Profilbild von Galladan

Galladan

Lesejury Star
offline

Galladan ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Galladan über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.12.2019

Ziemlich verworrene Geschichte, in wunderbare Worte gepackt

Traumschreiter
0

Traumschreiter: Tochter der gekenterten Reiche von Sebastian Meissner, erschienen in Books on Demand am 11.11.2019

In einer Welt ausserhalb des hier und jetzt erleben wir die Gedanken und Gefühle eines ...

Traumschreiter: Tochter der gekenterten Reiche von Sebastian Meissner, erschienen in Books on Demand am 11.11.2019

In einer Welt ausserhalb des hier und jetzt erleben wir die Gedanken und Gefühle eines Wesens kennen in einer Welt wo Wasser und Luft eins sind.
Die Traumschreiterin Wassilissa ist mit dem Krieger Ulu im Schlund der Mahre gefangen und werden von Tausendschreitern bis zu einer Insel verfolgt auf der sich Wassilissa erholen kann.

Im realen Leben verliebt sich Arthur in die Freundin seines Bruders.

Ein Buch, was man nicht wirklich zusammenfassen kann. Eine Sprache die Beschreibt und sich wie ein Traum liest. Leider ein Traum der mich nicht faszinierte. Die Sprache ist wunderschön und die Geschichte, die hier erzählt wird, findet sicher auch ihre Leser. Als Fantasy Leser fühlte ich mich vom Klappentext magisch angezogen, die Sprache von Sebastian Meissner hat mich auch verzaubert, aber die Geschichte ist mir dann zu vergeistigt gewesen. Einige beschreibende Worte wären sicher auch hilfreich gewesen, um sich in die Geschichte rein zu finden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Hatte mehr erwartet

Bei Einbruch der Nacht
0

Bei Einbruch der Nacht: Roman (Kommissar Adamsberg ermittelt, Band 2) von Fred Vargas, erschienen im Aufbau Taschenbuch Verlag am 11. Oktober 2019
Camille ist mit einem kanadischen Wolfsforscher in den ...

Bei Einbruch der Nacht: Roman (Kommissar Adamsberg ermittelt, Band 2) von Fred Vargas, erschienen im Aufbau Taschenbuch Verlag am 11. Oktober 2019
Camille ist mit einem kanadischen Wolfsforscher in den Mercantour gekommen. Sie freundet sich mit der robusten Bäuerin Suzanne an und erlebt mit, wie immer mehr Schafe getötet werden. Dann gibt es ein menschliches Opfer und Camille macht sich mit einigen Einheimischen auf dem Weg, um raus zu finden, ob einer der Dorfbewohner wirklich ein mordender Wolfsmensch ist.
Klappentext und Buch passen nicht wirklich zueinander. Urkomisch ist vermutlich nur mein langes Gesicht gewesen da dieser Fall einfach nur langatmig anfing. Bevor wir uns endlich auf die Reise machten ist das halbe Buch schon rum. Fred Vargas schreibt wunderbar, man möchte in ihren Sätzen versinken, aber bitte auch Spannung und etwas mehr Logik in die Geschichte einfließen lassen. Leider bleiben die Charaktere ausser Adamsberg ziemlich blass und sympathische Charaktere sucht man auch vergeblich. Nicht ihr bestes Buch, unterhaltsam geschrieben, aber nicht der große Wurf.

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2019

Bierernst, gewalttätig, emotional ein Flop

DRAUSSEN
0

DRAUSSEN: Thriller von Volker Klüpfel und Michael Kobr, erschienen im Ullstein eBooks am 19. November 2019

Stephan bildet Leute aus, die lernen wollen wie man sich im Zweifelsfall selbst helfen kann ...

DRAUSSEN: Thriller von Volker Klüpfel und Michael Kobr, erschienen im Ullstein eBooks am 19. November 2019

Stephan bildet Leute aus, die lernen wollen wie man sich im Zweifelsfall selbst helfen kann in der Natur zu überleben. Ohne ein richtiges Zuhause zieht er Cayenne und ihren Bruder Joshua auf und bringt auch ihnen bei sich gegen unbekannte Feinde zur Wehr zu setzen und im Wald zu überleben. Cayenne begehrt auf, da sie glaubt, dass Stephan ihnen nicht die ganze Wahrheit erzählt. Sie begibt sich in Todesgefahr.

Beim Wort Thriller erwarte ich eigentlich etwas Anderes als eine Ansammlung von Aktion geladenen Gewaltszenen. Die Story wird in drei Erzählsträngen aufgeteilt, wobei einer das Leben eines deutschen Legionärs in der Fremdenlegion der Franzosen beschreibt. Die Person geht völlig in den Grundsätzen der Fremdenlegion auf.

Einer der beiden anderen Erzählstränge spielen im aktuellen Deutschland mehr oder weniger in der Prepper Szene die sich darauf vorbereiten, dass ein nicht näher bezeichnetes Ereignis die Bevölkerung zwingen wird mit den eigenen Vorräten auf sich selbst gestellt einige Zeit durch zu halten. Stephan ist mit den Jugendlichen darin untergetaucht.

Der letzte Erzählstrang lässt uns in die Berliner Politik und ihre krummen Machenschaften mit der Wirtschaft blicken. Dann geschieht ein Mord und eine Kette von Ereignissen setzt sich in Bewegung.

Außergewöhnlich für das Autorenduo sind die Auswahl der Charaktere und das diesmal eine junge Frau die Hauptrolle bekommt. Leider fehlt jeglicher Humor, den ich eigentlich von den Herren auch von ihrem Ausflug in die Literatur gewohnt gewesen bin. Leider kommt noch hinzu, dass die Geschichte ziemlich durchsichtig ist, die Charaktere nicht sympathisch und emotional eher Brachland. Insgesamt kein besonders gelungener Ausflug in die Welt des Thrillers. Aber wenigstens ist der Schreibstil gut lesbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Ein Buch, dass einen ins 13. Jahrhundert abtauchen lässt

Das weiße Gold der Hanse
0

Das weiße Gold der Hanse von Ruben Laurin, erschienen im Bastei Lübbe Verlag am 31.10.19.

Der Kaufmann und Ratsherr Bertram Morneweg lebt in der Stadt Lübeck wo wir ihn im Herbst 1275 treffen. Er ist ...

Das weiße Gold der Hanse von Ruben Laurin, erschienen im Bastei Lübbe Verlag am 31.10.19.

Der Kaufmann und Ratsherr Bertram Morneweg lebt in der Stadt Lübeck wo wir ihn im Herbst 1275 treffen. Er ist sehr beschäftigt mit dem Bau des neuen Heiligen-Geist-Hospitals und hat dazu einen jungen Maler gebeten, der den Christophorus malen soll. Nur hat dieser Maler Liebeskummer da er sich in eine Tochter aus gutem Haus verliebt hat, die aber jemandem Anderen versprochen wurde. Morneweg lädt den verzweifelten Maler Johannes ein, um ihm die Geschichte einer anderen unmöglichen Liebe zu erzählen.

Die Geschichte wird in zwei Erzählsträngen, die zu unterschiedlichen Zeiten stattfinden erzählt. Einmal treffen wir auf ein Kind, welches durch einen Piratenangriff den Vater und fast auch das eigene Leben verliert, aber aufgrund seiner Freundlichkeit und einer jungen jüdischen Frau ins Leben zurückfindet. Der andere Strang beschäftigt sich mit dem Ratsherren Morneweg, eine historisch belegte Figur, und dem Leben in einer Stadt mit reichen Kaufleuten und armen Menschen, die von milden Gaben leben müssen.

Bei dem Autor Ruben Laurin handelt es sich um ein Pseudonym des Autors Thomas Ziebula der schon diverse Preise gewonnen hat.

Es handelt sich nicht um eine Geschichte, um die das Salz der Hanse und auch der Klappentext ist etwas unglücklich formuliert. Da ich aber bereits „Die Kathedrale des Lichts“ gelesen habe, bin ich sofort begeistert gewesen, als dieser Roman aus der Feder des gleichen Autors erschien.

Sehr lebendig wird die Geschichte von verschiedenen „kleinen“ Leuten erzählen, die sich ihr Brot hart verdienen müssen und manchmal unter den strengen Gesetzen und dem Mangel an Mitteln leiden müssen. Die Sprache, in der der Autor schreibt, lässt einen sofort in jene Zeit reisen und man versinkt regelrecht in diesem Buch, dass den Protagonisten so viel Leben gibt, dass man mit ihnen fühlt und leidet, oder sich mit ihnen von ganzem Herzen freuen kann. Es gibt fürchterliche Bösewichte und herzensgute Menschen. Man merkt, dass der Autor viel Zeit verbracht hat sich in diese Zeit ein zu arbeiten, wobei er die Erzählung so leicht und flüssig zum Leser bringt, dass auch Anfänger bei historisch angehauchten Romanen mit seinen Geschichten Freunde daran haben. Man erlebt sozusagen eine Geschichtsstunde, ohne belehrt zu werden. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und gebe gerne eine Leseempfehlung für dieses Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2019

Gedankenexperiment das Morgen Realität sein kann

The Handmaid's Tale
0

Nachdem die USA radioaktiv, biologisch und chemisch verseucht wurde sind die Mehrheit der Einwohner steril. Die Regierung wurde durch einen Staatsstreich ausgelöscht und durch eine christliche Regierung ...

Nachdem die USA radioaktiv, biologisch und chemisch verseucht wurde sind die Mehrheit der Einwohner steril. Die Regierung wurde durch einen Staatsstreich ausgelöscht und durch eine christliche Regierung ersetzt die einen Polizeistaat errichten in denen die Bewegung der Bevölkerung streng eingeschränkt werden. Frauenrechte sind abgeschafft und die Elite erhält Hauspersonal für verschiedene Bereiche. Sie bekommen eine Magd, mit der sie in einem genau festgelegten spassfreien Ritual ein Kind zeugen sollen.

Erzählt wird die Geschichte von der Magd. Sie hat versucht mit ihrem Ehemann und dem gemeinsamen Kind zu fliehen. Im Laufe der Geschichte erfahren wir immer mehr über die separatistische
Gesellschaftsstruktur der Republik Gilead die tief religiös ist und aus der Sichtweise wie sie die Magd erzählt hauptsächlich aus der Herrschaft des Mannes über die Frau besteht und die Erhöhung der Geburtenzahlen derer die an der Macht sind.

The Handmaid’s Tale ist schon 1985 erschienen, hat aber von der Aktualität und Vision nichts eingebüßt. Natürlich habe ich neuere Bücher über Gesellschaften, die in der modernen Zeit plötzlich die Freiheit der Frauen einschränken gelesen, aber im Nachhinein habe ich etwas das Gefühl, dass sie dieses Buch von Margaret Atwood als Vorlage genommen haben.
Besonders interessant fand ich, dass sie bei der Organisation die Frauen die Flucht aus Gilead ermöglichen soll das Netzwerk der Underground Railroad übernommen hat, welches dazu diente schwarzen Sklaven die Flucht aus den Südstaaten zu ermöglichen.

Die Geschichte ist interessant zu lesen und ich denke, dass Margaret Atwood sich von der Revolution im Iran inspirieren lies als eine religiöse Elite die Macht übernahm, die Frauenrechte in die Tonne warfen und sie in eine Art Uniform zur Verschleierung zwangen. Ich hätte mir nur etwas mehr Spannung gewünscht.