wurde super gewählt.

Erzählstil: Ich persönlich lebe ja Bücher die aus der "Ich-Perspektive" geschrieben sind. Ich kann mich dann superschön in die Geschichten hineinversetzen. Außerdem hat es mir von Anfang n Spaß gemacht, mal ein Buch zu lesen, das teilweise wirklich mit Jugendsprache und Umgangssprache verfasst wurde Denn auch das ist wieder, wie ich mich eher ausdrücken würde und einem dabei sich zu fühlen, als wäre man gerade wirklich in der Geschichte.

Handlung: Man darf sich auf keinen Fall davon abschrecken lassen, dass es in den ersten Kapiteln noch gar nicht um das eigentliche Thema (Spoiler: Die Zeitreise) handelt. Aber ab dem Zeitpunkt reißt einen die Handlung wirklich in die Geschichte hinein. Wie jeder Gegenstand und jeder Prozess detailliert beschrieben wird macht echt Spaß zu lesen. Dazu kommt meiner Meinung nach auch noch, dass ein gutes Mittelmaß zwischen Fantasy und Liebesroman gefunden wurde. Außerdem finde ich wurde in dem Buch gut mi Spannungsaufbau gearbeitet. Allerdings hätte es für meinen Geschmack manchmal dann doch ein wenig mitreißender und gefühlsvoller seien können. Aber das ist denke ich Geschmacksache.

Charaktere: Für das Buch wurden genau die richten, kontrastreichen Figuren gefunden. Von Dünn zu etwas fülliger, von freundlich und herzlich zu Stur und unfreundlich, aber auch von Jungs zu alt ist alles dabei. In manchen Situationen hätte ich mit gewünscht, dass die Emotionen der Personen noch ein wenig besser zum Vorschein gebracht werden, aber das hängt denke ich auch mit der Erzähl-Perspektive zusammen, da so nur die Person aus deren Sicht geschrieben wird ihre Gefühle äußern kann.

Im gesamten hat mir das Buch viel Freude bereitet und für Jugendlich im Alter von 11-16 kann ich es durchaus empfehlen. Lesebegeisterte Kinder können es natürlich auch schon mit 8 lesen, da die Sprache nicht sehr schwer zu verstehen ist, nur die teils englischen Begriffe könnten so ein Problem werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere