Profilbild von Griinsekatze

Griinsekatze

Lesejury Star
offline

Griinsekatze ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Griinsekatze über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2019

Im 11. Band der Reihe sind wir wieder bei Elena und Raphael und es wird spannend.

Gilde der Jäger - Engelsfall
0

Im 11. Band der Reihe sind wir wieder bei Elena und Raphael und es wird spannend. Die Kaskade erwacht aus ihrer Pause und bringt die Welt durcheinander. Es passieren die seltsamsten Sachen auf den Territorien ...

Im 11. Band der Reihe sind wir wieder bei Elena und Raphael und es wird spannend. Die Kaskade erwacht aus ihrer Pause und bringt die Welt durcheinander. Es passieren die seltsamsten Sachen auf den Territorien der Erzengel. Außerdem wird Elenas Unsterblichkeit durch eine unsichtbare Macht bedroht, gegen die die beiden Liebenden kämpfen müssen. Und wäre das nicht genug passiert eine Mordserie, die Elenas Familie bedroht. Der Erzengel von New York und sein Jägerengel haben wieder alle Hände voll zu tun.

Die Handlung fand ich wieder unglaublich spannend. Ich wollte wissen, was mit Elena passiert, was steckt hinter ihrem Zustand. Diese Frage schwebte dauernd in meinem Kopf und ich habe mir so viele Gedanken gemacht. Das Ende des Buches ist unfassbar gemein und ich denke, dass wir im nächsten Teil einen Showdown entgegenblicken werden.

Veröffentlicht am 12.05.2019

Nicht mehr so eindrucksvoll wie Band 1 aber dennoch lesenswert

Constellation - In ferne Welten
0

"Constellation: In ferne Welten" ist der zweite Band der Reihe. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten, mich wieder in der Welt zurechtzufinden. Es kamen aber nach ein paar Seiten die Einzelheiten des ...

"Constellation: In ferne Welten" ist der zweite Band der Reihe. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten, mich wieder in der Welt zurechtzufinden. Es kamen aber nach ein paar Seiten die Einzelheiten des ersten Bandes wieder zurück, was auch daran lag, dass manche Ereignisse noch einmal erwähnt werden. Der grobe Verlauf war noch im Kopf aber manche Namen, gerade der verschiedenen Organisationen, hätten gerne noch einmal genauer erwähnt werden können.

Noemi ist und bleibt eine loyale Seele, der ihr Planet Genesis am Herzen liegt und den sie mit ihrem Leben beschützen möchte. Aber auch Abel nimmt einen großen Teil ihres Herzens ein. Sie ist selbstlos und aufopferungsvoll. Alle stehen an erster Stelle und dann kommt erst ihr eigenes Leben. Noemi ist eine mutige Beschützerin und ein wundervoller Charakter.

Abel streift als Vagabund durch die Galaxy, vermisst Noemi jeden Tag und sucht seinen Platz in der Welt. Im ersten Teil war ich vollkommen fasziniert von ihm und auch hier kommt er gut weg. Der Mech mit Seele wird so unglaublich gut von der Autorin dargestellt. Man merkt die Mischung aus Maschine und Mensch, die ihn einzigartig macht. Seine Arroganz, seine Fürsorge und den Drang seiner obersten Direktive zu gehorchen ... seinen Schöpfer zu retten, obwohl es ihn das Leben kostet.

Der Anfang der Geschichte zog sich leider etwas. Man trifft Noemi, die ihr Leben auf Genesis fristet und von allen gemieden wird und Abel, der mit Harriet und Zayan durch die Galaxie streift und als Vagabund Aufträge annimmt. Doch das Wiedersehen der beiden ist vorprogrammiert, den die Erde steht weiterhin im Krieg mit Genesis und Mansfield trachtet ebenfalls immer noch nach Abels Körper. Wir erfahren also am Anfang, wie das Leben der beiden Verlaufen ist und der Grundstein für ein Wiedersehen wird gelegt ... dann nimmt die Story Schwung auf und sobald Abel und Noemi aufeinandertreffen, rauschen die Seiten nur so dahin. Es wird dann eine sehr spannende Handlung, die neue und interessante Einblicke gibt. Irgendwie hatte ich damit gerechnet, dass es nur zwei Bände werden, aber es wird noch einen dritten Band geben und ich bin neugierig, was da alles passieren wird.

Fazit
Der zweite Band der Reihe kann sich sehen lassen, auch wenn er nicht mehr so eindrucksvoll ist, wie Band 1. Ich hätte gerne mehr gemeinsame Noemi und Abel Zeit gehabt, die Phase der Trennung war doch etwas lang aber als sie endlich wieder zusammen waren, änderte sich die Dynamik und schon wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Veröffentlicht am 12.05.2019

Wieder ein wundervoller Band mit neuen Informationen

Age of Trinity - Das Licht des Ozeans
0

In dem zweiten Teil von "Age of Trinity" erfahren wir endlich mehr von der BlackSea Gemeinschaft. Diese Gestaltwandlergruppe weiß ihre Leute abzuschotten und ihre Geheimnisse für sich zu behalten. Ebenso ...

In dem zweiten Teil von "Age of Trinity" erfahren wir endlich mehr von der BlackSea Gemeinschaft. Diese Gestaltwandlergruppe weiß ihre Leute abzuschotten und ihre Geheimnisse für sich zu behalten. Ebenso wird auch näher auf den Menschenbund eingegangen, den kein geringerer als Bowen Knight findet in "Das Licht des Ozeans" seine Gefährtin.

Bowen Knight, der Sicherheitschef des Menschenbundes hat mit den Auswirkungen des Attentats zu kämpfen, außerdem besteht weiterhin die Bedrohung durch das Implantat. Sein Leben hängt also an einem seidenen Faden. Ich hätte nicht gedacht, dass ich Bowen so gerne haben würde. Der Sicherheitschef, hat bei seinem ersten Auftritt in der Welt der Gestaltwandler keinen so guten Start gehabt aber jetzt erfährt man ein bisschen mehr über ihn und seine Beweggründe. Er ist ein starker Charakter, der eine einfühlsame Seite hat und Kaia vergöttert. Seine Faszination für die Wassergestaltwandler und seine Hingabe für Kaia sorgen für die meisten Sympathiepunkte.

Kaia ist die Köchin der Tiefseestation Ryujin. Sie ist großartig! Eine Frau, die ich sofort mochte. Liebevoll, fürsorglich und nicht auf den Mund gefallen. Sie lässt sich nichts gefallen und verteilt ab und an spitze Bemerkungen. Sie hat ein butterweiches Herz und schreckliches in ihrer Kindheit erlebt, was sie prägt und ihr Leben immer noch stark beeinflusst. Dazu kommt, dass ausgerechnet ein Mensch ihr Interesse weckt.

Die Handlung ist mit vielen neuen Informationen gespickt, was das Leben der BlackSea Gemeinschaft betrifft und auch die Organisation im Menschenbund. Wir erfahren sehr viel Neues, aber sehen auch altbekannte Charaktere wieder. Wir lernen sehr viele neue Charaktere kennen und lieben. Die Tiefseebewohner sind faszinierend und ich hoffe sehr, dass wir noch viel mehr Einblicke bekommen. Außerdem machen wir im großen Ganzen einen großen Schritt nach vorne. Die Gestaltwandler, Menschen und Medialen kommen dem Konsortium einen Schritt näher. Der Fokus liegt aber auf der Liebesgeschichte und die ist wieder sehr einfühlsam und leidenschaftlich.

Veröffentlicht am 12.05.2019

In "Fire & Frost: Vom Feuer geküsst" geht es heiß her

Fire & Frost, Band 2: Vom Feuer geküsst
0

In "Fire & Frost: Vom Feuer geküsst" geht es heiß her. Arcus ist nun König von Tempesien und Ruby lebt im eisigen Palast ... allerdings wird sie nur schwer geduldet. Man kann sich vorstellen, dass einige ...

In "Fire & Frost: Vom Feuer geküsst" geht es heiß her. Arcus ist nun König von Tempesien und Ruby lebt im eisigen Palast ... allerdings wird sie nur schwer geduldet. Man kann sich vorstellen, dass einige Konflikte auf uns warten.

Der zweite Band setzt ein paar Wochen nach dem Ende vom ersten Band ein. Arcus ist nun König von Tempesien und strebt den Frieden mit den anderen Ländern an. Er möchte, dass Frost- und Firebloods ohne Hass miteinander leben können. Das Ruby bei ihm im Palast lebt und die wildesten Gerüchte von den beiden die Runde machen erschwert vieles. Seine Gefolgsleute hassen sie, oder dulden sie, wodurch Spannungen innerhalb des Palastes unausweichlich sind. Arcus ist wieder durchweg sympathisch. Ein bisschen naiv in seinem Bestreben die Länder zu einem Friedensabkommen zu bewegen und seinem Bedürfnis Ruby in seiner Nähe zu haben. Seine Gefühle für Sie sind immer noch sehr tief und er würde sein Leben für sie riskieren. Leider bekommen wir von Arcus gar nicht so viel in dem zweiten Teil mit, aber immer wenn er dabei ist, rauschten die Seiten dahin.

Wir bekommen wieder ganz viel Einblick in die Gedanken und Gefühle von Ruby. Sie reist in das Land der Firebloods um einen Weg zu finden, den Minax zu zerstören und könnte dabei vielleicht auch den Weg für einen Frieden zwischen Fire- und Frostbloods ebnen. Ihr feuriges Temperament ist dort nicht verpöhnt, sie und ihre Gabe werden akzeptiert und sogar gefördert. Sie erfährt auch mehr über ihre Familie und ihre Vergangenheit. Ich mochte sehr den Zwiespalt, in dem sie sich befand. Das wurde von der Autorin sehr gut rübergebracht. Sie liebt den Frostkönig und ist demnach auch geneigt das Volk der Frostbloods zu verteidigt aber sie möchte auch unbedingt die Anerkennung der Fireblood Königin und sich beweisen.

Ein neuer Charakter der eingeführt wird ist Kai. Ein Fireblood, der nun an Rubys Seite ist und ihr die Welt ihrer Heimat Sudan zeigt. Es brauchte ein bisschen, bis er mir sympathisch wurde. Seine lockere und humorvolle aber auch leicht arrogante Art begleitete uns durch den Anfang der Geschichte. Man weis lange nicht, woran man bei ihm ist, da er immer auf seinen Vorteil bedacht ist aber er wird mir richtig sympathisch und ich denke, dass wir noch sehr viel im dritten Band von ihm erfahren werden.

Die Charaktere konnten mich wieder vollkommen von sich überzeugen und es hat Spaß gemacht, sie durch die Geschichte zu begleiten. Die Handlung kann auch mit Spannung aufwarten und wir erhalten mit jeder Seite neue Informationen. Ob über Rubys Vergangenheit, dem Leben in Sudan oder der ganzen Geschichte um den Frostthron, den Feuerthron und die Minaxe. Am Anfang zieht sich die Geschichte noch stellenweise aber das legt sich bald und führte dazu, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Fazit
Der zweite Band bietet Spannung, neue Informationen, ein überraschendes Ende und liebenswerte Charaktere. Ich konnte ihn nicht aus der Hand legen und freue mich riesig zu erfahren, wie es in Band 3 weitergeht.

Veröffentlicht am 12.05.2019

Eine Sirenenprinzessin und ein Piratenprinz

Elian und Lira – Das wilde Herz der See
0

Eine Sirenenprinzessin und ein Piratenprinz. Die Einführung in die Geschichte beginnt mit Liras Kapitel. Die Meereswelt aus ihrem Blickwinkel und die Eigenheiten einer Sirene lernen wir gleich zu beginn ...

Eine Sirenenprinzessin und ein Piratenprinz. Die Einführung in die Geschichte beginnt mit Liras Kapitel. Die Meereswelt aus ihrem Blickwinkel und die Eigenheiten einer Sirene lernen wir gleich zu beginn kennen. Die Einführung ist klasse und bekommt durch Liras Herzlosigkeit einen rauen Unterton, der schon zeigt, was uns erwarten wird.

Liras Hass auf die Menschen, ihre schnippische Art und der Drang, Elians Herz zu stehlen macht sie nicht gerade sehr sympathisch. Lira konnte mich erst mit der Zeit für sich gewinnen. Sie ist mutig, stur und hat immer eine Erwiderung auf den Lippen. Trotz ihres Schicksals: Mit Beinen bestraft und zu einem Dasein als Mensch gezwungen, fängt sie an über einiges nachzudenken und zu analysieren.

Elian ist der Prinz, der eigentlich keiner sein möchte. Er ist im Herzen dem Meer zugetan und ganz und gar Pirat. Zum Teil ist er sehr loyal und liebenswert und dann zeigt er aber auch seine kaltblütige und gefährliche Seite. Er ist Sirenenjäger und diese zwei Seiten vereinen sich zu einem grandiosen Charakter. Elian und Lira zusammen reiben sich aneinander auf. Das Misstrauen zwischen den beiden sorgt für jede Menge humorvoll und spitze Bemerkungen zwischen den beiden.

Die Geschichte ist spannend und aufregend. Durch die Dynamik der Charaktere und den Humor in den Zeilen macht die Handlung einfach Spaß. Die Meeresgöttin ist eine grausame Herrscherin, die ihr Volk unterdrückt. Lira ihre Nachfolgerin, die bestraft wird und dadurch wird ein Stein ins Rollen gebracht und sie lernt durch Elian und seine Mannschaft die Menschen kennen.

Fazit:
"Elian & Lira: Das wilde Herz der See" hat mir sehr gut gefallen. Elian und Lira sind ein dynamisches Gespann, was Witz und Spannung in die Geschichte gebracht hat. Die Gespräche zwischen den beiden bereiteten einfach Freude.